Pixel 5 und 4a 5G: Das letzte Geheimnis ist gelüftet

Pixel 5 und 4a 5G: Das letzte Geheimnis ist gelüftet

Wenige Tage müssen sich Fans von purem Android gedulden, dann wird Google den Vorhang lüften und das neue Google Pixel 4a 5G und das Pixel 5 vorstellen. Spannend wird es wohl nicht – ein deutscher Händler hat die letzten Geheimnisse zu den neuen Pixel-Smartphones verraten: die Preise.

Am 30. September wird Google zur virtuellen Vorstellung seiner neuen Pixel-Mitglieder einladen. In einem Tweet lud  der Konzern zu einem Made-by-Google-Event um 19 Uhr deutscher Zeit, und forderte auf, das Popcorn schon mal bereitzustellen. Ob Fans der Pixel-Smartphones das wirklich brauchen?

Preise der neuen Google-Pixel-Smartphones wohl bekannt

Der deutsche Onlineshop Computeruniverse listet bereits die neuen Versionen der Pixels auf seiner Website. Leak-Youngster Nils Ahrensmeier hatte die Datenblätter via Twitter veröffentlicht. Zwar befinden sich auf der Shop-Website von Computeruniverse noch keine Fotos des neuen Google Pixel 5 und Pixel 4a 5G. Aber einige Daten inklusive Preise für den deutschen Markt sind nun bekannt.

Demnach erwarten wir das Google Pixel 5 in den Farben Grün und Schwarz mit 128 GB internem Speicher zum Preis von 629 Euro. Das Google Pixel 4a 5G wird ebenfalls mit 128 GB Speicher erhältlich sein und in den Farben Weiß und Schwarz zum Preis von je 499 Euro auf der Website angeboten. Die neuen Pixel-Smartphones sollen laut Spekulationen am 15. Oktober in den Verkauf gehen. 

Pixel 4a 5G: So soll es ausgestattet sein

  • 3.800 mAh Akku
  • Dual-Kamera mit Tele (wie Pixel 4)
  • 12,2 Megapixel hinten, 8 Megapixel vorne
  • Snapdragon 765G
  • 6 GB RAM
  • 128 GB Speicher
  • 60-Hz-Bildschirm
  • Kunststoffrückseite mit Fingerabdrucksensor
  • 3,5-mm-Klinkenbuchse
  • 6,2-Zoll-Display
  • Preis : 499 Euro

Mögliche technische Daten des Pixel 5

  • 4.000 mAh Akku
  • Dual-Kamera mit Tele (wie Pixel 4)
  • 12,2 Megapixel hinten, 8 Megapixel vorne
  • Snapdragon 765G
  • 8 GB RAM
  • 128 GB Speicher
  • 90-Hz-Bildschirm
  • Kunststoffrückseite mit Fingerabdrucksensor
  • 6-Zoll-Display
  • Preis: 629 Euro

Google Pixel 5 und 4a: Frühere Meldungen zum Google-Handy

Seit einigen Wochen gibt es bereits Hinweise auf angebliche Termine für die beiden erwarteten Google-Smartphones. So schrieb beispielsweise Google Frankreich in einem Blog-Post für kurze Zeit von einem Start am 8. Oktober. Leaker Jon Prosser sagte wenig später, dass es bereits am 30. September so weit sein könnte.

Es ist aber auch möglich, dass die beiden neuen Geräte noch früher erscheinen könnten. So berichtet Caschys Blog, dass beim deutschen Mobilfunkanbieter Vodafone bereits interne Listings der beiden Geräte aufgetaucht sind, in denen auch ein voraussichtlicher Termin genannt wird.

Diesen Informationen zufolge sollen die das „Google Pixel 5 Black“ und „Google Pixel 4a 5G Black“ bereits am 25. September 2020 verfügbar sein. Weitere Details, wie zum Beispiel die Speichergrößen fehlen bislang jedoch noch.

Derartige Informationen von Vodafone sollen bereits beim Pixel 3 „sehr treffsicher“ gewesen sein. Beim Pixel 4a hingegen sah es anders aus, weshalb man die Informationen – nicht zuletzt weiterhin aufgrund der Corona-Krise – mit Vorsicht genießen sollte.

Pixel 5 and Pixel 4a 5G Live Image
So sollen die Rückseiten des Pixel 5 und Pixel 4a 5G angeblich aussehen. / © Reddit

Pixel 5: So teuer könnte es sein

Gleiches gilt auch für die angeblichen Preise, die in den vergangenen Stunden genannt wurden. So will TechnikNews erfahren haben, dass das Google Pixel 5 zum Preis von 629 Euro inklusive der aktuell gültigen Mehrwertsteuer in Höhe von 16 Prozent starten soll.

Der Preis vom Pixel 4a 5G ist bereits bekannt und wird laut Google bei 499 Euro liegen. Zur Erinnerung: Das Pixel 4 kostete im vergangenen Jahr noch 749 Euro. Für das Pixel 4 XL wurden mindestens 899 Euro fällig.

