NextPit

iPhone 14: Strategiewechsel bei Apple – A16 nur für Pro-Modelle?

NextPit Apple iPhone 13 test
© NextPit

Kaum ein Gerät umgeben so viele Gerüchte wie das iPhone 14. Allen voran streut Ming-Chi Kuo immer wieder neue Informationen in der Tech-Welt. Einem Tweet des Leakers zufolge kommen nicht alle Modelle der Reihe mit neuesten Chipsätzes. Vor allem das iPhone 14 und iPhone 14 Max könnten darunter leiden.

  • Neues Gerüchte zum iPhone 14 aufgetaucht.
  • Nicht alle Modelle sollen den A16-Chipsatz erhalten.
  • Weitere Unterschiede in der Speicher-Architektur.

Laut dem Analysten Ming-Chi Kuo kommt es zu einem Umschwung bei Apple. Der Unterschied zwischen der Standardversion und der Pro-Edition des iPhones könnte in Zukunft noch größer ausfallen. So könnte sich der Chipsatz der Varianten bald ebenfalls unterscheiden.

In einem Tweet spricht Kuo davon, dass das iPhone 14 Pro und das Pro Max den neuen A16-Prozessor erhalten. Die etwas schwächeren Varianten – das iPhone 14 und das iPhone 14 Max – sollen weiterhin das A15-SoC nutzen. Sollten sich die Gerüchte bewahrheiten, wachsen die Unterschiede zwischen den verschiedenen Versionen stark an. Außerdem stünde die Frage im Raum, inwiefern das iPhone 14 ein tatsächliches Upgrade zum iPhone 13 bietet.

Weniger Leistung als erwartet? 

Während alle Modelle über 6 GB RAM verfügen sollen, könnte es zu weiteren Unterschieden in der Leistung der Geräte kommen. Das Standard iPhone 14 dürfte weiterhin die LPDDR-4X-Speicher verwenden. Dafür erhält die Pro-Variante ein Upgrade auf die LPDDR5-Architektur. Die neuere DDR-RAM soll bis zu 30 % mehr Leistung erbringen als das bisher verwendete LPDDR 4X.

Mit dieser Aussage stimmt Kuo nicht mit den bisherigen Leaks zur Speichergröße des iPhone 14 überein. Laut Jeff Pu, Haitong International Securities, sollen die neuen Smartphones über 8 GB RAM verfügen. Allerdings liegt Pu häufiger daneben als manch andere Analysten. Während er den Launch des iPad-Pro-Modells mit mini-LED 2021 korrekt annahm, lag er mit dem Launch des HomePods mit 3D-Sensoren im Jahr 2019 komplett daneben.

Über einen möglichen Grund für die unterschiedlichen Chip-Varianten macht der Leaker keine Angaben. Möglich wäre zum einen die herrschenden Lieferengpässe oder Fertigungsprobleme beim iPhone 14. Andererseits könnte Apple eine neue Strategie verfolgen, indem sie die Pro-Varianten noch weiter von der Standardversion abweichen lassen möchten. Um eine endgültige Antwort zu erhalten, müssen wir allerdings noch abwarten.

Was haltet Ihr von dem Gerücht? Denkt Ihr, dass Apple eine neue Strategie verfolgen könnte? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

5 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • lu-mia vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Aufgrund der Chipkrise könnte ich das durchaus nachvollziehen. Wenn es wirklich so kommt würde das aber bei der Leistung des A15 wahrscheinlich niemand merken. Vielleicht gibt es ja noch eine Art "Plus-Variante" mit A15 Max oder Pro Prozessor:-)


  • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Das ist Unsinn.
    Apple packt den A15 sogar in das SE, da ist in meinen Augen komplett ausgeschlossen, dass der gleiche Chip dann in der nächsten Generation immer noch in den 14ern verbaut wird...

    Apple flext unglaublich gerne mit ihren Prozessoren. Die werden auf jeden Fall in allen 14ern den A16 verbauen. 100%.

    Kuo hat schon seit einer ganzen Weile einen geradezu grottenschlechten Track record. Keine Ahnung, wieso der überhaupt noch was zu melden hat...

    Ich halte aber auch 8GB RAM für recht unwahrscheinlich. Zumindest bei den normalen 14ern sogar für ausgeschlossen.


    • Carsten Drees
      • Staff
      vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Hat einfach sehr oft richtig gelegen, mit dem, was er sagt. Davon zehrt er vermutlich auch heute noch, selbst wenn er zuletzt auch immer mal wieder daneben lag. Bedeutet nicht, dass ich das richtig finde, aber so erkläre ich es mir zumindest.


  • paganini vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Ich würde erst einmal abwarten. Wäre das erste Mal wieder seit dem 5C das ein alter SoC eingebaut wird. Gut, Leistung hätte auch der A15 noch genug.


    • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Und genau deshalb würde ich es ausschließen. Beim 5C hat Apple gemerkt, dass es alles andere als gut ankam. Deshalb haben bspw. auch das XR und 11 immer das beste vom besten bekommen. Bzw. das XR hatte nur ein kleines Downgrade, da der A12 dort nur 3 GPU Kerne hatte, statt 4. Also wie beim 13er und dem A15.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!