NextPit

Google: Mit Android 12 ist Schluss für die Android-Auto-App

Google: Mit Android 12 ist Schluss für die Android-Auto-App

 

Wenn Ihr Auto fahrt und ein Android-Smartphone besitzt, kennt Ihr wahrscheinlich den Google-Dienst Android Auto. Je nach Fahrzeugtyp ist die Software bereits im Fahrzeug vorinstalliert. Mit der Veröffentlichung von Android 12 beschloss Google jedoch, die Android Auto-App zugunsten des Google Assistant einzustellen, der über einen Driving Mode verfügt.


TL;DR

  • Ab Android 12 wird die Android-Auto-App durch den Driving Mode des Google Assistant ersetzt;
  • Android Auto für kompatible Fahrzeuge ist davon nicht betroffen.

Mit der Android Auto App könnt Ihr über das Infotainmentsystem des Autos auf Euer Telefon zugreifen, Apps wie Google Maps, Waze und Spotify nutzen und Anrufe entgegenzunehmen, ohne vom Fahren abgelenkt zu werden. Google bietet jedoch auch ein ähnliches Erlebnis über den Driving Mode in der Google-Assistant-App. Mit anderen Worten, derselbe Dienst kann in verschiedenen Anwendungen des Unternehmens genutzt werden.

Um diese Funktionsüberschneidungen zu vermeiden und sich auf die Entwicklung eines einzigen Android-Gesamterlebnisses für Autos zu konzentrieren, hat Google gegenüber 9to5Google bestätigt, dass Android Auto auf Smartphones mit Android 12 zugunsten des Fahrmodus von Google Assistant eingestellt werden wird:

Für diejenigen, die Android Auto in kompatiblen Fahrzeugen verwenden, ändert sich an der Experience nichts. Für diejenigen, die die Experience auf dem Handy nutzen (Android Auto App), werden diese in den Fahrmodus von Google Assistant verschoben. Ab Android 12 wird der Fahrmodus von Google Assistant die integrierte mobile Fahr-Experience sein. Weitere Einzelheiten können wir derzeit nicht mitteilen.

Ich persönlich glaube, dass dieser Schritt von Google ziemlich konsequent ist, da der Fahrmodus im Google Assistant einfacher zu bedienen ist und als Standard-App auf einer viel größeren Anzahl von Smartphones vorhanden ist. In vielen verschiedenen Geräten gibt es für den Google Assistant sogar eigens einen Hardware-Button.

Es ist jedoch etwas besorgniserregend zu sehen, dass der Assistant immer mehr Aufmerksamkeit von Google erhält und dadurch noch mehr Menschen dazu zwingt, ihn für wichtige alltägliche Handlungen zu nutzen, wie eben z. B. für die tägliche Fahrt von zu Hause zur Arbeit.

Nutzt Ihr Android Auto?
Ergebnisse anzeigen

Was haltet Ihr also von diesem Schritt von Google? Ich bin gespannt, was Ihr dazu denkt, also schreibt es uns in die Comments.

Via: Engadget Quelle: 9to5Google

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

3 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Torsten vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Ich fand eher gut, dass Android Auto nicht in den Assistent integriert ist. Solange sich die Kompatibilität mit dem Auto nicht ändert, ist es mir aber eher egal.

    Edit: Wobei ich auch Sygic über Android Auto nutze. Hab noch nicht geschaut, ob Android Auto da weniger Daten abgreift als der Assistent. Wahrscheinlich gibt es sich nicht viel. Google Maps nutze ich eh auch oft, spätestens dann ist es sowieso gleich.


  • René H. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Zum Telefonieren über Auto/Freisprecheinrichtung gibt es Bluetooth. Da braucht es keine Schnüffel-App. Oder einfach mal den Flugmodus aktivieren, dann wird man auch nicht mehr von Anrufen abgelenkt, denn auch das Telefonieren über FSE kann ablenken und somit zu Unfällen führen.


  • Laazaruslong vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    "und dadurch noch mehr Menschen dazu zwingt, ihn für wichtige alltägliche Handlungen zu nutzen, wie eben z. B. für die tägliche Fahrt von zu Hause zur Arbeit.". 🤣🤣🤣

    Kein Mensch wird dazu gezwungen, den Mist zu benutzen...
    Einfach mal Offline Navi "googeln" 😅
    Oder gleich here benutzen.

    Ich habe den Assistenten vor einigen Jahren deaktiviert und bleibe dabei..
    Das selbstständige aktivieren des Sprachassistenten war einfach nur nervig und der Nutzen ging gegen Null.
    Das aber eben Google den Assistenten jetzt fokussiert finde ich auch bedenklich.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!