Teurer als Galaxy Fold: Warum das Sony Xperia Pro mehr als 2.000 Euro kostet

Teurer als Galaxy Fold: Warum das Sony Xperia Pro mehr als 2.000 Euro kostet

Sony richtet sich mit dem Xperia Pro an professionelle Nutzer und ruft einen entsprechenden Preis auf. Mit einer Reihe von besonderen Video-Features spricht man kreative Anwender an, aber rechtfertigt das die Kosten von über 2.000 Euro?

Das Xperia Pro ist mehr als ein nur ein Android-Smartphone. Sony bewirbt das neue Flaggschiff dank eines Micro-HDMI-Eingangs auch als externen OLED-Monitor, der 4K bei bis zu 60 Bildern pro Sekunde inklusive HDR unterstützt. Laut Sony ist es das weltweit erste Smartphone mit einem HDMI-Eingang.

Gleichzeitig können die eingehenden Videosignale, beispielsweise aus einer regulären Videokamera, auch über eine 5G-Verbindung live gestreamt werden. Diese Features lässt sich Sony teuer bezahlen. Das bislang nur in den USA erhältliche Xperia Pro kostet rund 2.500 US-Dollar.

Video-Equipment im Hosentaschenformat

Verwendet man das Xperia Pro als Monitor, können die Inhalte auf dem 6,5 Zoll großen 21:9-Display geprüft werden. Dazu kann man etwa mit einer einfachen Fingergeste ins Bild hereinzoomen, um so beispielsweise den Fokus zu prüfen. Das Smartphone kann dabei allerdings nicht zur Aufnahme der Inhalte genutzt werden – es kann diese nur wiedergeben oder streamen.

Zu diesen Streaming-Funktionen gehört die Möglichkeit, externe Inhalte beispielsweise live auf YouTube in bis zu 720p zu senden. Facebook Live oder Twitch werden ebenfalls unterstützt. Die Network-Visualizer-App, die über allen anderen Apps schweben kann, gibt dabei schnelle Auskunft über die verwendete Bandbreite. Ein zukünftiges Firmware-Update soll Streams in 10 Bit erlauben.

Eine kompatible Sony-Alpha-Kamera vorausgesetzt, kann man darüber hinaus den USB-C-Port zur direkten Übertragung von Videos oder Fotos über 5G an FTP-Server oder andere Ziele verwenden. Ein hilfreiches Feature für Filmemacher oder Fotografen, die unter Zeitdruck ihre Inhalte übermitteln müssen.

Sony Xperia Pro 2
Das Gehäuse des Xperia Pro wurde an den harten Alltag von professionellen Nutzern angepasst.  / © Sony

Starke Anlehnung ans Xperia 1 Mark II

Ein Blick auf die eher herkömmlichen Features des Xperia Pro offenbart unter anderem ein Kameramodul, das Sony schon beim Xperia 1 Mark II eingesetzt hat. Dazu gehören drei 12-Megapixel-Kameras mit 16, 24 und 70 mm Brennweite, die mit einer f/2.2-, f/1.7- und f/2.4-Blende ausgestattet sind. Hinzu kommt ein Time-of-Flight-Sensor, der beim Fokus helfen soll. Die integrierten Kameras erlauben die Aufnahme von Videos in 4K HDR mit 24, 25, 30 oder 60 Bildern pro Sekunde.

Angepasst wurde allerdings das Gehäuse des Xperia Pro. Hier setzt Sony eigenen Angaben zufolge auf Materialien, die die Verbindung der Antennen mit dem Mobilfunknetz möglichst wenig beeinflussen. Hinzu kommt ein IP65/68-Rating gegen Wasser und Staub. An der Front kommt Gorilla Glass 6 zum Einsatz.

Bei den weiteren technischen Daten, dazu gehört zum Beispiel auch der Snapdragon 865, gleicht das Xperia Pro dem bereits bekannten Xperia 1 Mark II. In dieser Hinsicht wirkt das neue Flaggschiff für manch einen vielleicht als etwas "in die Jahre gekommen". Es zeigt aber gleichzeitig, dass für die Profi-Features nicht zwangsläufig der aktuellste Qualcomm-Chip notwendig ist, wenngleich man sich diesen bei einem Preis von mehr als 2.000 Euro wünschen könnte.

