Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Razr kaufen, zwei bekommen: Motorola verscherbelt Falthandy

Ein Razr kaufen, zwei bekommen: Motorola verscherbelt Falthandy

Einbrechende Verkaufszahlen und Lieferengpässe machen den Smartphone-Herstellern momentan das Leben schwer. Motorola versucht nun anscheinend einen neuen Weg, um die Telefone an den Mann und die Frau zu bringen.

Corona belastet Smartphone-Hersteller stark. Nachdem die anfängliche Problematik, dass viele Zulieferer vorerst den Betrieb einstellen mussten und somit Teile für die Fertigung fehlten, überwunden schien, tritt eine neue auf. Der Wille zum Kauf neuer Produkte sinkt bei den meisten Nutzern. Weltweit sanken die Smartphone-Verkaufszahlen um 17 Prozent (275 Millionen Geräte). Auch Motorola muss Verluste einstecken und scheint dadurch kreativ zu werden.

Motorolas Schenk-Aktion: Ein Razr ganz umsonst

Erst im Februar dieses Jahres brachte Motorola sein Razr offiziell auf den Markt und das zu einem durchaus stattlichen Preis. Während wir hierzulande rund 1.600 Euro für das Falthandy im Retro-Look hinlegen müssen, kostet es in den USA rund 1.500 Dollar. An den Preisen selbst hat sich nichts geändert, doch Motorola packt in den USA beim Kauf eines Razr-Smartphones ein weiteres kostenlos oben drauf. Anstelle der üblichen rund 3.000 Dollar zahlt der Kunde somit die Hälfte.

Ein Grund für Motorolas neuen Schachzug kann in der Verkaufssituation liegen, in der Smartphone-Hersteller momentan stecken. Im letzten Quartalsbericht (Q4/2019) erzielte das Unternehmen noch einen tatsächlichen ESP (Earnings per share/ Gewinn je Aktie) von etwa 2,9400 US-Dollar. Der neue Quartalsbericht für Q1/2020 wird zwar erst am 7. Mai erscheinen, die ESP-Schätzung liegt allerdings nur bei 1,3736 US-Dollar (finanzen.net). Ein Rückgang von etwa 1,5664 US-Dollar. Mit seiner Aktion könnte Motorola durchaus versuchen, das Kaufinteresse der Kunden wieder anzuregen. Ob dies gelingt, ist allerdings fraglich.

Motorola Razr: Geschenk mit Tücken

Leider gilt das Angebot nur in den USA. Dort haben Kunden die Wahl zwischen der schwarzen oder der goldenen Variante des kultigen Falthandys, während an das Angebot selbst keine weiteren Bedingungen geknüpft sind. Wie Shu bereits in seinem Razr Hands-On angab, werkelt unter der Hülle des Smartphones der Mittelklasse-Chip Snapdragon 710. Der Speicher beläuft sich auf 6 GB RAM und einem 128 GB internen Speicher, der nicht erweitert werden kann.

AndroidPIT motorola razr 2019 handson 03
Das Razr hielt im Klapptest von CNET nur 27.218 Runden durch. / © NextPit

Ein solides Retro-Smartphone in neuem Look, das allerdings Probleme mit sich bringt. So veröffentlichte Motorola bereits zu Beginn der Vorbestellungsphase eine Pflegeanleitung für das Falthandy und deutete damit gleich an, dass es nicht das stabilste zu sein scheint. Ein weiteres Problem deckte CNet auf: Der Klappmechanismus ging vergleichsweise wenigen Klappvorgängen kaputt. Für den Preis, den Motorola veranschlagt, steht die Langlebigkeit bei dem Smartphone also weit zurück. Eine Tatsache, die Kunden auch trotz des Angebots sicher im Auge behalten werden.

Nicht nur in den USA wirbt Motorola mit Aktionsangeboten. Passend zum Muttertag bekommen Motorola-Fans hierzulande beim Kauf eines Moto g8 plus die Motorola Pulse Escape Kopfhörer gratis dazu.

Weitere News rund ums Motorola Razr

Via: phoneArena

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Hey Jungs, lasst uns heute Abend Spaß haben! Meine sexy Fotos und Kontakte hier >> dirtytinders.ml/apdipatuxt


  • Klaus vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Na, der Praktikant wieder am Werk gewesen oder gestern noch in AMS etwas änliches gelesen??
    "tatsächlichen ESP (Earnings per share/ Gewinn je Aktie)".

    Egal, ob der Schreiber echt Ahnung hat oder nicht, aber wenigstens die Abkürzung, die sollte er hinbekommen . . . . . da hat man beim Rest des Artikels eher weiniger Zutrauen.


  • Ich zweifle, dass das halbe Smartphone überhaupt 800 wert ist. Nie im Leben würde ich das kaufen. Es ist ja nicht nur unfassbar hässlich, sondern versetzt mich auch in die Zeit meiner Nokia-Klapphandys zurück und ich bin mehr als froh, dass ich die nicht mehr nutzen kann. Klassische Fehlentwicklung. Das Ding wird garantiert noch günstiger.


  • Wer bitte kauft solch ein Teil für 1500-1600€?! Selbst für 800€ noch immer ein kostspieliger Klamauk m.M.n für die gebotene Hardware etc.


  • Wenn es bei 80 EUR angekommen ist, bin ich dabei.


  •   15
    Gelöschter Account vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Wundert mich ehrlich gesagt nicht das die Teile keinen reißenden Absatz finden. Selbst beim Preis von 2 für einen Preis noch zu teuer und zusammengeklappt viel zu klobig. Sowas will heute wahrscheinlich fast keiner mehr weil es eigentlich für die Meisten keinen Mehrwert hat.


  • Denke denen hat Samsung mit dem Flip ziemlich die Suppe versalzen.


  • Wow wie vorhergesagt kommen mal die Faltphones in den 750€ Bereich ist der Preis eher angemessen! 📱😁

    Sind die Qualitätsprobleme nun beseitigt an dem Faltmechanismus?


  • Timbo vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Ist halt sehr schade, dass bis auf das Falten nichts besonderes drin steckt. Untere Durchschnittsware und dann so ein Preis ...


  •   54
    Gelöschter Account vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Hm, verscherbeln würde ich das nicht nennen, ehr der Versuch der Marktdurchdrinungen. Unter 800 € pro Gerät wenn man zwei brauchen kann, ist kein schlechtes Angebot für dieses Teil


  • Der Klappmechanismus geht schnell kaputt? Na wie gut, dass man gleich ein Ersatzgerät mitbekommt.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!