Topthemen

Apple präsentiert "Rapid Security Response" für iOS 16.4.1

NextPit Apple iPhone 14 Plus Yellow Display
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Apple hat in den letzten Beta-Versionen von iOS 16 seine neue "Rapid Security Response" (RSR) getestet. Die RSR ist eine Art eigenständiges Update, das Sicherheitsverbesserungen für iPhones und andere Geräte wie das iPad und das MacBook liefert. Heute hat Apple mit iOS 16.4.1 die erste öffentliche RSR-Firmware veröffentlicht. Hier einige Erklärungen, warum Ihr sie installieren solltet.

Apple präsentiert das erste "Rapid Security Response"-Update

Im Gegensatz zu früher, als die meisten Sicherheitspatches an kleinere und größere iOS Software-Releases gekoppelt waren, hat Cupertino dieses Mal für iOS 16 ein neues Konzept entwickelt. Es wird nicht nur in "Rapid Security Response" umbenannt, sondern es wird auch möglich sein, diese Updates unabhängig von den normalen iOS-Versionen zu verteilen. Das ist besonders wichtig, wenn ein Notfall-Update notwendig ist.

Welches Apple-Geräte erhalten das Update?

Das erste "Rapid Security Response"-Update ist jetzt für alle Nutzer verfügbar. Es unterstützt Geräte mit den Versionen iOS 16.4.1, iPadOS 16.4.1 und macOS 13.3.1. Der Tech-Gigant aus Cupertino sagt, dass das Update gestaffelt ausgerollt wird, sodass einige Nutzer es möglicherweise erst später erhalten.

Ihr solltet das Update nicht sehen, wenn Ihr eine der neueren Beta-Versionen wie iOS 16.5 nutzt. Es ist noch unklar, ob Apple einen ähnlichen Patch für die anderen Builds bereitstellen wird.

Apple iPhone mit iOS 16.5
Apple wird in iOS 16.5 die Bildschirmvideoaufnahme über Siri ermöglichen. / © NextPit

Auf iPhones und iPads werdet Ihr benachrichtigt, um das Update herunterzuladen und zu installieren. Alternativ könnt Ihr auch auf Allgemein in Einstellungen gehen, um es manuell zu installieren. Überraschenderweise gibt es auch die Möglichkeit, die Sicherheits-Firmware zu deinstallieren, falls nach der Aktualisierung Probleme oder Fehler auftreten.

Was kann "Rapid Security Response"?

Apple hat auf seiner Website keine Liste der Änderungen veröffentlicht, die über die allgemeine Beschreibung von RSR hinausgehen. Es sollte jedoch darauf hingewiesen werden, dass dieses Update wichtige Sicherheitsverbesserungen in Safari und den System-Frameworks sowie in den Software-Bibliotheken enthält, die Sicherheitslücken reduzieren oder sogar beseitigen.

Glaubt Ihr, dass Apples neues Sicherheits-Framework besser ist als in der Vergangenheit? Habt Ihr das neueste "Rapid Security Response"-Update auf eurem Apple-Gerät bereits installiert? Schreibt uns gern Eure Meinung in die Kommentare.

Quelle: Apple

Die besten Smartphones 2024 im Vergleich

  Bestes Android-Smartphone Bestes iPhone Das langlebigste Handy Bestes Kamera-Handy Beste Mittelklasse 2024 Bestes Foldable Bestes kompaktes Foldable
Produkt
Bild Xiaomi 14 Ultra Product Image Apple iPhone 15 Pro Product Image Samsung Galaxy S24 Ultra Product Image Honor Magic 6 Pro Product Image Xiaomi Redmi Note 13 Pro+ 5G Product Image OnePlus Open Product Image Samsung Galaxy Z Flip 5 Product Image
Bewertung
Test: Xiaomi 14 Ultra
Test: Apple iPhone 15 Pro
Test: Samsung Galaxy S24 Ultra
Test: Honor Magic 6 Pro
Test: Xiaomi Redmi Note 13 Pro+ 5G
Test: OnePlus Open
Test: Samsung Galaxy Z Flip 5
Preis
  • 1.499,90 €
  • ab 1.449 €
  • ab 1.449 €
  • ab 1.099 €
  • 499,90 €
  • 1.799 €
  • ab 1.199 €
Zum Angebot*
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (10)
Jade Bryan

Jade Bryan
Junior Editor

Bereits seit 2010 schreibe ich über die Mobilbranche und arbeitete hier für diverse bekannte Blogs und Webseiten, bevor ich schließlich meine eigene Webseite startete. Nach einem Ausflug in die Videoproduktion und Video-Tests von Smartphones bin ich heute zwiegespalten zwischen der Android- und Apple-Welt und interessiere mich für Wearables und Smart-Home-Technik. Das sind auch meine großen Themen, die ich seit 2022 für nextpit covere.

Zum Autorenprofil
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
10 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 16
    Dwain 234 03.05.2023 Link zum Kommentar

    Keine Probleme gehabt, mit meinem iPhone 11 und dem iOS 16xxx (a) Update.


  • Olaf Gutrun 57
    Olaf Gutrun 02.05.2023 Link zum Kommentar

    Kenne mich mit Ios nicht so gut aus und verstehe das nicht ganz.

    War es etwa vorher nicht möglich unabhängig von der Ios Version Sicherheitsupdates zu verteilen?

    Wie oft bekommt ein Iphone eigentlich Sicherheitspatches?

    So ganz verstehe ich nun nicht was nun neu daran ist?