Die letzten Leaks nannten auch einige Details zu den technischen Spezifikationen. So soll im Pixel 5 ein Akku mit 4.000 mAh zum Einsatz kommen. Beim Prozessor setzt man offenbar auf Qualcomms Mittelklasse und greift zum Snapdragon 765G, der mit 6 GB RAM gepaart sein soll. Das Display soll maximal 90 Hertz unterstützen. Einen traditionellen 3,5-mm-Kopfhöreranschluss soll es, im Gegensatz zum Pixel 4a 5G, beim Pixel 5 jedoch nicht geben.

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

35 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Das Pixel 4 ist unbrauchbar, da der Akku absoluter Schrott ist. Da hilft auch der bessere Prozessor oder googles "geniales" Faceunlock nichts!
    Daher hat das 5er definitiv seine Daseinsberechtigung, sollte der Akku deutlich besser sein, als beim Vorgänger!


  • Bei Aeromobilde wird von einer Ultraweitwinkelkamera mit 16 Mpx und 107° Sichtfeld gesprochen. Das könnte dann doch was für mich sein.
    Die Telekamera hat man weggelassen. Von mir aus hätte man sie beibehalten können. Ist aber nicht so schlimm, wie der Verzicht auf eine UWW-Kamera.
    Laut Aeromobile soll auch die Klinke mit an Bord sein.

    5G kann ich wirklich nicht gebrauchen. Ich habe schlicht keine Anwendungen, die nur im entferntesten solche Datenraten erfordern. Das wären für mich nur wirtschaftliche Verluste, das zu bezahlen.

    Mal schauen, zu welchem Straßenpreis es letztlich zu bekommen sein wird.
    Ohne Telelinse sollte es dann doch deutlich unter 600 Euro sein.


  • Wieso wieder nur 128 GB? Das hatte schon das erste Pixel von 2016 (oder 2017?). Andere Handys haben schon 512 GB oder 1 TB. Was will ich mit einer 4K Kamera wenn ich maximal 100 GB speichern kann? 😔


    • Wozu so großen Speicher? Das macht das Gerät nur unnötig teuer. Als Pixel Besitzer hast du grenzenlosen Speicher in Google Fotos. Warum also auf dem Handy speichern?


  • Für mich ist das Pixel 5 das interessanteste Smartphone des Jahres. Ich liebe mein 3er, war vom 4 aber enttäuscht.

    Das Pixel 5 (dürfte) alles haben, was ich mir von einem Smartphone wünsche: Top-Kamera, ein ausreichend großer Akku, nicht zu riesige Abmessungen (alles über 6,2 Zoll ist für mich unbrauchbar), völlig ausreichende Technik, pures Android und das alles zu einem fairen Preis. Mit der Kombination steht Google meines Erachtens aktuell alleine da.


    • Genau meine Meinung, mein Pixel 3 geht in Rente und ich werde mir das Pixel 5 holen. Eines der letzten "handlicheren" Smartphones...


  • Was ich sehr schade finde, dass es keine XL Version mehr gibt. 6,0 Zoll sind definitiv viel zu klein. Warum nicht noch eine 6,5-7,0 Zoll Version rausbringen. Ein Wechsel vom Pixel 4XL lohnt sich absolut nicht. Wenn's beim Pixel 6 keine XL Version gibt nächstes Jahr, wird schweren Herzens zu Oneplus gewechselt.


  • ich für meinen Teil bin froh dass es keinen Klinkenanschluss gibt, dieses Relikt aus der Steinzeit braucht man heutzutage nicht mehr.
    Dafür bekomme ich einen spritzwassergeschütztes Telefon.
    Und auch einen fingerabdruckscanner unter dem Display könnte ich für meinen Teil überhaupt nicht gebrauchen.

    Freue mich auf das Gerät um endlich das Pixel 3 tauschen zu können.


    • @t4c
      Das es keinen Klinkenanschluss mehr gibt ist schade, hat aber nichts mit dem Wasserschutz zu tun. Gibt genug Smartphones die Wasserschutz haben und einen Klinkenanschluss.


    • Na ja, Bluetooth Headsets deren Akkus irgendwann zur Neige gehen oder ein USB-C Kopfhörer der an den einzigen USB-C Anschluss angeschlossen wird und somit das gleichzeitige Laden unmöglich macht sind halt kein vernünftiger Ersatz für den Klinkenanschluss.
      Über ein Gerät mit 2 USB-C Anschlüssen würde ich in diesem Punkt anders denken. Aber solange sowas nicht kommt will ich einen Klinkenanschluss.


  • Und natürlich hat das große Pixel 5 keinen Kopfhöreranschluss.. Damit hat es einen Kaufgrund verloren. Verstehe ich echt nicht, das Design ist nix besonderes und man setzt auch beim "großen" Pixel nicht auf einen Fingerabdruckscanner im DIsplay, wenn man schon irgendwie rückständig ist dann doch bitte bei den Punkten wo man sich das auch wünscht. Klar, der Preis ist gut, allerdings gibt es viele Geräte in dem Preisbereich und wenn es aus dem Vorjahr ist, die einfach mehr bieten.


    • Also ich verstehe die Beschwerden nicht, dass man im Jahr 2020 noch einem Kopfhöreranschluss hinterhertrauert. Außerdem sind Fingerabdrucksensoren im Display zwar gut, aber ich sehe jetzt keinen Vorteil, da man, wenn der Sensor hinten ist, das Handy direkt entsperren kann, wenn man es aus der Tasche zieht. Wenn es im Display ist, ist dies nicht der Fall. Zudem sind viele in Display Fingerabdrucksensoren eher unzuverlässig. Was ich schade finde, ist, dass die sehr sehr gute Gesichtserkennung des Pixel 4 weggenommen wurde (Stolzer Pixel 4XL-Besitzer)


      • Was hat das mit ´ner Beschwerde zu tun? Wenn kein Kopfhörereingang benötigt wird, ist das ja für diesen Nutzer okay.

        Es gibt jedoch zig Andere, die Musikdateien in hoher Qualität *auch auf dem Smartphone haben und die möchten diese dann vielleicht auch mit entsprechend hochwertigem, angeschlossenen Equipment hören...

        *Ich habe meinen sehr audiophil aufgebauten HiRes-Player nicht auf jeder Dienstreise dabei und muss daher manchmal im Hotel mein S10+ mit seiner eh schon minderwertigen Audio-Schnittstelle nutzen. Dann habe ich da zumindest nen sehr hochwertigen kabelgebundenen Kopfhörer dran.

        Gott sein Dank gibt es ja so Hersteller wie SONY, die diesen Eingang in ihren aktuellen Highend-Phones (inklusive topp Audio-Chip) wieder verbauen.

        Diese komische Diskussion über den schwachsinnigen Wegfall des Klinkeneingangs wird´s immer geben, weil mancher halt nicht über seinen eng begrenzten Tellerrand hinweg blicken kann.


      • Warum sollte man dem Kopfhöreranschluss nicht hinterher trauern? Einen zu haben hat keinerlei Nachteile. Ein USB-C Adapter ist nur noch mehr Stress für die eh schon belastbare Buchse und Bluetooth-Kopfhörer sind nach meinen Erfahrungen zwar bequem aber klanglich einfach deutlich schlechter, wenn man nicht viel Geld investiert. Die Sache mit dem Fingerabdruckscanner ist Geschmackssache, allerdings war der im Display bisher immer zuverlässig bei mir. Zumal man mit sowas wohl noch mehr am Design gearbeitet hätte, denn die Rückseite der neuen Pixels ist echt langweilig..


      • Weil es im Jahr 2020 immer noch Nutzer gibt, die lieber kabelgebundene Hörer nutzen, als Bluetoothhörer, die wieder eigene, aufzuladen Akkus brauchen, unter Problemen einer Funkverbindung, wie Verbindungsabbrüchen leiden, und bei selber Qualität technisch aufwändiger und damit teurer sind.
        Natürlich kann man einen Adapter verwenden, aber das heißt nur, eine Funktion die ins Gerät gehört, nach außen zu verlagern. Warum, wenn die Geräte doch sonst immer mehr Funktionen integrieren? Es gibt schlicht keinen vernünftigen Grund, jedenfalls keinen der zum Vorteil des Nutzers gereichen würde. Die Geräte können genauso wasserdicht gebaut werden, das zeigen etliche wasserdichte Geräte mit Klinke und auch der Platzbedarf ist kein gewichtiges Argument, denn die Vorgänger hatten die Klinke teilweise, und die höhere Integration verkleinert Bauelemente mit jeder neuen Generation.
        Das Alter der Buchse ist schon gar kein Argument, sie erfüllt ihren Zweck, das alleine zählt. Die Prinzipien von Lichtmaschine und Elektromotor sind auch schon über 100 Jahre alt, und von Detailverbesserungen abgesehen, werden beide sicher auch die nächsten 100 Jahre überstehen.
        Den Laser gibt es seit 60 Jahren und er hat seinen Anwendungszenit noch lange nicht erreicht.
        Wirklich geniale Erfindungen haben eben lange Bestand, und da ist die Klinke keine Ausnahme.


    • USB-C auf Klinke, fertig.


      • Wie ich im anderen Kommentar geschrieben gabe geht das. Ist aber einfach unpraktisch. Stresst die Buchse nur noch mehr und ich meine dass im Adapter ein DAC sein muss, der oft schlechter ist als das, was du sonst in einem Smartphone hast. Also solange du da nicht extra was investierst, ist es schlichtweg schlechter. Die mitgelieferten Adapter sind eigentlich immer absolut Mist.


  • Sind die marginalen Unterschiede wirklich ca. 130 Euro Wert?


  • Gibt mittlerweile bessere Alternativen und die wenigsten schauen auf „oh meins hat ein Updates bekommen“.


  • "Dual-Kamera mit Weitwinkel (wie Pixel 4)". Das stimmt nicht, die zweite Kamera des Pixel 4 hat keinen Weitwinkel, sondern nur ein Zoom. Bitte ändern.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!