NextPit

OnePlus: Kommt das nächste Flaggschiff-Handy noch dieses Jahr?

OnePlus 10 Pro Hands On MWC NextPit1
© NextPit

Die Vorstellung des OnePlus 10T 5G liegt noch nicht lange zurück, da erreicht uns aus China schon ein neues Gerücht zum nächsten Flaggschiff namens OnePlus 11 Pro. Das könnte tatsächlich noch dieses Jahr erscheinen – und zwar mit einem richtig fetten Prozessor an Bord!

  • Das OnePlus 11 Pro soll angeblich noch Ende 2022 offiziell vorgestellt werden.
  • Es wird erwartet, dass es mit dem Snapdragon 8 Gen 2 SoC von Qualcomm ausgestattet ist.
  • Gerüchten zufolge soll das OnePlus 11 Pro auch das Design des Oppo Find X6 Pro kopieren.

Leistungsstarker Prozessor im OnePlus 11

De bekannte Leaker Digital Chat Station hat Infos zum SoC des OnePlus 11 Pro aufgetrieben. Wenn uns die Übersetzung aus dem Chinesischen nicht im Stich lässt, dürfen wir damit rechnen, dass das Handy mit dem Snapdragon 8 Gen 2 (SM8850) auf den Markt kommt. Die Ankündigung des Qualcomm SD 8Gen2 wird für November erwartet – somit wäre ein Release des Premium-Smartphones von OnePlus Ende 2022 durchaus denkbar.

Xiaomi könnte einen ganz ähnlichen Plan verfolgen und das Xiaomi 13 im Dezember vorstellen. Macht es Xiaomi so wie im letzten Jahr, würde die Vorstellung im Dezember erfolgen – aber zunächst nur für den chinesischen Markt.

Auch Samsung will die Vorteile des effizienteren und schnelleren Snapdragon-Siliziums nutzen. Der südkoreanische Riese hat bereits bestätigt, dass er das Galaxy S23 ausschließlich mit dem Snapdragon 8 Gen 2 ausstattet und damit die Exynos-Option endgültig ad acta legt.

Das OnePlus 11 Pro: Lediglich ein Oppo-Handy mit neuem Branding?

Abgesehen von der Wahl des Chipsets soll das OnePlus 11 Pro das Design vom Oppo Find X6 Pro übernehmen. Laut der Quelle auf Weibo plant OnePlus dabei nicht etwa, sich ein paar Design-Features vom Oppo-Phone auszuborgen. Stattdessen soll das OnePlus-Flaggschiff 1:1 dem Find X6 Pro entsprechen, inklusive identischem Kamerasystem. 

Klar, diese Info müssen wir noch mit Vorsicht genießen. Aber falls es so sein sollte: Was würde überwiegen – die Freude über die starken Features? Oder eher die Enttäuschung, dass es lediglich ein rebrandetes Oppo-Phone ist?

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Sabrina vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Dieses Jahr ist bisher kein einziges Smart-Gerät vorgestellt worden, bei dem die seit Jahren überfällige Beseitigung der Mängel der Kamera (z.B. fehlende Bildstabilisierung, fehlendes 2x Tele u.s.w.) erfolgt wäre.

    Offensichtlich gibt es immer noch Bekloppte, die die Geräte dann trotzdem noch kaufen.


  • Uwe vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Bin ich wirklich der einzige, der wieder einen komplett durchgehenden Bildschirm haben möchte? Kein Loch, kein Gap.
    Ich würde den Kompromiss mit einem breiteren Rahmen machen, da ja die Kameras unter dem Display noch Schwächen haben. Es gibt ja Hersteller, die so etwas bieten aber entweder nur Mittelklasse oder keine saubere Updatepolitik.
    Ich befürchte, ich muss mit meinem OP 7 Pro noch eine Weile durchhalten.

    Babb


    • Thomas Oppenheim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Das ist etwas, was ich sehr an meinem Sony Xperia 1 II schätze.


  • Olaf vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Wenn es tatsächlich lediglich ein Rebrand des Find X6 Pro werden sollte und man dabei noch die Preispolitik von OnePlus in der jüngeren Vergangenheit mit einbezieht, erschließt sich mir der Sinn eines solchen Geräts nur dahingehend, dass Oppo mit einem doppelten Find X6 Pro auch höheren Gewinn abgreifen möchte. Technisch und optisch wäre OnePlus damit im Grunde genommen endgültig obsolet - und nur der Name noch vorhanden. Das wäre einerseits zwar traurig, andererseits aber auch die konsequente Endstufe einer Entwicklung, die sich in den letzten zwei Jahren deutlich abgezeichnet hat. Schade.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!