NextPit

APK: Download und Installation unter Android erklärt

Update: Komplett überarbeitet
APK: Download und Installation unter Android erklärt

Als Android-Nutzer läuft man ihnen immer wieder über den Weg: APK-Dateien! Angeblich soll man über die Downloads Apps außerhalb des Google Play Stores installieren können und kann somit kostenlose Mobile Games abgreifen. Worum es sich bei APK-Dateien genau handelt, wie ihr eine APK unter Android sicher und schnell installieren könnt und wo Ihr die Dateien herunterladen könnt, verrät NextPit in dieser Anleitung.

Inhaltsverzeichnis

  1. Was ist eine APK-Datei eigentlich?
    1. Vorteile
    2. Nachteile
  2. APK installieren: So geht's ← Direkt zur Anleitung
  3. APK-Download: Diese Quellen müsst Ihr kennen
  4. Ist die APK-Installation erlaubt?

Was ist eine APK-Datei eigentlich?

Die Abkürzung “APK” steht für Android Package und hierbei handelt es sich um ein Dateiformat, mit dem das mobile Betriebssystem Android arbeitet. Habt Ihr schon einmal ein Programm unter Windows installiert, kennt Ihr sicher die ausführbaren .exe-Dateien und im Prinzip funktionieren APKs in der Handhabung unter Android genau so: Ihr ladet über Euren Browser eine Datei herunter, die Ihr anschließend über einen Dateimanager installieren könnt. Was unter Windows Gang und Gäbe ist, ist unter Android allerdings nur in wenigen Fällen nötig.

Denn die meisten Apps findet Ihr unter Android im Google Play Store und dessen Nutzung hat auch viele Vorteile. Zum einen gibt es hier Kontrollmechanismen für Apps, die neue Anwendungen auf Viren und Prüfen. Zum anderen werden installierte Anwendungen automatisch auf Updates geprüft. Auf die Vor- und Nachteile von APK-Installationen sollten wir vor der Anleitung noch einmal im Detail eingehen.

Vorteile:

Die Installation von APK-Dateien ist immer dann praktisch, wenn ein Entwickler seine Anwendung nicht im Google Play Store anbieten kann. Denn so kann dieser seine App zur Verfügung stellen und Android-Nutzern die Installation selbst überlassen. Tendenziell lässt sich so auch das Bezahlsystem des Google Play Stores umgehen, wobei wir davon dringend abraten. (Mehr dazu in den Nachteilen)

Die APK-Installation ist zudem seit dem Handelsembargo Huaweis mit den USA wichtig geworden, da der Google Play Store auf aktuellen Huawei- und Honor-Geräten nicht funktioniert. Noch einmal zusammengefasst: 

  • Installation von Anwendungen außerhalb des Google Play Store
  • Entwickler können Apps direkt bereitstellen
  • Mehr Apps auf HMS-Smartphones (Huawei & Honor)
  • Noch mehr Möglichkeiten auf gerooteten Android-Handys

Nachteile:

Wie bereits angeschnitten ist die Installation vieler APK-Dateien eine Gratwanderung. Denn wer ein eigentlich kostenpflichtiges Mobile Game über eine kostenlose APK-Datei installiert, begeht mindestens einen Verstoß gegen die Google-Richtlinien und oft sogar eine Straftat. Darüber hinaus müsst Ihr über APKs installierte Apps entweder manuell updaten oder eine Update-App für APKs auf Eurem Handy installieren.

Wer bei der Installation von APK-Anwendungen zudem nicht vorsichtig ist, der holt sich Malware, Trojaner und sonstige Schad-Software auf sein Android-Smartphone. Da sich auf Handys in der Regel sehr sensible Daten befinden, sind APKs auf jeden Fall mit Vorsicht zu genießen. Auch hier noch einmal auf einen Blick:

  • Nutzung vieler APKs nicht legal
  • Verstöße gegen die Google-Richtlinien drohen
  • Anwendungen werden nicht über den Play Store automatisch aktualisiert
  • Gefahr, Malware und Trojaner auf das Handy zu installieren

APK installieren: So geht's

Zur Vorbereitung braucht Ihr natürlich eine APK-Datei, die sich am besten bereits auf dem Speicher Eures Handys befindet. Habt Ihr diese Anleitung bei Google gefunden, werdet Ihr womöglich schon eine Wunsch-Anwendung auf einer Herstellerseite im Auge haben. Falls nicht, könnt Ihr an dieser Stelle direkt zum Absatz über den sicheren APK-Download springen.

Prüft nun, ob sich auf Eurem Handy bereits ein Dateimanager befindet. Verschiedene Hersteller installieren unterschiedliche Apps auf ihren Android-Versionen vor, Google selbst bietet die Anwendung “Files” an. Alternativ findet Ihr im Google Play Store allerdings weitere, kostenfreie Dateimanager. Hier ein paar Tipps mit Link auf den Play Store:

Mit einem Dateimanager im Schlepptau müssen wir nun in die Einstellungen von Android wechseln und dort die Installation von Drittanbieter-Anwendungen aktivieren. Befolgt hierfür einfach die nachfolgenden Anleitungsschritte:

apk installieren 1
Mit einem Klick auf das Bild könnt Ihr es vergrößern. / © NextPit
  • Steuert die Einstellungen Eures Handys an
  • Wählt hier den Eintrag “Apps & Benachrichtigungen”
  • Tippt nun auf “Erweitert”
apk installieren 2
Mit einem Klick auf das Bild könnt Ihr es vergrößern. / © NextPit
  • Tippt nun auf “Spezieller App-Zugriff”
  • Dann auf “Installieren unbekannter Apps”
  • Und wählt Euren Dateimanager aus
  • In diesem Menü müsst Ihr die Installation unbekannter Apps erlauben

Nun habt Ihr die Grundlagen geschaffen, um eine APK-Datei über den gewünschten Dateimanager zu installieren. Wechselt nun zum Dateimanager Eurer Wahl. Hier sucht Ihr nach der bereits heruntergeladenen App. In der Regel bieten Dateimanager eine Übersicht der letzten Downloads an. Tippt die APK-Datei an und bestätigt, dass Ihr die App installieren wollt. Weniger Sekunden später könnt Ihr die App auf Eurem Handy nutzen.

APK-Download: Diese Quellen müsst Ihr kennen

Wie bereits erwähnt geht mit dem Download von APK-Dateien ein gewisses Risiko einher. Daher ist es nicht gerade ratsam, jeder Seite im Netz zu vertrauen. Stattdessen solltet Ihr Euch auf Seiten beschränken, die Dateien vor dem Hosting, also der Bereitstellung von Downloads, auf Viren prüfen.

In der nachfolgenden Liste haben wir bekannte App-Quellen zusammengestellt. Auch wenn wir diese Seiten empfehlen, solltet Ihr die APK-Installation unter Android mit Vorsicht genießen. Für Trojaner, Viren oder Verstöße gegen die Richtlinien des Google Play Stores seid Ihr am Ende verantwortlich.

  • APK Mirror
  • APK Pure
  • Fdroid
  • XDA-Labs

Zu guter Letzt möchten wir noch einmal auf den rechtlichen Rahmen der Installation von APK-Dateien hinweisen. Denn wer bei der APK-Installation unvorsichtig ist, der steuert schnell in unruhiges Fahrwasser.

Ist die APK-Installation erlaubt?

Die rechtliche Lage bei APK-Installationen ist nicht ganz einfach und muss in der Regel an der Anwendung selbst entschieden werden. Der Rechtsanwalt Christian Solmecke äußerte in einem Interview mit Areamobile allerdings, dass die APK-Installation von Anwendungen, die es inoffiziell auch außerhalb des Google Play Store gibt, häufig nicht legal ist. Denn wer auf den Google Play Store verzichte, der stimme in solchen Fällen auch nicht den Lizenzvereinbarung der App-Bibliothek ein und nutzt Anwendungen demzufolge ohne Lizenz.

Stellt ein Hersteller eine App unabhängig vom Google Play Store bereit, ist das natürlich eine Ausnahme. Wollt Ihr bei der APK-Nutzung auf Nummer sicher gehen, könnt Ihr den Google Play Store auch online besuchen. Schaut also, ob es die gewünschte App auch hier gibt und überlegt anschließend, ob die Installation über Googles App-Bibliothek nicht doch die bessere Wahl ist. Da die Installation hier sicherer ist und Ihr automatisch mit Updates versorgt werdet, raten wir in den meisten Fällen zur Nutzung des Google Play Store.

Was sind Eure Tipps für App-Quelle und im Umgang mit APK-Dateien unter Android? Teilt es uns in den Kommentaren mit! 

Weitere Android-Anleitungen auf NextPit:

Diese Anleitung wurde am 27. November komplett neu verfasst. Die Kommentare unterhalb des Artikels wurden nicht gelöscht.

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Top-Kommentare der Community

  • König Frank I. 10.03.2018

    "So ladet Ihr APK-Dateien aus dem Google Play Store herunter" - Dazu wird in dem Artikel nichts beschrieben, sondern wie man außerhalb des Play Stores APKs herunterladen kann.

44 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Markus vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    @nextpit
    "Der Rechtsanwalt Christian Solmecke äußerte in einem Interview mit Areamobile allerdings, dass die APK-Installation von Anwendungen, die es auch im Google Play Store gibt, grundsätzlich nicht legal ist."

    Das ist einfach Schwachsinn und FALSCH. Lest ihr eure Quellen überhaupt?
    Herr Solmecke das das so im Interview NICHT gesagt.

    Die Frage lautete:
    "Herr Solmecke, ist es erlaubt, Apps, die kostenlos im Google Play Store zum Download angeboten werden, auch über eine andere, inoffizielle Quelle zu beziehen? "

    Das wichtige Wort (das ihr einfach mal unterschlagen habt) lautet INOFFIZIELL. Ihr lasst es einfach weg und macht es noch schlimmer, indem ihr ein "grundsätzlich" in seine 'Antwort' einbaut.

    Selbstverständlich darf ich Apps auch von woanders als dem playstore runterladen (zB fdroid, andere Internetseite als apk), solange der Urheber seine App über diese Quelle anbietet.


    • Benjamin Lucks
      • Admin
      • Staff
      vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Da stimme ich dir zu & schreibe es auch so im Artikel:

      "Stellt ein Hersteller eine App unabhängig vom Google Play Store bereit, ist das natürlich eine Ausnahme."

      Vielleicht ist "grundsätzlich" aber ein wenig zu definitiv. Ich entschärfe die von dir zitierte Aussage noch einmal. Danke für den Hinweis, Markus!


      • Markus vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        Super, dass ihr die Kommentare hier lest und Artikel ggf. aktualisiert 👍. Der Abschnitt ist jedoch noch immer falsch:

        1. "[...] Solmecke äußerte [...], dass die APK-Installation von Anwendungen, die es inoffiziell auch außerhalb des Google Play Store gibt, häufig nicht legal ist."
        2. "Denn wer auf den Google Play Store verzichte, der stimme in solchen Fällen auch nicht den Lizenzvereinbarung der App-Bibliothek ein und nutzt Anwendungen demzufolge ohne Lizenz."

        1. Deine Aussage: App gibt es inoffiziell => Installation außerhalb des playstores ist häufig nicht legal.
        Das hat Herr Solmecke nicht gesagt bzw war auch gar nicht die Frage. Die Frage ist "Herr Solmecke, ist es erlaubt, Apps, die kostenlos im Google Play Store zum Download angeboten werden, auch über eine andere, inoffizielle Quelle zu beziehen? "
        Darauf gab es eine Antwort. Nur weil inoffizielle/illegale Quellen existieren, darf ich die App trotzdem aus alternativen (legalen) Quellen installieren.
        Vergleich dazu: Adidas verkauft seine Kleidung über seine Internetseite (playstore). Obwohl ich auch in einem Hinterhof 'vom Laster gefallene' Kleidungsstücke kaufen kann (inoffizielle Quelle), darf ich die Kleidung trotzdem bei Amazon kaufen (wenn Adidas das Amazon genehmigt hat).

        2. Ich nutze die App nur dann ohne Lizenz, wenn ich sie aus einer inoffiziellen Quelle runterlade. Das hat nichts mit dem playstore zu tun. Auch über andere alternative Quellen kann ich eine Lizenz erwerben.


        Nur weil du später mit "Stellt ein Hersteller eine App unabhängig vom Google Play Store bereit, ist das natürlich eine Ausnahme." deinen Aussagen weiter oben widersprichst, macht das diese Aussagen nicht richtig(er).


  • Reginald Barclay vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    >>"...ein Programm unter Windows installiert, kennt Ihr sicher die ausführbaren .exe-Dateien und im Prinzip sind APKs unter Android genau das. ..."<<

    Genau das nämlich nicht. *.exe-Dateien sind kompilierte ausführbare Dateien und enthalten Maschinencode. Beim Start solcher Dateien, übergibt das Betriebssystem die Kontrolle an diese. Eine APK-Datei ist ein Installationspaket, mit Hilfe dessen das Betriebssystem 'Android' die App gebrauchsklar macht.


