Topthemen

RCS: Apple & Android ab 2024 im Chat-Einklang

Apple iPhone 14 Pictures NextPit 09
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

In den USA gibt es immer noch eine große Kluft in der Frage der blauen und der grünen Chat-Blase. Viele iPhone- und Android-Nutzer:innen können diese Situation nachempfinden, denn Apple weigert sich nach wie vor, das RCS-Protokoll (Rich Communication Services) zu unterstützen, das auf Android verwendet wird. Nach jahrelangen Bemühungen, den Tech-Konzern aus Cupertino zu überzeugen, könnten sich Googles Anstrengungen nun endlich ausgezahlt haben. Denn Apple hat angekündigt, RCS bis 2024 in seine iPhones zu integrieren.

Apple unterstützt ab 2024 das RCS-Protokoll

RCS wurde von der GSM Association entwickelt und von Google schon seit vielen Jahren als Standardnachrichtensystem für Android verwendet. Es bietet ein verbessertes Messenging-System, das den alten SMS/MMS-Standard ersetzt. Mit RCS können Nutzer:innen Nachrichten und verschiedene Dateiformate wie Bilder und Sprachaufnahmen über eine Mobilfunk- oder Wi-Fi-Verbindung senden und empfangen. Das System bietet außerdem bessere Datenschutz- und Sicherheitsmaßnahmen.

In einer Nachricht an 9to5Mac bestätigte ein Apple-Sprecher, dass der iPhone-Hersteller das RCS-Universal-Profil irgendwann im Jahr 2024 zu iMessage hinzufügen wird. Dies wird über ein Software-Update geschehen und den SMS/MMS-Standard ersetzen, der derzeit in der Messaging-App unterstützt wird.

"Später im nächsten Jahr werden wir die Unterstützung für das RCS-Universal-Profil hinzufügen, den Standard, der derzeit von der GSM Association veröffentlicht wird. Wir glauben, dass das RCS-Universal-Profil im Vergleich zu SMS oder MMS eine bessere Interoperabilität bieten wird. Es wird neben iMessage funktionieren, das weiterhin das beste und sicherste Messaging-Erlebnis für Apple-Nutzer sein wird."

RCS ist besser als Apple iMessage

Im Vergleich zu Apples proprietärem iMessage auf dem iPhone hat RCS einige Vorteile, wie z. B. die Möglichkeit, Bilder und Videos in höherer Auflösung zu versenden – ganz zu schweigen von größeren Dateigrößen. Gruppennachrichten und Emojis funktionieren mit RCS besser, ebenso wie zwischen verschiedenen Messaging-Apps von Android-Herstellern.

Bei iMessage werden Chats und Nachrichten von Android-Geräten in grünen Sprechblasen dargestellt, sodass der iPhone-Nutzer weiß, welches Gerät die Person in der anderen Leitung benutzt. Chats von iPhones werden dagegen in blauen Sprechblasen dargestellt. Manche Nutzer:innen neigen auch dazu, andere Nutzer:innen zu diskriminieren, weil sie wissen, auf welcher Plattform sie sich befinden.

Außerdem funktionieren die meisten Funktionen von iMessage, wie Lesebestätigungen und Indikatoren, nicht mit RCS, da Apple es nicht unterstützt. Die Einführung eines allgemeineren Messaging-Standards sollte diese Inkompatibilitätsprobleme lösen. Es bleibt jedoch ungewiss, ob Apple die grüne Blase vollständig abschaffen wird, obwohl es dem Druck von Google und anderen prominenten OEMs offensichtlich jetzt nachgegeben hat.

Nothing Chats kann bereits beides

Nothing Chats in Aktion
Die neuen Nothing Chats von Nothing werden die Green Bubble Chats von Android auf iPhones tarnen. / © Nothing

Es gibt jetzt Anwendungen von Drittanbietern, darunter die Nothing Chats, die Carl Peis Startup-Unternehmen Nothing in jüngster Vergangenheit vorgestellt hat und die Lücke zwischen den beiden Messaging-Systemen schließen sollen. Allerdings ist diese Lösung etwas befristet und begrenzt und erfordert sogar, dass sich Android-Nutzer:innen anmelden oder eine Apple ID erstellen.

Wenn Ihr außerhalb der USA wohnt, ist iMessage allerdings nicht so weitverbreitet. Apps wie WhatsApp, Telegram und Messenger sind sowohl im Android- als auch im iPhone-Ökosystem beliebter. Unabhängig davon wird Apples Entscheidung den meisten Nutzern sicherlich zugutekommen.

Was denkt Ihr über die Debatte zwischen der blauen und der grünen Pille Chat-Blase? Wir sind gespannt, was Ihr dazu zu sagen habt.

Via: 9to5Mac

Die besten Kamera-Smartphones im Vergleich und Test

  Wahl der Redaktion Beste Android-Alternative Bstes Kamera-iPhone Beste Kamera unter 1.000 Euro Beste Kamera unter 500 Euro Beste Kamera unter 400 Euro Beste Kamera unter 300 Euro
Produkt
Bild Google Pixel 8 Pro Product Image Samsung Galaxy S23 Ultra Product Image Apple iPhone 15 Pro Max Product Image Google Pixel 8 Product Image Google Pixel 7 Product Image Google Pixel 6a Product Image Xiaomi Poco X5 Pro 5G Product Image
Test
Test: Google Pixel 8 Pro
Test: Samsung Galaxy S23 Ultra
Test: Apple iPhone 15 Pro Max
Test: Google Pixel 8
Test: Google Pixel 7
Test: Google Pixel 6a
Test: Xiaomi Poco X5 Pro 5G
Preis (UVP)
  • ab 1.099 €
  • ab 1.399 €
  • ab 1.479 €
  • ab 799,00 €
  • 649 €
  • 459 €
  • ab 359,90 €
Angebot*
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (4)
Jade Bryan

Jade Bryan
Junior Editor

Bereits seit 2010 schreibe ich über die Mobilbranche und arbeitete hier für diverse bekannte Blogs und Webseiten, bevor ich schließlich meine eigene Webseite startete. Nach einem Ausflug in die Videoproduktion und Video-Tests von Smartphones bin ich heute zwiegespalten zwischen der Android- und Apple-Welt und interessiere mich für Wearables und Smart-Home-Technik. Das sind auch meine großen Themen, die ich seit 2022 für nextpit covere.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
4 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Olaf 44
    Olaf vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Ganz schlechte Nachricht für die Teens und Twens in den US of A. Wie sollen Mitschüler:innen und Kolleg:innen denn dann noch vernünftig gemobbt werden, weil sie so deutlich sichtbar kein iPhone nutzen?


  • Fabien Röhlinger 72
    Fabien Röhlinger
    • Admin
    • Staff
    vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Ich frage mich ja, ob die Ankündigung von Oneplus diese Woche etwas damit zu tun hat und die schon diese Schnittstelle genutzt haben.

    Mike


    • C. F. 78
      C. F.
      • Admin
      vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Da ist Nothing wohl schneller:

      "Der Smartphone-Hersteller Nothing will am Freitag eine Messaging-App für sein Phone 2 veröffentlichen, mit denen Android-Nutzer auch iMessages empfangen und versenden können – über einen Drittanbieter, dem man dafür das Apple-ID-Passwort anvertrauen muss. "

      Quelle: https://www.heise.de/news/i-Messaging-per-RCS-Apple-ueberraschend-mit-an-Bord-9531264.html

      Der Artikel ist vom Donnerstag, das sollte also schon funktionieren.


      • 38
        dieCrisa vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Anscheinend schon überholt:
        Nothing hat die Beta-Version seiner neuen Messaging-App Nothing Chats nur einen Tag nach ihrer Veröffentlichung wieder aus dem Play Store entfernt und bestätigt, dass man den Start "bis auf Weiteres" verschiebt.

        winfuture.de/news,139657.html

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel