Samsung Galaxy S21, Plus und Ultra: Alle Details auf einen Blick

Samsung Galaxy S21, Plus und Ultra: Alle Details auf einen Blick

Samsung Unpacked-Event ist vorbei und mit dem Ende des Live-Streams am 14. Januar ist das Galaxy S21 endlich offiziell. Das neue Line-Up an Flaggschiff-Modellen besteht aus einer Standard-Version, dem S21 Plus und dem S21 Ultra. Übersichtlich findet Ihr alle Details zu den neuen Geräten in folgendem Artikel.

Samsung hat im Rahmen seines Unpacked-Events drei neue Smartphones vorgestellt: Das Galaxy S21, das Galaxy S21 Plus und das Galaxy S21 Ultra. Darüber hinaus stellte das Unternehmen auch neue True-Wireless-Kopfhörer mit dem Namen Samsung Galaxy Buds Pro vor. Die wichtigsten Infos über die Kopfhörer haben wir Euch in der verlinkten News zusammengestellt.

» Lasst uns über das Samsung Galaxy S21 im Forum diskutieren!

Denn in diesem Artikel geht es um die neuen Samsung-Flaggschiffe. In der nachfolgenden Tabelle habe ich Euch die einzelnen Eigenschaften der Geräte übersichtlich zusammengefasst. Wollt Ihr zu einem der Punkte mehr erfahren, klickt in der linken Spalte die einzelnen Kategorien an. Damit springt Ihr direkt zum richtigen Absatz. Also ... Vorhang auf!

Galaxy S21, Plus und Ultra im Detail

Hier findet Ihr die wichtigsten Daten der neuen Galaxy S21-Modelle zusammengefasst.
Modell Galaxy S21 5G Galaxy S21 Plus 5G Galaxy S21 Ultra 5G
Prozessor
Samsung Exynos 2100: 
5nm 64-Bit Octa-Core-Prozessor
Samsung Exynos 2100: 
5nm 64-Bit Octa-Core-Prozessor
Samsung Exynos 2100: 
5nm 64-Bit Octa-Core-Prozessor (mehr in Exynos-News)
Speicher (RAM / intern) 8GB / 128 GB
8GB / 256 GB
8GB / 128 GB
8GB / 256 GB
12GB / 128GB
12GB / 256GB
16GB / 512GB
Speicher erweiterbar? Nein Nein Nein
Dual-SIM Ja (SIM1 + SIM2 oder SIM1 + eSIM) Ja (SIM1 + SIM2 oder SIM1 + eSIM) Ja (SIM1 + SIM2 oder SIM1 + eSIM)
Display 6,2 Zoll Dynamic AMOLED-Display mit Punch-Hole Notch / FHD+ (2.400 x 1.080 Pixel) bei bis zu 120 Hertz / maximal 1.300 Nits / 421 ppi / kein Curved-Display 6,7 Zoll Dynamic AMOLED-Display mit Punch-Hole-Notch / FHD+ (2.400 x 1.080 Pixel) bei bis zu 120 Hertz / maximal 1.300 Nits / 394 ppi / kein Curved-Display 6,8 Zoll Dynamic AMOLED-Display mit Punch-Hole-Notch / WQHD+ (3.200 x 1.440 Pixel) / bis zu 120 Hertz / maximal 1.500 Nits / 515 ppi / Curved-Display
Größe 151,7 x 71,2 x 7,9 Millimeter 161,5 x 75,6 x 7,8 Millimeter 165,1 x 75,6 x 8,9 Millimeter
Gewicht ca. 169 Gramm ca. 200 Gramm ca. 227 Gramm
Konnektivität 5G, LTE, WLAN 802.11 a/b/g, Wi-Fi 6, Bluetooth 5.0, USB Typ-C, NFC, GPS 5G, LTE, WLAN 802.11 a/b/g, Wi-Fi 6, Bluetooth 5.0, USB Typ-C, NFC, GPS 5G, LTE, WLAN 802.11 a/b/g, Wi-Fi 6E, Bluetooth 5.2, USB Typ-C, NFC, GPS
Hauptkamera 12 Megapixel auf 1/1,76” bei f/2.2 12 Megapixel auf 1/1,76” bei f/2.2 108 Megapixel auf 1/1.33” bei f/1.8
Ultraweitwinkel 12 Megapixel auf 1/ 2,55” bei f/2.2 12 Megapixel auf 1/ 2,55” bei f/2.2 12 Megapixel auf 1/ 2,55” bei f/2.2
Tele 3-fach mit 64 Megapixel auf 1/1,72” bei f/2.0 3-fach mit 64 Megapixel auf 1/1,72” bei f/2.0 3-fach mit 10 Megapixel auf 1/ 3,24” bei f/2.4
Tele (2) - - 10-fach mit 10 Megapixel auf 1/ 3,24” bei f/2.9
Frontkamera 10 Megapixel auf 1 /3,24” bei f/2.2  10 Megapixel auf 1 /3,24” bei f/2.2  40 Megapixel auf 1/ 2,8” bei f/2.2
Video max. 8K-Video bei 24 fps max. 8K-Video bei 24 fps max. 8K-Video bei 24fps
Kamera-Features 30-fach-Space-Zoom, 8K Video Snap, Motion View, Regie-Ansicht 30-fach-Space-Zoom, 8K Video Snap, Motion View, Regie-Ansicht 100-fach-Space-Zoom, Hybrid-Optical-Zoom, 8K Video Snap, Motion View, Regie-Ansicht
Akkukapazität 4.000 mAh 4.800 mAh 5.000 mAh
Ladetechnologien Schnellladen mit 25 Watt, Wireless-Charging mit 15 Watt Schnellladen mit 25 Watt, Wireless-Charging mit 15 Watt Schnellladen mit 25 Watt, Wireless-Charging mit 15 Watt
Authentifizierung Verbesserter Fingersensor unter dem Display, Gesichterkennung Verbesserter Fingersensor unter dem Display, Gesichterkennung Verbesserter Fingersensor unter dem Display, Gesichterkennung
Audio Stereo-Lautsprecher Stereo-Lautsprecher Stereo-Lautsprecher
Materialien Gorilla Glas Victus auf der Frontseite, Rückseite aus Polycarbonat Gorilla Glas Victus auf Front- und Rückseite Gorilla Glas Victus auf Front- und Rückseite
Betriebssystem Android 11 mit Samsung UI 3.1 Android 11 mit Samsung UI 3.1 Android 11 mit Samsung UI 3.1
Kompatiblität zum S Pen Nein Nein Ja, dank zusätzlichem Wacom-Layer im Display
Ladegerät im Lieferumfang? Nein Nein Nein
Preis 849€ / 899€ 1.049€ / 1.099€ 1.249€ / 1.299€ / 1.429€
Release 29. Januar 2021 29. Januar 2021 29. Januar 2021

So könnt Ihr die neuen Galaxy-Geräte miteinander vergleichen und habt nun sicher ein paar Fragen zum fehlenden Ladegerät und zu den neuen Kamera-Features. Gehen wir auf die einzelnen Punkte also noch einmal genauer ein.

Prozessor: Exynos 2100 soll Abstand zu Snapdragon minimieren

Im Vorfeld eines jeden Launches der Galaxy S-Serie gibt es Spekulationen über den genutzten Prozessor. Das liegt unter anderem daran, dass US-amerikanische Modelle in den letzten Generationen über Snapdragon-Prozessoren verfügten und somit einen Leistungsvorteil boten.

02
So ist der neue Samsung-SoC aufgebaut. / © Samsung

Zwar ist dies auch in diesem Jahr der Fall, allerdings behauptet Samsung, den Leistungsvorteil der Snapdragon-Prozessoren in diesem Jahr minimiert haben zu können. Das genutzte SoC vereint einen Cortex X1 High-Performance-Kern mit einer Taktung von 2,9 Gigahertz sowie drei Cortex-A78-Kerne mit jeweils 2,8 Gigahertz sowie vier Cortex-A55-Kerne, die mit jeweils 2,2 Gigahertz getaktet sind. In den Chip integriert ist zudem ein leistungsstärkerer NPU, eine Mali G78 MP144 GPU und ein 5G-Modem.

Mehr möchte ich Casi aber nicht vorwegnehmen, der sich mit dem Exynos 2100 schon im Vorfeld beschäftigt hat.

Speicher: Samsung lässt Micro-SD-Support fallen

Wie Ihr der Tabelle entnehmen könnt, bietet Samsung seine neuen Smartphones mit maximal 512 Gigabyte Speicherplatz an. Dabei verzichtet der Hersteller in allen Geräten auf die Möglichkeit, eine Speichererweiterung per Micro-SD-Karten vorzunehmen. Das könnte gerade bei der Aufnahme der sehr großen 8K-Videodateien problematisch werden.

Das Galaxy S21 und das Galaxy S21 Plus bieten jeweils 8 Gigabyte Arbeitsspeicher, während im Galaxy S21 Ultra 12 Gigabyte, beziehungsweise 16 Gigabyte RAM zum Einsatz kommen. Entscheidet Ihr Euch für das teuerste Ultra-Modell, bekommt Ihr also noch ein bisschen mehr RAM – das kennen wir aber schon aus dem Vorgängermodell Galaxy 20 Ultra.

Display: Neuer Rekord mit 120 Hertz bei WQHD+

Einen neuen Display-Rekord in Bezug auf seine eigenen Smartphones stellt Samsung im Galaxy S21 Ultra auf. Denn es unterstützt eine hohe Bildwiederholrate von 120 Hertz auch bei WQHD+-Auflösung, also bei 3.200 x 1.440 Pixeln. Somit sollte die Anzeige besonders scharf und flüssig sein. Da dies aber auch viel Strom verbraucht, hat uns Samsung im Vorfeld verraten, dass die Bildrate in allen Geräten variabel ist.

samsung galaxy s21 ultra spen cover draw c5tl
Das Display im Galaxy S21 Ultra erreicht 120 Hertz auch bei maximaler Auflösung. / © Samsung

Die hohe Bildrate bieten auch die beiden günstigeren Modelle. Hier ist die Auflösung allerdings auf FHD+ begrenzt. Das Display im Ultra-Modell ist mit 1.500 Nits zudem einen Deut heller als die der Schwestermodelle. Zudem verfügt nur dieses Modell über ein Wacom-Layer, das die Kompatibilität mit dem S Pen ermöglicht und nur hier könnt Ihr von den Vorteilen (oder Nachteilen?) eines Curved-Display profitieren.

Kamera: Maximal 108 Megapixel, dafür mit zwei Tele-Objektiven

Im Galaxy S21 und Galaxy S21 Plus kommen jeweils Triple-Kameras auf der Rückseite zum Einsatz. Die genauen Spezifikationen entnehmt Ihr am besten der Tabelle, denn hier möchte ich vor allem auf die Unterschiede zum Galaxy S21 Ultra eingehen. Ganz grundlegend zieht Samsung in einem Aspekt mit Apple gleich: die neuen Galaxy-Modelle unterstützen RAW-Bilder mit einer Bit-Tiefe von 12 Bit.

Denn hier nutzt Samsung in der Hauptkamera eine verbesserte Version des 108-Megapixel-Sensors aus dem Galaxy Note 20 Ultra, das im Vorjahr erschienen ist. Der neue Sensor soll 64-mal lebhaftere Farben aufnehmen können und einen dreimal höheren Dynamikumfang bieten. Der Sensor unterstützt zudem Pixel-Binning und rechnet dabei die Bildinformationen von neun Pixeln zu einem Pixel zusammen. Die ausgegebenen Bilder lösen somit mit 12 Megapixeln auf.

samsung galaxy s21 series all models c5tl
Kurz und knapp: im S21 und Plus gibt's eine Triple-Kamera und im Ultra-Modell eine Quad-Cam. / © Samsung

Spannend an der Kamera des Ultra-Modells ist zudem, dass sie gleich zwei Sensoren mit Tele-Optik besitzt. Der erste Sensor löst mit 10 Megapixeln auf und bietet im Vergleich zum Weitwinkelsensor einen dreifachen Zoom. Der zweite Sensor vergrößert das Motiv im Vergleich zum Weitwinkelsensor um das Zehnfache. Hier sinkt die Lichtstärke des Objektivs allerdings auch auf die Blendenstufe f/2.9, während sie beim ersten Teleobjektiv bei f/2.4 liegt.

Kamera-Features: 8K Video Snap, Single-Take und Regie-Ansicht

Neben technischen Verbesserungen bringen die neuen Galaxy-Modelle auch neue Kameramodi mit, die zum Teil innovativ und zum Teil schon in Geräten anderer Hersteller zu finden sind. Der Modus “8K Video Snap” rechnet dabei aber aus einem 8K-Video automatisch Bilder mit einer Auflösung von 7.680 x 4.320, das entspricht etwa 33 Megapixeln, heraus. 

Spannend ist dabei nach wie vor das Single-Take-Feature, bei dem die Galaxy S21-Smartphones im Grunde genommen gleichzeitig aus allen Rohren schießen. Denn hier nehmen die einzelnen Kameras jeweils Bildinformationen auf, sodass Ihr Ausschnitte auch im Nachhinein wählen könnt. Eine künstliche Intelligenz soll hierbei direkt die richtigen Einstellungen wählen. Zwar gab es das bei älteren Samsung-Modellen auch schon, die Aufnahmezeit wächst nun allerdings von maximal 10 Sekunden auf maximal 15.

samsung galaxy s21 ultra dual photo wide c5tl
Um Reaktionen aufzuzeichnen, könnt Ihr mit den Galaxy S21-Modellen gleichzeitig Front- und Rückkamera nutzen. / © Samsung

Mit mehreren Kameras gleichzeitig arbeitet Ihr auch in der Regie-Ansicht, oder auch “Directors View” genannt. Hierbei handelt es sich um einen speziellen Videomodus, der während Videoaufnahmen auch die Bildausschnitte der anderen Sensoren einblendet. Zwar werden dabei nicht alle Kameras gleichzeitig aufgezeichnet, um bessere Bildwinkel zu finden, könnte der Modus aber dennoch praktisch sein.

Neben den neuen Features will Samsung auch den bekannten Space-Zoom verbessert haben. Neben einer höheren Schärfe soll die Funktion “Zoom-Lock” zudem beim Bildausschnitt helfen. Hier zoomen die Smartphones erst einmal nur ein Stück heran und von dort aus könnt Ihr einen engeren Bildausschnitt wählen.

Als letztes neues Feature stellte Samsung die Funktion "Dual View" vor. Dabei nimmt das Handy gleichzeitig mit der Frontkamera und mit der rückseitigen Kamera auf. Ein für Samsung neues Feature, dass es beispielsweise bei Apple schon seit dem iPhone 11 gibt.

Auf die Kamera-Features und die Bildqualität werden wir natürlich in unseren Testberichten zu den Smartphones näher eingehen. Dieser Absatz ist schon recht lang, doch wenn Ihr weitere Fragen oder Wünsche für Bildergebnisse habt, teilt sie mir gerne in den Kommentaren mit!

Akku, Schnellladung und Netzteile: Nein, kein Netzteil im Lieferumfang

Die größte Akkukapazität findet Ihr im Samsung Galaxy S21 Ultra, das einen großen 5.000-mAh-Akku bietet. Da das Handy aber auch ein größeres Display mit einer höheren Auflösung besitzt, sollte die Akkulaufzeit nicht signifikant größer sein. Natürlich ist für eine genaue Aussage hier ein Test vonnöten. Der Akku des Galaxy S21 misst 4.000 mAh, im Galaxy S21 Plus sind es 4.800 mAh.

Spannender ist allerdings die Frage danach, wie diese Akkus aufgeladen werden. Alle drei Smartphones unterstützen Samsungs Schnellladetechnologie, die mit maximal 25 Watt arbeitet. Das ist im Vergleich zu Herstellern wie Oppo oder Xiaomi nicht sonderlich beeindruckend, da es hier zum Teil schon Ladetechnologien gibt, die mit über 100 Watt arbeiten. Auch das Wireless-Charging gibt es mit lediglich 15 Watt Leistung woanders schon schneller.

samsung galaxy s21 ultra silver black iso c5tl
Ein Ladegerät ist bei den neuen Smartphones nicht dabei. Ein Trend im Smartphone-Jahr 2021. / © Samsung

Gespannt warteten Samsung-Fans aber darauf, ob der Hersteller Apples und Xiaomis Beispielen folgt und die Ladegeräte optional macht. Die Antwort: Ja! Keines der Geräte kommt mit einem Netzteil im Karton und Samsung verriet uns im Vorgespräch, dass das Unternehmen Marktanalysen zufolge so 29.000 Tonnen Elektroschrott im Jahr vermeiden kann. 

Darüber hinaus kann Samsung die Preise der Modelle hierdurch senken. Im Vergleich zum Vorgängermodell ist das Galaxy S21 um 50 Euro günstiger und das Ultra-Modell um ganze 200 Euro günstiger. Bevor wir zu den Preisen kommen, kurz noch zum S Pen. 

S Pen: Exklusiv im Galaxy S21 Ultra

Denn der S Pen findet tatsächlich Einzug in die Galaxy S-Serie und ist fortan nicht mehr nur Käufern der Note-Modelle vorbehalten. Allerdings müsst Ihr Euch für die Nutzung des S Pen für das Ultra-Modell und am besten auch für eine passende Hülle entscheiden. Denn es wird im Galaxy S21 Ultra keinen Stauraum für den S Pen geben.

samsung galaxy s21 ultra spen cover insert c5tl
Zum Galaxy S21 Ultra bietet Samsung neben dem neuen S Pen auch Hüllen an, an denen der Stift haftet. / © Samsung

Stattdessen bietet Samsung Hüllen an, an die Ihr den Bedienstift anheften könnt. Dafür ähnelt der S Pen allerdings eher einem herkömmlichen Kugelschreiber, da er deutlich größer und dicker ist, als der S Pen beispielsweise im Galaxy Note 20. Auf die praktischen Funktionen zur Steuerung von Power-Point-Präsentationen oder zur Aufnahme von Fotos müsst Ihr allerdings verzichten. Der S Pen des Galaxy S21 Ultra bietet zum Start keine Bluetooth-Konnektivität – hierfür muss er allerdings auch nicht aufgeladen werden.

Zusätzlich zum normalen S Pen für das Galaxy S21 Ultra wird es im Laufe des Jahres noch den S Pen Plus geben. Dabei handelt es sich um eine verbesserte Version, die dann auch die Bluetooth-Features aus der Note-Serie unterstützt. Dieser Stift soll auch mit anderen Galaxy-Geräten kompatibel sein, die selbst einen S Pen unterstützen.

Weitere Features wie der digitale Autoschlüssel

Neben diesen Schlüsselfeatures (aufgepasst, Wortwitz), hat Samsung auch weitere Features rund um das neue Ökosystem präsentiert. Eines davon ist die Möglichkeit, das neue Galaxy S21 Ultra als digitalen Autoschlüssel zu verwenden. Hierfür bietet das Handy einen Ultrabreitband-Chip, auch "UWB-Chip" genannt, der mit modernen Schließsystemen in Autos kommunizieren kann. Offizielle Partner konnte Samsung im Vorfeld nicht nennen, man sprach allerdings von mehreren großen Herstellern, mit denen man derzeit an Kooperationen arbeite.

Mit UWB und Bluetooth LE funktionieren zudem die neuen Smart-Tags, die ein wenig an die Schlüssel-Tracker des Herstellers Tile erinnern. Die kleinen Bluetooth-Tracker hängt Ihr an wichtige Gegenstände und könnt diese anschließend mit dem Smartphone suchen. Alternativ könnt Ihr mit dem Ultra-Modell auch andere Samsung-Smartphones mit UWB-Chip suchen.

Materialien, Preis und Farben

Mögt Ihr Smartphones mit einer Rückseite aus Plastik, Samsung nennt es lieber Polycarbonat, nicht, solltet Ihr vom Kauf des Galaxy S21 absehen. Denn nur im Plus- und im Ultra-Modell kommt als Material für die Rückseite das aktuelle Gorilla Glas Victus zum Einsatz. Farblich kommen sowohl die Plastik- als auch die Glasrückseite stets matt daher.

Als Farbvarianten nennt Samsung für das S21 Phantom Gray, Phantom White, Phantom Pink und Phantom Violet. Beim Plus-Modell gibt es diese Farben auch, exklusiv in Samsungs Onlineshop gibt es aber zudem eine rosafarbene und eine goldene Farbvariante. Im Ultra-Modell gibt es die exklusiven Farben Titanic Navy und Braun, standardmäßig gibt’s hier nur die Farbvarianten Phantom Silver und Phantom Black. 

samsung galaxy s21 all colors
Mut zur Farbe bekennt Samsung in allen neuen Galaxy-Geräten. Hier seht Ihr das Galaxy S21. / © Samsung

Da die Preise doch recht unübersichtlich werden, habe ich Euch noch einmal eine kurze Liste zusammengestellt:

Galaxy S21:

  • 849 Euro für 128 Gigabyte Speicherplatz 
  • 899 Euro für 256 Gigabyte Speicherplatz

Galaxy S21 Plus: 

  • 1.049 Euro für 128 Gigabyte Speicherplatz
  • 1.099 Euro für 256 Gigabyte Speicherplatz

Galaxy S21 Ultra:

  • 1.249 Euro für 128 Gigabyte Speicherplatz (12GB RAM)
  • 1.299 Euro für 256 Gigabyte Speicherplatz (12GB RAM)
  • 1.429 Euro für 512 Gigabyte Speicherplatz (16GB RAM)

Vorbestellen könnt Ihr die Geräte allesamt ab heute, also ab dem 14. Januar. Offiziell in den Handel kommen die Geräte ab dem 29. Januar – da alle Geräte bereits ab Werk eine 5G-Unterstützung bieten, wird es keine zusätzlichen Versionen mehr geben.

Vorbesteller, also Menschen, die das Handy im Zeitraum zwischen dem 14. und dem 28. Januar bestellen, bekommen Prämien umsonst zu den Geräten dazu. Bestellt Ihr das Galaxy S21 oder das S21 Plus vor, gibt's ein paar Galaxy Buds Live sowie einen Smart-Tag dazu, beim Ultra-Modell sind es bereits die neuen Galaxy Buds Pro und ebenfalls ein Smart-Tag.

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

  • paganini vor 5 Tagen

    @Wading
    Du meinst „stetig weiter“ runter zu 1080p und Plastik und keine SD Karte mehr? 🤔

  • Tenten vor 5 Tagen

    Bin ja mal gespannt, ob hier jetzt auch so eine Welle der Entrüstung losbricht wegen der Netzteile wie damals bei Apple.

  • Tim vor 5 Tagen

    Ist mir echt ein Rätsel, was sich Samsung bei manchen Entscheidungen bitte denkt. Man kann sich bei Samsung echt kein Stück darauf verlassen, dass der Nachfolger auch wirklich ein Nachfolger ist, wenn man einfach so, grundlos, Features entfernt.
    Ich hätte ja fast damit gerechnet, dass der SD-Slot beim S21 und S21+ wegfällt, aber dass er sogar beim "Ultra" rausfliegt? Damit hab ich nicht gerechnet. Und dann verkleinert man gegenüber einigen Vorgängern auch noch den Speicher. Maximal 512GB, wo es bspw. beim S10+ noch bis zu 1TB gab.

    Schade ist auch, dass Samsung nach wie vor mit zwei Prozessoren fährt, statt den QSD abzusägen, wenn sie doch so stolz auf den Exynos2100 sind. Das wäre für alle besser gewesen.

    Der "Telephoto" beim S21 und S21+ ist leider auch weiterhin fake... stört irgendwie auch kaum jemanden.

    Das Design vom S21 und S21+ gefällt mir aber echt gut. Der Kamerabuckel hat keine Flugplatz-Abmessungen und vor allem ist das Display endlich wieder flach. Doppel-Daumen hoch dafür.

  • Thorsten G. vor 5 Tagen

    8K, keine SD-Karte mehr aber nur noch maximal 256 GB beim Plus-Modell. Finde den Fehler.

66 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Bei der Ladegeschwindigkeit ist Samsung sehr vorsichtig konservativ. Wundert mich schon sehr, da andere Hersteller schon länger viel mehr bieten.


  • ein wenig mehr Recherche sollte man eigentlich voraussetzen dürfen bei den Autoren..

    "als erstes Smartphone auf dem Markt unterstützt es eine hohe Bildwiederholrate von 120 Hertz auch bei WQHD+-Auflösung" ist halt leider einfach falsch, wenn man sich zB. das Oneplus 8 Pro anguckt. das läuft schon seit knapp einem Jahr mit den genannten Specs.


  • Als letztes neues Feature stellte Samsung ,,die Funktion "Dual View" vor. Dabei nimmt das Handy gleichzeitig mit der Frontkamera und mit der rückseitigen Kamera auf. Ein für Samsung neues Feature, dass es beispielsweise bei Apple schon seit dem iPhone 11 gibt."

    Stimmt so nicht ganz, diese Funktion hatte Samsung schon mal im Galaxy s4, man konnte die Funktion im Kameramenü herunter laden.
    Front und Hauptkamera machten ein Foto, das ganze ging auch mit verschiedenen Designs.


    • Kenne ich auch schon seit Ewigkeiten, gab es doch schon vor Jahren meine ich auch bei jemand anderem. Wurde nur verworfen, weil es kein Mensch braucht.


  • Samsung und sein aufgeblähtes Line-Up Portfolio...es ist und bleibt auch weiterhin ein Fall für sich (obwohl da ist Xiaomi mittlerweile besser drin ;-) denke ich).


  • Bei diesen hohen Preisen, sollte man doch mindestens den gleichen Update-Support wie Apple erwarten können, also fünf Jahre volle OS-Updates und nicht wie es hier sein wird: ein oder zwei relativ schnelle OS Updates nach Googles Release und danach sich ein halbes Jahr Zeit lassen, gefolgt von vierteljährlichen Sicherheitspatches nach den drei Jahren bis maximal 5 Jahre. Wieso nähern sich Samsung und Co. Apple so sehr an was den Preis angeht, aber softwareseitig bringt man es trotz Googles Änderungen für eine leichte Anpassbarkeit nicht gebacken 5 Jahre Support zu liefern. Witzig ist ja, dass wohl das iPhone SE für den praktisch halben Preis wohl noch in 5 Jahren das neueste OS haben wird, während das S21 wohl bereits eine veraltete Version haben wird


  • Ich hoffe wirklich, die Einführung des S-Pen beim S21-Ultra ist nicht der Anfang vom Ende der Note-Reihe. Mir gefällt es überhaupt nicht, den Stift zukünftig dann als (vermutlich nicht ganz preiswertes) Zubehör kaufen zu müssen, dann noch eine klobige Hülle dazu holen zu müssen, nur um den Stift auch irgendwo unterbringen zu können. Und dann auch noch die zwei Phasen des S-Pen. Erstmal einen ohne irgendeine Konnektivität und später melken wir dann nochmal, wenn der S-Pen Plus auf den Markt kommt.


  • In schwarz sieht das große Modell schon irgendwie gut aus. Das täuscht aber über die inneren Werte nicht hinweg. Schade dass der SD Slot weg ist. Schade dass kein Netzteil und keine Kopfhörer drin sind. Wieder ist kein Snapdragon verbaut. Leistungstechnisch solls ja unser Modell mithalten können. Dennoch vermute ich dass die Akkuleistung Mist sein wird.

