NextPit

Spam im iCloud-Kalender: So schützt Ihr Euch vor der Phishing-Masche

Spam im iCloud-Kalender: So schützt Ihr Euch vor der Phishing-Masche

Finden sich in Eurem iCloud-Kalender plötzlich Einträge, die Ihr gar nicht angelegt habt? Dann kann es gut sein, dass Ihr Opfer einer Phishing-Attacke wart. Denn wie das Unternehmen Malwarebytes berichtet, wird der Kalender auf iPhones und iPads in letzter Zeit verstärkt von Cyberkriminellen attackiert. NextPit verrät, wie Ihr Euch schützen könnt.

Während Apple in letzter Zeit viel für den Datenschutz tut, häufen sich im Netz Berichte über Phishing mit dem iCloud-Kalender. Bei Betroffenen ist die Kalender-App auf dem iPhone oder iPad plötzlich voll von Spam-Einträgen. Diese nerven nicht nur, sie enthalten vor allem gefährliche Phishing-Links.

Beim Phishing versuchen Cyberkriminelle Eure Nutzerdaten abzugreifen, indem sie Euch zur Eingabe personenbezogener Daten auffordern. Während Phishing über E-Mail-Nachrichten recht bekannt ist, handelt es sich bei den Fake-Kalendereintragen um eine deutlich perfidere Masche. Inzwischen hat Apple selbst auf die Phishing-Masche reagiert.

So entfernt Ihr Spam-Einträge aus Eurem Kalender

Schaut Ihr gerade durch Euren iCloud-Kalender und seht Einträge, die Ihr ganz sicher nicht selbst eingetragen habt? Dann tippt einen der Kalendereinträge an und tippt ganz unten auf dem Bildschirm auf "Diesen Kalender deabonnieren". Anschließend sollten alle kritischen Einträge automatisch aus Eurem Kalender entfernt werden.

Apple hat am 4. Juni ein Video hochgeladen, in dem das Unternehmen das Entfernen der Kalender noch einmal anschaulich erklärt. Ich habe es Euch direkt über diesem Absatz eingebunden. Da Ihr sicher keine neuen Spam-Kalender abonnieren wollt, verrate ich Euch noch einmal kurz, wie Ihr Euch auch dagegen schützt.

So umgeht Ihr die Falle mit den Spam-Kalendern

Das Unternehmen Malwarebytes veröffentlichte kürzlich eine Analyse zur Problematik mit Spam-Kalendern unter iOS. So konnten die Forscher Webseiten finden, in denen Nutzer über ein sogenanntes Captcha bestätigen sollten, dass sie eine echte Person sind. Anschließend öffne sich ein Pop-Up, in dem der Nutzer zum Abonnieren eines Kalenders aufgefordert wird.

In diesem Pop-Up steht nun, dass Nutzer über einen Fingertipp auf "OK" fortfahren können und dass "Cancel" den Browser schließe. Wer nicht genau hinschaut, abonniert dann einen Spam-Kalender. Wer das Prompt ablehnt, wird auf weitere schädliche Seiten weitergeleitet.

captcha scam page 2 277x600 small
So sehen die Pop-Ups aus, über die Ihr Kalender abonnieren sollt. / © Malwarebytes Labs

Um sich gegen das Abonnieren von Kalendern zu schützen, solltet Ihr Pop-Ups – auch wenn sie nervig sind – von oben bis unten lesen. Falls Ihr einmal zu schnell seid und aus Versehen einen Kalender abonniert, ist das Löschen unter iOS aber auch nicht sonderlich kompliziert.

Habt Ihr schon einmal aus Versehen einen Spam-Kalender abonniert oder seid Ihr über ein solches Pop-Up gestolpert? Teilt uns das in den Kommentaren mit!

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!