Topthemen

Viveport: Neues vom Virtual-Reality-Abodienst

viveport subscription 2
© HTC Vive

Viveport führt neue Rabatte und Vorteile für Abonnenten ein, erhöht ab 22. März aber auch seine Preise. Wer bis zum Stichtag im März das Abo abschließt, kommt um die Preiserhöhung immerhin vorerst herum, profitiert aber schon von neuen Vorteilen und Aktionen, mit denen Viveport seinen Kunden den höheren Preis schmackhaft machen möchte.

Viveport ist der Hafen für Besitzer der VR-Brille von Vive, um an neue Inhalte zu kommen. Besonders praktisch ist das Abo: Jeden Monat können User fünf VR-Erlebnisse auswählen und nutzen. Bislang kostet der VR-Abodienst 7,99 Euro im Monat.

In einem Gespräch mit AndroidPIT zeigte sich Rikard Steiber, President von Viveport und Senior Vice President Virtual Reality bei HTC, sehr zufrieden mit dem Erfolg des Dienstes. "Sowohl Entwickler als auch Kunden profitieren von unserem Dienst", so Steiber.

Was macht Viveport so einzigartig? Gestartet mit 60 Titeln ist das Angebot mittlerweile auf rund 375 Titel angewachsen. Abonnenten können aktuelle VR-Erlebnisse ausprobieren, ohne eine konkrete Kaufentscheidung treffen zu müssen. Viele VR-Spiele sind eher kurz, was einen Kauf mitunter wenig lohnenswert erscheinen lässt. "Netflix und andere Streamingdienste sind das Vorbild für Viveport", so Steiber. Im Gespräch zeigt er sich überzeugt, dass Viveport ein wesentlicher Baustein des Erfolgs von Vive darstellt.

Ab dem 22. März erhöht Viveport allerdings den Abo-Preis auf 9,99 Euro monatlich. Wer Viveport bis zu diesem Termin abonniert, wird aber noch mindestens bis Ende des Jahres für 7,99 Euro im Monat für das Viveport-Abo bezahlen.

viveport subscription
Viveport, das Netflix für VR-Erlebnisse / © HTC Vive

Die Preiserhöhung geht allerdings mit zwei weiteren Ankündigungen einher. Künftig will Vive seinen Abonnenten Promotions im Viveport-Store anbieten. Rabatte auf Kauftitel seien geplant. Entwickler können so ihre VR-Titel dem Publikum näher bringen. Noch in diesem Monat sollen alle Viveport-Abonnenten ein nicht näher genanntes VR-Erlebnis kostenlos erhalten. Entwickler sollen ebenfalls von den höheren Abo-Preisen profitieren und erhalten künftig 22 Prozent mehr Einnahmen. Das soll die Entwicklung neuer VR-Inhalte fördern.

Habt Ihr eine Vive und Viveport abonniert? Wie gefällt Euch das Angebot?

Die besten Samsung-Smartwatches 2024

  Standardversion von 2023 Classic-Version von 2023 Standardversion von 2022 Pro-Version von 2022 Standardversion von 2021 Classic-Version von 2021
 
  Samsung Galaxy Watch 6 Product Image Samsung Galaxy Watch 6 Classic Product Image Samsung Galaxy Watch 5 Product Image Samsung Galaxy Watch 5 Pro Product Image Samsung Galaxy Watch 4 Product Image Samsung Galaxy Watch 4 Classic Product Image
Test
Zum Test: Samsung Galaxy Watch 6
Noch nicht getestet
 
Noch nicht getestet
 
Zum Test: Samsung Galaxy Watch 5 Pro
Zum Test: Samsung Galaxy Watch 4
Noch nicht getestet
 
Zum Angebot*
Zu den Kommentaren (0)
Hans-Georg Kluge

Hans-Georg Kluge
Redakteur

Hans-Georg schreibt seit Mai 2016 über Apps, Hardware und andere Neuigkeiten aus dem Android-Universum. Derzeit ist er mit seinem Galaxy S7 immer auf der Suche nach der neusten App, mit der er sich die Zeit vertreiben kann. Aber ist denn alles Android was glänzt? Nö, denn er hat auch so manche Stunde mit Windows Phone und iOS verbracht. Dennoch ist er immer zu Android zurückgekommen, weil ihm die Plattform die meisten Möglichkeiten bietet.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel