Aufstieg der Qualcomm-Alternativen: Zeit, sie ernst zu nehmen?

Aufstieg der Qualcomm-Alternativen: Zeit, sie ernst zu nehmen?

Im Dezember 2020 berichteten Tech-Blogs in aller Welt etwas sehr Interessantes. Der taiwanische Chiphersteller MediaTek hat im dritten Quartal 2020 zum ersten Mal seit seiner Gründung mehr Chips ausgeliefert als Qualcomm. Die Nachricht kam für viele erfahrene Tech-Reporter überraschend, denn lange Zeit galt Qualcomm als der unfehlbare, unangefochtene Marktführer. Was hat sich geändert?

Und es ist nicht nur MediaTek! Samsungs Exynos-Prozessoren, über die weithin berichtet wurde, dass sie ihren Qualcomm-Pendants "unterlegen" seien, performten plötzlich auch viel besser. Der Leistungsunterschied zwischen Qualcomm-Chips und den Produkten der Konkurrenten ist insgesamt also geringer als je zuvor. Hat Qualcomm sich zu lange ausgeruht oder holt die Konkurrenz einfach auf?

Anfechten eines Beinahe-Monopols

Snapdragon 888
Qualcomm führt aktuell noch die Performance-Charts für Android-Smartphones an. Aber wie lange noch?/ © Qualcomm

Von außen betrachtet sieht der Wettbewerb im Bereich der mobilen Chipsätze recht vital aus. Die Branche besteht im Wesentlichen aus fünf Spielern: Qualcomm, Samsung (Exynos), Huawei (Kirin), MediaTek und Apple. Bei näherer Betrachtung werdet Ihr sehen, dass Samsung (bis vor kurzem) nicht allzu aggressiv mit seinen mobilen Chipsätzen umgegangen ist. Huawei hatte als chinesisches Unternehmen seine eigenen Herausforderungen und steckt derzeit in einem Schlamassel, von dem es sich wahrscheinlich nicht ganz unbeschadet erholen wird.

Apple ist ein Unternehmen, das Qualcomm in Bezug auf die Technologie herausfordern kann – aber es stellt seine eigenen Geräte her und konkurriert nicht wirklich mit Qualcomm, außer vielleicht im Flaggschiffsegment. Damit bleibt eigentlich nur ein Konkurrent übrig, der Qualcomm auf lange Sicht herausfordern könnte: MediaTek. Eher unbekannt für die meisten, zumindest im Westen, scheint das taiwanesische Unternehmen diese Aufgabe aktuell echt gut zu meistern.

Für viele von uns ist MediaTek aktuell aber noch ein recht irrelevanter Konkurrent, der zu klein ist, um ernst genommen zu werden. Die beiden Unternehmen schienen, zumindest noch bis vor ein paar Jahren, völlig unterschiedliche Zielgruppen anzusprechen. Während Qualcomm für seine superschnellen, auf High-End-Leistung ausgerichteten Chips bekannt war, die sich mit den neuesten und besten Funktionen rühmen und in einkommensstarken Ländern verkauft werden, galten Handys mit MediaTek-Herz eher nur als gut genug für Telefone der unteren Preisklasse, die sich in der Regel in Ländern mit niedrigem Einkommen gut verkaufen.

In letzter Zeit scheint sich dieser Status quo aber zu ändern.

Die Macht der Schwellenländer

Obwohl der Markenname MediaTek im Westen immer noch mit einem gewissen Stigma behaftet ist, konnte das Unternehmen dieses Etikett in den Entwicklungsmärkten weitgehend loswerden. MediaTek war besonders aggressiv in China und Indien, die mit einer Gesamtbevölkerung von mehr als 2,8 Milliarden Menschen fast 40 % der Menschheit ausmachen. Das Unternehmen hat diese Märkte besser verstanden als Qualcomm, lange bevor der Smartphone-Sektor dort seinen Höhepunkt erreichte. Und die Strategie scheint sich ausgezahlt zu haben, wie die Marktanteilszahlen von Q3, 2020 zeigen.

Counterpoint Global Smartphone Chipset Market Share Q3 2020 vs Q3 2019
MediaTek hat es geschafft, Qualcomm im Jahr 2020 zum ersten Mal beim Marktanteil zu überholen / © Counterpoint Research

Abgesehen davon, dass MediaTek seine Markenbekanntheit gesteigert hat, ist das Unternehmen zu einem angesehenen Akteur in diesem Segment geworden. Noch wichtiger ist, dass das Unternehmen in der Lage war, die Kosten für Smartphones in diesen preisbewussten Märkten zu senken – sehr zur Freude der Verbraucher. Dies steht im völligen Gegensatz zur Politik von Qualcomm – vor allem im Westen, wo die wie ein Monopol wirkenden Taktiken eher zu Preiserhöhungen führten.

Der jüngste Beweis hierfür stammt aus dem Jahr 2020, als Qualcomm sich dagegen entschied, ein integriertes 4G-Modem in seinen Flaggschiff-Chip Snapdragon 865 einzubauen. Stattdessen zwangen Qualcomm Unternehmen dazu, zusätzlich Geld für das 5G-kompatible X55-Modem zu zahlen – und das zu einer Zeit, als 5G noch gar nicht so weit verbreitet war. Das Ergebnis? Die Verbraucher mussten mehr Geld berappen, um letztes Jahr ein Snapdragon-betriebenes Flaggschiff zu kaufen. Smartphone-Marken reichten die zusätzlichen Kosten einfach an den Verbraucher weiter. Was noch überraschender war: Qualcomms günstigerer Prozessor der 7er-Serie - der Qualcomm Snapdragon 765G – blieb von all diesen Problemen unberührt und verfügte über ein integriertes 4G/5G-fähiges Modem.

Dies steht in völligem Gegensatz zu Qualcomms Verhalten in den Schwellenländern, wo der höhere Konkurrenzdruck durch MediaTek das Unternehmen dazu veranlasst hat, die Preise für seine SoCs zu senken. Die Prozessoren der Helio-Serie von MediaTek haben sich zu einer fähigen Alternative zu den Prozessoren der 4er- und 6er-Serie von Qualcomm entwickelt. MediaTek scheint jedoch nicht vor zu haben, dabei stehen zu bleiben. Wahrscheinlich hat das Unternehmen eher den Ball für einen ähnlichen Ansturm im High-End-Segment ins Rollen gebracht.

Dort treffen, wo es am meisten weh tut

Für Käufer von Android-Smartphones im Westen waren Android-Smartphones mit Qualcomm-SoCs schon lange das Nonplusultra. Das Unternehmen dominiert das Smartphone-Segment seit der Geburt von Android im Jahr 2008. Im Laufe der Jahre konnte der in San Diego ansässige Chiphersteller ein virtuelles Monopol in diesem Segment aufbauen und die meisten Konkurrenten – einschließlich des mächtigen Samsung – in den Hintergrund rücken.

Es besteht kein Zweifel, dass Qualcomm bis heute das High-End-Smartphone-SoC-Segment dominiert – sowohl in Bezug auf den Marktanteil als auch auf die tatsächliche Leistung. Die meisten seiner Konkurrenten sind jedoch auf dem Vormarsch. MediaTek hat 2019 seine Dimensity-Chipreihe mit dem Ziel vorgestellt, Snapdragons Chips der 8er-Serie zu entthronen. Während sie es immer noch nicht geschafft haben, die Leistungskrone von Qualcomm zu usurpieren, kommen sie diesem Ziel mit jeder aufeinanderfolgenden Veröffentlichung näher.

Dimensity 1200
Der MediaTek Dimensity 1200 ist der neueste Flaggschiff-Chipsatz des Unternehmens / © MediaTek

Auch Samsung scheint aus seinem Dornröschenschlaf erwacht zu sein, und sein neuer Exynos 2100 ist in Sachen Leistung näher am Snapdragon 888 dran, als je ein Exynos zum Qualcomm-Pendant zu seiner Zeit. MediaTek scheint auch in Sachen Funk- und Netzwerkunterstützung aufzutrumpfen. Das Unternehmen war kürzlich in den Nachrichten, nachdem es sein erstes mmWave-kompatibles Modem vorgestellt hatte - zum damaligen Zeitpunkt das schnellste der Welt. Wenn diese beiden Chip-Hersteller den Trend fortsetzen, ist es sehr wahrscheinlich, dass wir 2022-23 ein SoC von ihnen sehen werden, der Qualcomm endgültig überholt. Es sei denn, Qualcomm zieht ein virtuelles Kaninchen aus dem Hut und kommt mit etwas wirklich Unglaublichem daher.

Was Qualcomm jedoch herausfordert, ist nicht nur die Gefahr, die Leistungskrone an andere zu verlieren, sondern auch die Möglichkeit, dass der Einstieg von MediaTek in den Bereich der High-End-Chipsätze die Preise für High-End-Smartphones nach unten treibt. Qualcomm hat auch die Aussicht, einige seiner lukrativen Kunden zu verlieren, wenn MediaTek-Chipsätze anfangen, gleichwertige Leistung zu viel niedrigeren Preisen anzubieten.

Da die indischen und chinesischen Smartphone-Märkte weiter wachsen, besteht auch die Wahrscheinlichkeit, dass sich das Machtzentrum vom Westen nach Asien verlagert, wo steigende Einkommen und eine große Bevölkerung einen Nachfrageschub nach High-End-Telefonen auslösen werden. Und da sowohl MediaTek als auch Samsung in diesem Segment besser abschneiden als je zuvor, gibt es keinen Zweifel daran, dass Qualcomm eine schwierige Aufgabe vor sich hat.

Kommende Herausforderungen

Für unsere Qualcomm-Alternativen ist aber auch nicht alles in Butter. Während Samsungs Verbesserungen mit dem neuen Exynos-Chipsatz vielversprechend sind, liegen sie in einigen Bereichen immer noch weit hinter Qualcomm zurück – insbesondere bei der Wärmeentwicklung und der Grafikleistung. Während letzteres potenziell gelöst werden kann, wenn Samsung in der nächsten Generation auf AMDs RDNA-Architektur-GPU wechselt, bleibt abzuwarten, wie gut die Exynos-Chips der nächsten Generation Probleme mit der Energieeffizienz lösen. Darüber hinaus sind wir uns auch nicht ganz im Klaren über Samsungs Weg für Exynos, da deren Einsatz außerhalb von Samsungs eigenen Smartphone-Modellen begrenzt ist.

Exynos 2100 dl2
Der Exynos 2100 ist eine große Verbesserung gegenüber seinem Vorgänger. Er hat aber immer noch einige Schwachstellen./ © Samsung

Für MediaTek scheint die größte Herausforderung darin zu bestehen, nicht nur konstant Produkte zu liefern, die mit der Leistung der Konkurrenzprodukte von Qualcomm mithalten können, sondern auch das Etikett der "günstigen Alternative" zu Qualcomm abzulegen. Das wird eine schwierige Aufgabe für sie sein und ist in den entwickelten Märkten wahrscheinlich noch schwieriger zu erreichen.

Glaubt Ihr, dass MediaTek und Samsung das Zeug dazu haben, Qualcomms Dominanz im Bereich der Smartphone-SoCs herauszufordern? Würdet Ihr jemals ein Flaggschiff-Smartphone von MediaTek in Betracht ziehen, wenn es genügend Daten gibt, die beweisen, dass es genauso gut ist wie sein Qualcomm-Konkurrent? Lasst uns in den Kommentaren darüber reden!

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

26 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • ,,seit der Geburt von Android im Jahr 2008. Im Laufe der Jahre konnte der in San Diego ansässige Chiphersteller ein virtuelles Monopol in diesem Segment aufbauen und die meisten Konkurrenten – einschließlich des mächtigen Samsung – in den Hintergrund rücken"

    Sehe ich anders bedenkt man das Samsung für Apple ganze Chipsets herstellt sieht das mit den Marktanteilen etwas anders aus.

    Stelle man sich nun vor Samsung verbaue kein qualcom mehr sehe die Statistik nochmals anders aus.

    Zumindest ist Samsung somit der einzigste Hersteller der sich selbst mit High End chips versorgen kann unabhängiger könnte es nicht sein.
    Da sah ich zumindest Samsung gegenüber noch kein Monopol.

    Bei anderen Smartphoneherstellern sah es tatsächlich anders aus und an qualcom führte kein Weg vorbei.


    • Apple produziert auch Chips für seine Produkte. Da hast Du dich etwas vergallopiert.


      • Samsung designt und produziert die CPU selbst. Apple designt sie nur selbst und lässt sie von TSMC produzieren.


      • Danke für die Info


      • Nicht nur TSMC
        ganze Cpu's, mainboards, displays, sensoren, und andere Chips macht unter anderem Samsung für Apple.

        Die letzten Cpu's größtenteils auch.

        Zeigt nur das Samsung in der Lage ist auch High End Cpu's überhaupt zu produzieren.

        Ich denke in Sachen Cpu's tut Samsung auch nicht immer alles was sie könnten sondern nur das was gerade nötig ist. Ist ja auch eine Kostenfrage und wie ich erwähnte bestehen entscheidene Komponenten noch lange nicht nur aus einer Cpu.

        Es ist schon recht amüsant wenn man mal las Wie toll z.b das p30 war und es besser und schneller sei als zu der Zeit das s10 und niemand sieht das der Speicher und Ram beim s10 mehr als doppelt so schnell im lesen / schreiben war.

        Dazu kommt natürlich die Software und Cpu Kernels.


        Ganz Ehrlich teils wird echt zu viel auf die Cpu geguckt, okay Energieeffizient ist wichtig, aber minimale unterschiede in der Rechenleistung sind wirklich zu vernachlässigen.

        Auch finde ich selbst die Singlecoreleistung viel viel wichtiger als die Multicoreleistung wo z.b Apple besonders stark ist.

        Bin mir durchaus bewusst das mein Exynos s20 10% weniger Cpu Power hat, das mit der Effiziens hat sich durch updates sehr geändert, da würden mich aktuelle Vergleiche mal sehr interessieren.

        Jedenfalls jukt es mich nicht die Bohne und bin auch mit der Exynos im s20 sau zufrieden, immerhin übertrifft die Exynos 2020 die High End Chips ais 2019, so schlecht wie oft gesagt wird ist die Exynos mal überhaupt nicht.

        Finde es halt sehr quatschig wie dadurch teils gemeint wurde Samsung käme nicht hinterher. Zum einen wahren die Exynos schon oft Tonangebend vorne, und ich bin feste davon überzeugt hätte es kein qualcom s20 gegeben, hätte man enorm viel positives von dem Gerät gehört. Es setzte Maßstäbe in der smoothness und dem Flow, die Display on zeiten sind durchaus potent, es läuft fehlerfrei und besitzt eine enorm gute niedrige Touch bedienlatenz gepaart mit visuellen 120hz.
        Wenn da das kleine Modell mal eben im Powermodus, mit akzeptabler displayhelligkeit locker seine 7h dot rein holt, kann man doch eigentlich nicht meckern, aus diesem Grund fand ich die ganze Geschichte einen quatschigen Shitstorm.

        Dennoch sieht man an der neusten Exynos wie schnell Samsung mal eben zeigt was sie können, denn gerade beim Gaming gabs fürs s20 kritiek was ich nun bei Pub G Mobile sah ist das Samsung den neusten Snapdragon nach 27min ca eine Runde des spiels nur noch nass macht.

        Stabile Frameraten von 60fps wo die neuste qualcom auf 28fps einbricht.

        Außerdem passierten Samsung nicht so krasse Ausrutscher wie qualcom.

        Wie hier auch schon einige schrieben noch vor ein paar Jahren gab es Snapdragons die so schlecht waren das ganze Smartphone Erscheinungen ausblieben.


        Für mich ist Qualcom in keinster weise an Samsung vorbei gezogen und ich möchte mal ganz stark anzweifeln das andere Androiden 2020 mit Snapdragon dann auch wirklich im Realbetrieb besser waren als Samsung mit dem s20...

        Ich denke Samsung lacht sich kaputt da die anderen Android Hersteller so viel an qualcom zahlen müssen, würde auch erklären warum Samsung exynos nicht an andere Hersteller verkauft mit außname die cpus die an Apple gehen...

        Würde Samsung das machen, werden die Chips billiger, warum sollte Samsung interesse daran haben das die Android Konkurenz billiger an Chips kommt?

        Im Prinziep lachen Samsung und qualcom sich zusammen einen ab.


  • Ich verfolge Mediathek seit Jahren, die machen das immer besser von Jahr zu Jahr. Es reicht das sie näher dran sind für gehobene Mittelklasse weil sie mehr bieten als Qualcomm Geräte die das selbe kosten. Damit fahren die sehr gut und nehmen so Qualcomm Marktanteile. Nicht auszumalen, wenn die bei der Leistung mal sehr nah dran kommen und deutlich günstiger sind. Qualcomm ist da aber bei Intel in guter Gesellschaft.


  • Wenn man sich die aktuellen anschaut, ist der von Apple und Huawei gleich gut und dann kommt der MediaTek dann erst der von Samsung. Aber leider ist jetzt Huawei aus den Rennen genommen worden. Das merkt man aber in allen Bereichen der Smartphones, keiner hat sich bemüht eine neue innovation zu bringen


  • Geschwindigkeit, Energieeffizienz und Preis sollten bei nem SoC in Balance sein m.M.n


  • Naja, mit der angeblichen Dominanz von Qualcomm ist das so ne Sache. Die meistverkauften Phones der letzten Jahre laufen mit Apple Ax, Kirin oder Samsung Exynos (hier aber zumindest teilweise Snapdragons) CPUs.

    Bis zum Snapdragon 820 war Qualcomm auch technisch schlicht schlechter. Man erinnere sich an den QSD 810 Akkusauger, wo Hersteller lieber das Smartphone verschoben haben als sich mit Qualcomm zu blamieren. Erst danach hat Qualcomm notgedrungen nachgelegt und gute CPUs gebaut.

    Auch in den Anfangsjahren der Smartphones war Qualcomm alles andere als Dominant. Sie haben sich zwar im Konkurrenzkampf gegen ihre Wettbewerber durchgesetzt, dennoch war der Markt ziemlich zersplittert zwischen Qualcomm, Samsung, TI (Omap), Marvell (Armada), Nvidia (Tegra). Wobei ich nicht Qualcomms Technologie als entscheidendes Merkmal sehe sondern eher auf die skrupellosen Geschäftspraktiken die in diversen Prozessen öffetnlich dokumentiert sind.

    Ich kann mich jedenfalls bei den smartphones mit TI Omap, Nvidia Tegra oder von Marvell an keine Nachteile erinnern.


    • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Frage mich auch, woher die Aussage kommt, dass Qualcomm so unangefochten ist. Die sind erst seit 2-3 Jahren bei den Prozessoren wirklich die Spitze im Android-Bereich. Davor waren die QSDs oftmals alles andere als das Wahre.
      Das Einzige, wo Qualcomm irgendwie schon immer recht gut dabei war, waren die Modems. Das Galaxy S3 kam bspw. extra als Version mit Snapdragon S4 auf den Markt, weil nur dieser LTE unterstützt hat, wo die anderen hinterherhinkten.


  • So ein langer Artikel über 'welche Firma macht die besten Chips' und KEIN EINZIGES Wort über die Softwareunterstützung?
    Google hat bekannt gegeben, dass Qualcomm-SoCs, auf denen Android 11 läuft, 4 Versionsupdates und weitere 4 Jahre Sicherheitsupdates bekommen.
    DAS ist ein großer Vorteil gegenüber anderen Herstellern.


    • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Das ist aber auch noch nicht lange so. Vor gar nicht mal all zu langer Zeit hat Qualcomm ziemlich schnell den Support eingestellt und Hersteller dann nicht einmal Updates veröffentlichen konnten, obwohl die Geräte noch nicht alt waren und erste Testversionen sogar liefen.

      Dass es überhaupt so eine Beschränkung auf eine bestimmte Anzahl Updates gibt, ist eher ein Nachteil. Updates sollten so lange kommen, wie es die Geräte mitmachen und nicht nur eine von Anfang an festgelegte Zahl. (Bis zu) 4 Android-Updates sind je nach Release des Smartphones auch nur 3 Jahre Updates...


      • "Das ist aber auch noch nicht lange so. Vor gar nicht mal all ..."
        Na und? Umso toller, dass sich das geändert hat.

        "Dass es überhaupt so eine Beschränkung auf eine bestimmte Anzahl Updates gibt, ist eher ein Nachteil."
        Und bitte verdreh hier nicht die Aussage. Ich habe nichts von Beschränkungen geschrieben. Keiner hindert Qualcomm daran die Chips auch 10 Jahre später noch zu unterstützen. Das ist einfach eine Garantie, dass es MINDESTENS 4 Updates + 4 weitere Jahre Sicherheitsupdates geben wird.

        "(Bis zu) 4 Android-Updates sind je nach Release des Smartphones auch nur 3 Jahre Updates..."
        + Sicherheitsupdates macht 7 Jahre garantierter Support (des Chipherstellers), das hast du unterschlagen.

        Hat Apple eigentlich eine Updategarantie?


      • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Natürlich, niemand hindert Qualcomm daran, 10 Jahre Support zu bieten. Das werden sie aber nicht. Sie versprechen Support für 4 Android-Updates und danach werden sie den Support beenden.

        Und sorry, aber mir wäre neu, dass jemals die Rede von insgesamt 7 Jahren war. Es hieß von Anfang an "vier Android-OS-Versionen und vier Jahre mit Sicherheitsupdates" (Google). Da steht nichts von 4 Android-Updates und 4 WEITERE Jahre Sicherheits-Updates. Es sind insgesamt 4 Jahre Support für alles, nicht insgesamt 7-8.

        Und ja, Apple hat eine Update-Garantie - nämlich deren Vergangenheit. Bei Apple weiß man, dass Geräte so lange unterstützt werden, bis gewisse Hardware nicht mehr mit macht. Sei es 32-bit oder dass es mind. 2 GB RAM braucht. Apple stellt den Support nicht einfach so ein, wie es bei Android bis heute und ausnahmslos trauriger Standard ist.

        Monza


    • Da wäre ich sehr vorsichtig - bei Google kann das durchaus heißen, dass die deren eigene Smartphones meinen und sonst nichts! D.h. alle anderen Hersteller bleiben außen vor - denn um die Treibersoftware von Qualcomm zu bekommen muss jeder Hersteller einen entsprechenden Vertrag abschließen! In Android selbst sind überhaupt keine CPU und Modemtreiber mehr per default vorhanden - das ist Aufgabe des Herstellers.


  • MediaTek und das Stigma des Grabbeltischphones...

    Durch die Früheren Partner von Mediatek kommt dieser Ruf natürlich nicht von ungefähr, waren die Chips doch gerne in China Phones verbaut welche einfach nur billig und mit schlechter Software & Support geschlagen waren. Hinzu kam, das die Modder Szene keinen wirklichen Zugriff hatte.

    Meine Meinung zu diesen Chips hat sich spätestens durch mein Chromebook ( Lenovo Duet ) im letzten Jahr geändert. Die Updates kommen von Google, das System mit Helio P60 läuft Butterweich.

    Ich würde von einem Hersteller wie z.B. Xiaomi definitiv heute auch ein Mediatek Gerät kaufen, wenn der Rest stimmt.

    Das Mediatek also die Gurkentruppe unter den mobilen SOC´s darstellt, kann man heute so nicht mehr unterschreiben, das ist mittlerweile eher Schuld des Geräteherstellers der die Software nicht ordentlich anpasst.


    • ich hatte schon mehrere mediatek handys und die waren alle nicht berauschend,weiis nicht ob es am chip oder an der software lag aber überzeugt hat mich nichts davon und für mehr als flash spielereien taugten die nicht viel


  • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Ich finde es gut, wenn Qualcomm endlich mal Konkurrenz bekommt. Seit Jahren ist es einfach langweilig geworden, weil außer ein paar Samsung-Smartphones und natürlich Huawei und Apple quasi jedes Smartphone nur noch mit QSD auf den Markt geworfen wurde,
    Und dass Qualcomm ein Monopol hatte, hat man deutlich gemerkt.
    Bin sehr gespannt, ob 2021 da endlich wieder mehr Abwechslung rein bringt. Wie zuletzt ~2013, als Nvidia noch mitgespielt hat.
    Leider hat Samsung es versäumt, Qualcomm beim S21 rauszuschmeißen, aber nachdem der Exynos2100 in fast allen Bereichen genauso oder gar besser läuft - und dabei sogar kühler bleibt - kommt ja vielleicht zumindest das Note21 mal wieder mit Exynos-only. Wäre wünschenswert.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!