Reisen in Corona-Zeiten: Apps & Tipps für die beliebtesten Ziele

Reisen in Corona-Zeiten: Apps & Tipps für die beliebtesten Ziele

Sommerzeit ist Reisezeit! Auch wenn wir uns aufgrund der Corona-Pandemie nach wie vor mit Vorsicht über den Globus bewegen müssen, sind Urlaube endlich wieder drin. Damit Ihr im Ausland sicher bleibt, hat NextPit Corona-Apps und Tipps für die beliebtesten deutschen Reiseziele zusammengefasst.

Weltweit spüren wir nach wie vor die Auswirkungen der Corona-Pandemie und je nachdem, wo Ihr wohnt, sind die Restriktionen strenger oder bereits entspannter. Aus einem europäischen Blickwinkel betrachtet sieht es gerade so aus, als kehre mehr und mehr Normalität zurück. Dieses Gefühl der Normalität kann gerade jetzt im Sommer trügerisch sein, wenn auch wieder viel mehr Menschen Urlaub machen und in andere Länder reisen wollen. 

Hier informiert Ihr Euch vor der Reise

Selbst im eigenen Land ist es nicht immer einfach, durch die Regelungen durchzusteigen und auf dem Laufenden zu bleiben, wie die aktuellen Bestimmungen jeweils aussehen. Das können und wollen wir hier auf NextPit aber auch nicht mit Euch besprechen. Ihr wisst ja selbst für Eure Region am Besten, wo Ihr Eure Informationen zu SARS-CoV-2 herbekommt.

In Deutschland beispielsweise das Auswärtige Amt Eure erste Anlaufstelle sein. Dort könnt Ihr Euch für jedes Land die Einreisebestimmungen anzeigen lassen inklusive der aktuellen Bestimmungen bezüglich der Covid-19-Situation vor Ort. Vom Auswärtigen Amt gibt es zudem die "Sicher Reisen"-App, in der Ihr diese Infos auch findet. Darüber hinaus könnt Ihr Euch auch die App der Europäischen Union herunterladen. Re-open EU informiert über die jeweiligen Quarantäne- und sonstigen Einreisebedingungen in den EU-Staaten. 

In diesem Beitrag wollen wir uns darum kümmern, welche technischen Hilfsmittel Euch im Ausland zur Verfügung stehen, falls Ihr jetzt verreisen wollt – technische Hilfsmittel in Form von Apps zur Nachverfolgung von Kontakten. 

Infektionsketten unterbrechen mit Contact-Tracing-Apps

Diese Apps nutzen in der Regel die Bluetooth-Technologie, um herauszufinden, ob der Nutzer oder die Nutzerin eines Smartphones engen Kontakt hatte zu Menschen, die später als Risikokontakt eingestuft werden müssen. Im Idealfall können nach der Anzeige einer Erkrankung auf diesem Weg alle Personen ermittelt werden, die möglicherweise infiziert worden sein könnten. 

Solche Apps – in Deutschland die vor einem Jahr eingeführte Corona-Warn-App – unterstützen die Gesundheitsämter in großem Maße und sorgen dafür, dass die Infektionsketten viel besser im Blick behalten werden und möglichst unterbrochen werden können. 

Dummerweise haben wir da aber keine weltumspannende App-Lösung und natürlich auch keine identischen Corona-Maßnahmen in den verschiedenen Ländern. Deswegen möchten wir Euch Informationen zu den Contact-Tracing-Apps an die Hand geben, die Euch im Urlaub in Eurem Zielland helfen sollen.

Bedenkt bitte, dass es lediglich Infos zu den Apps sind, die Ihr vor Ort nutzen könnt. Über die jeweiligen Regelungen bezüglich Ein- und Ausreise inklusive notwendiger Tests, etwaiger Quarantänezeiten und dem Risikostatus eines Reiseziels müsst Ihr Euch natürlich unabhängig davon informieren.

Covid-19-Apps

Wir Europäer machen – nicht nur in Zeiten der Pandemie – sehr gerne Urlaub im eigenen Land. Der Großteil der Bevölkerung sowohl in Frankreich als auch in Deutschland überquert gar nicht erst die Landesgrenzen. Soll es ins Ausland gehen, ist es sehr oft ein direkter Nachbar oder ein anderes, nicht zu weit entferntes Land in Europa. Lasst uns also in diesem Beitrag primär auf Europa und die beliebtesten Reiseziele dort schauen. Apps in EU-Staaten können meistens miteinander verknüpft werden. Wo das nicht der Fall ist, erwähnen wir es gesondert.

Deutschland:

Wer hier lebt und / oder Urlaub macht, nutzt die Corona-Warn-App zur Kontaktnachverfolgung. In vielen Lokalitäten kann man zudem die Luca-App nutzen, um mittels Bluetooth-Technologie anzugeben, welches Restaurant oder welche Bar man zu exakt welchem Zeitpunkt besucht hat.

Das geschieht über das simple Erfassen eines QR-Codes. Die Corona-Warn-App wurde im Auftrag der deutschen Regierung vom Robert Koch-Institut veröffentlicht und von den Unternehmen SAP und Deutsche Telekom AG entwickelt. 

Frankreich:

Euren Impf-, Test- oder Genesenenstatus könnt Ihr in Frankreich neben der Papierform über einen Eintrag in der französischen App "TousAntiCovid“ nachweisen. Aktuell ist diese App noch nicht kompatibel zu den digitalen Nachweisen innerhalb der EU, was sich jedoch mit dem 1. Juli 2021 ändern soll. 

Österreich:

Österreich war mit der "Stopp Corona"-App vom Roten Kreuz meines Wissens eine der ersten Nationen überhaupt mit einer Corona-Anwendung. 

Spanien:

Wollt Ihr nach Spanien, müsst Ihr zunächst ein Formular im Spain Travel Health-Portal zur Gesundheitskontrolle ausfüllen, wo ein QR-Code erzeugt wird, der bei Einreise vorgelegt werden muss. Alternativ könnt Ihr das auch über die SpTH-App erledigen. Das Contact-Tracing geschieht über die Radar-COVID-App. Die ist in spanischer und englischer Sprache nutzbar.

Italien:

In Italien kommt die immuni-App zum Einsatz. Es ist die offizielle Kontaktnachverfolgungs-App der italienischen Regierung, beteiligt waren die Unternehmen Sogei und PagoPa.

Großbritannien und Irland:

Lange dauerte es, bis mit der "NHS Covid-19"-App eine offizielle App der britischen Regierung vorgestellt wurde. Die gilt für England und Wales und dient nicht sowohl zum Contact-Tracing als auch zum Einloggen per QR-Code in vielen Locations. In Schottland und Nordirland kommen mit Check In Scotland und StopCOVID NI andere Apps zum Einsatz, im nicht zu Großbritannien gehörigen Irland die COVID-Tracker-App. 

Portugal:

Die portugiesische Contact-Tracing-App Stayaway COVID ist leider nicht mit Anwendungen anderer Länder verknüpfbar. 

Türkei:

Die türkische App wird teils sehr schlecht bewertet. Das könnte damit zusammenhängen, dass viele der in Deutschland lebenden Türken die App gerne nutzen möchten, was allerdings nur mit einer türkischen Handy-Nummer funktioniert. 

Norwegen:

Finnland:

Niederlande:

Schweiz:

Natürlich gibt es noch viele weitere Länder in Europa, aber ich denke, die meisten Reiseziele haben wir hier berücksichtigt. In einigen Ländern wie Griechenland oder Schweden gibt es schlicht (noch) keine Corona-App. Über weitere EU-Staaten könnt Ihr Euch auch auf der Seite der Europäischen Kommission informieren. 


Was bezüglich verschärfter Einreisebedingungen für die Reisen ins europäische Umland gilt, gilt natürlich noch wesentlicher für weitere Reisen. Viele Ziele werden derzeit gar nicht oder nur sehr spärlich und zu nochmals verschärften Bedingungen angeflogen. Es ergibt daher nicht viel Sinn, Euch jetzt Reiseziele von Bali bis in die Karibik aufzulisten, bei denen uns das Auswärtige Amt vor einer Reise warnt oder dringend davon abrät.

Teilweise liegt das daran, dass es sich um Hochinzidenzgebiete handelt, teilweise sind die Bestimmungen der Nationen so streng, dass es derzeit wenig ratsam ist, die Reise in ein solches Land anzutreten. Vielleicht ist das der richtige Moment für einen abschließenden Appell: Ich weiß, wie sehr sich viele von Euch auch nach fernen Stränden und exotische Länder sehnen nach eineinhalb Jahren Pandemie!

Aber lasst uns jetzt noch ein wenig die Füße stillhalten und auf alle nicht notwendige Reisen verzichten. Auch jetzt mit niedrigen Inzidenzen im Land ist mit Covid-19 nicht zu spaßen und die Pandemie alles andere als vorbei. Bleibt also am Besten in diesem Sommer noch im eigenen Land und wenn es ins benachbarte Ausland geht: Haltet Euch penibel an die geltenden Regeln, seid vorsichtig und nutzt die Tracing-Apps! Nächstes Jahr, wenn wir uns dann am anderen Ende der Welt in einer Bar oder beim Frühstücksbüfett über den Weg laufen, lachen wir dann hoffentlich über die letzten beiden Pandemie-Jahre.

Schreibt uns gerne in die Kommentare, wie Ihr diesen Sommer verbringt, ob Ihr Ziele in Europa ansteuert, oder Euch gar in die Ferne traut. 

Neueste Artikel

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Holger B. vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Muss es unbedingt ein Auslandsurlaub sein? Es gibt so viele schöne Gebiete in Deutschland zu entdecken. Und am Beispiel Portugal sehen wir gerade, wie schnell und gravierend sich die Corona bedingte Entwicklung ändern kann.


    • rolli.k vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      @Holger
      Ja, Urlaub kann auch in Deutschland sehr schön sein wenn das Wetter mitspielt.
      Was glaubst Du denn warum so viele Leute gen Süden reisen? Doch hauptsächlich wegen dem Sonnenschein, oder? Ich habe selbst des öfteren Urlaub hier gemacht und bin schon öfters reingefallen aufgrund von reichlich Regen. Soll mir mal keiner erzählen, dass das jemand toll findet.


      • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Sonne haben wir aber auch in Deutschland Klimawandelbedingt mehr und mehr und mehr. Im Süden muss das Wetter auch mitspielen. Nur oft nicht mit Regen sondern mit extremen Hitzewellen. Und die würde ich ehrlich gesagt eher meiden, als Regen ^^


  • Michael B. vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Nachdem im letzten Jahr zwei Flugreisen ins Wasser gefallen sind und wir die derzeitige "beruhigte Situation" aufgrund der Delta-Ausbreitung eher als sehr trügerisch empfinden, bleiben wir dieses Jahr im eigenen Land.

    Und wenn wir uns nächstes Jahr in einer Bar am anderen Ende der Welt über den Weg laufen, werden wir gerne zusammen einen nehmen - aber möglicherweise eher demütig als lachend. Denn dafür ist in den letzten 1,5 Jahren leider definitiv zuviel Beschissenes passiert.


    • Johanna Schmidt
      • Admin
      • Staff
      vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Ich halte es ähnlich. Gerne würde ich nach Frankreich reisen, und viel lieber auch noch weiter weg.
      Der Vernunft wegen wird es aber in diesem Jahr wohl doch bei kleinen Reisen z. B. zur Familie innerhalb Deutschlands bleiben.
      Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah…?


      • Michael B. vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        So ist es, Johanna.

        Vor Allem lerne ich in Deutschland gerade Ecken kennen, in denen ich bisher noch nie gewesen bin.


      • Tenten vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Im Grunde kommts doch nur darauf an, dass man mal rauskommt, was anderes sieht und eine gute Zeit mit seinen Liebsten verbringt. Und das geht an der Mosel genauso gut wie auf den Malediven.


      • rolli.k vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Auf den Malediven scheint die Sonne 🌞 🌞 und an der Mosel sieht es oft so aus 🌦.
        Da kann ich mitreden, in einer Stunde bin ich mit dem Auto 🚗 da.


      • rolli.k vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        Erkunde mal die hintersten Ecken deines Kellers😉😉


      • Tenten vor 4 Wochen Link zum Kommentar

        @Rolli k. Na, da wäre ich ja ein schöner Langweiler, wenn ich nur bei absolutem Topwetter Spaß haben könnte ;D

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!