Ende der Smartphone-Ära? Huawei setzt Fokus auf 5G

Ende der Smartphone-Ära? Huawei setzt Fokus auf 5G

Huawei will sich wieder aufs Kernbusiness Netzausbau konzentrieren und reduziert seine Bestellungen von Teilen zum Bau neuer Smartphones. Diese Entscheidung würde ein gewaltiges Loch in die Kassen der Zulieferer reißen; zu denen auch LG und Samsung zählen. Doch wie sähe so eine Kettenreaktion aus? Ich sage: Hurra, die Smartphone-Welt geht unter!

In den kommenden Monaten wird das Smartphone-Business voraussichtlich deutlich schwächer ausfallen als sonst üblich. Warum das so ist, hatten wir schon im separaten Artikel Wird der Smartphone-Markt zum Krisenopfer? behandelt. Huawei ist nun einer der ersten Hersteller, dessen entsprechende Maßnahmen durchgesickert sind (Asian Review).

Dass Huawei sich so entscheidet, ist in vielerlei Hinsicht gut begründet:

  • Nach der Krise geben die Leute ihr Geld vorerst nicht für teure Smartphones aus
  • Neue Huawei-Smartphones sind mangels Google-Diensten im Westen unattraktiv
  • Chinas Regierung bezuschusst zurzeit verstärkt den (5G-)Netzausbau
  • Huawei hat weltweit 90 5G-Ausbau-Verträge; mehr als der größte Konkurrent Ericsson mit 79

Huawei würde damit zu seinen starken Wurzeln zurückkehren. An diesen wollten die USA dauerhaft sägen, indem sie den Chinesen unentwegt Spionage unterstellten. Leider haben die Amerikaner seit den Snowden-Enthüllungen bezüglich Privatsphäre keinen Leumund mehr, sodass die EU sich am Ende ungeachtet der Warnungen/Unterstellungen aus Washington D.C. für Huaweis Beteiligung am 5G-Ausbau entschloss (Netzpolitik).

7439985942 a670496f75 o
Funkzellen sind voller teurer Huawei-Technik. / © O2

Netzwerke sind etwas Solides

In dem Bericht von Nikkei Asian Review wird einer der Informanten wie folgt zitiert:

Die Nachfrage im Netzwerk-Geschäft ist krisenfest und war von der Corona-Situation quasi nicht betroffen. Dazu kommt, dass China jetzt alles auf 5G setzt. Smartphones hingegen sind nicht lebensnotwendig, wie die Kunden in Zeiten der Not feststellen werden.

Huawei habe sein Verkaufsziel für Smartphones um ein Viertel reduziert: Peilte man 2019 noch an, 240 Millionen Geräte zu verkaufen, sinkt diese Marke nun auf 180 Millionen Geräte. Hält man den von Strategy Analytics unlängst vermeldeten, tatsächlichen Rückgang der Smartphone-Verkäufe um 40 Prozent dagegen, erscheint Huawei noch immer optimistisch.

Anders sieht es im Netzausbau mit 5G sowie der Wartung des 4G-Netzes aus. China fördert den Ausbau staatlich, hat schon 50 große Städte im neuen Netz und will dieses Jahr weitere 700.000 Basisstationen verbauen. Trotz der Schmäh-Versuche durch die USA hat Huawei mit 90 Kunden weltweit mehr 5G-Verträge offen als Ericsson mit 79.

androidpit huawei p30 pro 100 days 2
Huawei kauft viele Smartphone-Teile bei Samsung. / © NextPit

Der Domino-Effekt für die Smartphone-Industrie

Zwar hat Huawei den Chipsatz und zuletzt auch die Software im eignen Haus entwickelt. Dennoch stand es in einigen Komponenten weiterhin in Abhängigkeit von Lizenzgebern und Lieferanten. Die Prozessor-Technologie kommt von ARM; die Akkus von LG, Panasonic und Samsung; Displays, RAM und der Flash-Speicher in vielen Modellen von Samsung.

