NextPit

MediaTek M80 5G mit 5G-mmWave-Support: Bisher schnellstes 5G-Modem

MediaTek M80 5G mit 5G-mmWave-Support: Bisher schnellstes 5G-Modem

Der taiwanische Chiphersteller MediaTek die Einführung eines neuen 5G-Modems angekündigt und zwar das erste mit Unterstützung für 5G mmWave. Das neue Modem – getauft auf den Namen MediaTek M80 – wird direkt gegen Qualcomms X60 und Samsungs integriertes 5G-Modem auf dem Exynos 2100 SoC antreten.

Wie Ihr Euch vermutlich denken könnt, ist das MediaTek M80 eine verbesserte Variante des bereits bekannten 5G-fähigen MediaTek M70-Modems, das letztes Jahr auf den Markt kam. Während das M70 zwar 5G-Unterstützung bot, fehlte ihm noch die Unterstützung für 5G mmWave. Das M80 beseitigt nicht nur diesen Makel, sondern übertrifft auch das Qualcomm-Modem in Bezug auf die maximal unterstützten Download- und Upload-Geschwindigkeiten!

Zumindest auf dem Papier ist das MediaTek M80 damit also das bisher schnellste 5G-Modem auf einem SoC und unterstützt eine maximale theoretische Download-Geschwindigkeit von 7,67 GBit/s (im Vergleich zu 7,5 GBit/s auf dem Qualcomm X60 beziehungsweise 7,35 GBit/s auf dem Exynos 2100). Auch bei den maximal unterstützten Upload-Geschwindigkeiten übertrifft er den X60 mit einer Unterstützung von 3,67 GBit/s Upload-Geschwindigkeit (im Vergleich zu 3 GBit/s beim Qualcomm X60).

MediaTek m80
Technische Daten des MediaTek M80 Modems / © MediaTek

Wie immer gilt auch hier, dass dies theoretische maximale Download-Geschwindigkeiten sind und Ihr diese Spitzengeschwindigkeiten höchstwahrscheinlich in der Praxis nie erreichen werdet. Aber hey, das ist doch trotzdem nicht schlecht für ein Unternehmen, das lange Zeit lediglich der Underdog war, oder?

Abgesehen von der mmWave-Unterstützung unterstützt das neue Modell auch Dual-5G-SIM, Dual-5G-NSA- und SA-Netzwerke sowie Dual-Voice-over-New-Radio (VoNR)-Unterstützung.

Beachtet jedoch, dass MediaTek derzeit noch kein SoC anbietet, auf dem dieses neue Modem zum Einsatz kommt. Die kürzlich angekündigten SoCs MediaTek Dimensity 1100 und 1200 verwenden noch das M70-Modem. Es bleibt abzuwarten, ob diese dann eine Art Mid-Life-Upgrade erhalten, um mit dem neuen M80-Modem nachgerüstet zu werden.

Auch wenn MediaTek im Moment von sich behaupten kann, das schnellste 5G-Modem für ein SoC zu haben, ist der Teil, auf den es im Endeffekt ankommt, dass es noch nicht in einem Produkt angekommen ist. Das sieht sowohl beim Snapdragon 888 (der das X60-Modem bekommt) als auch beim Exynos 2100 anders aus, weshalb diese SoCs somit zumindest aktuell noch die Nase vorn haben. 

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Tim vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    5G mmW ist und bleibt der größte Unsinn... Geeignet fürs Marketing, weil große Zahlen. Für die Praxis hingegen könnte es nichts dämlicheres geben und das wird sich auch niemals ändern, weil diese Technologie einfach nicht dafür geeignet ist... Man bräuchte HUNDERTE Antennen um ein winziges Dorf flächendecken zu versorgen und selbst dann hat man am Ende kein Signal, weil es einfach nur regnet...


    • Martin vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Diese Irrwitzigen 'moeglichen' Bandbreitenangaben sind sowieso Augenwischerei. Selbst wenn ich nen theoretischen DL von 2Gbps habe, nuetzt mit das nichts, wenn meine Gegenstelle nicht entsprechend antworten kann.
      Laeuft wie bei den Kameras .... je mehr, desto besser ... scheint es fuer viele.


    • Sebo vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Ist doch mit 4G auch nicht anders. Irrwitzige hohe Raten auf dem Papier aber das schnellste was ich je hatte waren mal 80mbits. Zuhause nur um 10mbits. Traurig wenn man bedenkt dass 4G auch schon vor 10 Jahren angefangen hat.
      Selbst wenn man 100mbits oder gar 500 hätte was will man damit anfangen? Bei den aktuellen Tarifen ist das Datenvolumen dann innerhalb weniger minuten aufgebraucht und man wird gedrosselt. Lohnt sich dann ja.


      • Tim vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        nur gibt es eben einen brauchbaren 4G Ausbau. Bei mmW 5G hingegen werden mit Datenraten geworben, die nicht nur per se unrealistisch sind, nein, sie sind zudem auf buchstäblich wenige QuadratZENTIMETER beschränkt. Du kannst an einem Tisch sitzen, hast perfekten mmW Empfang und bewegst das Handy nur wenige Zentimeter und schon bist du wieder bei LTE.

        Ich für meinen Teil hatte mit LTE schon mehrfach knapp 250Mbit. Und ich lebe nicht in einer Großstadt...
        Und Datenvolumen funktioniert so nicht wirklich... Nur weil du 500Mbit hast, ist dein Datenvolumen nicht sofort aufgebraucht. Das verbraucht sich immer noch genauso schnell, aber du kannst eben Dateien schneller herunterladen - auch kleinere. Sowas lohnt sich nicht nur bei riesigen Dateien


      • Sebo vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Das meinte ich ja. Wenn wer auf die Idee kommt große Datenmengen zu downloaden wirds schnell eng. Und naja bei den meisten bleibts eh bei Downloads aus dem Store aber das ist meist nur wenig wenn man nicht gerade größere Games läd. Bei kleinen Apps reichen dann auch schon 50 mbits oder so.
        Zumal ja auch wieder fast jeder zuhause DSL hat und 5G zuhause bis jetzt nicht braucht. Und unterwegs widerum lädt man in der Regel ja dann auch nicht wirklich was runter. Außer Urlaub Krankenhaus uns co sofern man dann kein WLAN zur Verfügung hat.
        Aber du hast schon recht. Bisher ist es lediglich Markting mit großen Zahlen wovon bisher eigentlich niemand einen nutzen hat.


      • DiDaDo vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Warum sollte das das Datenvolumen schneller aufgebraucht sein? Du lädst deswegen ja nicht mehr unter, sondern halt nur schneller.

        Edit: Sorry, Tim hatte es schon angemerkt ;-)


      •   28
        Gelöschter Account vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Was mir auch aufgefallen ist, gerade jetzt wo viele Menschen zuhause sind das es oft gar nicht an der Geschwindigkeit des Internets liegt, sondern die Quelle selbst wo man gerade was schaut oder runter ladet stark ausbremst. Und natürlich auch wenn recht viele im selben Netz sind wird die Geschwindigkeit deutlich verringert. Ich würde mir statt utopische versprechen von unmöglichen Geschwindigkeiten eine konstante, moderat ausreichende Geschwindigkeit wünschen.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!