    Hat Apple eigentlich auch Sicherheitsmechanismen auf Hardware ebene so wie bei Samsung mit Knox welche ein Hack / root in jedem fall bemerkt und auslöst.


    Würde mich schon interessieren wo die Unterschiede sind und wie hoch die Sicherheits Update Frequenz ist.


    • 70
      Michael K. 02.05.2023 Link zum Kommentar

      Die letzte Frage lässt sich einfach beantworten: mit "Secure Enclave" haben Applegeräte einen dedizierten Sicherheitscoprozessor der mit "Knox" vergleichbar ist. Es ist auch anzunehmen, dass weitere Gerätehersteller solche Sicherheitselemente verbauen, da sie leicht in SoCs integriert werden können, aber auch von Herstellern wie Infineon oder STMicroelectronics als externe Bauteile bezogen werden können.

      Auch bei Apple wurden bisher schon Sicherheitslücken ggf. mit Minorupdates geschlossen, so wie bei Android auch. Auch wenn die dünne Informationslage nicht wirklich klar macht, wo die Unterschiede und Vorteile des neuen Verfahrens nun genau liegen, lässt der Name doch vermuten, dass eben schneller auf bekannt gewordene Sicherheitslücken reagiert werden kann, was ein Sicherheitsgewinn wäre, da sich das Zeitfenster für Hacker, Lücken zu nutzen, damit verkürzt. Das könnte auch mit internen Prozessen zusammenhängen, die Sicherheitspatche eben erst in das nächste Minorupdate haben einfliessen lassen, während sie jetzt womöglich unabhängig davon und schneller in einem gesonderten RSR-Update zur Verfügung stehen, und damit früher. Spätestens im nächsten Minorupdate wird die Sicherheitslücke aber dann geschlossen, wenn das RSR-Update nicht installiert wurde, zusammen mit unkritischen Fehlerbehebungen und kleineren Funktionsverbesserungen.
      Ob die RSR-Updates wirklich unabhängig von der Betriebssystemversion sein werden, sehe ich auch nicht als gegeben an, bisher daten sie ja wohl nur iOS 16.4.1 und iPadOS 16.4.1 up. Ich habe da nur rausgelesen, dass sie sich unabhängig vom nächsten Minorupdate installieren lassen, und damit früher.
      Zu hoffen bleibt aber, dass die Ausrollung der Updates in Wellen ein Improvisorium bleibt, obwohl auch das die Updates beschleunigen könnte. Wer besonders sicherheitsbewusst ist, dürfte sich ärgern, wenn er sein Update erst später bekommt, als andere.


  • Gianluca Di Maggio 57
    Gianluca Di Maggio 02.05.2023 Link zum Kommentar

    Wieder ein fancy Name für etwas, das eigentlich nix wirklich besonderes ist..

    Gelöschter Account


    • 25
      Gelöschter Account 04.05.2023 Link zum Kommentar

      Ja, Apple eben. Die volloptimierte und bis ins letzte mittels Marktanalysen durchgestylte Marketingstrategie mit den daraus folgenden Vokabularschöpfungen sind manchmal schon ein wenig zum fremdschämen. "Dynamic Island!" zB - noch selten so einen peinlichen Blödsinn gehört! Aber diese individuellen Phantasiebegriffe werden von der restlichen Tech-Welt 1 zu 1 aufgegriffen und tragen somit zum maximal möglichen Ertrag bei, sonst würde Apple das nicht so machen. Wenn es ums Geld geht, fallen so manche Grenzen, auch jene der Peinlichkeit. Das gilt aber auch für andere Hersteller.

      Wenn Apple irgend etwas Neues oder Bestehendes plötzlich als Krknfrzn-Technologie bezeichnet, dann wir die ganze Welt in der Funktion von Marionetten (Journalisten, Presse, Verkäufer, Käufer....) sofort über die Krknfrzn-Technologie plaudern und den Begriff wie eine anerkannte Wissenschaft behandeln. Das ist von Apple direkt so gewollt und gesteuert. In Wirklichkeit handelt es sich um reine Wort-Erfindungen, die sich speziell und individuell auf deren!! Produkte beziehen, sich also direkt damit assoziieren. Die anderen Hersteller werden aus den gleichen niedrigen Profit-Motiven sogleich versuchen, die Krknfrzn-Technologie auch in irgend einer Form auf ihre Geräten zu übertragen um nicht den Anschluss zu verlieren und am fetten Dollarkuchen weiter mitnaschen zu können.


  • 25
    Gelöschter Account 02.05.2023 Link zum Kommentar

    Wenn wichtige Updates im Namen der Sicherheit dadurch schneller aufs Gerät gelangen - warum nicht? Kann ja grundsätzlich nur von Vorteil sein. Grobe Fehler sollten diese Updates aber besser nicht erzeugen. Soviel Vertrauen bringe ich gegenüber Apple aber gerne auf.

    Tenten


    • 104
      Tenten 02.05.2023 Link zum Kommentar

      Gelöschter Account


      • Nokiezilla 8
        Nokiezilla 02.05.2023 Link zum Kommentar

        Was für ein Nonsens. Es ließ sich die ersten ~2h nach erscheinen nicht installieren, das war und ist alles. Ab ca. 21:15h ging es reibungslos.
        Dazu war es afaik das erste Mal dass diese Art Update ausgerollt wurde (von Betas eventuell ausgenommen).


      • 25
        Gelöschter Account 02.05.2023 Link zum Kommentar

        Bei meinen Geräten hat´s fehlerlos geklappt.

        Tenten


      • 104
        Tenten 02.05.2023 Link zum Kommentar

        Ja, bei meinen auch.

        Gelöschter Account

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel