NextPit

Google Pixel Fold: Alles, was wir bislang über das faltbare Smartphone wissen

Google Pixel Fold: Alles, was wir bislang über das faltbare Smartphone wissen

Erstmals wird Google in diesem Jahr wohl ein Pixel Fold oder Pixel Foldable veröffentlichen: Ein faltbares Smartphone mit Pixel-Branding. Wir werden hier an Ort und Stelle alle wichtigen Informationen und Gerüchte zusammentragen, Euch über Preis, Release und technische Daten auf dem Laufenden halten.

  • 2021 erscheint erstmals ein Google Foldable
  • Als Name wird derzeit Pixel Foldable oder Pixel Fold gehandelt
  • Letzte Infos sprechen von einem 7,6 Zoll großen Samsung-Display
  • Unter dem Projektnamen "Passport" im Android-12-Code entdeckt

Wenn Google im Herbst wieder den Vorhang lüftet und uns seine neuen Pixel-Smartphones präsentiert, könnte sich neben den zu erwartenden Pixel 6 und Pixel 6 Pro (oben im Artikelbild zu sehen) auch noch ein Neuling finden lassen: Das Google Pixel Foldable oder Pixel Fold! Der Name steht noch nicht offiziell fest, dahingegen scheint es nach derzeitigem Stand als gesichert, dass so ein faltbares Smartphone der Kalifornier später in diesem Jahr erscheinen wird. 

Modell "Passport" taucht im Android-12-Quellcode auf

Bislang ist die Faktenlage zum Pixel Fold(able) noch sehr dünn, auch wenn es Gerüchte um dieses Gerät schon wirklich lange gibt. Bereits 2019 gab Google selbst an, dass man an Prototypen arbeite, im letzten Jahr bereits tauchte der Codename "Passport" auf. Der unterscheidet sich von den üblichen Codenamen des Unternehmens, da sonst für die Pixel-Phones eigentlich Fischnamen verwendet werden. 

Zuletzt tauchte diese Bezeichnung dann auch im Code der Android-12-Beta auf, was den Verdacht nährt, dass wir es tatsächlich in diesem Jahr mit diesem Gerät zu tun bekommen. In diesem Quellcode werden vier Modelle erwähnt, wobei es sich um das Pixel 5A 5G, die beiden Pixel-6-Smartphones und eben ein unbekanntes Handset handeln soll, hinter dem das Foldable stecken könnte. 

Bedenkt, dass diese Info natürlich noch nicht in Stein gemeißelt ist und selbst das Auftauchen im Android-Quellcode nicht bedeuten muss, dass das Gerät vor der Tür steht.

Technische Daten: Samsung soll das Display produzieren

Im Gegensatz zu den beiden normalen Modellen ist von technischer Seite über das Pixel Foldable noch so gut wie nichts bekannt. Zuletzt berichtete das koreanische Branchen-Magazin TheElec darüber, dass wir es mit einem 7,6 Zoll großen Panel zu tun bekommen, welches von Samsung gefertigt wird. Nicht erst seit dem Galaxy Z Fold 2 wissen wir, dass die Koreaner bei dieser Display-Technologie derzeit die Nase vorn haben.

AndroidPIT samsung galaxy fold test foto 28
Wie das Samsung Galaxy Fold soll auch das Pixel Fold ein Display besitzen, das sich nach außen falten lässt. / © NextPit

Dazu passt, dass bei TheElec erwähnt wird, dass Samsung nicht nur dieses Google-Smartphone mit Displays bestücken wird sowie eigene Modelle. Außerdem sollen auch Xiaomi und Vivo Foldables in der Pipeline haben, die auf Samsungs Display-Technologien setzen. Es soll sich beim Google Pixel Foldable explizit um ein "In-Fold"-Panel halten, welches also wie ein Buch aufgeklappt werden könnte.

Zu diesem Gerücht gehört auch, dass Google nicht nur das Display Samsungs einsetzen möchte, sondern auch Interesse an Samsungs Ultra-Thin-Glass bekundet hat. Auch das ist noch nicht verifiziert, würde in dem Zusammenhang aber natürlich Sinn ergeben. 

Weitere Details zur technischen Ausstattung machen bislang noch nicht die Runde, aber es ist davon auszugehen, dass Google auch beim Foldable auf ähnlich starke Hardware vertrauen wird, wie sie auch in den regulären Pixel-Modellen zum Einsatz kommen soll. Das würde den "GS101" mit einschließen, Googles eigenen Prozessor, der fürs Google Pixel 6 Pro erwartet wird.

Release: Google Pixel Foldable ab Oktober 2021?

Der oben erwähnte Bericht erwähnt den Oktober als den Monat, in dem Samsung die Produktion des Displays für das Google Foldable aufnimmt. Damit ist es auch denkbar, dass Google dieses Foldable an der Seite von Pixel 6 und Pixel 6 Pro im Rahmen des alljährlichen Hardware-Launch-Events vorstellen könnte. 

Klar ist aber auch: Selbst, wenn dieses Foldable bei diesem "Made by Google"-Event präsentiert würde, welches üblicherweise im Oktober über die Bühne geht, dürft Ihr nicht erwarten, das faltbare Smartphone auch direkt kaufen zu können. Richtet Euch also darauf ein, dass das Foldable frühestens zum Ende des Jahres verfügbar ist, eventuell auch erst im neuen Jahr. Zu erwarten ist übrigens auch, dass im Vergleich zu den regulären Pixel-Modellen die Zahl der gefertigten Foldables wesentlich niedriger sein dürfte. 

Aktuell ist die Liste dessen, was noch nicht bekannt ist, länger als die Liste mit den verbindlichen Infos. Nichtsdestotrotz werden wir Euch hier jederzeit auf dem Laufenden halten, die Gerüchte mit Euch besprechen und freuen uns natürlich darüber, wenn Ihr uns in den Kommentaren erzählt, ob ihr dieses Foldable für das Oktober-Event erwartet und wie Eure Meinungen zum Gerät sind. 

Würdet Ihr ein Google Pixel Foldable kaufen wollen?
Ergebnisse anzeigen

 

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • AppleDev vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Braucht so und so kein Mensch! Falthandys sind ja nicht ohne Grund ausgestorben!


    • DiDaDo vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Wenn es nach dir Nerv-Troll geht, braucht niemand irgendwas.


  • Sabrina vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Wenn man das Ding nicht nur zweifach, sondern 4- oder 8-fach faltet, und die Abmessung ein bissel länger macht, kann man da einen 14 " Monitor unterbringen.

    Ferner kann man gleich noch einen Regenschirm-Aufsatz mitliefern und als Schlagstock wäre es ebenfalls verwendbar.

    Dann kann man die Spule nicht nur zum kabellosen Laden verwenden, sondern das Gerät auch gleich als Induktionskochplatte verwenden - sozusagen als Eierkocher für Unterwegs.
    Ich vermute mal - die Kühlschrankfunktion mit Wärmepumpe ist schon in Entwicklung

    Eben ein echtes Universalgerät.

    Nun noch die elektronische Reinigung entwickeln und kein Mensch braucht mehr Waschmaschine und Geschirrspüler.


    • Nobody vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Und dann könnte man noch einen Mülleimer bei der elektronischen Reinigung mit einbauen damit man dort deine Kommentare gleich entsorgen kann.


  • Olaf Gutrun vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Ich würde in dem Fall tippen, das nicht nur das Display von Samsung ist sondern eher das ganze Gerät und Samsung gleich mit dem Display den Klappmechanissmus liefert.

    Sieht ja ganz nett aus die Rückseite.


  • Jack Black vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Warum?


    • Fabien Roehlinger
      • Admin
      • Staff
      vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Ich verstehe die Frage nicht.


      • Oleole vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Ich kann mir vorstellen, was er meint. Warum macht Google jetzt auch noch ein Foldable?

        Google hat manchmal schon Probleme, die Basics hin zu bekommen. Also warum wagen sie sich, wenn auch mit Hilfe von Samsung, an so eine komplizierte Konstruktion heran?

        Ich würde es lieber sehen, wenn sie das Pixel 5 weiter entwickeln mit vielseitigerer Kamera und ihrem mutmaßlichen, neuen Prozessor. Da hätten sie schon genug zu tun, anstatt Energie in dieses Spezialgerät zu stecken, das kaum jemand kaufen wird.


      • Q40 vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Bin der Meinung dene geht's gar nicht darum mit einem Foldable hohe Verkaufszahlen zu generieren.
        Eher darum zu zeigen das sie es auch können.
        Ob das Teil dann was taugt...sei mal dahingestellt.


      • Maximilian HE vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Ich schätze das wird ein Samsung Smartphone mit Google Branding. So wie damals die Galaxy Nexus Reihe.


      • DiDaDo vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        "Google hat manchmal schon Probleme, die Basics hin zu bekommen."

        ???


      • Oleole vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Ich hätte präzisieren sollen: die "Hardware"-Basics...

        Zwischenzeitlich haben sie das einigermaßen im Griff, auch weil sie sich eher auf einfache Geräte konzentrieren. Aber Google ist eine Software Firma und das merkt man bei den Hardware-Details. Wenn ich mein Pixel beispielsweise mit dem Dienst-iPhone vergleiche, erkennt man schnell den Qualitätsunterschied. Zu Beginn der Pixel Reihe war das noch eklatanter. Da hat vom Display bis zur Verfügbarkeit vieles nicht gepasst.

        Wenn sie jetzt ein Foldable bauen, kann man nur hoffen, dass Samsung die Hardware macht.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!