    Schade dass sich Samsung und Apple hinsichtlich der Ladegeräte und Kopfhörer so dumm verhalten. Ich frage mich aber was sich Samsung bei solchen Sachen denkt. Ios gibts es nur in Applegeräten. Android nicht. Insofern finde ich Samsungs Schritt wirklich dumm. Anstatt Alleinstellungsmerkmale zu schaffen fängt der Laden an nur noch Mist zu bauen. Spätestens seit dem Akkudesaster in den ehemaligen Notes geht Samsungs Ruf abwärts.
    Hinzu kommt doch auch die Wertminderung in ein paar Monaten. Als Hersteller muss man Begehrlichkeiten wecken und ein nachhaltiges Produkt herstellen. Genau diese zwei Hauptattribute sehe ich bei Samsung immer weniger.


  • Warum schreibt ihr beim ersten Kern 3.9 gHz obwohl einige andere Medien 2,9 nennen? Krasser Fehler...


  • Mir gefällt aber doch was. Das es beim normalen S21 und dem S21 Plus bei Fullhd +geblieben ist bei der Display Auflösung. Das sollte sich auf jeden Fall positiv auf die Akkulaufzeit auswirken. Bin mir ziemlich sicher das das S21 Plus die bessere Akkulaufzeit hat als das Ultra.


  • """dass das Unternehmen Marktanalysen zufolge so 29.000 Tonnen Elektroschrott im Jahr vermeiden kann"""

    Billiges, durchschaubares Greenwashing........!


    • Ich kaufe mir mindestens einmal im Jahr ein neues Flaggschiff. Kopfhörer und Netzteil lasse ich nun fast immer unberührt. Brauche ich nicht. Ich habe soviel Netzteile und Kopfhörer, da finde ich es gut, dass Samsung und Apple die Dinger endlich weglässt.


  • Finde ich ja immer noch furchtbar hässlich. Und hey, da ist doch der Stift im Gerät. Naja, am Gerät trifft es wohl eher. Generell nicht so interessant aber das hat man ja schon erwartet. Und halt wieder mit Exynos plus dem Gelaber sie wollen aufschließen. Erstmal sollte man die Hitzeprobleme in den Griff bekommen.


    • Vielleicht bekommst du auch mal dein ewiges Samsung gehate in den Griff. Es wird langsam echt langweilig. Man kann ja gerne kritisieren aber dein gehate ist weder hilfreich noch informativ. Sondern überflüssig.


      • Haten tue ich eher Exynos und Samsungs fragwürdige Designentscheidungen. Nur tue ich das bei jedem Hersteller, Samsung baut halt am meisten Mist oder setzt eher etwas fragwürdiges um als andere.


  • Also die doppelte Kamera hatte schon das hervorragende Note 3 gehabt und jetzt wird es wieder als Hammerfeautre verkauft, obwohl es solche Doppelkamera Apps kostenfrei im Appstore (mit Werbung) gibt. Nun was ist nun wirklich besser als das mein Note 10+¿ Nüx wichtiges...


  • Jedes Jahr das gleiche...leider für mich unschöne Designentscheidungen mit dem Kamerabuckel über die komplette Ecke.
    Den fehlenden SD-Slot könnte ich sogar verkraften, ich hab seit ca. 7 Jahren keine SD-Karten mehr im Smartphone.
    Weiterhin ziemlich nervig finde ich, dass die beste Kamera im teuersten Phone ist. Habe gerne eine gute Kamera, aber den Preis dafür ausgeben? Ne, danke.
    Akku ist im normalen S21 im Vergleich wieder arg klein.

    Wieder mal ist das "+" das bevorzugte Modell meinerseits. Werd's mir nicht kaufen, aber wenn ich eins bräuchte, dann das ;)

    Langeweile pur bei den Smartphones. Und ich vermisse meinen Iris-Scanner vom S8+ :-( Blöde Maskenpflicht...

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!