Vor Apple! Xiaomi ist zweitgrößter Handy-Hersteller der Welt

Vor Apple! Xiaomi ist zweitgrößter Handy-Hersteller der Welt

Xiaomi klettert höher im Smartphone-Olymp. Laut vorläufigen Zahlen von Canalys sind die Chinesen nun zweitgrößter Smartphone-Hersteller der Welt und verdrängen damit Apple auf Platz Drei. Samsung bleibt Spitzenreiter.

  • Canalys veröffentlicht vorläufige Absatzzahlen für Q2/21
  • Xiaomi überholt Apple, Samsung bleibt vorne
  • Oppo und Vivo komplettieren die Top 5

Wir erzählen Euch nichts Neues, wenn wir darüber sprechen, dass Xiaomi äußerst fleißig bei der Vorstellung neuer Smartphones ist. Viele neue Modelle müssen nicht zwangsläufig viele verkaufte Smartphones bedeuten, aber bei Xiaomi geht der Plan offensichtlich auf. Jüngsten (vorläufigen) Zahlen des Marktforschungsunternehmens Canalys zufolge hat nämlich lediglich Samsung im zweiten Quartal des Jahres 2021 weltweit mehr Smartphones verkauft als Xiaomi.

Die besten Xiaomi-Smartphones: Diese Modelle empfiehlt NextPit 2021

83 Prozent mehr ausgelieferte Smartphones als im Vorjahr

Dass sich Xiaomi hinter Samsung vorläufig erstmals auf Rang Zwei einsortieren konnte, hängt damit zusammen, dass man gegenüber dem Vorjahrsquartals satte 83 Prozent mehr Smartphones verhökern konnte. Zum Vergleich: Samsung konnte um 15 Prozent zulegen, Apple lediglich um 1 Prozent. Vivo und Oppo freuen sich über Zuwächse von 27 respektive 28 Prozent. Die folgende Grafik veranschaulicht das nochmal:

Canalys Smartphone Prelim 5
Generell wurden 12 Prozent mehr Smartphones ausgeliefert als im Vorjahr / © Canalys

Es sei jedoch nochmal dran erinnert, dass die Schätzungen von Canalys bislang noch vorläufige sind und wir auch berücksichtigen müssen, dass das zweite Quartal bei Samsung und vor allem Apple generell eher Saure-Gurken-Zeit ist. Es ist also lediglich eine Momentaufnahme, die bereits im dritten oder dem vierten Quartal wieder anders aussehen kann. 

Xiaomi kommt über den Preis – und die Qualität

Die Zeiten, dass Xiaomi billige Plastik-Smartphones zusammengeklöppelt hat, die nicht viel mehr waren als iPhone- und Samsung-Copycats, sind lange vorbei. Der heutige Erfolg erklärt sich nach wie vor auch durch die aggressive Preispolitik, die dazu führt, dass die durchschnittlichen Verkaufspreis 40 bzw. 75 Prozent niedriger liegen als bei Samsung und Apple. 

Gleichzeitig hat sich Xiaomi aber zu einem sehr umtriebigen und innovativen (200-Watt-Schnellladen, anyone?) Smartphone-Hersteller gemausert. Wir wissen nicht erst seit dem bärenstarken Mi 11 Ultra, dass die Chinesen Weltklasse-Flaggschiffe bauen können. Bei NextPit tauchen die Xiaomi-Phones reihenweise in unseren Bestenlisten auf, egal ob wir über die besten Smartphones generell reden, die besten Smartphones unter 400 Euro oder die besten Kamera-Smartphones

Canalys Research Manager Ben Stanton bröselt übrigens auch noch auf, woher die großen Zuwächse bei Xiaomi stammen: Immerhin um 50 Prozent konnte das Unternehmen in Westeuropa zulegen, In Afrika sind es 150 Prozent und in Lateinamerika sogar 300 Prozent. 

 

Wohin geht die Reise?

Mit einem Marktanteil von 17 Prozent hat Xiaomi nicht nur Apple hinter sich gelassen, sondern rückt auch verdächtig nahe an die 19 Prozent von Spitzenreiter Samsung heran. Aber nochmal: Sowohl Apple als auch Samsung werden in diesem Jahr noch Spitzen-Hardware raushauen. Bei Samsung warten wir unter anderem auf das Galaxy Z Fold 3, Apple wird die iPhone-13-Reihe veröffentlichen. 

Auch Vivo und Oppo werden nicht tatenlos zuschauen wollen bei diesem Kampf um die Smartphone-Krone, lediglich Huawei scheint sich langfristig aus dieser Spitzengruppe verabschiedet zu haben. 

Lest auch unseren Kommentar: Wachablösung in Europa – Xiaomi beerbt Huawei

Was meint Ihr? Erleben wir hier gerade eine Machtverschiebung auf dem Smartphone-Markt – oder sind die Canalys-Zahlen nur eine Momentaufnahme?

Neueste Artikel

18 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Valentin vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Bald wird dann wohl die US Regierung reagieren müssen sowei beim Huawei 😂👍🏼😂😂


  • Sabrina vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Was den Marktanteil betrifft, so sollte man auch sagen, wie viele der Geräte in China verkauft werden. Das dürfte das ganze etwas relativieren.


    • Michael K. vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Was relativiert das denn? Verkauft ist verkauft, egal ob in China oder sonst wo. Auch Apple verkauft viele Geräte in China (ca. 19% seines Umsatzes in der Marktregion "Grosschina"). Muss man die auch abziehen, und relativiert sich dann dessen Position auch? Oder gar seine Verkäufe in den USA als Heimatmarkt? Eine solche Relativierung ist willkürlich und unbegründet.


      • Sabrina vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Ich bleibe bei meiner Position.


  • Sabrina vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Die China-Handys sind vor allem in der Werbung gut. Da stecken die offensichtlich sehr viel Geld rein. Auch die Kommentarspalten und Rezensionen sind manchmal von merkwürdigem Deutsch und auffälliger Aggressivität gekennzeichnet bis hin zu persönlichen Angriffen bei Kritik an den Geräten.

    Was das MI 11 Ultra betrifft, so ist die Qualität der Fotos, die ich bisher gesehen habe, bei weitem nicht so gut, dass die Spitzenbewertung bei DXO für mich nachvollziehbar ist. Auffällig sind die oft nicht richtig getroffenen Farben (Weißabgleich), die schlechte Auflösung bei geringen Kontrasten, Schwierigkeiten bei der Farbe Rot, der nicht sehr treffsichere Autofokus. Neben guten Fotos hat man einfach zu viel Ausschuss.

    Das alles können Samsung, Google und Apple sichtbar besser.
    Insofern ist auch der Preis des Xiaomi meiner Meinung nach keineswegs günstig.


  • Timo L. vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Das dürfte Apple vermutlich herzlich egal sein, solange weiter die großen Gewinne erzielt werden. Ebenfalls muss man auch berücksichtigen in welchen Preissegment Xiaomi den Großteil der Verkäufe tätigt.

    Ich finde es eher beeindruckend, dass Apple so weit oben in der Rangliste steht, wenn man bedenkt in welchem Preissegment Apple seine Geräte verkauft.


    • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Wenn ich mich recht entsinne, hat Tim Cook doch erst vor ein paar Jahren direkt gesagt, dass Apple ohnehin nie das Ziel hatte, die meisten Geräte zu verkaufen, sondern die Besten. Klar, auch Apple verkauft gerne mehr Geräte, aber das zeigt schon irgendwie, dass denen das wirklich nicht sonderlich wichtig ist ^^


    • Gear4 vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Ja, die ist aber klar, dass es immer schwerer wird, die großen Gewinne bei zurückgehenden Verkaufszahlen einzufahren?
      Für kein Unternehmen sind die Verkaufszahlen unbedeutend. Wenn Apple im Vergleich zu den Jahren davor weniger verkauft, hat dies sehr wohl Relevanz für die Zukunft des Unternehmens.

      Weiterhin muss man erwähnen, dass es nur eine Frage der Zeit ist bis Apple aus dem Smartphone-Markt noch weiter verdrängt wird.
      Die Konkurrenz bietet für einen Bruchteil der iPhone-Preise Geräte, die jedem Normalo völlig ausreichen.

      Ich bin fest davon überzeugt, dass Apple einlenken und günstigere Geräte anbieten muss. Im Tablet-Bereich haben sie dies ja schon getan.


      • Timo L. vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Nur weil Apple auf Platz 3 fällt heißt es nicht, dass auch die Verkaufszahlen sinken. Ich behaupte mal ganz kühn, dass Xiaomi durch den Absturz von Huawei profitiert hat und nicht Apple die Kunden geklaut hat.

        Und niemand verdrängt Apple aus dem Markt. Wir sprechen hier von den vordersten Plätzen eines Marktes mit gigantischem Absatz.

        Günstigere Geräte bietet Apple ebenfalls schon an z.B. mit dem SE 2. Es gibt doch gar keine Notwendigkeit iPhones für 200 € und weniger anzubieten, zumal darunter auch das Nutzererlebnis leiden würde. Die iPads werden ja auch nicht zu Krabbeltisch-Preisen verkauft.


  • dieCrisa vor 1 Woche Link zum Kommentar

    "Nun, wenn sie der USA zu groß werden sollten..."
    USA bedeutet in diesem Fall Apple. Xiaomi ist für Apple keine Konkurrenz. Einmal Apple, immer Apple. Wenn, dann erntet Xiaomi auf dem Feld Android. In den USA spielt Xiaomi keine nennenswerte Rolle im SmartPhone-Markt - die gibt es dort praktisch nicht:
    de.statista.com/statistik/daten/studie/257430/umfrage/marktanteile-der-smartphone-hersteller-in-den-usa/

    Anders als Xiaomi aber ist Huawei im 5G-Netz aktiv und würde gern - wer hätte das gedacht - auch den amerikanischen bzw. europäischen Markt bedienen.

    Wo also könnte Xiaomi den USA "zu groß werden"?!? Ist das nicht - um es freundlich zu formulieren - ein wenig zu dick aufgetragen?


    "Die Bürokratiekrake EU" entwickelt Betriebssysteme für SmartPhones?!? Natürlich nicht. Und genau deshalb werden sie sowas nie auf die Beine stellen.


    Geschwurbel hoch drei.


    • Supertramp vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Da fühlt sich einer aber angegriffen, uiii


      • dieCrisa vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Von unsinnigem Geschwurbel fühle ich mich nicht angegriffen - wie kommt man nur auf solchen Schwachsinn?
        Deine Wahrnehmungen sind arg weit weg von der Realität. Aber wenn's Dir dabei gut geht, nur zu....


      • Supertramp vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Frage ich mich auch, wenn ich deine Kommentare lese 😉
        Aber wenn du zwischen Ernsthaftigkeit, Ironie oder was auch immer nicht unterscheiden kannst, tust du mir leid.


  • Supertramp vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Nun, wenn sie der USA zu groß werden sollten, werden die sich wie bei Huawei was einfallen lassen. Ideen haben sie ja genug und Beweise, wozu Beweise 😉


    • Fabien Roehlinger
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Es dürfte schwierig werden, Beweise für eine Backdoor bei einem Komponentenhersteller wie Huawei zu finden. Ehrlich gesagt finde ich auch, dass wir eigentlich eine europäische Lösung bräuchten, was unseren Mobilfunk anbelangt.


      • C++ vor 1 Woche Link zum Kommentar

        @Fabien: Das predige ich schon lange. Europa hat da von Beginn weg vieles (eigentlich alles) verschlafen. Wir sind in IT-Belangen fast ausschließlich auf andere Kontinente angewiesen - von der Software bis hin zum Server.

        Ich will mir gar nicht ausmalen, wie nackt und gläsern wir alle im Konfliktfall dastehen.

        Auch ein eigenes Betriebssystem wäre interessant: "euOS" auf dem euPhone zb ;-)


      • Supertramp vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Die Bürokratiekrake EU wird so etwas nie schaffen, da werden die Afrikaner eher was auf die Beine stellen 😆

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!