Oppo Find X2: Das neue 1000-Euro-Smartphone

Oppo Find X2: Das neue 1000-Euro-Smartphone

Der chinesische Smartphone-Hersteller Oppo wagt sich erneut an die 1.000-Euro-Grenze, die bislang nur von den Top-Namen auf dem Markt durchbrochen wurde. Ein selbstbewusstes Zeichen oder zu ambitionierte Ziele? Wir stellen Euch das neue Oppo Find X2 (Pro) vor. 

Bereits das Oppo Find X wurde vor knapp zwei Jahren zum damals wirklich utopischen Preis von 999 Euro angeboten. Ihr habt damals schon bei uns abgestimmt, dass das ein zu hoher Preis für eine weitestgehend unbekannte Marke ist. Doch anscheinend war Oppos Preisgestaltung von Erfolg gekrönt. Denn das Oppo Find X2 steigt ebenso bei 999 Euro ein. Das Pro-Modell kostet sogar 1.200 Euro.

Tatsächlich zeigt sich Oppo mit seinen neuen Smartphones sehr selbstbewusst. Die Pressemitteilung zum neuen Gerät umfasst rund sieben Seiten mit kleiner Schrift und insgesamt 16.439 Zeichen – zum Vergleich: Unser Kamera-Test des iPhone 11 Pro Max ist rund 17.000 Zeichen lang. Wir haben uns durch die Infos gewühlt und Euch die wichtigsten Fakten zusammengefasst. 

Oppo Find X: Die Basis-Version mit TÜV-Siegel

Das Find X2 und die Pro-Version verfügen beide über ein 120 Hz Ultra-Vision-Display. Das 6,7 Zoll OLED-Panel bietet eine Screen-To-Body-Ratio von satten 93,1 Prozent. Auf den Pressebildern erkennt man die sehr gut an den super-schmalen Display-Rändern. Die Auflösung liest sich auf Papier beeindruckend: 3.168 x 1.440 Pixel entsprechen gestochen scharfer QHD+. Das Oppo Find X2 wird wohl dank 800 Nits beziehungsweise 1.200 Nits dank HDR Peak Brightness eine sehr hohe maximale Helligkeit bieten. Ein TÜV-Rheinland-Siegel bescheinigt dem Display zudem einen effektiven Blaulichtfilter.

ZYX09423
Das neue Oppo Find X2 Pro. / © Oppo

Oben links unterbricht eine Selfie-Kamera das Display im Punch-Hole-Design. Oppo verabschiedet sich beim Find X2 von einem fehleranfälligen mechanischem Bauteil: Das Oppo Find X verbarg die Hauptkamera in einem Pop-Up-Mechanismus. Stattdessen befindet sich auf der Rückseite des Geräts die neue Triple-Kamera mit 48-Megapixel-Sensor von Sony. Beim Find X2 nennt Oppo das Kamera-System "Versatile Triple Camera System". Das Pro-Modell erhält hier die Bezeichnung "Ultra Vision Camera System". Der Unterschied zwischen den Kamerasystemen ist also in den einzelnen Sensoren zu finden. Die Basis-Version erhält das folgende Setup: 

  • 48 Megapixel Weitwinkel-Sensor (Sony IMX586) mit 1/2" Sensorgröße, f/1.7, OIS
  • 12 Megapixel 120-Grad-Ultra-Weitwinkel-Sensor (Sony IMX708) mit 1/2.4" Sensorgröße, f/2.2
  • 13 Megapixel Telephoto mit f/2.4, 5x Hybrid Zoom und bis zu 20x Digital-Zoom

Beim Oppo Find X2 Pro legt der Hersteller noch mal ordentlich drauf: 

  • 48 Megapixel Weitwinkel-Sensor (Sony IMX689) mit 1/1,4" Sensorgröße, f/1.7, OIS
  • 48 Megapixel 120-Grad-Ultra-Weitwinkel-Sensor (Sony IMX586) mit 1/2" Sensorgröße, f/2.2
  • 13 Megapixel Periscope-Telephoto mit f/3.0, OIS, 10x Hybrid Zoom und bis zu 60x Digital-Zoom

Das Kamera-Setup klingt gigantisch und bedarf auf jeden Fall eines Tests. Frontal bieten beide Modell-Versionen eine 32 Megapixel Selfiekamera mit f/2.4-Blende. Softwareseitig warten Features wie Nachtmodus, Ultra-Makro-Modus oder Videoaufnahmen in 4K-Qualität auf Nutzer des Oppo Find X2 (Pro).

OPPO Find X2 vs. OPPO Find X2 Pro: Technische Daten

  OPPO Find X2 OPPO Find X2 Pro
Abmessungen: 164,9 x 74,5 x 8 mm 165,2 x 74,4 x 8,8 mm (Ceramic)
165,2 x 74,4 x 9,5 mm (Vegan Leather)
Gewicht: 196 g (Cermaic)
187 g (Glass)
207 g (Ceramic)
200 g (Vegan Leather)
Akkukapazität: 4200 mAh 4260 mAh
Display-Größe: 6,7 Zoll 6,7 Zoll
Bildschirm: 3168 x 1440 Pixel (519 ppi) 3168 x 1440 Pixel (519 ppi)
Kamera vorne: 32 Megapixel 32 Megapixel
Kamera hinten: 48 Megapixel 48 Megapixel
Android-Version: 10 - Q 10 - Q
Benutzeroberfläche: ColorOS ColorOS
RAM: 12 GB 12 GB
Interner Speicher: 256 GB 512 GB
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 865 Qualcomm Snapdragon 865
Anzahl Kerne: 8 8
Max. Taktung: 2,84 GHz 2,84 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Bluetooth 5.0 HSPA, LTE, NFC, Bluetooth 5.0

Prozessor, Akku und Speicher

Der leistungsstarke Snapdragon 865 mit einer Taktrate bis zu 2,84 GHz arbeitet Hand in Hand mit der Grafikeinheit Adreno 650. Üppige 12 GB Arbeitsspeicher sind in beiden Smartphones verbaut. Die Basis-Version des Oppo Find X2 kommt mit 256 GB internem Speicher, während die Pro-Version hier 512 GB ab Werk mitbringt. Ihr könnt den integrierten Speicher nicht per Micro-SD-Karte erweitern, was in dem Preissegment eher schade, aber wohl auch alltäglich geworden ist. Dual-SIM-fähig ist das Oppo Find X2 ebenfalls nicht. Obwohl das hierzulande recht uninteressant ist, supported der Qualcomm-Chip 5G-Mobilfunk.

Die Akkus gibt Oppo im Find X2 mit einer Kapazität von 4.200 mAh an; beim Pro-Modell sind es mit 4.260 mAh nur marginal mehr. Beide Handys lassen sich per SuperVOOC 2.0 Flash Charge bis 65 Watt zügig aufladen. Einen Fingerabdrucksensor suchen Nutzer des Smartphones scheinbar vergebens – dieser befindet sich unsichtbar unter dem Display-Glas.

ZYX09442
Das Oppo Find X2 Pro in Schwarz und Orange. / © Oppo

Software und Sonstige Features

Oppo spielt ab Werk ColorOS 7.1, basierend auf Android 10 auf die Geräte auf. ColorOS zeichnet sich vor allem durch vielfältige Energiespar- und Personalisierungsmodi aus. Die besten Features und Funktionen in ColorOS haben wir Euch übersichtlich zusammengefasst. Das Oppo Find X2 ist wasser- und staubgeschützt nach IP54. Die Pro-Version ist nach IP68 auch gegen anderweitige Flüssigkeiten und tiefere Tauchgänge gewappnet. 

Oppo Find X2 (Pro): Preise und Verfügbarkeit

Das Oppo Find X2 kommt in den Farben Black Ceramic und Ocean Glass. Beim Pro-Modell steht neben der schwarzen Version auch ein knalliges Orange mit Kunstlederbezug zur Auswahl. Das Oppo Find X Pro kommt zum Preis von 1.199 Euro auf den Markt, während das Find X2 999 Euro kosten wird. Beide Modelle sind ab Mai im hiesigen Handel erhältlich.

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

  • Thomas H. vor 6 Monaten

    1000 Euro....1200 Euro.... Liebe Leute, das ist ein Smartphone was in vermutlich 3 Jahren nicht mal mehr Security Patches bekommt. Seit wann sind Mondpreise eine Leistung ? Oppo wagt sich in den Bereich der Phantasiepreise ? Da muß ich doch mal lachen, auf Augenhöhe mit den Luxusiphones die wirklich 5 Jahre Support geben oder dem aktuellen Galaxy Note.... Wer soviel Geld in die Hand nimmt, der will mit einer Marke glänzen wenn er am Stammtisch den Dicken macht, der kauft doch kein Oppo ?!?

    Da geht ein neues Virus um und das erzeugt anscheinend Größenwahn. 😂

  • Tenten vor 6 Monaten

    Bei Preisen um 1000 € erlahmt mein Interesse ziemlich stark.

  •   31
    Gelöschter Account vor 6 Monaten

    800 Euro oder mehr sind imo bei gar keinem Smartphone gerechtfertigt.
    Und wenn doch, dann müssen sie wenigstens viele Jahre Sicherheitsupdates und Ersatzteil-Support erhalten (nicht nur 1 oder 2). Dafür hat der Markt, vor allem bei Android, kein Interesse. Also darf man als Kunde bei diesen Preisen durchaus genauso wenig Interesse zeigen und sich um vernünftige Alternativen umschauen.

    Ich denke, es gibt bis 600 Euro eine Palette an annähernd gleichwertigen Möglichkeiten. Wenn man da für eine Hand voll Prozentpunkte besserer Technik noch 400 bis dzt 1100 Euro drauflegt, ist man entweder ein Freak (so wie ich) oder hat darüber hinaus keine finanziellen Laster (Frauen, Autos, Alkohol).

31 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Optisch gefällt mir das Oppo besser als das S20


  • U Mü vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Echt irre diese Preise. Gestern war ich bei MM und habe ne Weile das Galaxy S20 Ultra ausprobiert. Camera u Bluetooth Audio. Fazit: reine CamQuali ( natürlich nur dort, Schärfe,Farbe,Rauschen,Dynamik,Kontrast,Belichtung). Vergleich mit meinem alten HTC U11 mit aktueller,angepasster GCam 7.0. ich war enttäuscht. Das Ultra hat softere,teils unscharf fokussierte Bilder gemacht, Dynamik im Gegenlicht schlechter mit teilw Überblendungen, Texturen ( genau gleiche Charakteristik wie das S10) glatter durch die stärkere Rauschunterdrückung. Ergo,habe mehr Details, in Schatten zwar mehr Rauschen aber ansonsten gleiche Qualität insgesamt. Einen Fortschritt habe ich nicht gesehen. Klar, ich habe keine sep Cam für Tele,Weitwinkel. Da ist das Ultra weiter. Die Selfiecam hat sogar deutlich schlechtere Bilder gemacht als die im U11 mit GCam Mode u 16 MPX. Der Audiochip im Ultra klingt etwas feiner,aufgelöster und räumlicher aber identisch zum auch guten S10. Ich frage mich, wenn all die viiel neuere Hardware, bessere SOCs die eigentliche Bildquali nicht verbessern,sondern einfach nur besser gemachte Software/Apps, das schaffen und als Sideload erhältlich sind, warum dann bitte 1.350,- für diese Kiste oder 1000,- für die Kleineren? Aus meiner Sicht null und gar nicht gerechtfertigt. Dann lieber ein S10 für ca 500,- und eine angepasste G
    Cam APK drauf und glücklich sein. Diese Preispolitik und angeblichen Verbesserungen sind totale Verarschung.


    •   75
      Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Bei Media Markt einen ausgiebigen und Aussagekräftigen Kameratest machen? Noch dazu dürfte die Software auch noch nicht final sein da es ja erst offiziell nächste Woche in den Handel kommt. Hier hat schon mal jemand geschrieben das er bei Media Markt das Smartphone in eine Schublade gesteckt hat und dann die Qualität der Nachtaufnahmen "getestet" hat und ist auch zum Entschluss gekommen das das getestete Smartphone absolut nicht für Aufnahmen in Dunkelheit geeignet ist.


      • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Sehe nicht, wo er gesagt hat, dass der Test ausgiebig oder aussagekräftig wäre ^^
        Aber er hat schon nicht unrecht. Gerade bei vollen 108MP hat das S20 Ultra massive Probleme und kriegt so ziemlich kein einziges scharfes Bild hin. Gleiches gilt für die Frontkamera bei vollen 40MP. Sind allesamt unscharf ggü. den Bildern mit 12 bzw. 10MP.
        Samsung macht mit den unnötig vielen Pixeln einfach zu viel kaputt und verbessert so ziemlich gar nichts...

        Dass die Software nicht final ist, ist die mit Abstand faulste Ausrede überhaupt, sorry. Wenn die Geräte Wochen vor Release an DxO zum "Testen" gehen, ist noch nicht finale Software kein Problem, aber wenn die Bilder Mist sind, dann ist sie das. Zudem wird das S20 ultra mittlerweile an Kunden verteilt. Da hat die Software schlicht fertig zu sein.


      •   75
        Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Er hat es nicht wortwörtlich geschrieben aber laut Test im. Media Markt kam er zu dem Entschluss das die Kamera Probleme hat. Das die Software nicht final ist soll keine faule Ausrede sein sondern eine eventuelle Möglichkeit das die Kamera noch nicht ganz das liefert was man erwartet.


      • @Tim: Stimmt, er hat das ganze Gedöns sicher nur geschrieben weil er es für irrelevant hält. Besonders beeindruckt bin ich von der Beurteilung der Audioqualität.


  • 1000 Euro und ein Loch im Display? Danke, nein, schon besser gelacht.


    • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Wie wäre es noch mit 1000€ aber trotzdem kein Kabelloses Laden? ^^


      • Darauf kann ich noch eher verzichten, sollte bei € 1000 aber dennoch kein Thema sein. Also für mich hat das Gerät nichts, ich würde es mir nicht einmal für € 200 kaufen.


      • Tja, kein kabelloses Laden, keine Handy für mich. Überall geht das heute und ist so bequem, nutze das seit dem Lumia 920 und möchte es nicht mehr missen.


      • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Geht mir genauso. Ohne kabelloses Laden ist jedes Smartphone sofort raus ^^ Und mittlerweile ist es auch unverständlich, wenn es dieses Feature in der Mittelklasse nicht gibt - geschweige denn bei 1000€+


  • Leider ist mir das Handy zu groß, dabei klingt das pro echt gut mit den technischen Daten. Bleibt leider weiterhin nur das S20, welches von der Größe akzeptabel ist. Der Preis ist mir relativ egal, ich schaue täglich mehrere Stunden auf mein Smartphone, es hat nahezu 90% meiner Computer ersetzt, nutze das ganze 2-3 Jahre.


    • Eigentlich ist doch ein großes praktisch, wenn man mehrere Stunden pro Tag aufs Gerät schaut, oder?


      • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Manche wollen das Handy aber auch bequemer mit einer Hand bedienen können und dabei nicht die Sorge haben, es ständig deswegen fallen zu lassen ^^


      • Es soll sogar Leute geben, die es auch mal zwischendurch in die Tasche stecken. Ich persönlich bin bei Allem über 160mm Länge raus . Irgendwann sind die Dinger noch länger als mein Penis wenn das so weitergeht.


  • Bei den Preisen relativiert sich der Preis für ein Iphone doch ungemein .

    lu-miaGelöschter Account


  • Uih, Oppo kann auch schon 1000,-

    Gelöschter Account


  • Keine besonderen Alleinstellungsmerkmale. Für den Preis wird es vemutlich auch kein Verkaufsschlager. Ich hoffe OnePlus bietet dieses Jahr noch etwas Ansprechenderes.

    Gelöschter AccountTenten


  •   77
    Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    .. nicht den Preis wert. Wieder nur ein Smartphone was sich keiner groß kaufen will. Schaut mal lieber ins Regal der Smartphones bis 300€...

    Gelöschter AccountTenten


  •   54
    Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Das Find X hatte wenigstens noch was besonderes an sich. War aber auch günstiger. Dieses Find X 2 hat nichts besonderes und kostet dafür viel zu viel. Keine Option für diesen Preis. Zumindest nicht für mich.

    Gelöschter Account

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!