Wenn also der drittgrößte Smartphone-Hersteller der Welt plötzlich die Lieferungen für derlei Komponenten für das zweite Quartal 2020 um 30 Prozent herunterfährt (so heißt es im Bericht), bedeutet dies ganz erhebliche Umsatz-Einbußen für die Zulieferer.

Sollten noch weitere Smartphone-Hersteller dem Beispiel von Huawei folgen, werden wir bald eine stark veränderte Tech-Landschaft erleben. Betrachten wir einige Hersteller im Einzelnen …

Apple könnte ehrlich gesagt profitieren, da es eine Sonderstellung einnimmt. Auch wenn seine Bewertung inzwischen unter eine Billion Dollar fiel, ist es nach wie vor absonderlich wohlhabend und kann sein Klientel (vermutlich bis zur echten Apokalypse) halten. Falls Zulieferern jetzt die Pleite droht, wird Apple sie einfach kaufen – oder sich nach dem chinesischen Modell genügend Anteile an ihnen sichern.

AndroidPIT apple iphone 11 pro front
Auch Apple ist Großkunde bei Samsung SDI. / © NextPit

Samsung ist derartig breit aufgestellt (Öltanker, Finanzen, Versicherungen, Medizin-Produkte …), dass auch dieser Konzern quasi nichts zu befürchten hat. Selbst wenn es morgen keine Samsung-Smartphones mehr geben sollte, würde der Konzern in anderer Form weiter existieren … etwa als bedeutendster Lieferant von iPhone-Teilen. Die Koreaner wären also Gewinner, ganz gleich wie das eigene Smartphone-Business läuft.

Und was, wenn niemand Smartphones vermisst?

Durch das jetzt aufgezwungene Umdenken der Kunden und die Erkenntnis, dass Smartphones vielleicht gar nicht so wichtig sind, kann vielleicht ein neues Zeitalter beginnen. Vielleicht rollt jetzt zwar eine Lawine durch Shenzhen. Doch würde ich mich nicht wundern, wenn die so neu geformte Landschaft viel schöner ist als die bisherige.

Betrachtet man den Smartphone-Markt mit etwas Distanz, fallen im Rückblick sehr unschöne Entwicklungen auf. Die neuen Geräte wiesen immer weniger Argumente für ein Upgrade auf. Hersteller erkannten dies und griffen mit immer plumperen Mitteln zur geplanten oder zumindest empfundenen Obsoleszenz. Neue Produkte wurden zerbrechlicher, Ersatzteile teurer und rarer, die Software immer verschlossener.

IMG 20190513 085920
Einmal Glas tauschen, 270 Euro bitte. Ist in acht Wochen fertig. Ach sorry, nicht mehr lieferbar. Das Modell ist ja von 2018. / © NextPit

Ich nutze erst seit 2013 Smartphones. Wenig später war ich vertraut mit Root, Custom-ROMs und dergleichen. Doch die Modder-Szene wurde im Laufe der Jahre in eine Schublade mit Hausbesetzern gesteckt – dabei hatten sie alle ihre Häuser schon längst abbezahlt! Mir kommt es zuletzt so vor, als wollten die Hersteller gar nicht mehr, dass wir die Produkte wirklich kaufen. So, wie sie uns behandeln, sollten sie uns die Geräte ehrlicherweise vermieten.

Falls also weitere große Hersteller Huaweis Beispiel folgen und den Reset-Button der Industrie betätigen, um etwas komplett Neues zu etablieren, würde ich dem Smartphone in seiner bisherigen Form keine Träne nachweinen. Denn dessen coole Tage sind schon lange vorbei.

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

18 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • der 5G Ausbau geht munter weiter - der eigentliche KILLER - Leute ihr sollt auf die Strasse gehen und gegen 5G protestieren


  • Wenn der Virus langsam verhungert irgendwann, dann wird der Mensch seiner Natur wohl wieder folgen. Er geht arbeiten für ein Luxus Smartphone. Oder auch nicht.
    Alles ist gut auch ohne qualcomm 5G soc


  • Aries vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Wie jetzt? Habe ich etwas verpasst? Kaufen die Leute plötzlich nur noch Dumbphones?

    Huawei wird weniger Modelle auf den Markt bringen, aber sie haben doch noch Ihr Tochterunternehmen Honor. Was ist mit denen? Könnte das nicht nur eine Konzentrierung der Aktivitäten sein? Huawei tritt als Netzwerkausrüster auf, während Honor den Endkunden bedient.

    MajorTomGelöschter Account


  •   75
    Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Wäre echt schade wenn Huawei vom Smartphonemarkt verschwinden würde. Gerade bei Kamera und Akkulaufzeit haben sie eine Ära geprägt und neue Maßstäbe gesetzt. Zur Zeit sieht es sowieso nicht gut aus wegen der fehlenden Google Lizenz, da hilft auch die beste Hardware nichts. Als Kunde kann man sowieso nur hoffen, abwarten oder zu einem anderen Hersteller wechseln.

    Gelöschter Account


    • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Das ist etwas sehr hoch gegriffen... Gerade bei der Kamera hat Huawei alles, aber sicher keine "Ära geprägt" ^^ Beim Thema Akkulaufzeit eigentlich auch nicht... Das war so gesehen eher Samsung mit den Notes. Huawei kam mit bspw. der Mate-Reihe erst 3 Jahre später.


      •   75
        Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Eine Ära prägen muss nicht von einem einzigen Hersteller nur 1 mal und sonst von keinem geschehen. Samsung hatte damals mit seinen Notes was die Akkulaufzeit betrifft auch eine Ära geprägt. Huawei hat das Jahre später mit der Mate Reihe auch gemacht. Und gerade die Kamera ist Huaweis Ausgängeschild und hat wohl wie kein anderer Hersteller so eine Ära geprägt. Angefangen beim P9 mit einer extra SW Linse, dann beim P20 pro eine unübertroffene Nacht und Zoom Qualität. Was beim P30 pro nochmal gesteigert wurde. Auch die Verwendung von mehreren Kameras auf der Rückseite hat sich durch Huawei erst richtig durchgesetzt.


      • Samsung hat vor allem die Ären der misslungenen Aktionen und Produktionen geprägt.
        Die schlechteste Updatepolitik der letzten Jahre, die versinnbildlichung bruchreifer Hardware, feuerfangender Akku, marktunwürdiges Fold, eine unverschämte Preisentwicklung mit gleichzeitigem Ausbau von Sollbruchstellen etc.
        Das alles ist unmöglich aufzuwiegen.
        Trotzdem schafft es Samsung als geübter Rattenfänger seine Ratten nicht von der Flöte zu lassen (da haben sie im Androidbereich auch eine Ära geprägt).

        Gelöschter Account


  •   54
    Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Ein überfluteter Markt bricht ein, oha, das ist ja ne Überraschung. Durch den Corona-Hype geht es jetzt nur erdrutschartig, die Branche ist eh keine Wachstumsbranche mehr, was auch gut ist. Wachstum tut eh niemanden mehr gut, wir brauch einfach eine umweltfreundliche liebevolle Zukunft, wo es keinen Mangel gibt .... da ist der Wachstumsgedanke einfach überholt. Aber jeder sollte Smartphones zu guten Preisen kaufen können, egal welche Marke und Klasse und ich denke so wird es auch erst mal bleiben. Ich sehe Huawei hier höchstens als "Innovationsführer" wenn sie sich auf ihre Kernkompetenz konzentrieren.

    Davon abgesehen kann ich mir mein nächstes Smartphone auch ohne Google gut vorstellen, gerade wenn Huawei so weitermacht und nach und nach alles bietet was google auch bietet.

