NextPit

Ecovacs Deebot T10 Plus im Test: Idealer Saugroboter für Parkett und Fliesen

NextPit Ecovacs T10 Plus Front 01
© NextPit

Ecovacs verspricht mit dem Deebot T10 Plus eine effektive und zuverlässige Reinigung für 899,00 Euro. Der Saug- und Wischroboter bietet neben 3000 Pa Saugleistung eine kräftig rüttelnde Wischplatte und braucht dank der integrierten Absaugfunktion in der Station wenig Pflege. NextPit hat den Deebot T10 Plus für Euch getestet.

Bewertung

Pro

  • schnelle und einfache Einrichtung
  • makellose Saugleistung auf glatter Oberfläche
  • benutzerfreundliche, übersichtliche App
  • reibungslose Sprachsteuerung mit Yiko-KI
  • vorhandener Lufterfrischer
  • problemlose Navigation und Kartierung

Contra

  • herber Leistungsabfall bei feinen Partikeln auf Teppich
  • Station besteht aus zwei nicht fest vereinbaren Teilen
  • lässt sich sehr leicht von Kabeln aus dem Konzept bringen

Kurzfazit und Kaufen

Hält der Ecovacs Deebot T10 Plus im Test, was er verspricht? Auf jeden Fall ist er ein zuverlässiger Saug- und Wischroboter. Neben 3000 Pa Saugleistung hat der Deebot T10 Plus eine kräftige Wischfunktion – oder alternativ einen Lufterfrischer. Die Ladestation mit automatischer Absaugfunktion und integriertem Staubbeutel ist sehr praktisch.

Während die Ecovacs-Home-App mit der enthaltenen KI-Sprachsteuerung Yiko bei vorherigen Ecovacs-Modellen noch für Probleme sorgten, funktioniert die Software beim Test des Deebot T10 Plus reibungslos. So viel Leistung hat allerdings seinen Preis: Der Ecovacs Deebot T10 Plus kostet stolze 899,00 Euro. Wer sich beeilt, findet den Saugroboter gerade bei Amazon um 200 Euro reduziert.

Auspacken und Einrichtung

Der Deebot T10 Plus bietet dank zahlreicher Einstellungsmöglichkeiten in der Ecovacs-Home-App eine benutzerfreundliche Reinigung der eigenen vier Wände. Den Reinigungsprozess könnt Ihr via Live-Kamerabild verfolgen. Der Aufbau der Station hat Verbesserungsbedarf.

Gefällt:

  • schnelle und einfache Einrichtung
  • benutzerfreundliche, übersichtliche App 
  • vorhandener Lufterfrischer

Gefällt nicht: 

  • Station besteht aus mehreren, nicht fest vereinbaren Teilen

Der Karton enthält neben dem gut verarbeiteten Deebot T10 Plus noch eine Station mit integriertem Staubbehälter und Aufbewahrungsbox, zwei farblich unterscheidbare Seitenbürsten, zwei Wischtücher, einen im Saug- und Wischroboter verfügbaren Lufterfrischer sowie eine Schnellstart-Anleitung. Der Aufbau ist sehr simpel: Schutzmaterial beim Deebot T10 Plus entfernen, die zwei Seitenbürsten anbringen, Station für die automatische Leerung zusammensetzen, Netzkabel anschließen – und schon kann's losgehen. Beim Aufbau fällt auf, dass die Station aus zwei Teilen besteht, die nicht fest zu verbinden sind. Das ist besonders nervig beim Bewegen der Station. Aber das macht Ihr hoffentlich nicht jeden Tag.

Ecovacs T10 Plus Station mit Absaugfunktion
Die Bodenplatte ist nicht fest mit dem Staubbehälter vereinbar. / © NextPit

Das Setup des Ecovacs Deebot T10 Plus über die App klappt innerhalb weniger Minuten. In der Schnellstartanleitung findet Ihr einen QR-Code für den Download; anschließend leitet Euch die App Schritt für Schritt durch das Setup. Account erstellen (optional mit dem Google-Account verbinden), mit dem WLAN verbinden, und der Deebot T10 Plus ist startklar – vermeintlich. Denn die Einrichtung hat beim Test erst nach mehreren Anläufen geklappt. Ein QR-Code auf der Oberfläche des Ecovacs Deebot T10 Plus hilft, das Gerät in der Ecovacs-Home-App hinzuzufügen.  

Hat der Deebot T10 Plus den Weg in die App gemeistert, steht das Mapping an. Dank der TrueMapping-Navigation von Ecovacs gelingt eine präzise Kartierung der gesamten Wohnfläche. In der Ecovacs-Home-App könnt Ihr zwischen einem 2D- und einem 3D-Abbild Eurer vier Wände wählen. Dank der 960P-HD-Kamera mit Nachtlichtsensor erkennt der Deebot T10 Plus mühelos stationäre und bewegende Objekte – auch im Dunkeln. Apropos Kamera. Den Reinigungsvorgang könnt Ihr in der App via Live-Kamerabild beobachten oder den Deebot T10 Plus persönlich über vier virtuelle Pfeiltasten steuern. 

Screenshots Ecovacs-App
Hallo, Hund! Mit der Ecovacs-Home-App und dem Deebot T10 Plus könnt Ihr mit Euren Haustieren kommunizieren – oder den Saugroboter als fahrende Überwachungskamera nutzen. / © NextPit

Hat alles geklappt, findet Ihr in der App eine Vielzahl an Reinigungseinstellungen. Hier könnt Ihr zwischen vier Reinigungsstufen, der Saugkraft und der Wasserdurchflussrate wählen. Im Bereich der intelligenten Reinigung habt Ihr die Möglichkeit, über die Scheuerintensität, eine Wiederaufnahme der Reinigung und über eine Selbstentleerung zu entscheiden. Außerdem könnt Ihr einen Reinigungsplan oder einen oder mehrere bestimmte Bereiche festlegen, die der Deebot T10 Plus reinigen soll – beispielsweise auch unter bestimmten Möbeln.

Screenshots Ecovacs-App
Die Ecovacs-Home-App ist übersichtlich und logisch aufgebaut. / © NextPit

Der Ecovacs Deebot T10 Plus lässt sich reibungslos per Sprachsteuerung bedienen. Hierbei steht Euch der KI-Sprachassistent Yiko zur Verfügung. Die Bedienung ist simpel wie beeindruckend. Der Saug- und Wischroboter erkennt Sprachbefehle schnell und problemlos. Zudem gibt Euch die Ecovacs-Home-App sämtliche Sprachbefehle in unterschiedlichen Sprachen für alle möglichen Aufgaben vor. Der Deebot T10 Plus kann Euch sogar mit Hilfe Eurer Stimme orten: Ihr könnt den Roboter per Sprachbefehl an Euren aktuellen Standort rufen und dort reinigen lassen, wenn Ihr gerade einen Nature-Valley-Riegel in der halben Küche verteilt habt.

Ecovacs-Home-App Kartenansicht
In der Ecovacs-Home-App könnt Ihr genau festlegen in welchen Bereichen gereinigt werden sollen. / © NextPit

Saug- und Wischleistung im Test

Der Ecovacs Deebot T10 zeigt im Test Licht und Schatten. Der Saug- und Wischroboter besticht im Praxistest auf einer glatten Oberfläche mit einer ausgezeichneten Saugleistung. So gut die Saugleistung auf der glatten Oberfläche ist, so enorm sinkt sie beim Aufsammeln von feinen Partikeln auf einem Teppich. 

Gefällt: 

  • ausgezeichnete Saugleistung auf glatten Oberflächen
  • makellose Sprachbedienung mit KI-Sprachassistent Yiko

Gefällt nicht:

  • Verliert bei Kabeln komplett die Fassung
  • enormer Leistungsabfall bei feinen Partikeln auf dem Teppich 
  • großer Akkuverlust bei erhöhter Saugkraft und höherer Scheuerintensität

Der Saug- und Wischroboter braucht wenig Zuwendung, da die Station über einen integrierten Staubbeutel und eine Absaugfunktion verfügt. Sobald der Deebot T10 Plus seinen Tank vollgesaugt hat, informiert Euch der Saug- und Wischroboter per Sprachausgabe und kehrt zur Station zurück. Der Einwegstaubbeutel in der Station umfasst 3,2-Liter und dürfte damit ein paar Wochen durchhalten, solang Ihr nicht gerade sechs Langhaar-Windhunde habt. Jedoch ist die automatische Entleerung eine sehr laute Angelegenheit. 

Ecovacs Deebot T10 Plus mit Blick in den Staubbehälter und Aufbewahrungsbox
Unter dem Deckel findet Ihr neben dem Staubbeutel eine Aufbewahrungsbox. Was würdet Ihr hier aufbewahren? / © NextPit

Die Lautstärke nimmt auch enorm zu, wenn Ihr den Deebot T10 Plus mit erhöhter Saugkraft und höherer Scheuerintensität reinigen lasst. Beim NextPit-Testparcour sammelt der Saug- und Wischroboter 99 Prozent der verteilten Haferflocken und 95 Prozent des verteilten Sandes auf glatten Oberflächen auf. Dank der beidseitigen Bürsten erreicht der Deebot T10 Plus auch schwer zugängliche Stellen oder Ecken und hinterlässt einen gründlich gereinigten Boden. Auf unserem Test-Teppich zeigt der Deebot T10 Plus einige Schwächen. Im Praxistest sammelt der Deebot T10 Plus lediglich 84 Prozent des verstreuten Sandes vom Teppich auf. Der direkte Konkurrent Roborock Q7 Max+ schafft im Test beispielsweise 93 Prozent.

  Testvolumen (g) Ansaugvolumen (g) Effizienz (%)
Haferflocken (Fliesen)
  • 10 g
  • 9,9 g
  • 99 %
Sand (Fliesen)
  • 10 g
  • 9,5 g
  • 95 %
Sand (Teppich)
  • 10 g
  • 8,4 g
  • 84 %

Haare sammelt der Deebot T10 Plus hingegen problemlos auf. Jedoch ist besonders auffällig, in welchem Umfang sämtliche Kabel den Deebot T10 Plus aus dem Konzept bringen. Im Test müssen wir dem Deebot T10 Plus regelmäßig Ladekabel aus dem Magen ziehen, damit er den Reinigungsvorgang fortsetzen kann. Aber gut: Immerhin zwingt Euch der Saugroboter so zu Ordnung. 

Rückseite des Ecovacs Deebot T10 Plus mit Wisch- und Duftplatte
Der Ecovacs Deebot T10 Plus hat wahlweise eine Wischplatte (rechts) oder ein Duftmodul (links). Eine Duftkapsel ist im Lieferumfang leider nicht enthalten. / © NextPit

Die Wischfunktion des Deebot T10 Plus überzeugt im Praxistest nicht komplett. Den im Test verteilten, leicht eingetrockneten Ketchup wischt der Deebot T10 Plus nicht vollständig weg. Hier hinterlässt der Saug- und Wischroboter trotz vehementer Schrubberei eine kleine Spur vom eingetrockneten Ketchup und einen klebrigen Parkettboden. Während des Wischvorgangs ruckelt der Deebot T10 Plus unfassbar stark. Nach dem abgeschlossenen Reinigungsvorgang mit Wischfunktion ist der Boden rund um die Wischplatte des Deebot T10 Plus ganz schön nass. Gut, dass die Station hier eine großzügige Bodenplatte mitbringt. 

Ecovacs Deebot T10 Plus Frontalansicht seitlich
Der LIDAR-Sensor garantiert eine makellose Navigation, baut aber auch hoch auf. Mit gut zehn Zentimetern Höhe passt der Saugroboter nicht mehr unter jedes Sofa. / © NextPit

Schließlich hat der Deebot T10 Plus einen recht hohen Akkuverbrauch. Nach 60 Minuten mit maximaler Saugkraft und höchster Scheuerintensität verliert der Saug- und Wischroboter 58 Prozent Akku. In diesem Zeitraum reinigt der Deebot T10 Plus 40 m2 unserer Testfläche. Der Ladevorgang nimmt mit 6,5 Stunden sehr viel Zeit in Anspruch. Der Deebot T10 Plus von Ecovacs kehrt selbständig in die Station zurück, wenn der Akkustand auf 15 Prozent fällt. Immerhin: Wenn der Ecovacs Deebot T10 Plus zu 90 Prozent aufgeladen ist, setzt er seine Arbeit dort fort, wo er sie unterbrochen hat. 

Fazit: Wie gut ist der Ecovacs Deebot T10 Plus?

Ecovacs bietet mit dem Deebot T10 Plus einen zuverlässigen Saug- und Wischroboter an. Der Deebot T10 Plus reinigt glatte Oberflächen mit seinen zwei Seitenbürsten und der ordentlichen Saugleistung hervorragend und bietet auf Wunsch anstelle der Wischfunktion auch einen Lufterfrischer. Die Ecovacs-Home-App lässt sich sehr einfach bedienen und bietet eine breite Palette an Einstellungsmöglichkeiten.

Wenn Ihr nach einem zuverlässigen und pflegeleichten Saug- und Wischroboter für überwiegend glatte Oberflächen sucht und mehr Wert aufs Saugen als aufs Wischen legt, dann seid Ihr beim Deebot T10 Plus von Ecovacs an der richtigen Adresse. Allerdings müsst Ihr beim Ecovacs Deebot T10 Plus tief in die Tasche greifen, denn der Saug- und Wischroboter kostet zumindest nach UVP satte 899,00 Euro.

Ecovacs Deebot T10 Plus von oben mit Staubbehälter
Ecovacs bietet Euch mit dem Deebot T10 Plus einen äußerst pflegeleichten Saug- und Wischroboter. / © NextPit
NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren
Review Icon

So testet NextPit Smartphones, Fitness-Tracker, Smartwatches, Headphones & Co.: Mehr erfahren!

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!