NextPit

Casa Casi 34: iOS vs Android – oder Apple gegen den Rest der Welt

Casa Casi 34: iOS vs Android – oder Apple gegen den Rest der Welt

Zum Ende der "Pallenberg-Trilogie" fassen wir in der Casa Casi wieder ein heißes Eisen an: Ist jetzt Android besser oder iOS? Apple oder Google? Lauscht Sascha, Fabi und Casi dabei, wie sie im NextPit-Podcast sehr harmonisch über dieses Thema sprechen, das üblicherweise für viel mehr Zündstoff sorgt. 

Ernsthaft? Schon wieder Palle? Jau, ernsthaft! Wir haben es im Spaß im Podcast bereits letzte Woche die Pallenberg-Trilogie genannt und ich finde, dass wir mit Facebook/Mark Zuckerberg, Elon Musk/Tesla und jetzt dem Thema Apple vs Android bzw. Apple gegen den Rest der Welt genau die drei Felder abgegrast haben, die Teil einer solchen Trilogie sein sollten. 

Zum heutigen Thema muss ich gerade Euch, liebe NextPit-Community, nicht viel erzählen. Immerhin befinden wir uns auf einer Plattform, die viele Jahre "AndroidPit" hieß und die viele, viele Schlachten gesehen hat, die in den Kommentarspalten geschlagen wurden. Palle und ich haben bekanntlich einen gemeinsamen Hintergrund, weil er mich damals zu Netbooknews und später Mobilegeeks geholt hat. 

Android vs iOS war lange Zeit Samsung vs Apple

Dort haben wir vor vielen Jahren schon beobachten und kommentieren können, wie sich Konzerne anfeinden, sich gegenseitig Diebstahl vorwerfen und sogar vor Gerichte ziehen. Google hat sich da meistens aber schön raushalten können und so war es seinerzeit im Wesentlichen Samsung, das hier einen Stellvertreterkrieg gegen Apple führte. 

Wie gesagt: Euch muss ich davon nichts erzählen, denn langjährige AndroidPit/NextPit-Leser:innen haben den ganzen Spaß ja hier ebenso mitverfolgen können. Ich glaube, es war 2018, als dieser Patentkrieg zwischen Samsung und Apple beendet wurde. Wir dachten, dass es spannend sein könnte, mit etwas mehr Abstand und mit Blick auf das heutige iOS und Android auf diese Kontrahenten zu blicken. 

Spannend war es meiner Meinung nach, aber eben auch lange nicht so kontrovers, wie ich mir das vorher erhofft habe. Ich muss Euch nicht erzählen, dass Fabi Apple-Produkte schon sehr lange nutzt und liebt. Palle hingegen mag und nutzt Apple auch, ist aber Android-Fanboy. Daher dachte ich, wir werden uns dort schön zoffen im Podcast. 

Letzten Endes waren wir aber ziemlich nah beieinander in unseren Ansichten: Unterm Strich profitieren wir alle davon, wenn ein System mit einem tollen Feature aufwartet und der Konkurrent wenig später nachziehen muss. Also ist diese Palle-Trilogie auch recht harmonisch zu Ende gegangen. 

Ich fand es sehr witzig (nicht nur, wenn wir wieder mal haarscharf an den Fakten vorbei gerutscht sind) und hatte viel Freude an diesen Talks in der Dreier-Konstellation. Daher möchte ich nicht ausschließen, dass wir das irgendwann in der Zukunft nochmal wiederholen und uns ein frisches Thema schnappen.

Hoffentlich war es für Euch ebenso unterhaltsam, nochmal diesen alten Kampf iOS vs Android aufzugreifen und auch ein klein wenig in die Zukunft zu linsen. Wenn dem so ist, dann teilt doch gerne unseren Podcast, erzählt der Welt von uns, bewertet uns und kommentiert auch gerne hier unterm Artikel. Lasst uns auch gerne Themenwünsche da: Wollt Ihr, dass wir öfter über unsere Kernthemen sprechen? Oder ist es Euch lieber, wenn wir uns um ganz andere Technologien kümmern, wie zum Beispiel die Städte von morgen, Raumfahrt, KI, etc.?

So oder so: Danke fürs Zuhören und Euren Support – kommt gut durch diesen Samstag!

 
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren
NEXTPITTV

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

18 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • René H. vor 1 Monat Link zum Kommentar

    ...


  • Tenten vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Also ich mag Pallenberg sehr und ihr dürft das gerne wiederholen. Mich würden dabei eher eure zweitgenannten Themen interessieren, also KI, Raumfahrt, modernes Leben etc. Android, Smartphones etc finde ich wenig spannend. Auch das heutige Thema hat meines Erachtens einen sehr langen Bart. Android gegen IOS, Windows gegen Apple Internet Explorer gegen Netscape Navigator. Ich nutze privat und beruflich Windows wie Mac, IOS wie Android und keines ist besser als das andere. Jeder hat Kernkompetenzen, ebenso wie Schwächen. Es kommt halt immer darauf an, was man gerade machen möchte und welches Gerät bzw. welche Peripherie man gerade zur Verfügung hat.


  • René H. vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Mich interessieren solche Vergleiche nicht. Ich nutze die Betriebssysteme die für meinen Anwendungsbereich den erforderlichen Nutzen bringt. Und das sind Windows und Android. "Besondere Features und Designs" sind für mich wertlos wenn der Rest nicht stimmt. Ich vergleiche lieber die Software. Und da gibt es für mich nur für Windows und Android die passenden Anwendungen. Sonst hätte ich (vielleicht) auch schon die Systeme gewechselt.


    • C. F.
      • Admin
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Was gibt es für Windows und Android, was es bei Apple nicht gibt?


      • René H. vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Z.B.: API-Programmierung, gibt es nur in Windows. Diverse Apps, z.B. LawDroid, nur für Android. Stiftbedienung nur in Windows und Android (den Apple Pencil vergessen wir mal).


      • Tenten vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Bei mir hält es sich die Waage, ich nutze etwa genauso viele Apps unter Android, die es bei Apple nicht gibt wie umgekehrt. Auch bei Google gibt's etliches nicht, was man bei Apple findet.


      • C. F.
        • Admin
        vor 1 Monat Link zum Kommentar


      • René H. vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Nur über 1100? LawDroid hat tausende (6000 deutsche Gesetze und Verordnungen, 15000 Sekundärrecht Europe, 4 Primärrecht Europa und 800 Gesetze und Verordnungen des Bundeslandes Bayern).


      • C. F.
        • Admin
        vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Gibt bestimmt noch andere. Das war das erste, was ich auf Anhieb gefunden habe.


      • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

        @René
        Aber wieso sollte man den Apple Pencil vergessen? Es gibt längst Drittanbieter-Stifte, die die Technologie des Apple Pencils nutzen (ausschließlich die verschiedenen Druckstufen fehlt bei den meisten) - für teils nur 25€. Und die funktionieren automatisch, ohne jedes Pairing sofort mit allen iPads von 2019 und neuer.
        Ich würde mal schätzen, dass das deutlich zugänglicher ist, als die Stiftbedienung bei den meisten Windows-Laptops o.Ä.


      • Aries vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Warum überhaupt eine App?
        Mir reicht oft ein Lesezeichen: https://www.gesetze-im-internet.de/

        Wenn Du schon den Apple Pencil außer Acht lässt, begründe das bitte auch.

        Tim


      • René H. vor 1 Monat Link zum Kommentar

        <<< Ich würde mal schätzen, dass das deutlich zugänglicher ist, als die Stiftbedienung bei den meisten Windows-Laptops o.Ä. >>>
        Bei Samsung und Windows kommt Wacom-Technik zum Einsatz (Bei Samsung passive Stifte, bei Windows aktive Stifte). Bei den aktiven Stiften kann man die Batterien wechseln (AAAA). Man kann somit jeden kompatiblen Stift mit Wacom-Technik nutzen.


      • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

        @René
        Nur ist das völlig irrelevant. Nur weil Samsung Wacom-Technik nutzt, ist noch lange nicht allem von Wacom damit kompatibel. Denn genau das ist es nicht. Ich hatte zig Wacom-Tablets über die Jahre und es hat nie auch nur ein einziger Stift davon beim Note (Phone und Tablet) funktioniert. Und umgekehrt auch nicht. Und das obwohl die meisten Tablets von Wacom auch passive Stifte genutzt haben.

        Beim Apple Pencil hingegen hast du mittlerweile wahrscheinlich über hundert Anbieter von Stiften, die allesamt mit wie gesagt allen iPads ab 2019 (ich rede nicht nur vom iPad Pro) kompatibel sind und bis auf die Druckstufen sämtliche Funktionen unterstützen.


    • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Sehe ich ähnlich. Gibt halt einfach nicht DIE Software, die für alle perfekt ist, auch wenn das der ein oder andere nicht wahr haben will. Bei mir ist es iOS und Windows. Das funktioniert mittlerweile auch weitestgehend gut zusammen, wenn man sich bei einzelnen Sachen etwas einliest.
      MacOS wäre wahrscheinlich nichts für mich und Android aktuell einfach auch kein bisschen und sehe nicht, dass ich zu einem der beiden wechseln würde. Für andere ist es perfekt bzw. anders herum.


      • René H. vor 1 Monat Link zum Kommentar

        <<< Warum überhaupt eine App?
        Mir reicht oft ein Lesezeichen >>>
        Funktioniert aber nicht offline. Und bei über 20.000 Gesetzen und Verordnungen funktioniert das mit den Links ganz sicher nicht mehr. Eine App macht das komfortabler.

        <<< Wenn Du schon den Apple Pencil außer Acht lässt, begründe das bitte auch. >>>
        Propritäre Technik. Fest integrierter Akku.


      • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

        @René
        "Propritäre Technik. Fest integrierter Akku."
        Und bei Wacom ist das anders?? Die nutzen auch proprietäre Technik, die wie oben schon erwähnt nicht einmal untereinander kompatibel ist.
        Die Technik von Apple hingegen scheint mittlerweile jeder einfach nutzen zu können.
        Ich habe so einen Drittanbieterstift für 23€ und ich muss nur das Ende antippen und der Stift ist SOFORT verbunden und funktioniert genau wie der originale Pencil mit allem drum und dran. Selbst System-Funktionen wie der Screenshot, wenn man mit dem Stift von der unteren linken Ecke wischst, funktionieren problemlos.


      • René H. vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Ich ziehe dennoch Wacom vor, aber nur solange keine fest verbauten Akkus drin sind. Noch besser ist ein passiver Stift, den bekommt man nämlich (theoretisch) nie kaputt.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!