NextPit

Das Black-Friday-Paradoxon: Der beste und schlechteste Tag zum Technikkauf

Update: Neues Jahr andere Meinung?
Buy Smartphone Black Friday
© Golubovy / Shutterstock.com, Montage: NextPit

Sei es für Euch selbst oder als Weihnachtsgeschenk: Wartet Ihr auf den Black Friday 2022, um ein neues Smartphone zu kaufen? Und obwohl der Black Friday ein guter Zeitpunkt ist, um ein iPhone oder Android-Smartphone im Angebot zu finden, ist es nicht unbedingt DER beste Zeitpunkt. Ich sage Euch, warum.

Ich habe einen ganz ähnlichen Artikel bereits letztes Jahr zum Black Friday 2021 geschrieben. Und weil sich in den vergangenen zwölf Monaten einiges geändert hat, kommt hier das Update auf den Black Friday 2022!

Die Wahrscheinlichkeiten sind auf Eurer Seite

Das ist reine Statistik (oder Wahrscheinlichkeitsrechnung, ich hatte eine 5 im Mathe-Abitur): E-Commerce-Anbieter machen zu dieser Jahreszeit den Großteil ihres Jahresumsatzes. Da ist es nur logisch, dass sie am Black Friday mit den meisten Rabatten und Angeboten werben. Und Tech-Produkte gehören zu den beliebtesten Produktkategorien und sind daher natürlich auch Gegenstand der meisten Sonderangebote.

Idealo, der Online-Preisvergleich, hat eine Studie veröffentlicht, die auf die Daten von Black Friday 2021 basieren. Dabei hat das Berliner Unternehmen zunächst festgestellt, dass im Jahresvergleich von den 100 beliebtesten Produktkategorien knapp die Hälfte eine Preiserhöhung erfahren hat. Dazu gehören leider auch die Smartphones mit 12 Prozent, Lautsprecher mit 15 Prozent und Tablets immerhin noch mit 4 Prozent. Notebooks hingegen sind durchschnittlich in etwa um 4 Prozent im Preis gesunken.

Während 43 Prozent aller deutschen Kunden der Meinung sind, beim Black Friday 2021 in etwa 11 bis 20 Prozent gespart zu haben, hat eine entsprechende Analyse ergeben, dass zwar knapp 62 Prozent der Artikel tatsächlich reduziert waren, es am Ende aber nur ein durchschnittlicher Rabatt von 5 Prozent waren. Besonders bei Smartphones fällt dieser Schnäppchentag-Rabatt mit durchschnittlich 1 Prozent sehr gering aus. Bei Smartwatches oder Fernsehern sieht es mit 10 beziehungsweise 11 Prozent schon besser aus.

Idealo Preisanalyse vom Black Friday 2021
Idealo hat eine Preisanalyse vom Black Friday 2021 erstellt. / © Idealo

Quantität ist oft nicht gleichbedeutend mit Qualität

Ja, der Black Friday kommt zur absoluten Shopping-Hochsaison, zu jener Zeit des Jahres, in der es Angebote hagelt. Aber ernsthaft: Ist nicht immer irgendwie Black Friday?

Inzwischen gibt es auch die Black Friday Week, jene Woche vor dem Black Friday, die als Vorwand dient, um die ersten Schnäppchen im Voraus zu verschicken. Außerdem gibt es das Black-Friday-Wochenende und den Cyber Monday. Kurz gesagt, wenn jeder Tag ein Black Friday ist, müssen wir dann wirklich auf den Black Friday warten, um von echten Sonderangeboten zu profitieren? Und dann wären da noch die diversen Prime Days & Co...

Die meisten Smart-Shopper sind es ohnehin gewohnt, das ganze Jahr über virtuell auf Plattformen zu stöbern. Im Jahr 2022 müssen wir wirklich nicht mehr auf einen jährlichen Shopping-Feiertag warten, um nach Schnäppchen zu suchen. Nach dem Black Friday werden wir die Last-Minute-Angebote vor Weihnachten haben, gefolgt von dem Winterschlussverkauf und so weiter.

2022 soll es weniger Fake-Angebote geben...

Der Black Friday 2022 ist auch der erste Black Friday, bei der Amazon und andere Händler weniger leicht mit durchgestrichenen Preisen täuschen können. Ihr kennt sicher alle den Trick, bei dem ein Händler den durchgestrichenen Preis eines Produkts bis hin zur UVP aufbläht, um den Rabattbetrag größer erscheinen zu lassen. In der Theorie sollte diese Praxis der Vergangenheit angehören. Denn dank neuer EU-Gesetze müssen Händler den niedrigsten Preis anzeigen, den sie im Monat vor der Werbeaktion berechnet haben.

Stellen wir uns also vor, dass Amazon das Samsung Galaxy S22 Ultra derzeit für 999 Euro verkauft und es am Black Friday für 959 Euro im Angebot hat. Amazon kann die unverbindliche Preisempfehlung von 1.259 Euro nicht als durchgestrichenen Preis verwenden, sondern muss hier die 999 Euro anzeigen.

In der Praxis gibt es immer noch viele Möglichkeiten für Abzocke

In der Praxis haben Amazon & Co. bereits einen Trick gefunden, um weiterhin zu schummeln:

"Die E-Commerce-Händler bieten andere Angebote an, bei denen der durchgestrichene Preis die 'Preisempfehlung des Herstellers', ein 'Medianpreis' oder ein 'festgestellter Durchschnittspreis' ist. Für die Händler handelt es sich dabei nicht um den Originalpreis, sondern um einen "Vergleichspreis", der dem Verbraucher bei der Kaufentscheidung helfen soll. Diese Angebote mögen zwar einen durchgestrichenen Preis und manchmal sogar einen prozentualen Rabatt aufweisen, aber unter keinen Umständen, so schwören sie, handele es sich um eine Werbeaktion. Die neue Regelung muss daher nicht auf sie angewendet werden." Quelle: https://www.quechoisir.org

Und wenn man bedenkt, wie skrupellos die Tech-Presse und Influencer sind, wenn es um die Überprüfung von Werbeangeboten geht, denke ich, dass es fast unmöglich sein wird, zwischen echten und inoffiziellen Werbeangeboten zu unterscheiden.

Der Black Friday kommt nach der Flaggschiff-Saison

Der Black Friday 2022 findet genau nach der Hochsaison des Tech-Marktes von September bis Oktober statt – man stöhnt dann in den Testgeräte-gefluteten Redaktionen über den Techtember und Techtober. Ende November sind alle Flaggschiffe des Jahres bereits erschienen, sei es von Samsung, Apple, Xiaomi oder Google. In der Mittelklasse sind die großen Neuvorstellungen für das Jahr von Redmi, Poco, OnePlus oder Realme in der Regel ebenfalls abgeschlossen.

Natürlich ist es sehr unwahrscheinlich, dass Ihr am Black Friday 2022 ein iPhone 14 im 50-Prozent-Angebot findet. Das ist normal, denn das Smartphone ist gerade erst erschienen. Aber gerade deshalb solltet Ihr nach interessanten Rabatten auf Vorgängermodelle wie das iPhone 13 oder iPhone 12 Ausschau halten.

Dasselbe gilt für Android: Das Pixel 7 und Pixel 7 Pro oder das Samsung Galaxy Z Flip 4 und Z Fold 4 sind noch zu neu, um echte Schnäppchen zu sein. Aber wir sollten ein paar coole Angebote für das Pixel 6 und Pixel 6 Pro sowie das Galaxy Z Flip 3 und Galaxy Z Fold 3 bekommen.

Die Smartphones in den Sonderangeboten werden nicht die besten sein

Während die Strategie, die ich oben erwähnt habe, bei High-End-Smartphones ziemlich gut funktioniert, ist dies bei weniger hochwertigen Modellen etwas weniger der Fall, zumindest bei Android.

Der Hauptnachteil ist, dass Ihr potenziell ein Jahr Softwarewartung "verliert". Wie ich gerade erklärt habe, werden die besten Angebote vor allem für Smartphones gelten, die vor einigen Monaten oder sogar im letzten Jahr herausgekommen sind. Diese Smartphones liefen zum Marktstart alle mit Android 12, und die Hersteller garantierten eine gewisse Anzahl an Updates.

In der Zwischenzeit wurde Android 13 im Herbst dieses Jahres veröffentlicht. Angenommen, Ihr kauft ein "altes" Smartphone, das am Black Friday 2022 im Angebot ist, dann bekommt Ihr im Durchschnitt eine Android-Version weniger und ein Jahr weniger Sicherheitsupdates als bei einem Smartphone, das im Herbst nach der Einführung von Android 13 erschienen ist.

Ich weiß, dass einige von euch nicht viel Wert auf Updates legen. Aber auch abgesehen davon ist ein "altes" High-End-Smartphone wie das Galaxy S22 auch 2022 und sogar 2023 noch absolut konkurrenzfähig. Das ist bei einem Mittelklasse- oder sogar Einsteiger-Smartphone nicht unbedingt der Fall.

Also, kaufen oder nicht kaufen?

In jedem Fall könnt Ihr machen was Ihr wollt, es ist Euer Geld, nicht meins. Und ich bin auch kein Wissenschaftler oder Experte für Marktdynamik.

Alles, was ich hier geschrieben habe, habe ich aus der Sicht eines Verbrauchers geschrieben, aus der Sicht von jemandem, der den Black Friday 2022 nutzen möchte, um ein Smartphone zu kaufen.

Auf dem Papier ist der Black Friday ein strategisch günstiger Zeitpunkt, um einen Kauf zu tätigen. Auf diesen kurzen Zeitraum des Jahres konzentrieren sich nunmal die meisten Werbeangebote. Diese große Anzahl an Angeboten und die Konkurrenz erhöhen Eure Chancen, ein Schnäppchen zu finden.

Aber meiner Meinung nach sind die Schnäppchen am Black Friday nicht wesentlich außergewöhnlicher als die Schnäppchen, die man das ganze Jahr über finden kann.

Es kommt auch darauf an, welches Smartphone Ihr kaufen wollt. Wenn Ihr ein Modell sucht, das Ende des Jahres herauskommt, wie ein iPhone 14 (Pro), ein Pixel 7 (Pro) oder ein Galaxy Z Flip und Fold 4, solltet Ihr nicht zu viel erwarten. Wenn Ihr auf ein Modell aus dem letzten Jahr oder ein Modell von Anfang 2022 abzielt, dann habt Ihr schon bessere Chancen.

Wie auch immer, NextPit ist natürlich da, um Euch zu beraten und die falschen Angebote für Euch herauszufiltern. Aber denkt daran, dass es am Black Friday viele gute Angebote gibt, um ein Smartphone zu kaufen. Aber auf Teufel komm raus am Black Friday ein Smartphone zu kaufen, kann auch schiefgehen. Womöglich gibt's eine Woche oder einen Monat später bereits ein besseres Angebot.

Antoine Engels

Antoine Engels

Französischer Techjournalist, der auch fließend Englisch und Deutsch spricht. Ich bin für NextPit France verantwortlich, die französischsprachigen Abteilung der NextPit GmbH, einem auf Technik spezialisierten Online-Medium. Testberichte, Vergleiche, Kaufanleitungen, Interviews und Berichte über die Smartphone-, Wearables- und AIoT-Branche.

Zeige alle Artikel

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Timo L. 17.11.2021

    Mir sind diese ganzen Rabattschlachten mittlerweile echt zu anstrengend geworden. Man hat ja gefühlt alle 2 Wochen irgendwo eine andere Rabattaktion. Da muss man ja schon pauschall Angst haben zum falschen Zeitpunkt zu kaufen, weil es das Produkt schon eine Woche später woanders noch günstiger geben könnte.

    Ich bin mittlerweile dazu übergangen ein Produkt zu kaufen, wenn der Preis in meinen Augen gut ist. Egal, ob dann Black Friday, Cyber Monday, Neujahrkracher etc. ist

  • Jörg W. vor 1 Woche

    Ich kaufe wenn ich was brauche oder Bock drauf habe . Da ist mir Black Friday , Week usw. egal .

17 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • BuddyHoli vor 6 Tagen Link zum Kommentar

    Besonders bei Amazon ist der BlackFriday mit vielen Marketing-Tricks bestückt, aber dennoch kann man Schnäppchen machen.

    Meine Wunschliste bei Amazon ist groß und ich beobachte die Preise. Und dabei fällt mir Folgendes immer wieder auf:

    1. Amazon ist in der Regel günstiger als die Mitbewerber, besonders zum BlackFriday. Aber die Preise sind dennoch Fake. Kurz vor dem BlackFriday werden die Preise angehoben, um einen höheren Rabatt anzeigen zu können oder der Rabatt bezieht sich auf den damaligen UVP. Das erweckt zwar den Eindruck höherer Rabatte, macht viele Produkte aber nicht weniger zum Schnäppchen. Ich habe mich beispielsweise für einen bestimmten Rasierer und einen bestimmten Multigroomer interessiert. Beide Artikel habe ich seit ihrer Markteinführung beobachtet und beide Artikel waren im aktuellen BlackFriday rund 40% günstiger als das günstigste Angebot auf idealo. Also habe ich zugeschlagen.

    2. Vorsicht bei den Rezensionen. Ich habe schon hunderte Artikel gemeldet, bei denen Amazon die Rezensionen künstlich anhebt. Offenbar werden zum BlackFriday viele Produktvarianten zu einem Artikel zusammengefasst. Beispielsweise wird ein Fernseher der Baureihe ABC nicht mehr als Einzelartikel dargestellt, sondern alle Fernseher der Baureihe ABC zu einem Artikel mit Variantenauswahl zusammengefasst (beispielsweise verschiedene Größen oder Untermodelle). Gleichzeitig werden dadurch aber auch die Rezensionen zusammengefasst, wodurch alle Varianten auf den gleiche Anzahl Sterne gehoben werden. Wenn man die Rezensionen sorgfältig liest, merkt man schnell, dass sie sich manchmal auf einen Artikel beziehen, der nicht dem der Variantenauswahl entspricht. Ein ehemals mit 2 Sternen bewerteter Fernseher erbt dann die 4,5 Sterne der anderen Modelle und die Rezensionen sind plötzlich besser. Nicht immer schreiben die Käufer dabei, auf welches Modell sie sich beziehen, was das Suchen nach aussagekräftigen Rezensionen zum Wunschmodell zu einer Farce macht.

    Noch schlimmer ist das Ganze, wenn Produkte eines Herstellers, die vom Typ her völlig unterschiedlich sind, zu einem Produkt zusammengefasst werden und jede Variante ein völlig anderes Produkt ist. Ein einfaches Beispiel sind Headsets. Jeder Hersteller bietet unterschiedliche Headsets, manche mit und manche ohne Kabel, manche für PC, Switch, Playstation oder Xbox, usw. Sind diese Headsets eine Variante des Hauptprodukts, werden die Rezensionen bunt gemischt, sodass die Bewertung oft besser wird und der Rezensionendschungel deutlich undurchsichtiger.

    Wie gesagt, ich habe schon hunderte solcher Produkte gemeldet. Amazon entschuldigt sich dann brav, ändert aber nichts.

    3. Der BlackFriday selbst ist eigentlich Unsinn. Was gibt es mittlerweile alles: CyberWeek, CyberMonday, PrimeWeek, PrimeDays, BlackFriday, BlackFridayWeek, Exklusive Prime Angebote, usw. Eigentlich ist jeden Monat irgendwas und wenn Amazon keine Aktion startet, gibt es die Produkte über idealo, check24 oder mydealz irgendwo zu dem Preis, zu dem es sie zu einem Amazon Event auf Amazon geben würde. Den einzigen Fehler, den man nicht machen sollte ist nicht zu vergleichen.

    4. Generell macht BlackFriday Shoppen über die Amazon App und Website Jahr für Jahr weniger Spaß. Ich finde, die App ist inzwischen viel undurchsichtiger geworden und die Kategorieauswahl lässt jedes Jahr mehr zu wünschen übrig. Wählt man beispielsweise im BlackFriday Bereich nach TV und Filme, kann man danach noch die TV Kategorie deaktivieren. Man hat aber keine Möglichkeit, unter der Kategorie DVD & Bluray noch weiter einzugrenzen, beispielsweise nur Serien des Genres Fantasy oder nur 4K Blurays. Das ging früher alles mal, auch in der App.
    Zudem finde ich die BlackFriday Kacheln einfach nur schlecht, da zu global. Was bringt mir eine Kategorie "Hygiene", wenn ich Rasierer nicht dort, sondern auf einer Kachel auf Seite 20 namens "Rasierer und Haarpflege" finde.

    Ich gebe zu... ich nutze fast jedes Amazon Event für irgendeine Anschaffung. Aber Rezensionen und Bewertungen hole ich mir inzwischen nicht mehr bei Amazon ab, sondern auf anderen Websites, die diese Artikel bieten. Ich traue der Bewertung eines Razer Headsets auf Alternate, Caseking oder Ähnlichen 100mal mehr als der auf Amazon.

    Babb


  • Thomas_S vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Ich gehe bei Amazon wie folgt vor:
    Über das Jahr hinweg Wunschliste anlegen.
    2 Wochen vor BF Wunschliste ausmisten bzw. auf das Nötigste beschränken.
    Am BF: Ist es billiger ? Kaufen. Ist es nicht billiger ? Kaufen:-)
    Vorher noch ein kurzer Amazon Domain Doppel-Check:
    Manchmal sind dieselben Produkte bei Amazon.nl, Amazon.fr oder Amazon.com.be billiger.
    Hierzu muss man nicht immer neu suchen, einfach z.B. bei
    amazon.de/dp/B09B7SWJBP/ .de durch .nl, .fr, .com.be ersetzen.
    Bei >29€ ist Lieferung sowieso gratis.


  • Jörg W. vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Ich kaufe wenn ich was brauche oder Bock drauf habe . Da ist mir Black Friday , Week usw. egal .


  • Karsten 18.11.2021 Link zum Kommentar

    Hab meine Switch letzten Monat günstiger bekommen als sonst und des wird auch zum Black Friday laut Verkäufer nicht mehr kommen, weil Lagerrest Verkauf


    • Franz Hartmann 18.11.2021 Link zum Kommentar

      @Karsten
      Aber nur die normale Switch und nicht die Oled Switch, oder?


      • Karsten 18.11.2021 Link zum Kommentar

        Ja die 2019er Version. 269 Euro


  • Timo L. 17.11.2021 Link zum Kommentar

    Mir sind diese ganzen Rabattschlachten mittlerweile echt zu anstrengend geworden. Man hat ja gefühlt alle 2 Wochen irgendwo eine andere Rabattaktion. Da muss man ja schon pauschall Angst haben zum falschen Zeitpunkt zu kaufen, weil es das Produkt schon eine Woche später woanders noch günstiger geben könnte.

    Ich bin mittlerweile dazu übergangen ein Produkt zu kaufen, wenn der Preis in meinen Augen gut ist. Egal, ob dann Black Friday, Cyber Monday, Neujahrkracher etc. ist


    • Benjamin Lucks
      • Admin
      • Staff
      17.11.2021 Link zum Kommentar

      Ja, so habe ich es neulich auch mit einem neuen Notebook gemacht. Der Preis war gut & der frühere Zeitpunkt beim Kaufen war mir das Risiko am Ende wert. Meist sinkt der Preis dann auch nur um 10-20 Euro – da tippe ich jetzt schon lieber auf dem neuen Lappi und gehe einmal weniger Essen =)


      • René H. 17.11.2021 Link zum Kommentar

        Andererseits gibt es Menschen die sparen müssen, und froh sind wenn sie ein "gutes Gerät" so günstig wie nur möglich bekommen können (weil sie es doch "dringend brauchen").


      • Timo L. 17.11.2021 Link zum Kommentar

        Das ist richtig. Ich denke jeder ist froh, wenn er Geld sparen kann. DIe Frage ist bei den vielen Rabattaktionen nur, wann ist es so günstig wie möglich.


      • René H. 17.11.2021 Link zum Kommentar

        Ich gehöre nicht dazu. Ich kaufe lieber vor Ort. Die nächsten 3 Jahre muss ich auch nicht darüber nachdenken (was dann kommt werden wir sehen).


  • René H. 17.11.2021 Link zum Kommentar

    <<< Und wenn ich Ihr wäre, würde ich mich auf "Flaggschiffe" der Mittelklasse konzentrieren >>>
    Wenn Du ich wärst würdest Du das nicht. ;)


    • Flip 17.11.2021 Link zum Kommentar

      Aber wenn er Du wäre, hättest Du (=er) das nicht geschrieben, weil er sich damit selbst widersprochen hätte.


  • C B 17.11.2021 Link zum Kommentar

    Danke für die Französischstunde beim Testbericht des Galaxyn20 FE 5G :)


    • Benjamin Lucks
      • Admin
      • Staff
      17.11.2021 Link zum Kommentar

      Mist, da hab ich beim Übersetzen einen Link übersehen!
      Danke für den Hinweis, hab' jetzt den Deutschen eingesetzt :)

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!