Vodafone Curve: Neuer GPS-Tracker findet Schlüssel und Vierbeiner

Vodafone Curve: Neuer GPS-Tracker findet Schlüssel und Vierbeiner

Mit dem Curve stellt der Mobilfunkprovider Vodafone einen neuen Schlüsselfinder vor, der über eine integrierte SIM-Karte seinen Standort verrät. Dies hat sowohl Vor- als auch Nachteile.

Seit langer Zeit verkaufen Unternehmen wie zum Beispiel Tile kleine „Plastikchips“, die dank Bluetooth gefunden werden können. Im Falle eines Verlusts von Koffer, Portemonnaie oder Schlüsselbund soll die schiere Verbreitung der Tile-Tracker dabei helfen, den verlorenen Gegenstand wieder zu finden.

Beim Vodafone Curve muss man nicht darauf hoffen, dass ein Nutzer mit installierter Smartphone-App am verloren gemeldeten Tracker vorbeiläuft und diesen damit auffindet. Der Curve nutzt stattdessen direkt das Mobilfunknetz, um die Standortdaten des integrierten GPS-Chips an den Besitzer zu übermitteln.

Vodafone bewirbt den GPS-Tracker damit, dass er dazu geeignet ist, um „mit Dingen in Kontakt zu bleiben, die ihnen wichtig und wertvoll sind“. Er kann also beispielsweise an den Schlüsselbund, den Rucksack oder auch ans Halsband des geliebten Vierbeiners gehangen werden. Damit hat man – eine Mobilfunkverbindung vorausgesetzt – jeder Zeit den aktuellen Standort im Blick. Ist kein GPS-Signal vorhanden, greift der Curve auf WLAN und Mobilfunk zurück, um seine Position zu bestimmen.

Die Akkulaufzeit gibt Vodafone mit bis zu 7 Tagen an. Die reale Laufzeit hängt unter anderem davon ab, welche Einstellungen man für das Tracking gewählt hat. Der Nutzer hat hier die Wahl von vier Einstellungen vom Energiesparmodus, der nur alle zwei Stunden den Standort übermittelt, bis hin zu einer Echtzeit-Ortung, bei der alle drei bis fünf Sekunden die Daten übertragen werden.

Vodafone Curve Hund
Vodafones Curve kann auch zum Tracking der geliebten Vierbeiner genutzt werden. / © Vodafone

Vodafone Curve: GPS-Tracker mit integrierter SIM-Karte

Die Steuerung des Curve gelingt über eine eigene Smartphone-App. Dort können beispielsweise auch virtuelle Zonen eingerichtet werden. Verlässt oder betritt der Tracker eine Zone, kann man darüber automatisch benachrichtigt werden. Der kleine Knopf, der zum Ein- und Ausschalten genutzt wird, kann auch dazu genutzt werden, einen Alarm auszulösen. So können Familie und Freunde bei einem Notfall schnell informiert werden.

Für die Hardware des Curve verlangt Vodafone einmalig rund 39 Euro. Für die Nutzung des Mobilfunknetzes kommen jedoch weitere Kosten hinzu. Will man monatlich kündigen können, werden rund 3 Euro pro Monat fällig. Entscheidet man sich für eine 24-monatige Laufzeit, reduziert sich dies auf rund 2 Euro im Monat. Diese Kosten beinhalten das Roaming in mehr als 100 Ländern.

Bei Amazon ist der Curve jedoch derzeit auch zum einmaligen Paketpreis von rund 70 Euro erhältlich. Hier werden keine monatlichen Gebühren fällig, da das Angebot bereits den 24-monatigen Smart-SIM-Service beinhaltet. Der reguläre Preis beträgt laut Vodafone rund 90 Euro. Die Auslieferung soll am 1. September 2020 beginnen.

Vodafone Curve stellt eine attraktive Alternative zu den Trackern von Tile dar, die zwar etwas günstiger sind, aber prinzipbedingt nur ein weniger genaues Tracking erlauben. Andererseits muss man die Tile-Chips nicht aufladen, sondern kann sie einfach in den Rucksack werfen und dann viele Monate lang nutzen, ohne ständig über die verbleibende Laufzeit nachdenken zu müssen.

Quelle: Vodafone

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ok nicht schlecht gibt es das auch als Implantat. ;-). Mein Sohn würde das ding nämlich verlieren


  • Hört sich auf jeden Fall spannend an! 🙂


  • Danke für die interessante Info.
    Für meinen Hund wäre das bestimmt nicht schlecht.


  •   42
    Gelöschter Account vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Die Kundenbewertungen bei diesen Trackern sind im Schnitt ernichtend. Das hier ist sicher auch Schrott.


    • Hannes B., hast du einen Link zu den vernichtenden Kommentaren zu Curve?


      •   42
        Gelöschter Account vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Nicht zu Curve, da ja noch neu,aber zu den erwähnten Tile Dingern und ähnlichen. Man lese dazu die negativen Bewertungen, ich kann sie aus eigener Erfahrung bestätigen. Hatte auch noch ein anderes Teil, von dem ich den Namen bereits vergessen habe, auch das ging postwendend zurück da es sich nicht mal in Betrieb nehmen ließ. Hinzu kommt, dass wir uns in Deutschland befinden und dass ein Mobilfunk-basiertes Trackingsystem die beste Art ist, etwas nicht wiederzufinden. Um so mehr mit Vodafone.


      • @ Hannes B. das stimmt; wir sind in Deutschland. Da gehört es zum guten Ton etwas zu kritisieren, ohne es zu kennen.


      •   42
        Gelöschter Account vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Danke, ich wusste ich mache alles richtig ;-)


    • Du schreibst einen ziemlichen Unsinn, das Curve wird mit Wlan, Bluetooth, GSM und GPS getrackt und hat mit diesen billigen Tile Dingern überhaupt nichts zu tun. Der einzige Nachteil den das Curve aktuell noch hat, daß man es nicht über Google Maps finden kann, das soll sich aber demnächst mit einem Firmwareupdate ändern.
      Übrigens besitze ich seit einigen Jahren einen "Billigtracker" und der funktioniert absolut bestens.


  • ########, die dank Bluetooth gefunden werden können. Im Falle eines Verlusts von Koffer, Portemonnaie oder Schlüsselbund soll die schiere Verbreitung der Tile-Tracker dabei helfen, den verlorenen Gegenstand wieder zu finden.########

    Eine sehr weltfremde und naive Hoffnung.

    Gelöschter Account

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!