NextPit

Huawei bleibt ruhig: Smartphone-Produktion läuft weiter wie immer

Alexandros Michailidis shutterstock 1057852511
© Alexandros Michailidis / Shutterstock.com

In diesen schwierigen Zeiten, in denen die Beziehungen zwischen China und den Vereinigten Staaten angespannt sind, verbreiten sich so viele Gerüchte, dass es schwierig wird, wahr und falsch zu unterscheiden. Aber mit einem räumt Huawei auf jeden Fall jetzt auf und bestätigt, dass man nicht die Absicht habe, die Smartphone-Produktion einzustellen.

NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

In einem kürzlich veröffentlichten Bericht hieß es zuletzt, dass Foxconn einige Produktionslinien von Huawei schließen werde. Eine vermutete Folge des Konflikts zwischen den Vereinigten Staaten und dem chinesischen Riesen Huawei. Denn aufgrund des Banns stoppten immer mehr Unternehmen, darunter auch Lieferanten, die Zusammenarbeit mit Huawei.

Huawei hat zu der vermuteten Situation noch kein offiziell Statement veröffentlicht, hat aber dem Forbes-Magazin gegenüber verlauten lassen, dass die Informationen nicht stimmen und die internationalen Produktionsniveaus so weiter laufen wie bisher. Es gebe keine Veränderung in irgendeine Richtung.

Huawei 01
Dies ist eine schwierige Situation für Huawei. / © J. Lekavicius/Shutterstock

Fake News? Sind neue Lieferanten aus dem Nichts aufgetaucht? Das ist im Moment schwer zu sagen. Vielleicht ist es aber auch nur eine Frage der Zeit, bis sich Veränderungen auf der Produktionsseite bemerkbar machen, da Huawei wahrscheinlich über zahlreiche Reserven verfügt.

Zumindest scheint der chinesisch-amerikanische Konflikt Apple aktuell noch zu verschonen, wo die Dinge positiv gesehen werden: Apple-Chef Tim Cook glaubt, dass China keine Schritte als Rache gegen das Unternehmen aus Cupertino einleiten wird. 

Quelle: Forbes, Reuters

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

16 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Maximilian HE 06.06.2019 Link zum Kommentar

    Natürlich sind die Horrormeldungen Huawei würde die Produktionen stoppen absoluter Humbug.
    Wie soll das denn gehen? Bleiben die halbfertigen Handys dann einfach auf dem Band liegen, oder kriegt der Zulieferer seine Teile zurück geschickt?
    Lachhaft.


    • vos becker 06.06.2019 Link zum Kommentar

      Ich glaub kaum das hier irgend jemand glaubt (außer du) das damit gemeint war, das hier alles stehen und ligengelassen wird und die Workers nach Hause gehen !


  •   25
    Gelöschter Account 05.06.2019 Link zum Kommentar

    Die Chinesen spionieren nicht mehr oder weniger als die USA. Wirtschaftskrieg nennt man das. US Unternehmen verkaufen weniger und sehen ihre Felle durch steigende Verkäufe chinesischer Firmen davon schwimmen (und damit die Felle der mächtigen Leute, die Milliarden in diese US Wirtschaft investieren).


    • vos becker 05.06.2019 Link zum Kommentar

      Chinesische Firmen können/konnten nur soviel verkaufen weil sie in den westlichen Länder ohne jedliche Restriktionen Handeln und produzieren konnten. Für westliche Unternehmen gilt/galt das nie in China !


      • rolli.k 05.06.2019 Link zum Kommentar

        Sehr schön gesagt.


      • Maximilian HE 06.06.2019 Link zum Kommentar

        Klar. Wer kennt sie nicht die VW s und Mercedes' Wagen und die Apple Produkte die es in China nicht gibt.
        Krank.


      • Ves Dok 06.06.2019 Link zum Kommentar

        Die dort aber nur mit der Einschränkung verkauft werden dürfen, dass die Firmen Technikinfos Preis geben.


  •   77
    Gelöschter Account 05.06.2019 Link zum Kommentar

    Wenn Huawei mit seinem eigenen Betriebssystem kommt, dann werden die eben wie Apple. Huawei und Honor haben ihre Anhänger und sollten Apps von Android kompatibel sein, ist es um so besser.


    • rolli.k 05.06.2019 Link zum Kommentar

      .


      ......so einfach wird es wohl nicht werden.....

      Gelöschter Account


      •   77
        Gelöschter Account 06.06.2019 Link zum Kommentar

        ... Aber kann werden.


  • Tim 05.06.2019 Link zum Kommentar

    Ist irgendwie klar, dass die Produktion noch läuft... sowas lässt sich nicht innerhalb von Tagen stoppen, zumal Huawei Komponenten von anderen Herstellern bestellt hat und entsprechend geliefert bekommt. Sowas wird für Wochen oder gar Monate im Voraus gemacht und nicht "heute bestellt, morgen da" - so funktioniert das nicht ^^
    Meldungen wie bspw. "Samsung startet Produktion von Galaxy S..." - viele Monate vor der Präsentation - kommen nicht von irgendwo.


    • Mr. Android 06.06.2019 Link zum Kommentar

      Stimmt Tim, es müssen zuerst die Teile aus dem Lager leer gemacht werden.

      Schließlich hat Huawei an vielen Bändern, verschiedene Devices in Produktion und alle Einzelteile sind ja schon Wochen/Monate vor dem Streit angeliefert worden 📱

      Wünsche den Huawei Usern natürlich, dass bald eine Einigung gefunden wird...

      Am Ende leidet halt immer der Verbraucher in der kapitalistischen Nahrungskette 😬😵😖


  •   33
    Gelöschter Account 05.06.2019 Link zum Kommentar

    In fall Apple, sieht man das China wohl cleverer ist als die USA da sie einfach weiter Denken.
    Was auch toll ist :
    cnbc.com/2019/06/04/huawei-blacklist-by-trump-hammering-skyworks-and-other-manufacturers.html

    Gelöschter AccountGelöschter Account


  • Jörg W. 05.06.2019 Link zum Kommentar

    Mein Gott jeden Tag andere Meldung über Huawei einmal rein in die Kartoffeln dann wieder raus aus den Kartoffeln. Wird man ja kirre bei. Abwarten und Tee trinken .


    • Tenten 05.06.2019 Link zum Kommentar

      Lies es doch einfach nicht, wenn es dich derart aufregt. Denk an deinen Blutdruck.


      • Maximilian HE 06.06.2019 Link zum Kommentar

        Katzen haben Probleme mit ihrem Blutdruck? 😁

        Du als Ninja aus Konoha kennst das Problem sicher nicht.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!