    Gelöschter Account


  • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Die Überschrift ist komisch. Als hätte Huawei eine Ära geprägt... ^^

    zudem würde ich mal anders herum an die Sache herangehen. Ja, die Leute werden in nächster Zeit weniger Smartphones kaufen, aber später? Nur weil Huawei weniger Geräte verkauft, weil es sich finanziell nicht mehr lohnt, kaufen die Leute nicht generell plötzlich keine Smartphones mehr. Statt zu Huawei, wird eben wieder zu einem anderen Hersteller gegriffen und für Samsung, LG und die anderen Zulieferer ändert sich im Endeffekt absolut gar nichts.
    Ob die Leute jetzt 10 Huawei-Smartphones kaufen oder 6 von Samsung, 3 von Sony und eins von Oppo - die Akkus, RAM etc. aller 10 Geräte kommen trotzdem von Samsung und LG. Die stellen so oder so 10 Akkus, RAM-Module etc. her.
    Alles in allem ist das mMn eine enorm weit hergeholte Theorie, die so nicht eintreten wird ^^

    Dass sich Huawei indes wieder auf Mobilfunk konzentriert, ist nur logisch. Denen brechen gerade bzw. in naher Zukunft (auch abseits von Covid-19) sehr viele Einnahmen im Smartphone-Bereich weg. Sich rechtzeitig wieder auf ein Modell zu konzentrieren, bei dem die Einnahmen gesichert sind, ist jetzt nichts neues.


    • Derzeit bricht der weltweite Smartphoneumsatz über alle Marken ein, die Rede ist von Umsatzrückgängen in der Größenordnung von 30% bis 40%, bedingt durch den Coronavirus. Wer zuhause sitzt und nichts oder weniger verdient, spart zuerst an solchen Gütern, und weicht nicht auf andere Marken aus.
      Über Umsatzrückgänge klagen auch Samsung und Apple.
      Wenn die Krise nur einige Wochen anhält, was natürlich zu hoffen ist, auch weil sie in einigen Ländern Ostasiens zumindest unter Kontrolle scheint, dann werden sich die wirtschaftliche Schäden in Grenzen halten, und die Hersteller können auf "Nachholkäufe" hoffen. Dauert die Krise noch Monate, dann dürften die Probleme der Smartphonehersteller nur die Spitze des Eisbergs sein, und Probleme in praktisch allen Bereichen der Wirtschaft auftreten. Dann wird sich auch der 5G-Netzausbau verzögern, aber das wird kaum jemanden mehr kümmern, weil fast alle viel existenziellere Probleme haben werden.


  • C. F.
    • Blogger
    vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Was ist 5G?

    Gelöschter Account


  • Ich finde diese Entscheidung gut. Man hat ja an Siemens gesehen was passiert wenn eine Firma von seinem Kerngeschäft auf andere Geschäfte ausweitet. Vielleicht ist das eine Chance für Huawei und eine Chance für andere Smartphone-Hersteller. Huawei hat doch zumindest in Deutschland an Markt verloren (mit meinem Arbeitgeber z.B. hat Huawei einen finanzkräftigen Großkunden verloren). Schon ein Sprichwort sagt, "Schuster, bleib bei Deinem Leisten".


    • Aber hat Huawei nicht vor kurzem noch gesagt, dass man Samsung als größten Smartphonehersteller ablösen will?
      Oder hat Huawei einfach den Mund zu voll genommen?


      • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Soweit ich weiß hat Huawei diese Aussage gemacht, bevor sie die Probleme mit den USA bekamen. Und das ganze kam ja recht unvoerhersehbar (denke ich zumindest mal) ^^ Ich glaube nicht, dass Huawei danach noch behauptet hat, dass sie Samsung überholen werden. Höchstens um Investoren etc. etwas milde zu stimmen oder so.


      •   75
        Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Wenn man behauptet das man einen anderen Hersteller ablösen will dann ist das nicht den Mund zu voll nehmen sondern man hat sich ein Ziel gesetzt.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!