NextPit

Android 13: Diese Smartphones dürfen mit dem Update rechnen

Update: Nicht-Pixel-Geräte mit Zugang zur Android-13-Beta ergänzt
NextPit Android 13 preview
© NextPit

Android 13 befindet sich noch in der Entwicklung und soll mehr kosmetische, sicherheitsrelevante und datenschutzfreundliche Funktionen bieten. Aber welche Smartphone werden das Update erhalten? In diesem Artikel listen wir die Smartphones auf, die voraussichtlich auf Android 13 aktualisiert werden.

NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Die Android-Hersteller verbessern ihre Update-Politik kontinuierlich. Dadurch wird es immer einfacher, vorherzusagen, welche Smartphones die kommenden OS-Versionen erhalten. Einige Unternehmen versprechen sogar eine längere Unterstützung als Google selbst.

Obwohl sich das Betriebssystem noch in einer frühen Phase befindet, können wir bereits Einiges vorhersagen. Dazu analysieren wir die Einführung früherer Android-Versionen. Android 13 sollte um den Oktober herum veröffentlicht werden. Die Software kommt wie immer zuerst auf die Pixel-Smartphones, danach folgen dann die angepassten Versionen anderer Hersteller. 

Hinweis: Es handelt sich hier um eine in Arbeit befindliche Liste. Die enthällt Modelle, für die derzeit erwartet wird, dass sie gemäß der aktuellen Softwarepolitik der verschiedenen Unternehmen aktualisiert werden. Natürlich kann sich diese Liste noch ändern.

Inhalt:

Welche Geräte unterstützen Android 13 Beta ab sofort?

Google hat während der Google I/O 2022 den Android-13-Beta-Zugang für Pixel- und Nicht-Pixel-Geräte angekündigt. Neben den Pixel-Devices, die bereits an der frühen Entwicklungsphase von Android 13 teilnehmen, sind nun auch einige Geräte bestimmter Hersteller dabei. Hier ist die vollständige Liste der Geräte, die bereits jetzt auf Android 13 Beta 1 aktualisiert werden können:

Neben den oben aufgeführten Geräten hat auch Nokia Unterstützung angekündigt, aber die Geräte, die sich anmelden werden, sind noch unbekannt.

So installiert Ihr die Android-13-Beta auf Pixel- und Nicht-Pixel-Geräten

Die Aktualisierung des Pixel-Betriebssystems erfolgt automatisch über ein Over-the-Air-Update, wenn das Gerät bereits für das Testprogramm angemeldet war. Sollte dies nicht der Fall sein, befolgt bitte die folgenden Anweisungen:

  1. Ladet die Firmware in den Telefonspeicher.
  2. Bootet in den Wiederherstellungsmodus.
  3. Navigiert zu ADB sideload.
  4. Schließt Euer Pixel an einen Computer mit installierten ADB-Tools an.
  5. Gebt den Befehl sideload ein.
  6. Nachdem die Überprüfung abgeschlossen ist, wird das System neu gestartet!

Diese Schritte können je nach Hersteller von einem Smartphone zum anderen variieren. Für obige Anleitung nutzten wir ein Pixel-Smartphone, wenn dies nicht der Fall ist, folgen Sie bitte den Anweisungen unten:

  1. Ladet die Firmware in den Telefonspeicher.
  2. Schaltet den Entwicklermodus ein.
  3. Geht zu Einstellungen > Software-Update > Einstellungen in der oberen rechten Ecke > Wählt das Installationspaket manuell aus.
  4. Wählt das heruntergeladene Firmware-Paket aus und klickt nach dem Laden auf Installieren.
  5. Nachdem die Überprüfung abgeschlossen ist, wird das System neu gestartet und aktualisiert!

Das war's. Ich hoffe, Ihr  konntet Android 13 Beta 1 auf Eurem Pixel/Nicht-Pixel-Smartphone ausführen. Bitte zögert nicht, Euer Feedback zu Googles neuem Betriebssystem in den Kommentaren loszuwerden.

Google

Wie in den vergangenen fünf Jahren, sollte die Pixel-Smartphone-Reihe als erstes das Update erhalten. Die stabile Version am Ende des Jahres sollte für die gleichen Geräte verfügbar sein, die mit der aktuellen Developer Preview kompatibel sind:

Google Pixel 5 und 6 nebeneinander auf einem Tisch
Auf dem Pixel 5 (links) und Pixel 6 laufen bereits die Entwickler-Builds für Android 13 / © NextPit

Samsung

Nach dem Versprechen von vier Jahren Software-Support und drei Android-Versionen für seine High-End-Smartphones im Jahr 2021, erhöhte Samsung den Einsatz im Jahr 2022. Jetzt sind es vier Android-Updates und fünf Jahre Sicherheitspatches, mit denen die Flaggschiffe rechnen können. Nach dem schnellen Rollout von Android 12 für die Galaxy S-, Z- und Note-Serien wird die Liste für Android 13 mindestens die folgenden Modelle umfassen:

Samsung Galaxy Z Fold 3
Die gesamte Galaxy-Z-Reihe wird voraussichtlich auf Android 13 aktualisiert / © NextPit

Xiaomi

Xiaomi will Samsung nacheifern und kündigte an, den Software-Support für seine Flaggschiff-Handys ebenfalls zu verlängern. Seitdem hat die chinesische Marke eine Webseite veröffentlicht, auf der sie auflistet, welche Updates jedes Smartphone erhalten soll. Auch die Häufigkeit der Sicherheitspatches findet Ihr auf der Seite.

Xiaomi 11T Pro liegt mit dem Display nach unten auf einem Schreibisch
Mit dem 11T Pro änderte Xiaomi nicht nur seine Namensgebung, sondern etablierte auch eine klare Update-Politik für die Marke. / © NextPit

Oppo

Bei Oppo ist es aufgrund der schieren Anzahl von Smartphone-Reihen und all ihrer Suffixe (Lite, Neo, Plus, SE, etc.) wirklich schwer vorherzusagen, welche Smartphones auf Android 13 aktualisiert werden. Auf jeden Fall sollte die Liste mindestens die folgenden Modelle enthalten.

Oppo Fiind X5 mit eingeschaltetem Display in einer Hand.
Das Oppo Find X5 Pro wird ColorOS auf Android 13 bringen. / © NextPit

Vivo

Vivo hat versucht, es Samsung gleichzutun, indem es drei Android-Updates für das Flaggschiff X60 Pro versprochen hat. Garantien für seine Mittelklasse- und Einsteiger-Handys gibt es allerdings nicht. Dadurch fällt die Liste für Android 13 ziemlich dürftig aus:

  • iQOO 8
  • iQOO 8 Pro
  • iQOO 9
  • iQOO 9 Pro
  • Vivo X60 Pro
  • Vivo X70
  • Vivo X70 Pro
  • Vivo X70 Pro+

Realme

Mit den Modellen Realme 9 und GT 2 hat die chinesische Marke ihre Update-Politik für die Mittelklasse- und Flaggschiff-Serie verbessert. Mit zwei bzw. drei Android-Updates.

Realme 9 Pro Plus mit aktivem Display in der Hand gehalten.
Das Realme 9 Pro+ wird laut Realme Android 13 und dessen Nachfolger erhalten. / © NextPit

OnePlus

Auch OnePlus hat im vergangenen Jahr seine Update-Politik klargestellt. Es gibt eine unmissverständliche Roadmap für die Updates seiner Geräte. Bislang umfasst die Android-13-Liste folgende Geräte:

OnePlus Nord 2 in der Pac-Man-Edition liegt neben einem Zauberwürfel
Das Nord 2 (im Bild die Pac-Man-Edition) wird voraussichtlich ein Update auf Android 13 erhalten. / © NextPit

Motorola/Lenovo

Auch nach der Rückkehr auf den Flaggschiff-Markt hat Motorola noch immer keine klare Update-Politik für seine Kunden Das fällt nicht nur NextPit auf, sondern auch anderen Medien. Wenn nicht anders angegeben, können wir normalerweise nur ein einziges großes Android-Update für Moto-Handys erwarten.

