Spotify erleichtert die Suche nach dem unbekannten Ohrwurm

Spotify erleichtert die Suche nach dem unbekannten Ohrwurm

Seit vielen Jahren können Apps wie Shazam dabei helfen, einen gerade laufenden Song zu identifizieren. Nun legt Spotify nach und macht die Suche im eigenen Streaming-Angebot besser.

Während man bei den meisten Ohrwürmern weiß, um welchen Song es sich wirklich handelt, hat man manchmal einfach keine Ahnung, welchen Song man gerade im Radio oder Fernsehen gehört hat und jetzt einfach nachsingen muss. Hat man einen Teil des Songtextes im Kopf, kann nun auch Spotify dabei helfen, den korrekten Titel in der gigantischen Sammlung des Streaming-Dienstes zu finden.

Die neue Funktion der in Spotify integrierten Suche erlaubt ein einfaches Auffinden eines Songs anhand des Textes. Dabei reicht es, wenn man einen kleinen Ausschnitt in die Suchmaske tippt; Spotifys Suche erledigt den Rest. Je präziser und vollständiger ein Teil des Songtextes ist, desto genauer ist natürlich auch die Suche.

Spotify-Designerin Lin Wang wies bei Twitter auf das neue Feature in den Apps für Android und iOS hin:

Spotify auf der Aufholjagd

Das neue Feature bei Spotify ist dabei aber keine Neuheit für Nutzer anderer Streaming-Dienste. Benutzer von Apple Music oder auch YouTube Music können schon seit längerer Zeit nach Songtexten suchen. Apple präsentierte das Feature beispielsweise Ende 2018 als Teil von iOS 12.

Die verbesserte Suchfunktion ist dabei nicht die erste Neuigkeit rund um die Songtexte. Durch eine Kooperation zwischen dem Streaming-Anbieter und Musixmatch können Nutzer in ausgewählten Ländern auch die Echtzeitdarstellung der Texte aktivieren.

Hinzukommen diverse Kleinigkeiten, die in den Tiefen der App von den Entwicklern versteckt wurden und derzeit getestet werden. Dazu gehört etwa ein eingeschränktes Offline-Feature für Nutzer des kostenlosen Angebots. In der Vergangenheit gab es darüber hinaus auch Berichte, dass Spotify an verbesserten Features für die Apple Watch arbeitet. Damit sollen watchOS-Nutzer in Zukunft auch ohne ein iPhone Musik in ihre Ohren streamen können.

Das könnte Euch auf NextPit außerdem interessieren:

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

  • Thomas vor 3 Wochen

    sowas kannst du doch nicht schreiben,damit rufst du sofort die gesinnungspolizei auf den plan :-))),
    ich frage mich wie die menschheit hunderte jahre ohne diesen genderquatsch überleben konnte

25 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • geht nichts über die eigene MP3 Sammlung. 29.000.000 Songs brauche ich im Leben nicht.
    Kann ich auch Radio hören und kostet nichts. Was ist eigentlich aus dem Automix-Feature mit BPM-Anpassung geworden ? Auch eher im Sande verlaufen oder ?


    • Mag sein. Aber die MP3 Sammlung muss man auch kaufen und aktuell halten (außer man klaut sie illegal im Internet was ich sch..... finde ehrlich gesagt) Und da hab ich vor spotify deutlich mehr Geld für ausgegeben. Neue Musik von meinen absoluten Lieblingskünstlern kaufe ich nach wie vor auf CD und kopiere sie mir aufs Handy. Natürlich kannst du auch Radio hören. Wenn du auf Werbung stehst ist das in Ordnung. Außerdem kann ich da nicht die Musik hören auf die ich gerade lust habe sondern muss das hören was gerade läuft. Also in meinen Augen ein schlechter Vergleich. Muss jeder so machen wie er es gut findet.


      • wenn du schlechte Verbindung hast, oder auch mal kein Netz, ist auch Essig mit streamen, auch wenn du dir ein paar Sachen chachen kannst.


      • Ich hab meine Playlist alle heruntergeladen. Somit kann ich auch ohne Internet in ruhe Musik hören. Toll oder? Und wenn du kein Netz hast ist es auch schwierig Radio am Handy zu hören. Zumindest bei Internetradio.


  • Spotify sollte aber dringend ein Update bringen, die App hat momentan richtig einen weg. Manchmal echt tadellos und super zufrieden, ,aber es ist dann schon frustrierend wenn mal nichts geht.


    • Also ich muss sagen bei mir funktioniert alles tadellos. Kann im Moment keinerlei Probleme feststellen in der App. Hast du schon mal beim Support nachgefragt? Die sind klasse dort. Die haben mir bei einem Probleme mit meinem Familien Account vor einem halben Jahr super geholfen. Die haben mir per SMS chat genau erklärt was ich wie einstellen muss in der App das ich wieder alles so nutzen kann wie vorher. Kann ich dir nur empfehlen. Würde ich mal versuchen an deiner Stelle.


      • Spotify hat wirklich so gut wie immer irgendwelche Bugs. Seit ich Premium Abonnent bin (ca. 4 Jahre), gab es keine Zeit, in der es keine nervigen Fehler gab. Die App müsste grundüberholt werden.


      • Liegt definitiv an der App ,man braucht sich nur die Bewertungen anschauen. Einige solche Probleme und am Smartphone liegt es nicht. Selbst mit LTE oder Wlan teilweise kein Internet aber alle anderen Anwendungen gehen ,ob Streaming, Webseiten oder anderes.


      • Tja was soll ich sagen. Dann bin ich wohl die berühmte und berüchtigte Ausnahme. Bei mir funktioniert alles. Bin letztens erst 400 km zu meiner Reha und wieder zurück mit dem Auto gefahren. Hatte Maps an und nebenbei Spotify laufen. Alles komplett ohne Probleme. Tja Glück muss man haben.


      • Ich hatte auch noch nie ein Problem in 3 Jahren und nutze Spotify täglich


      • Die "kein Internet" Meldung gerade beim suchen von Titeln kann ich bestätigen, das KÖNNTE aber auch am Wlan/ Mobilfunk Wechsel liegen wenn ich irgendwo hingehe


  • Finde Spotify nach wie vor besser als Apple Music. Auch wenn ich Apple Music mal 3 Monate hatte, so richtig warm wurde ich damit nicht


    • Bin endgültig zu Apple Music gewechselt, als Spotify die Interpreten mit “Künstler*innen” übertitelt hat. Diesen Gender-Mist muss ich mir nicht antun.

      Jetzt bekommt halt Apple die rund 250 Franken pro Jahr fürs Familien-Abo.


      • Ich finde es absolut in Ordnung zu Apple Music zu wechseln, gerade wenn man im Apple Kosmos "zu Hause" ist.
        Allerdings ist Deine Begründung schon ziemlich arm.

        Was wirst Du tun, wenn Apple Music den Weg auch geht? Wechselst Du dann zu Deezer?


      • @ Maximilian HE
        Apple ist extrem auf Diversität fixiert, fast schon besessen von diesem Thema. Trotzdem leben sie diese Einstellung, ohne dass sie dazu die deutsche Sprache durch den Genderstern pervertieren müssen. (Den es übrigens NUR in der deutschen Sprache gibt.)

        Ich bin da also relativ zuversichtlich, dass es nicht soweit kommt.


      • Die Begründung ist ein Witz. 😅
        Jedem das seine , aber deswegen ein Wechsel - unfassbar.


      • Der Genderstern wird sowieso keinen dauerhaften Platz in der deutschen Sprache finden. Dieser Stern produziert falsche Worte am laufenden Band.


      • sowas kannst du doch nicht schreiben,damit rufst du sofort die gesinnungspolizei auf den plan :-))),
        ich frage mich wie die menschheit hunderte jahre ohne diesen genderquatsch überleben konnte


      • Alle Sprachen auch die Deutsche befinden sich schon immer in der stetigen Veränderung. Sonst würden wir ja noch immer so sprechen wie im Mittelalter zb. Ich frage mich wie wir seit Jahrhunderten mit diesen dauernden Diskussionen über veränderungen überleben konnten. Ich fand schon dieses " früher war alles besser" gequatsche von meiner Oma seltsam. Aber jetzt kommen solche Sprüche auch schon von jüngeren Menschen. Gruselig echt.

        Tim


      • :-))) danke das du mich für einen jüngeren menschen hälst,

        veränderung in der sprache ist ja auch völlig ok und muss sein aber dieses gendern ist für mich unsinn

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!