NextPit

Vodafone verurteilt: Wucher beim Schadensersatz für Miet-Router

Dieser Beitrag ist von unserem Partner
r.classen Shutterstock.com shutterstock 751104661
© Photos by D / Shutterstock.com

Wer nach Vertragsende gemietete Router oder Modems nicht an Vodafone zurückschickt, musste sich bisher auf eine saftige Rechnung in Höhe des Neupreises einstellen. Aufgrund zu hoher Schadensersatzforderungen urteilten bereits zwei Gerichte gegen den Netzbetreiber.

NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Wie die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen erneut mitteilt, konnten zwei Gerichte die Vertragsklauseln von Vodafone und der Tochter Kabel Deutschland kippen. In diesen verankerte das Unternehmen einen Schadensersatz in Höhe von bis zu 250 Euro, sollten gemietete Router nach Vertragsende von Kunden nicht fristgerecht zurückgegeben werden.

Hier geht's zu den besten Vodafone-Tarifen bei NextPit

Sowohl das Landgericht Düsseldorf als auch das Landgericht München I urteilten, dass die von Vodafone angesetzte Pauschale zu hoch sei. Nach den ersten Entscheidungen im April 2021 ist ein Urteil mittlerweile rechtskräftig.

Der Preis eines Gebrauchtgeräts soll als Richtwert dienen

"Die Urteile bestätigen die Auffassung, dass Vodafone zu hohe Geldbeträge von ehemaligen Kund:innen verlangt hat. Als Richtwert für den Schaden sei nicht der Neupreis, sondern der Preis eines Gebrauchtgeräts maßgeblich, befanden die Gerichte", so die Verbraucherzentrale NRW. Auf Grundlage der gerichtlichen Erfolge sind Kunden somit nicht mehr zur Schadensersatzzahlung des Neupreises verpflichtet.

Ehemalige Vodafone-Kunden, die sich mit dem Netzbetreiber aus diesem Grund bereits streiten, können laut der Verbraucherzentrale auf die beiden gerichtlichen Entscheidungen hinweisen. Das Urteil des Landgerichts Düsseldorf ist bereits rechtskräftig. Gegen das Urteil aus München hat die Vodafone Kabel Deutschland Rechtsmittel eingelegt. Sollte das Unternehmen dennoch auf eine Neupreis-Zahlung abzielen, können betroffene Kunden anbieten, "die Zahlung vom Ausgang des Berufungsverfahrens abhängig zu machen". Zudem bietet die Verbraucherzentrale NRW dahingehend Unterstützung an.

Dieser Inhalt kommt von unserem Partner WinFuture und ist am 2022-05-20 unter dem Titel erschienen. Hat er euch gefallen? Dann schaut doch bei unseren lieben Kollegen von WinFuture vorbei und findet weitere großartige Inhalte wie diesen!

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

2 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Karsten K. vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Das Gericht sollte auch mal prüfen, was Vodafone wirklich mit den Gebrauchtgeräten macht. Ich denke, dass eine Handvoll als Ersatz- und Austauschgeräte dienen aber über 90% verschrottet werden.
    Mit diesen Praktiken sollte Vodafone an den Pranger gestellt werden. Vielleicht meldet sich ein Vodafone-Mitarbeiter anonym für Details bei der Redaktion.


  • Jörg W. vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Abzocke hoch 10 und sehr Kundenfreundlich 🤮 von Vodafone.