Apple Watch 6 aufgemacht: Smartwatch versteckt Überraschungen im Inneren

Apple Watch 6 aufgemacht: Smartwatch versteckt Überraschungen im Inneren

Ein Blick unter die Haube der Apple Watch Series 6 offenbart insbesondere für die Interessierten des kleinen Smartwatch-Modells eine positive Überraschung.

Wieder einmal haben die Kollegen von iFixit die Schraubendreher und anderes Zubehör gezückt, um uns einen Blick hinter die Kulissen der neuesten Apple-Hardware zu geben. In diesem Fall sind es beide Modelle der neuen Smartwatch: die Apple Watch Series 6 in 40 und 44 mm.

Wie bereits seit den ersten Beta-Versionen von watchOS 7 vermutet, beinhaltet die neue Apple Watch nicht länger die notwendige Technik für Force Touch. iFixit stellte bei dem Teardown fest, dass die für das drucksensitive Display vorhandene Dichtung nicht länger vorhanden ist. Der Wegfall von Force Touch wird zwar bedauert, bei einer Reparatur der Watch konnte dieses Bauteil jedoch leicht zerstört werden. Deshalb sieht iFixit den Wegfall insgesamt als positiven Schritt.

Apple Watch Series 6: Größere Akkus für beide Modelle

Bei den weiteren Untersuchungen stellte man außerdem fest, dass Apple die Akkus im Inneren der Smartwatch ein wenig vergrößert hat. Im 44-mm-Modell wuchs der Akku um 3,5 Prozent auf nun 1,17 Wh, während die Akkukapazität in der 40-mm-Variante um stolze 8,5 Prozent auf jetzt 1,024 Wh anstieg.

Apple selbst spricht jedoch weiterhin von einer Akkulaufzeit von bis zu 18 Stunden. Ein Blick auf die Übersicht zur Apple Watch Series 5 zeigt jedoch Verbesserungen der Laufzeiten beim Training und der Audiowiedergabe. Diese Angaben sind bei der Series 6 durchweg um eine Stunde gewachsen.

Apple Watch Series 6 Teardown iFixit 1
Der Blick unter die Displays der Apple Watch Series 6 offenbart in beiden Modellen einen leicht gewachsenen Akku / © iFixit

Außerdem lädt die neue Apple Watch auch etwas schneller. 80 Prozent sollen nun bereits nach einer Stunde erreicht werden, bei der Series 5 dauerte dies noch 90 Minuten. Die volle Ladung erreicht die Series 6 nach bereits 1,5 Stunden, während das Vorgängermodell laut Apple noch 2,5 Stunden hierfür benötigte.

Weitere Änderungen offenbarten sich auch beim Blick auf die Taptic Engine, die unter anderem auf die Benachrichtigungen am Handgelenk aufmerksam macht. Das neue Bauteil ist laut iFixit etwas gewachsen. Welche Auswirkungen dies beispielsweise auf die Stärke der Hinweise hat, ist bislang nicht bekannt.

Insgesamt stellte iFixit außerdem fest, dass das neue Gehäuse ein kleines bisschen dünner geworden ist. Statt 10,74 mm wurden nun nur noch 10,4 mm gemessen. Die fehlende Force-Touch-Dichtung könnte hier einen großen Anteil gehabt haben.

Apple Watch Series 6 Teardown iFixit 2
Die Apple Watch Series 6 in ihren Einzelteilen / © iFixit

Einen genaueren Blick ins Innere des neuen Sensors auf der Unterseite der Apple Watch Series 6 wagte man nicht. Ein Teardown würde hier laut iFixit nur in vielen zerbrochenen Einzelteilen enden.

Für die Reparierbarkeit gab iFixit der Apple Watch Series 6 insgesamt 6 von 10 möglichen Punkten. Abzüge gab es für den Einsatz der Spezialschrauben und die direkte Verbindung vieler Kabelverbindungen mit Apples S6 SiP (System in Package). Sollte hier ein Defekt auftreten, ist eine Reparatur äußerst aufwendig.

Quelle: iFixit

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

15 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Naja sind gespannt wie Sie sich in der Praxis schlägt. Die Frau hat die Red Version erworben, sie wird Ihre SR3 ersetzen.


  • Ich finde es so witzig, was Apple in die Watch für einen riesigen Vibrationsmotor verbaut.
    Das Ding ist locker zwei mal so groß, wie bei allen Smartphones abseits der iPhones.
    Und trotzdem ist da noch genug Platz für einen Akku mit zumindest großteils brauchbare Laufzeit (meistens ~2 Tage)

    Alex


    • @Tim
      Ja einerseits gut andererseits würde ich mir mal wünschen Fr Morgens aufstehen und bis Sonntag Abend nicht laden müssen. Einfach mal ein We ohne Lade aber das habe ich weder mit meiner 2er noch 4er hinbekommen. Und bei meiner Freundin mit der 5er klappt das auch nicht. Wäre mal schön wenn das kommt


      • Also ein Wochenende komme ich persönlich hin ^^ und mir reicht das - ich habe lieber das knackige haptische Feedback, statt so ein ekliges Brummen, wie bei quasi ausnahmslos allen anderen Smartwatches und bis vor etwa einem Jahr auch allen Android-Smartphones (abgesehen von Pixel - die haben etwas früher angefangen zu realisieren, das sowas wichtig ist).

        Alex


      • @Tim
        Du kommst von Fr früh bis Sonntag Abend hin? Das habe ich mit keiner Apple Watch geschafft


      • @peganini
        Du musst ja ziemlich viel Zeit mit deiner Smartwatch verbringen, denn ich schaffte es bis vor kurzer Zeit noch leicht auf drei Tage mit meinem Android Smartphone und das Ding ist schon 4 Jahre alt.


      • @m
        Redest du von einer Smartwatch oder von einem Handy? Denn Android und Apple Watch passt nicht so ganz ;-) Und ja ich nutze sowohl Handy als auch Smartwatch viel (da viel geschäftlich unterwegs).


      • @peganini
        Ich spreche von meinem Android Smartphone, ist aber in meinem vorherigen Text enthalten, und eigentlich sollte eine, egal welche Smartwatch, länger halten als ein Smartphone.


      • @m
        Ich habe aber von einer Smartwatch geredet...Kommt halt darauf an. Ich muss mein Handy jede Nacht laden und wenn ich Nebendran noch meine Smartwatch mitlade ist das auch ok. Ich glaube aber das du nicht dein Verhalten mit jedem anderen vergleichen kannst. Wenn ich jeden Tag 3h GPS nutzen würde und dazu cellular wären die meisten auch nach einem Tag platt (Smartwatch!)
        Und ja es gibt halt auch Nutzer da halten viele Geräte über das We, bei mir hat es bis auf das Outkittel mit 7000er Akku keins geschafft und ich hatte schon sehr sehr viele Geräte.
        Und ist ja schön wenn es bei dir so lange hält aber heißt nicht das es bei anderen dann genauso ist..

        Edit: und ja meine Garmin Marq hielt sehr lange, gibt also auch welche die lange halten aber ich habe hier explizit auch über die Apple Watch geredet ich weiß nicht wieso du dann auf einmal mit einem Android Handy kommst ;-)


      • Da bin ich ja (mal wieder) froh, dass ich eine Honor Magic habe, denn, wenn ich meine Smartwatch jede Nacht laden müsste, dann würde mir eine der wichtigsten Funktionen fehlen: die Schlafanalyse!
        Nach einer knappen Woche hat die Honor Magic fast noch die Hälfte Ladung und kommt dann ca. eine Stunde an´s Ladegerät: voll!

        Schon komisch, dass Honor das schafft und sonst kaum wer...


  • Welche "Überraschungen" hat die "Smartwatch [...] im Inneren" denn nun "versteckt"?
    Im Artikel kann ich nichts dazu finden (außerdem glaube ich nicht, dass die Uhr selbst irgendwo Dinge versteckt. Wenn, dann haben das die Ingenieure gemacht, oder?).


    • Die Überraschung besteht darin, dass der Yuppie die Nacht durcharbeiten muss und die Watch bereits nach ca. 18 h schlapp macht ;-)


      • Nein die Überraschung ist das wenn man sich das neue Armband in der falschen Größe bestellt hat dann kann man nicht das Band alleine umtauschen sondern muss die ganze Uhr zurück schicken. Obwohl es angeblich (Stand so im Bericht) extra verpackt ist.


  • Immerwieder interessant so ein "Ding" von innen zu sehen :)

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!