    • Benjamin Lucks
      • Admin
      • Staff
      vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Hallo Reginald,

      da hast Du natürlich Recht, gehst aber auf technische Details ein, die vielleicht nicht für jeden Leser verständlich sind.

      Bei dem Vergleich ging es mir darum, Einsteigern ein wenig die Angst vor dem Umgang mit solchen Dateien zu nehmen und etwas in der Handhabung ähnliches zu nennen, ist da sehr hilfreich. Wie *.exe-Dateien lädt man APKs über einen Browser herunter, steuert diese im Dateimanager an.

      Ich werde im Artikel aber noch ein wenig deutlicher machen, dass es sich dabei um technisch verschiedene Methoden mit ähnlicher Handhabung dreht.

      Grüße!


  •   75
    Gelöschter Account 31.08.2019 Link zum Kommentar

    Ist das etwa schon die Bedienungsanleitung zum nachträglichen Apps installieren auf dem Huawei Mate 30 😅. Passend wäre es ja.


    • Sarah 10.06.2020 Link zum Kommentar

      Die GApps nachzuinstallieren ist leider weit aufwendiger und schwieriger. Aber ja, Apk's muss man dabei auch verwenden.


  •   77
    Gelöschter Account 31.08.2019 Link zum Kommentar

    Toller Beitrag 👍


    • Daffy Duck 01.09.2019 Link zum Kommentar

      was ist daran toll ? reiner Clickbait-Artikel. Der Artikel heißt "APK Download: So ladet Ihr APK-Dateien aus dem Google Play Store herunter". Genau darüber steht dort aber rein gar nichts.
      Das es alternative App Store zum Playstore gibt, etwa APKPure oder andere Webseiten die APK'S anbieten ist asbachuralter Hut.


  • markus 31.08.2019 Link zum Kommentar

    Der Artikel war damals schon falsch, und ist jetzt immer noch falsch. Und was hat das mit dem s9 zu tun?


    •   77
      Gelöschter Account 31.08.2019 Link zum Kommentar

      Wo steht hier was vom S9?


      • markus 01.09.2019 Link zum Kommentar

        Auf der Startseite steht bei dem Artikel Galaxy s9

        Gelöschter Account


  • Joe F. 11.03.2018 Link zum Kommentar

    Werden jetzt eigentlich alle Nachrichten hier nur mehr dauer-recycelt ?


    • René H. 11.03.2018 Link zum Kommentar

      Aufs Datum habe ich garnicht geschaut.


  • König Frank I. 10.03.2018 Link zum Kommentar

    "So ladet Ihr APK-Dateien aus dem Google Play Store herunter" - Dazu wird in dem Artikel nichts beschrieben, sondern wie man außerhalb des Play Stores APKs herunterladen kann.


  • Aries 09.03.2018 Link zum Kommentar

    https://play.google.com/intl/de_de/about/play-terms.html:

    4. Rechte und Einschränkungen - Einschränkungen - Punkt 5:
    > Sie dürfen weder selbst versuchen noch andere dabei unterstützen bzw. dazu autorisieren oder ermutigen, die Sicherheitsfunktionen oder -komponenten zu umgehen, zu deaktivieren oder aufzuheben, mit denen die Inhalte bzw. Google Play geschützt werden, die Vertraulichkeit sichergestellt wird oder in sonstiger Weise der Zugriff beschränkt wird.

    Was sagt Eurer Rechtsanwalt zu so einem Artikel?


    • René H. 10.03.2018 Link zum Kommentar

      <<< Was sagt Eurer Rechtsanwalt zu so einem Artikel? >>>
      Medien dürfen darüber berichten. Das gehört zur freien Berichterstattung.


      • Aries 10.03.2018 Link zum Kommentar

        Das ist kein Bericht mehr. Das ist eine Anleitung.


      • René H. 11.03.2018 Link zum Kommentar

        Aber so ist Sensationsjournalismus eben. Auf der einen Seite vor unbekannten Quellen warnen, und auf der anderen Seite eine Anleitung für unbekannte Quellen liefern. Machen z.B. PC-Zeitschriften auch so. Die warnen z.B. vor "Verschlimmbesserungsprogrammen", machen aber regelmäßig Werbung dafür.


      • Christian L. 03.09.2019 Link zum Kommentar

        Da gebe ich dir recht. Ich finde das ist eine Grauzone.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!