Motorola Edge 20 Pro auf einem Schreibtisch liegen mit eingeschaltetem Display.
Für die 2021er-Modelle hat sich Motorola verpflichtet, Android 13 nur für die Edge-20-Familie anzubieten. / © NextPit

Honor

Da Honor noch immer keine klare Update-Politik öffentlich bekannt gegeben hat, sind Vorhersagen zu Android-13-Updates schwierig. Sobald das Unternehmen mehr Details über seine Magic-4- und Magic V-Serien bekannt gibt, werden wir diesen Abschnitt aktualisieren.

Nokia

HMD Global ist einer der letzten Verfechter des Android-One-Programms. Dennoch ist das Unternehmen kein Beispiel für die Umsetzung der Android-Updates. Zumindest die Sicherheitsupdate kommen aber pünktlich. Das Unternehmen hat die versprochene Android-11-Version für sein ehemaliges Flaggschiff Nokia 9 PureView gestrichen und lediglich einen Rabatt für seine X-Einstiegsgeräte angeboten. Betrachtet diese Liste also mit Vorsicht:

  • Nokia G10
  • Nokia G11
  • Nokia G20
  • Nokia G21
  • Nokia G50
  • Nokia G300
  • Nokia X10 / X100
  • Nokia X20
  • Nokia XR20

Sony

Sonys Smartphone-Portfolio ist ein recht überschaubares. Die Japaner versprechen zwei große Android-Upgrades für seine Handys. Somit müsste die Liste für Sony wie folgt aussehen:

Sons Xperia Pro i, Nachaufnahme der Hauptkamera auf der Rückseite.
Sony wird voraussichtlich nur Android 13 für seine Modelle 2021 (und 2022) anbieten. / © NextPit

Asus

Asus war Teil der Android-12-Beta und lieferte schnelle Updates für seine Flaggschiff-Reihe, das ZenFone 8. Mit einer Produktpalette, die im Wesentlichen aus den ZenFone- und ROG-Phone-Modellen besteht, kann Android 13 für diese Modelle erwartet werden:

Asus Zenfone 8 mit eingeschaltetem Display liegt auf einem Tisch.
Das kompakte ZenFone 8 war Teil der Android 12 Beta und erhielt die stabile Version bereits 2021. / © NextPit

Andere Hersteller

Für die Android-12-Beta haben andere Hersteller ihre Geräte in das Testprogramm aufgenommen. Aber es ist noch zu früh, um zu wissen, ob sie das im Jahr 2022 wiederholen. Sharp, TCL, Tecno und ZTE waren einige der Unternehmen, die uns die Möglichkeit boten, das (damals) neue Betriebssystem zu testen Ebenfalls dabei: Hersteller wie Asus, Oppo/OnePlus, Realme, Vivo/iQOO und Xiaomi.

Erwähnenswert ist auch, dass LG (zumindest in Südkorea) angekündigt hat, dass die Handys Velvet und Wing Android 13 erhalten werden. Das erstgenannte Modell soll Android 12 im Jahr 2022Q1 erhalten (Seite ist auf Koreanisch), aber die Situation für westliche Märkte ist noch unklar.


Diese Liste wird aktualisiert, sobald die Hersteller ihre Update-Zeitpläne bekannt geben. Freut Ihr Euch darauf, Android 13 auf Eurem Handy zu sehen? Haben wir ein bestimmtes Modell vergessen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!


Dieser Artikel wurde zuletzt am 12. Mai aktualisiert.

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

2 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Marvin K. vor 5 Tagen Link zum Kommentar

    Wie hat Samsung die zukünftige Update-Politik genau geäußert? Bekomme ich mit meinem S10 dann zumindest noch Sicherheitsupdates, wenn Android 13 für die neueren Modelle rauskommt?


    • Franz Hartmann vor 5 Tagen Link zum Kommentar

      Das S10 bekommt 3 Jahre Android Versions Updates und 4 Jahre Sicherheitsupdates laut Samsung.