NextPit

Apple iPhone 15 Ultra: Das wird wohl teuer!

Apple iPhone 15 Ultra Price Specs Pro model
© NextPit

Schon bei dem diesjährigen Apple iPhone 14 hat der Konzern um 100 Euro an der Preisschraube gedreht. Für einige ist das unverständlich, sind doch zum Vorgänger iPhone 13 optisch keine Unterschiede auszumachen. Doch Cupertino wird einem Tippgeber zufolge im kommenden Jahr bei dem Apple iPhone 15 Ultra noch einmal eine Schippe drauf legen.

Es ist zwar noch etwas zu früh, um über das Apple iPhone 15 zu sprechen, aber es sind bereits interessante Informationen aufgetaucht. Bereits die Apple Watch Ultra hat mit einem Startpreis von 999 Euro deutlich gemacht, dass der Konzern aus Cupertino keine echte Schmerzgrenze kennt, was den Preis anbelangt. Hinlänglich bekannt ist, das Apple im kommenden Jahr sein Pro-Max-Modell Apple iPhone 15 Ultra benennen wird. Und es scheint, als sei die Zusatzbezeichnung allein schon ein paar Euro wert.

Abgesehen von den Premium-Features des Geräts wie dem Titanium-Gehäuse und der periskopischen Kamera soll Apple laut dem Tippgeber "LeaksApplePro" einen Preis von 1.299 US-Dollar verlangen. Zum Vergleich: Das ist ein Unterschied von 200 US-Dollar zum Basismodell des iPhone 14 Pro Max, das je nach Speicherkonfiguration von 128 GB bis 1 TB zwischen 1.099 und 1.599 US-Dollar kostet. In Deutschland liegen wir bekanntlich etwas höher, was in diesem Fall einen Preis von 1.449 bis 2.099 Euro bedeuten.

Würde man diese regionale Preiserhöhung in den deutschen Preis inkludieren, kämen wir hierzulande auf einen Startpreis des Apple iPhone 15 Ultra von knapp 1.800 Euro – hoch bis 2.300 Euro. Denn es gibt noch eine weitere kleine Hiobsbotschaft!

Apple Watch Ultra
Die Apple Watch Ultra bietet ein robusteres Design als die reguläre Apple Watch 8, aber sie ist teurer. / © Apple, Screenshot: NextPit

Größerer Speicherplatz und Arbeitsspeicher beim iPhone 15 Ultra

Zusätzlich zu den überschaubaren neuen Funktionen plant Apple, das iPhone 15 Ultra vom Start weg mit 256 GB internen Programmspeicher auszustatten. Sprich, eine 128-GB-Variante wird es mit dem Ultra-Modell nicht mehr geben. Was einerseits als durchaus schlüssig nachzuvollziehen ist, bedeutet im Gegenzug, dass der Startpreis für dieses Modell entsprechend steigt. Dem Tippgeber zufolge wird auch der Arbeitsspeicher auf 8 GB ansteigen. Das wäre vermutlich aufgrund des optimal abgestimmten Betriebssystems nicht zwingend nötig gewesen, doch die Community hat eine Anhebung zusehends gefordert.

Vermutlich weil Android-Geräte der Mittelklasse inzwischen auch standardmäßig mit 8 GB RAM verkauft werden. Während das ein oder andere Gaming-Smartphone bereits die 16 und 18 GB RAM geknackt haben, streben erste Hersteller wie die ZTE-Tochter Nubia mit der Marke RedMagic bereits die 20-GB-RAM-Marke an.

Ist das iPhone-Leak glaubwürdig?

Was die Authentizität angeht, hat die Quelle in der Vergangenheit eine eher durchschnittliche Erfolgsbilanz vorzuweisen. Von daher ist sie prinzipiell mit Vorsicht zu genießen. Der Kostenunterschied beim kommenden iPhone ist jedoch in vielerlei Hinsicht offensichtlich. Allein das Beispiel der Apple Watch Ultra zur doppelt so teuren Apple Watch 8 macht deutlich, was die Zusatzbezeichnung "Ultra" dem Konzern aus Cupertino wert ist.

Würdest Ihr Euch für diesen Preis ein iPhone kaufen? Wie viel seid Ihr bereit, für ein Premium-Smartphone auszugeben? Lasst es uns im Kommentarbereich wissen.

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Matthias "MaTT" Zellmer

Matthias "MaTT" Zellmer

Mit dem Palm groß geworden und mit Qtek 1010, sowie HTC Hero die unstillbare Lust an Android OS bis zum heutigen Tage entdeckt. Als Gründer von Android TV (später GO2mobile), 2022 bei NextPit eine neue Heimat gefunden und freut sich nun auf Bestenlisten, News, Tests und Videos. Spezialagent für alles Kreative.

Zeige alle Artikel

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

31 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Michael K. vor 1 Monat Link zum Kommentar

    "Allein das Beispiel der Apple Watch Ultra zur doppelt so teuren Apple Watch 8 macht deutlich, was die Zusatzbezeichnung "Ultra" dem Konzern aus Cupertino wert ist. "

    Die "Ultra" ist doch das Spitzenmodell, und doppelt so teuer wie die normale Apple Watch 8. Also müsste es statt "doppelt" "halb" heissen, und es würde stimmen.

    Die Bezeichnung "Ultra" (und vor allem die damit verbundene zusätzliche Ausstattung) ist den Käufern dieser Uhren den Aufpreis wert, nicht Apple. Apple verlangt diesen Aufpreis, und ist der Ansicht, dass die Ultra ihn wert ist.


  • Wohlgeboren vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Vor einigen Jahren wurde hier bei (damals noch) AndroidPit ein ähnlicher Artikel zur Preis-Politik aus Cupertino veröffentlicht.

    Und da schrieb ein weiser Mensch in einem Kommentar so oder so ähnlich: „Apple hat den Höchststand noch nicht erreicht - da geht noch viel mehr.“

    Damals war das teuerste iPhone meines Wissens nach 699 € teuer.

    Und der Kommentator hatte leider recht.

    Auf die Frage, warum Apple die Preise so hoch setzt, ist die einzig richtige Antwort: Weil es geht!

    Die wissen nur zu gut, was sie sich erlauben können… bin selber eindeutig in der Zielgruppe von Apple und seit über 10 Jahren „treu“…


    • Dwain 234 vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Ja Apple kann es sich ”noch„ erlauben ,aber wie lange geht das gut?

      Andere machen das ebenso und wiederum andere , bieten hier deutlich mehr ,das für weit weniger.Geld.

      Was der Breiten Masse völlig reichen dürfte!!


    • Rennschnecke vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Also mich haben sie genau deswegen erstmal verloren. Aber ich bin da sicher schon im Apple´schen Gewinn-Optimierungs-Algorithmus berücksichtigt. Sie können offenbar auf mich verzichten - auch gut :-))


  • Gianluca Di Maggio vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Wäre keine Überraschung, zu den anderen überteuerten Modellen kommt noch ein drittes dazu.. Soweit, so Apple.


  • Dwain 234 vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Bei solch Preisen ,würde ich ehr zu einem Moto Edge 30/ oder Edge 40 Ultra greifen wenn das erscheint .

    Für 866€ ,mit 144hz ,12GB RAM ,256GB Speicher und pOLED .6,7Zoll Full HD ,1100nits.

    Hier hätte Apple auch bei mir verspielt.


    • Gianluca Di Maggio vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Du magst das Moto Edge 30, haben wir verstanden.


      • Dwain 234 vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Nööö ich mag mein iPhone ,trotzdem bin ich nicht bereit ,für ein IP 14 plus 1.149€ zu bezahlen ,mit 60Hz ,nur 128GB Speicher und immer noch der selben CPU und Kamera vom Vorjahr !!

        Das bekommen scheinbar andere besser hin ,zu besseren (fairen) Preisen ,mit besserer Hardware .👌

        Auch wenn es hier und da noch nicht so richtig flutscht ,aber da könnten Updates Verbesserungen bringen ,das Gesamte stimmt hier aber mehr,als bei Apple momentan.

        Wenn ich es ehr Kompakt möchte, kaufe ich mir für 569€ das Moto Edge 30 Fusion ,mit 128GB ,8GB RAM, pOLED ,6,55 Zoll ,144HZ .1100nits .

        Nur Apple bekommt es nicht hin scheinbar und das darf man ja wohl auch kritisieren!!


      • Gianluca Di Maggio vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Darf man kritisieren, fällt nur auf dass du unter jedem zweiten Beitrag das Moto Edge 30 bewirbst.


    • Wohlgeboren vor 1 Monat Link zum Kommentar

      (Bekommst Du Geld für die Werbung?)

      Nichts für ungut


      • Dwain 234 vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Bekommst du Geld für deinen dummen Kommentar?


      • Wohlgeboren vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Du hast recht. Sorry.

        Kommt nicht wieder vor.


  • paganini vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Mir wäre das ehrlich gesagt egal. Wäre auch OK wenn Apple so weitermacht und noch mehr Unterschiede zwischen den Modellen reinbringt:
    Ohne Pro (Einstieg)
    Pro (die wollen gewissen Funktionen mehr haben)
    Ultra (wollen alles und das Neuste haben)

    Jeder kann da ja noch immer selbst entscheiden wieviel Geld man ausgeben will und wen das komplett stört der findet sicher im Android Bereich günstigere Alternativen.


    • Rennschnecke vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Richtig, alleine die Kaufkraft am Markt entscheidet, welche Modelle richtungsweisend gebaut werden und welche nicht. Das regelt sich von selbst, was aber nicht heißen soll, dass das ein für den Fortschritt auch tatsächlich hilfreich ist.


    • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Stimmt aber irgendwie beides nicht...
      Man hat so erstens nicht wirklich die Wahl, wenn man das "beste" will - man MUSS dann das größte und unhandlichste Gerät nehmen.
      Zum anderen gibt es im Android-Bereich bspw. für mich überhaupt keine Alternative, allein schon weil es dort genauso besch... einhergeht. Das beste kriegt man nur im gigantischen Format und wenn man ansatzweise kompakt laufen will, muss man selbst bei den "Flaggschiffen" lächerliche Kompromisse eingehen. Zum Beispiel beim S22, wo Samsung nicht mal den UWB-Support einbaut.


      • paganini vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Tim
        Warum sollte Apple die neusten Features auch bei den günstigen Modellen bringen? Klar hat man dann nicht die Wahl (aber nur wegen Geld), aber alles haben wollen zu einem gleichen Preis gibt es halt auch nirgends 😬


      • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Ich rede nirgends vom "günstigen" Modell. Ich rede vom kleineren Modell. Ich persönlich habe keine Lust, zwangsweise das riesige 6,7" iPhone zu nehmen, nur weil ich auch die aktuellste Kamera-Hardware haben will.


      • paganini vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Tim
        Apples Motto war halt schon immer Friss oder Stirb 😜
        Und ich will gar nicht mehr <6,7“ gehen von daher perfekt 😊


    • Gianluca Di Maggio vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Bringt halt nix wenn man für den Einstieg 1000€ verlangt.


  • Rennschnecke vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Wäre schon interessant wohin sich Apple mit seiner Produktpalette bewegt. Das 12 mini, 13 mini und nun auch das 14 plus flutschen ja offenbar bei weitem nicht so geschmeidig über die Ladentheke, als man sich das erhofft hätte (bei Apple eher: "erwartet oder verlangt hat") Es wäre also durchaus vorstellbar, dass die Palette in ein oder 2 Jahren grundsätzlich neu aufgestellt wird. Dass das Super-mega-ultra-premium-elite-iPhone, oder wie immer das dann heißen mag, dann nur in der unhandlichen Version zu haben wäre, fände ich sehr schade. Jedenfalls sind ja für all jene, welche die beste Technik im annähernd handlichen Format wollen, am Smartphone-Himmel längst düstere Zeiten angebrochen.

    Mit mir persönlich hat es sich Apple mit den heurigen Preiserhöhungen für faktisch Null-Mehrwert grob verscherzt, und ich habe die Konsequenz daraus gezogen. Ob sich angesichts der Markt- und Kaufkraftentwicklung ein Super-mega-ultra-premium-elite-iPhone mit dementsprechen hohem Preis noch rentieren wird, wird sich weisen. Ich denke nicht. Aber Apple wird auch das überstehen und nachträglich korrigierend reagieren.

    Ich habe jedenfalls das Gefühl dass Apple derzeit, zurückgezogen in ihrer Untertassen-Zitadelle, die Zeichen der Zeit nicht klar sieht und sich gegenwärtig in einer realitätsverzerrten und weltentfremdeten Abgehobenheit wiegt.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!