Das Sony Xperia Pro ist derzeit nur in den USA erhältlich. Ob und wann es auch in anderen Ländern verfügbar sein wird, ist derzeit unbekannt.

Via: DPReview Quelle: Sony

Neueste Artikel

Top-Kommentare der Community

29 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Das Fold 2 ist was Besonderes und sofort erkennbar wieso es "derzeit" noch teuer ist 📱

    Mein ganz altes Motorola RAZR Maxx hat auch bereits nen mini HDMI und musste nicht mit einem Preis von 2.500 USD starten 😜

    Die echten Digitalkameras sind aber echt TOP von Sony 📷


    • Ja einen Minnie Hdmi Ausgang, das ist ja nichts besonderes, ein eingang aber schon.

      Sony ruft allgemein hohe Preise ab, vllt ein Grund warum die so wenig verkauft werden?


      • Ja bei Sony sind die Preise immer etwas höher, das weiß ich und als Nutzer bevor ich es kaufe.
        Dieses spezielle Gerät, hat einige Funktionen die nie ein Otto Normal User nutzen würde, und daher ist es auch nicht für diesen gedacht und der Preis ist auch entsprechend. Mir will doch auch keiner weismachen das ein Otto Normal User sich ein Kamerasystem kauft für 5000€ und mehr. Daher empfinde ich die Diskussion genau über diese Produkt hier total schräg. Man kann und sollte es nicht mit normalen Smartphones vergleichen, weil es auf eine komplett andere Zielgruppe ausgerichtet ist.


      • Was man natürlich auch beachten sollte, ein Sony ist made in Japan, die Stundenlöhne und Produktionskosten sind mit made in China absolut nicht zu vergleichen, das sollte man im Hinterkopf behalten.

        Grundsätzlich sind made in Japan Produkte qualitativ schon enorm hoch, das merkt man besonders bei Autos, die tatsächlich ziemlich fehlerfrei die Werkstore verlassen.

        Da macht den Japaner so schnell keiner etwas vor.


  • Beim Anblick des Gehäuses schoss mir sofort das Wort "Bakelit" durch den Kopf, obwohl ich das seit Jahren nicht gehört oder gelesen habe.


    • Die Smartphones von Sony waren schon immer sehr robust, spreche da aus Erfahrung....mir ist diese Robustheit bedeutend lieber als ein Smartphone, dass das erste Herabfallen nicht überlebt, aber das Design eines Schmuckstückes hat.


  • Deswegen sind die Verkaufszahlen von Sony auch da, wo sie sind.


    • Ist halt nicht immer alles billig in China produziert, Japan hat mal ganz andere Umweltanforderungen und Stundenlöhne.

      Eigentlich bauen nur Sony und Samsung selber, nahezu alle anderen lassen billig in China bauen ohne eigene Produktion.


      • Trotzdem ist der Preis völlig überzogen. Und die tollen Features sind nur auf dem Papier. Die Realität holt das Teil schnell auf den Boden der Tatsachen.


  • Na ich finde schon, das alleine das Gehäuse Material (aus dem Kamera Sektor) mich ansprechen würde (sehr robust und keine Fingerabdrücke). Aber Sony bringt es wegen all den mimimi Kunden hier es nicht nach Europa, das werden Sie sich nicht antun. Und wenn ich ganz ehrlich bin, ich würde es an deren Stelle auch nicht machen. Und Profi Anwender werden schon wissen wo sie es herbekommen wenn Sie es unbedingt möchten oder brauchen.


    • Profi - Filmer, die ein Smartphone nutzen, nutzen das iPhone. In die Sparte kommt Sony nie rein.


      • @Jack Black also kannst du das IPhone auch mit HDMI mit einer Profikamera koppeln per HDMI. Cool wusste ich auch noch nicht, Ist wohl ein Geheimtipp der nirgends geschrieben steht.
        Und alle Profi Kameras kommen natürlich von Apple?


      • Profi - Filmer nutzen eine Profi Kamera und da ist kein Smartphone auf Augenhöhe. Profi - Filmer die ein Smartphone nutzen, nutzen einfach ein Smartphone 🤷‍♂️


      • Wobei ich sah mal vergleiche eimer Sony Alpha gegen ein s20 Ultra im Auto modus, da gewann das s20 Ultra ganz klar.

        Ein nicht profi macht mittlerweile oft mit dem Smartphone die besseren Bilder.

        Und zu dem Kommentar für Videos wäre Apple am besten, also in einem Direktvergleich bei Supersaf waren die s21 Videos besser als vom IPhone insbesondere die Bildstabilisierung ist bei Samsung die bessere, was bei einem Smartphone ziemlich wichtig ist.


      • Wobei ich sagen muss, wenn ich mir Sportveranstaltungen ansehe, sehe ich keine Fotoreporter mit Smartphones hantieren, es sind immer Kameras mit teils riesigen Objektiven dran. Vermute mal das die nach Deinem Empfinden alle keine Ahnung haben und auf ein Smartphone umsteigen sollten.


      • @Meister Yoda
        Du weißt aber schon, dass es bspw. auch Filme gibt, die komplett mit iPhones gefilmt wurden? Und ich rede nicht von irgendwelchen privaten Handy-Filmchen, die man der Familie und Freunden zeigt.
        Kameras - und dazu gehören auch Smartphones - sind ausschließlich das Werkzeug für den Kunstschaffenden. Dass ein Profi immer eine "Profi-Kamera" benutzt und Smartphones nur einfach als Smartphone benutzt werden, ist echt engstirnig gedacht.


      • @Tim, ich weiß auch das es Profis gibt die Fotoalben mit einem Huawei Smartphone fotografiert haben. Und trotzdem wird man keinen Profi Fotografen sehen der bei Hochzeiten oder einem Formel 1 Rennen mit einem Smartphone fotografiert. Es gibt auch Filme die in 8mm gefilmt werden. Aber wie auch bei der Fotografie und beim Filmen verwenden auch Profis im Handwerk richtiges Werkzeug und nicht das was es im Sonderangebot bei Aldi gibt.
        Für mich als normaler Nutzer reicht ein Smartphone auch völlig aus. Das deckt alles ab was ich brauche.


    • Ich bezweifle, dass Sony das Ding wegen irgendwelche "mimimi Kunden" nicht nach Europa bringt. Sony geht eher davon aus, dass sich das Ding hier nicht großartig verkaufen wird. Oder man will es erstmal in den USA testen, ob es sich überhaupt dort verkauft, um es dann später in anderen Ländern anzubieten. Ist jetzt ehrlich kein neues Konzept.


      • @Tim Eventuell oder auch nicht. Ich kann die Verkaufspolitik nicht kennen, da ich nicht dort arbeite. Ich weiß aber eins ganz genau das es immer wieder Produkte gibt die nicht den Weg nach Deutschland finden, genau wegen diesen "mimimi Kunden".
        Als kleines Beispiel folgendes
        //www.amazon.co.uk/Sony-DPT-RP1-Digital-Paper-System/dp/B072DXXXN1
        Kam nie nach Deutschland in den verkauf und lief in den USA super, und viele haben auch hier danach gefragt (habe mal im Support gearbeitet).
        Dann gibt es auf von Sony als Beispiel BlueRay Recorder, auch diese werden niemals hier in den verkauf gehen auch wenn diese super sind, ich frage mich dann warum?


  • Prinzipiell ist die Idee echt klasse, aber hier irgendwie "naja" umgesetzt. Allein das 21:9 Display ist hier echt mehr als sinnlos, weil man beim beworbenen Feature nur bestenfalls 60% davon ausnutzt und die Live-Vorschau ist sogar noch kleiner. Da bringt auch das "4K" Display nichts...
    Laut MrMobile stürzt auch die App ständig ab, was ein ziemliches No-Go ist.

    Die Idee ist klasse, Umsetzung (gerade angesichts des Preises) eher Mangelhaft...

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!