Topthemen

Noch vor dem Galaxy Ring: Circular stellt verbesserten Ring Slim vor

Circular Ring Slim 2024 generation price new features
© Circular

In anderen Sprachen lesen:

Noch vor der erwarteten Markteinführung des Samsung Galaxy Rings hat der Smart-Ring-Hersteller Circular eine Überarbeitung seines ersten Ring Slim angekündigt. Der neue smarte Ring bietet verbesserte Fitness- und Gesundheits-Tracking-Funktionen, eine neue Kira+-App und eine robustere Konstruktion.

Neue mobile App für den Ring Slim von Circular

Während der neue Ring Slim (2024) äußerlich keine großen Veränderungen aufweist, werden seine Tracking-Funktionen entscheidend verbessert. Die bemerkenswerteste Neuerung der neuen Generation ist die Unterstützung des Algorithmus "Herzfrequenz beim Sport".

Dieses neue System ermöglicht genauere Herzfrequenzmessungen bei ausgewählten sportlichen Aktivitäten oder Workouts. Diese Ergebnisse können im neuen Bereich "Sports Session Circle" in der Kira+-App angezeigt werden. Zusätzlich zu den Leistungsdaten könnt Ihr über die App auch GPS-Routen abrufen, die während der Aktivität erstellt wurden.

Circular Ring Slim 2024 mit Verpackung
Der Ring Slim (2024) von Circular bekommt eine neue Kira+-App mit neuen Sport- und Fortgeschrittenen-Bereichen. / © Circular

In der App gibt es einen weiteren neuen Bereich namens Advanced Analysis Circle. Der Name deutet auf eine umfassendere Ansicht der aufgezeichneten Gesundheits- und Fitnessdaten hin, in der Ihr auch Trends zu eurem Wohlbefinden und Vorschläge für eine schnellere Erholung oder einen besseren Zeitpunkt für die Bewältigung von Strecken abrufen könnt.

Im Gegensatz zu den meisten Smart Rings wie dem von Oura ist die Kira+-App samt darin enthaltenen Funktionen kostenlos und erfordert keine Abonnements.

Der Circular Ring Slim mit verbesserter Schlafüberwachung

Eine optimierte Funktion, die sich nicht nur an sportaffine Nutzer richtet, ist der verbesserte Schlafalgorithmus. Das französische Unternehmen gibt an, dass der Ring Slim (2024) neben der Herzfrequenz, dem Stresslevel und dem SpO2-Wert im Schlaf auch andere Messwerte wie Temperatur, Atemfrequenz und Bewegung überwachen kann. Außerdem wirbt das Unternehmen damit, dass das System 79 Prozent genauer ist als in den Polysomnographie-Tests ermittelt.

Der aktualisierte Ring Slim verfügt über eine kratzfestere Beschichtung als die Vorgängergeneration, was jedoch nur eine kleine Änderung darstellt. Gleichzeitig ist der Ring Slim nach IP68 für Staub- und Wasserdichtigkeit zertifiziert. Trotz der internen Upgrades behält der Ring Slim seine 5-tägige Akkulaufzeit im Smart-Modus bei.

Der Ring Slim bleibt der dünnste Smart Ring des Unternehmens auf dem Markt. Mit seinen nur 2,2 mm ist er dünner als der kürzlich vorgestellte Amazfit Helio Ring. Circular verkauft den Ring Slim in seinem Online-Shop für 262 Euro.

Unabhängig davon wird Samsung nächsten Monat seinen ersten smarten Ring-Tracker auf den Markt bringen. Es ist jedoch noch unklar, wie viel der Galaxy Ring kosten wird. Wir rechnen damit, dass der Galaxy Ring mit Galaxy-Handys kompatibel sein wird, während der Circular Ring Slim den Vorteil hat, mit Android und iPhone kompatibel zu sein.

Wartet Ihr auf den Samsung Galaxy Ring oder denkt Ihr, der Circular Ring Slim ist einen Versuch wert? Bitte lasst es uns in den Kommentaren wissen. Auch, was Ihr generell von diesen smarten Trackern am Finger haltet.

Via: Yahoo News

Die besten Fitness-Tracker 2024 im Vergleich und Test

  Bester Fitness-Tracker Bester Allrounder Bestes Display Beste Xiaomi-Alternative Beste Begleit-App Beste kompakte Option
Produkt Whoop 4.0
Abbildung Whoop 4.0
Xiaomi Smart Band 8
Xiaomi Smart Band 7 Pro
Huawei Band 8
Garmin Vivosmart 5
Fitbit Inspire 3
Bewertung
Whoop 4.0 – Zum Test
Xiaomi Smart Band 8 – Zum Test
Xiaomi Smart Band 7 Pro – Zum Test
Huawei Band 8 – Zum Test
Garmin Vivosmart 5 – Zum Test
Fitbit Inspire 3 – Zum Test
Zum Angebot* nur auf Whoop.com erhältlich
Zu den Kommentaren (3)
Jade Bryan

Jade Bryan
Junior Editor

Bereits seit 2010 schreibe ich über die Mobilbranche und arbeitete hier für diverse bekannte Blogs und Webseiten, bevor ich schließlich meine eigene Webseite startete. Nach einem Ausflug in die Videoproduktion und Video-Tests von Smartphones bin ich heute zwiegespalten zwischen der Android- und Apple-Welt und interessiere mich für Wearables und Smart-Home-Technik. Das sind auch meine großen Themen, die ich seit 2022 für nextpit covere.

Zum Autorenprofil
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
3 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Gianluca Di Maggio 57
    Gianluca Di Maggio vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Die Zielgruppe wird verschwinden gering bleiben, weil die Dinger für das was sie können echt teuer sind und nicht umbedingt schön aussehen. Was eigentlich einer der Gründe ist warum man überhaupt einen Ring trägt.


    • 35
      Tobias G. vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Ich persönlich würde lieber einen schlichten Ring tragen, als eine Smartwatch / einen Fitnesstracker. Würde dann eine "richtige" und "schicke" Uhr am Handgelenk tragen wollen.

      Aber der von dir angesprochene Preis ist einfach noch viel zu hoch.


  • 27
    BuddyHoli vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Ringe sind die am häufigsten gestohlenen, verlorenen oder verlegten Accessoires überhaupt. Ich verstehe die Produktkategorie "Smarte Ringe" schlicht nicht

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel