NextPit

Galaxy Watch 4 Classic: Samsung behält beliebtes Feature wohl doch bei

Galaxy Watch 4 Classic: Samsung behält beliebtes Feature wohl doch bei

Im Netz sind weitere Bilder der Samsung Galaxy Watch 4 aufgetaucht. Die erste Smartwatch, die von der neuen Zusammenarbeit zwischen Google und Samsung profitiert, wird dabei eine Classic-Version bekommen. Das Modell erinnert dabei an vorige Versionen und macht Lust auf das, was Samsung in der Standard-Version bereithält.

  • Neue Bilder der Samsung Galaxy Watch 4 aufgetaucht
  • Classic-Version erinnert an vorige Modelle
  • Erste Smartwatch mit One UI Watch, dem neuen Betriebssystem von Samsung und Google

Vor einigen Tagen machte Samsung es offiziell: Im Sommer erscheint die Galaxy Watch 4! Während der Hersteller im Teaser-Video nicht viel über das Design verraten wollte, gibt es nun weitere Bilder der Smartwatch im Netz. Wie die Seite Android Headlines berichtet sind im Netz Bilder der Galaxy Watch 4 Classic aufgetaucht.

Samsung Galaxy Watch 4 Classic
Na Gott sei Dank: Im Classic-Modell vertraut Samsung wohl auf die drehbare Lünette. / © Androidheadlines

Beim Classic-Modell wird sich Samsung voraussichtlich stärker am Look herkömmlicher Armbanduhren orientieren. Die Bilder zeigen eine runde Smartwatch mit Watchfaces samt analogem Ziffernblatt. Neben der bekannten drehbaren Lünette, die sich an einer leichten Schraffur ausmachen lässt, gibt es an der rechten Seite zwei Knöpfe.

Das Classic-Modell soll in den Größen 42 mm, 44 mm und 46 mm erscheinen, ergänzt Android Headlines zu den Bildern. Dazu soll es auch drei Farben geben, die Ihr auf dem Bild über diesem Absatz schon sehen könnt. Neben der Infos, dass Gorilla Glas DX zum Einsatz kommt, sind lediglich der Wasserschutz nach 5ATM und der Standard MIL-STD-810G interessant. 

Ebenfalls interessant ist, dass sich Samsung nach fünf Jahren überhaupt wieder dazu entscheidet, einer neuen Smartwatch ein Classic-Modell zur Seite zu stellen. Nicht unbedingt aus Marketingsicht, sondern aufgrund dessen, was der Hersteller mit dem Standard-Modell plant.

Galaxy Watch 4 eher im Design einer Watch Active?

Denn die Leaks, die wir bisher zur Samsung Galaxy Watch 4 gesehen haben, erinnern alle ein wenig an die Galaxy Watch Active. Mit dem im Jahre 2018 eingeführten Modell stellte Samsung der recht klobigen Galaxy Watch eine sportlichere Version zur Seite, die nicht über eine drehbare Lünette verfügt.

AndroidPIT Samsung Galaxy Watch Active2 Outdoor
Das Design der Galaxy Watch 4 wird voraussichtlich eher an die bereits erschienenen Active-Modelle erinnern. / © NextPit

Möglich also, dass sich Samsung auch im Standard-Modell gegen das drehbare Bedienelement entscheidet. Ohnehin werden sich Samsung-Fans bei den neuen Smartwatches aber ein wenig umgewöhnen müssen. Denn wie Samsung im Rahmen des MWC 2021 ankündigte, setzt man zukünftig nicht mehr auf das mobile Betriebssystem Tizen, sondern das neue One UI Watch. Im verlinkten Artikel habe ich Euch vor einigen Tagen die wichtigsten Neuerungen des Smartwatch-OS zusammengefasst. 

Habt Ihr Bock auf die neuen Smartwatches von Samsung oder lassen Euch die Devices kalt? Teilt mir das in den Kommentaren mit und ich gebe dort noch meinen eigenen Senf dazu!

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

20 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ingalena vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Ähm, ich habe die Amazfit GTS, trage sie 24/7 und geladen wird sie einmal in der Woche. Nach ca. anderthalb Stunden ist der Akku wieder voll. Das empfinde ich nicht als Belastung.
    Mich würde es aber interessieren, wofür man eine “drehbare Lünette“ braucht?
    Bei klassischen, mechanischen Chronometern kann ich den Sinn verstehen, aber bei einem Computer für's Handgelenk? Ich habe wirklich keine Idee...


    • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Die drehbare Lünette ist dafür da, dass du beim Scrollen durch die Nachrichten etc. nicht 90% des kleinen Displays mit dem Finger verdeckst...


    • Sparky81 vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Außerdem kann man die Uhr im Winter sehr gut mit den Handschuhen bedienen.

      Ist bei einer Skitour zum Beispiel praktisch! ;)


  • Olaf Gutrun vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Wie wirkt sich eigentlich die Bt Verbindung auf den Handy Akku aus?

    Also ich finde nach wie vor das Bt viel Akku verbraucht wenn mein Gerät mit meinem Auto verbunden ist und auch so wenn Bt an ist.

    Meine Tochter bekommt eine Uhr hauptsächlich für den langen Schulweg, so kann sie jederzeit einen Notruf absetzen und ist im Notfall über die Polizei sehr schnell auffindbar.


    Ich selber habe so eine Uhr nur für meinen Ninebot E Scooter. Habe das Ding umgebaut auf voll gefedert, 48v und einen 500 watt Motor mit zusatz Akku rein gebaut. Läuft seine 45 Kmh 😅

    Mit der Uhr kann ich bei einer Polizei Kontrolle mit einem Knopfdruck ohne ans Handy zu gehen ( Die Masche kennen ein paar Beamten ) die originale deutsche Software drüber flashen.

    Eine Nachweisbarkeit gibt es nicht, das Ding logt die Flash Vorgänge nicht. 👍

    Kann auch mit der Uhr den Tempomat an machen, die Energie Rückgewinnung und das Abs einstellen, oder wie empfindlich der Gashebel reagiert.

    Finde ich schon Geil, funktioniert einfach sehr zuverlässig, muss echt nur entsperren einen button drücken und schon ist mein E Scooter gaaaanz langsam. 😀


    • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Wenn du aber ständig Dinge am Auto damit steuerst, dann ist es ja kein Wunder, dass es einen gewissen Verbrauch hat ^^ Die generelle Verbindung zwischen Handy und einer Uhr zieht aber eigentlich nicht wirklich spürbar mehr. Sollte jedenfalls so sein.


    • Michael K. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Verliert der Scooter nicht ohnehin seine Zulassung, wenn man einen stärkeren Motor einbaut, ohne dass der TÜV das absegnet? Und hat man dann noch Versicherungsschutz?
      Und ob der Richter wohl eher der Geschwindigkeitsmessung der Polizei glaubt, oder Deiner schnell noch neu geflashten Firmware?
      Und ob ein Scooter mit 40 km/h oder 20 km/h in ein Auto geknallt ist, kann ein Sachverständiger ziemlich überzeugend nachweisen.
      Immerhin hast Du für den Fall noch die Notruffunktion, falls Du die dann noch brauchst...


      • Olaf Gutrun vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Der 500w motor hat eine Zulassung ja, bis 500 watt darf auch.

        In dem Moment das die us software drauf ist hatber keine abe, dennoch ist es nicht nachweisbar wenn die oem software wieder drauf ist da nichts gelogt wird fehlen Beweise.

        Und ich habe um ehrlich zu sein noch nie Blitzer auf Radwegen gesehen.

        Sehr sehr schwer nachweisbar.

        Achso und scooter ohne abe fahren kostet 10€ Strafe... steht zumindest im Bussgeldkatalog. Es wären max 70€

        Wenn man meinen scoot einschaltet fährt er auch nur 23 ( Tacho ) ein Bremshebelcode entsperrt Ihn.

        Definitiv schwer zu beweisen, wenn die oem firmware drauf ist.

        Und es gibt auch einen Bug womit man mit oem firmware 30 fahren kann.

        Sehr schwer für die Polizei das ist fakt.

        Meistens fahre ich eh nur max 30 und habe spaß an der beschleunigung mit 48 volt.

        Naja ein drücker am Handy und das Ding ist original, geht runter auf 36v und das tuning akku wird zum Zusatzakku 😉


      • Rob Zombie vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Wie cool! Hoffe, dass du mit dem Spielzeug nicht mal bei 41½ km/h so dermaßen auf den Gehweg klatschst, dass du nicht mehr in der Lage bist, die Software schnell zu ändern oder im weiteren Verlauf deines aufregenden Lebens ein Fortbewegungsmittel ohne Sitzmöglichkeit zu benutzen.
        Hat der Flammen auf der Seite? 😯


      • Olaf Gutrun vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Warum sollte ich?
        Zum einen hat er Abs und eine Vollfederung sowie eine Hydraulische Scheibenbremsanlage sitzt drauf.

        Es ist kein Problem auf einem Sandweg eine Vollbremsung zu machen, da zieht nichts weg oder so.

        Außerdem bretter ich ja nicht im Straßenverkehr, aber mal im Wald oder so.

        Das war früher mit Inlineskates oder einem Kickboard ohne Motor viel riskanter.

        Egal ob Motorrad, Verbrenner Scooter, Fahrrad, skates ist doch alles viel Gefährlicher als so ein Ding.

        Einsam auf einer Glatten Fahrradstraße geht das schon Prima.

        Und nein natürlich sind da keine Flammen drauf, sieht ziemlich konform aus.

        Man ist halt selber dabei wie man fährt, benimmt man sich gescheit, hat man auch nicht mehr Gefahr als ein Radfahrer oder Fusgänger.

        Ich denke ein echtes Motorrad ist da weitaus gefährlicher.


  • Jörg W. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Wieso geht einem 1x aufladen am Tag auf den Zwirn ?
    Habe ne Apple Watch ! Morgens 6Uhr anmachen abends um 19Uhr hat die Uhr noch ca. 60% lade sie dann auf und fertig . Vorteile zu einer normalen Uhr sind für mich unverzichtbar.


    • Benjamin Lucks
      • Admin
      • Staff
      vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Gute Frage eigentlich – vielleicht ist es Einstellungssache.

      Mich nervt es generell schon, dass man sich täglich um sein Smartphone "kümmern" muss, wenn man es gerne immer dabei haben will. Und immer wenn ich eine Smartwatch teste, merke ich, dass es mich eher nervt als dass mich die Vorteile überzeugen.

      Und gerade die Schlaf-Tracking-Features finde ich spannend, wodurch das Laden über Nacht wegfällt. Die Oppo Watch wurde für mich während der NextFit-Challenge das Damoklesschwert, das mich ständig mit einer leeren Batterie oder mit seiner Bedienung nervte.


  • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Ist irgendwo auch schon bezeichnend, wenn man darauf hoffen muss, dass so ein in meinen Augen extrem wichtiges Bedienelement auch wirklich bleibt und nicht aus nicht existenten Gründen gestrichen wird. Sollte selbstverständlich sein, dass sowas bleibt - außer es gibt eine mindestens genauso gute Alternative.


    • Olaf Gutrun vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      So wie ein Fingerabdruckscanner Tim? 😉


      • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Den hat Apple durch FaceID - eine bessere Alternative - ersetzt. Apple hat ihn nicht einfach nur entfernt und fertig. Sowas macht Apple nicht. Samsung hingegen schon. Haben sie bei der ersten Watch Active gemacht, und auch bei ihren Smartphones schon zigfach.

        Alex


      • Olaf Gutrun vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Und was ist daran besser Tim?
        Das man eine Notch hat, das es in einer kfz halterung, liegen auf dem Tisch, mit Maske, helm oder brille nicht mehr funktioniert?

        Da ist ein In Display Scanner definitiv im Vorteil. Egal wie mein Handy liegt oder auch wenn es in einer Halterung ist, ich durch Maske nicht zu erkennen bin.

        Der In Display Scanner arbeitet perfekt, was bei Face Id definitiv nicht der Fall ist.

        Sehe nicht einen Nachteil.


  • Thorsten vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Vielleicht wird das endlich mal eine Smartwatch, die ich kaufen möchte.


    • Benjamin Lucks
      • Admin
      • Staff
      vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Mich reizt das neue Betriebssystem auch ziemlich! Leider bin ich aber privat echt kein Fan von Smartwatches. Das ständige Aufladen geht mir auf den Zwirn :P


      • Thomas vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        @ benjamin
        wie machts du es dann mit dem smartphone,wenn dir das ständige aufladen einer uhr auf den zwirn geht ?
        nutzt du ein altes handy mit 14 tagen laufzeit ?


      • Benjamin Lucks
        • Admin
        • Staff
        vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Im Gegenteil, ein Pixel 3 XL mit massiven Akkuproblemen nach ein paar Jahren.
        Das geht mir auch auf die Nerven, aber das nehme ich eher für die Vorteile in Kauf, die mir das Handy bringt. Bei Smartwatches haben mich die Vorteile persönlich nie so gepackt.


      • Bernhard Feder vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Ja eben. Jetzt muss ich nicht nur auf den Akku meines Handy achten, nun auch noch auf meine Armbanduhr. Ich habe eine Galaxy Watch. Und man kennt es eigentlich von einer Armbanduhr, dass die ewig läuft und man sich nicht drum kümmern muss. Nun heißt es, laden nicht vergessen.
        Bei einem Handy finde ich es im übrigen einfacher. Das liegt ja eh immer irgendwo auf dem Tisch oder so rum. Da kann ich es auch auf ein Ladekissen legen. Aber die Uhr habe ich immer an. Die nehme ich gar nicht so wahr. Und wenn ich dann drauf gucke, ist mal wieder die Akku-Warnung an. Und ich bin unterwegs. Nervt mich.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!