Topthemen

Galaxy Z Fold 3: S-Pen-Support soll kommen

samsung galaxy s21 ultra spen cover draw c5tl
© Samsung

In anderen Sprachen lesen:

Nach früheren Berichten zur erweiterten Unterstützung des S Pen in Samsungs Smartphone-Angeboten wird nun erneut das nächste Galaxy Z Fold namentlich erwähnt. Hinzu kommt ein angeblicher Vorstellungstermin.

Für lange Zeit war Samsungs S Pen das Alleinstellungsmerkmal des Galaxy Note. Wie ein Bericht von AJUNews aus dem Fernen Osten nun beschreibt, soll Samsung offiziell die Vorstellung des nächsten Galaxy Z Fold im Juni 2021 bestätigt haben. Das neue Foldable soll nicht nur den S Pen erhalten, sondern könnte auch eine unter dem Display verbaute Kamera (kurz UDC, Under Display Camera) bieten.

S Pen: Stift-Support soll ausgeweitet werden

Zum offiziellen Namen gibt es aktuell nur Spekulationen, aber Galaxy Z Fold 3 ist naheliegend. Der Bericht geht weiter und besagt, dass die Unterstützung des Stiftes auch für das Galaxy S21 Ultra geplant sei.

Insbesondere beim Galaxy Z Fold sei es kompliziert gewesen, die Nutzung des Stylus zu ermöglichen. Neben dem Digitizer im Display, wodurch der eigentliche Stift erkannt wird, musste man auch dafür sorgen, dass bei der Nutzung das flexible Display nicht zerkratzt wird.

Einen ersten Schritt in diese Richtung konnte man bereits beim aktuellen Z Fold 2 erkennen. Dort kommt anstelle einer Plastikoberfläche nun extrem dünnes Glas zum Einsatz (kurz UTG, Ultra-Thin Glass). Die zweite Generation dieser Glasoberfläche soll nun die S-Pen-Nutzung in der dritten Fold-Version ermöglichen.

NextPit Samsung Galaxy Z Fold 2 screen simple
Der Nachfolger des Z Fold 2 könnte in Zukunft vielleicht auch mit dem S Pen bedient werden / © NextPit

Galaxy Z Fold 3: Under Display Camera in Planung

Während man sich bei der Unterstützung des S Pen offenbar recht sicher ist, sind bei der unter dem Display angebrachten Kamera noch Zweifel vorhanden. Durch den Einsatz dieser Technik kann die sogenannte Hole-Punch-Kamera in der Ecke verschwinden.

Samsung habe angeblich zuvor in Erwägung gezogen, eine Pop-Up-Kamera wie beispielsweise im OnePlus 7 Pro zu verwenden. Diese Technik sei aber zu fehleranfällig, sodass man sich dagegen entschieden habe.

Aber auch bei der „Under Display Camera“ ist man sich noch nicht sicher, ob die Qualität des Displays und der Fotos ausreichend sei. Es ist daher möglich, dass man sich doch für traditionellere Kameras entscheiden muss.

Galaxy Note: Ende der beliebten Smartphone-Reihe?

In einem Nebensatz wiederholt man außerdem die Berichte zum baldigen Ende des Galaxy Note. In der Vergangenheit gab es bereits mehrfach Hinweise, dass die beliebte Smartphone-Serie der Südkoreaner vor dem Aus stehen soll.

Ross Young, Gründer von und leitender Analyst bei DisplaySearch, sagte zu dem Bericht, dass doch noch ein weiteres Note-Modell vorgestellt werden könnte. Der Fokus liege jedoch auf dem Z Fold 3 und Z Flip 3.

Weitere News auf NextPit

Via: Ross Young Quelle: AJUNews

Die besten Kamera-Smartphones im Vergleich und Test

  Wahl der Redaktion Beste Android-Alternative Bstes Kamera-iPhone Beste Kamera unter 1.000 Euro Beste Kamera unter 500 Euro Beste Kamera unter 400 Euro Beste Kamera unter 300 Euro
Produkt
Bild Google Pixel 8 Pro Product Image Samsung Galaxy S23 Ultra Product Image Apple iPhone 15 Pro Max Product Image Google Pixel 8 Product Image Google Pixel 7 Product Image Google Pixel 6a Product Image Xiaomi Poco X5 Pro 5G Product Image
Test
Test: Google Pixel 8 Pro
Test: Samsung Galaxy S23 Ultra
Test: Apple iPhone 15 Pro Max
Test: Google Pixel 8
Test: Google Pixel 7
Test: Google Pixel 6a
Test: Xiaomi Poco X5 Pro 5G
Preis (UVP)
  • ab 1.099 €
  • ab 1.399 €
  • ab 1.479 €
  • ab 799,00 €
  • 649 €
  • 459 €
  • ab 359,90 €
Angebot*
Zu den Kommentaren (3)
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
3 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 61
    René H. 24.11.2020 Link zum Kommentar

    Stellt sich die Frage, wer bereit ist den Preis dafür zu zahlen. Mit S-Pen wird es schätzungsweise 600,- Euro teurer als das aktuelle Fold.


  • Tim 121
    Tim 24.11.2020 Link zum Kommentar

    "Einen ersten Schritt in diese Richtung konnte man bereits beim aktuellen Z Fold 2 erkennen. Dort kommt anstelle einer Plastikoberfläche nun extrem dünnes Glas zum Einsatz"
    Das ist... falsch ^^ Samsung verbaut zwar "ultra dünnes Glas", aber weil das anscheinend so fragil (und dahingehend nutzlos) ist, befindet sich darüber nach wie vor eine Plastikschicht, sodass sich effektiv für den Nutzer gar nichts ändert... Und das sieht man auch daran, dass das Fold 2 genauso leicht zerkratzt, wie das Erste und Samsung auch nach wie vor direkt davor warnt, dass das Display durch bspw. den Fingernagel verkratzt werden kann. Und wenn es dabei bleibt, dann kann man das mit dem S Pen vergessen. Denn eine Hauptfunktion von diesem ist, dass man fester aufdrücken kann, um bspw. dickere Linien zu zeichnen.

    Dass eine Pop-Up-Kamera zu anfällig sei und deshalb raus ist, ist irgendwie auch ein schöner Mittelfinger an alle A80-Käufer ^^"

    Ich persönlich glaube nach wie vor an keinen einzigen dieser "Leaks", einfach weil das meiste davon jedes Jahr aufs neue vermutet wird

    Olaf GutrunElvedin ČolakovićNobody


    • Nobody 50
      Nobody 24.11.2020 Link zum Kommentar

      Komplett meine Meinung. Ich hätte es nicht besser formulieren können Tim. Nach dem Weihnachts moto "alle jahre wieder kommt das Note Gerücht" Abwarten und Tee trinken.

      Olaf GutrunElvedin ČolakovićTim

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel