NextPit

Besonders robust: Diese Outdoor-Smartwatch ist zurück aus dem All

Amazfit T Rex 2 black and gold grey green colors
© Huami

Zepp, das Unternehmen hinter Amazfit, hat seine smarte GPS-Uhr T-Rex 2 einem Extremtest unterzogen. In einem mit Helium gefüllten Ballon hob die Smartwatch von der Erde ab. Sie erreichte das nahezu vakuumähnliche Niveau des Weltraums, um zu beweisen, dass sie eisige Temperaturen und intensiven Druck überlebt.

  • Zepp schickte seine robuste Smartwatch Amazfit T-Rex 2 in den Weltraum
  • Die Smartwatch überlebte die eisigen Temperaturen und den vakuumähnlichen Druck
  • Die Amazfit T-Rex 2 verfügt über Dual-Band-GPS und erfüllt 15 militärische Standards zum Preis von 229,90 Euro.
NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Die Amazfit T-Rex 2 rühmt sich damit, bis zu -40 Grad Celsius und maximal 10 ATM zu überstehen. Zepp wollte uns aber wissen lassen, dass die Outdoor-Smartwatch noch einiges mehr überleben kann, als die hier beworbenen Werte. Neben der Beibehaltung des militärischen Standards der T-Rex Pro verfügt die zweite Generation der robusten Smartwatch über eine Ultra-Tieftemperatur-Funktion und eine verbesserte Multi-Band-Navigation. Darüber hinaus besitzt sie ein größeres Display und eine höhere Akkukapazität als ihr Vorgänger.

Während des Tests erreichte die Smartwatch eine Rekordhöhe von 34.553 Metern. Auf dieser Höhe erreichte die Temperatur minus 64 Grad Celsius, während der Luftdruck 0,9 Hektopascal beträgt, was weit über der normalen Meereshöhe von 1013 hP (15°C) liegt.

Während des gesamten Fluges war die Amazfit T-Rex 2 eingeschaltet, auch als sie mit einer Geschwindigkeit von 214 Kilometern pro Stunde wieder auf die Erde stürzte. Das Team nutzte das Dual-Band-GPS, welches fünf Satellitensysteme unterstützt, um das Gerät nach der Landung auf der Erde zu tracken.

Weitere Funktionen und Preis der Amazfit T-Rex 2 GPS-Smartwatch

Die Amazfit T-Rex 2 bietet eine kontinuierliche Überwachung der Herzfrequenz, des Blutsauerstoffs und des Stressniveaus, um Gesundheit und Fitness zu überwachen. Darüber hinaus stehen mehr als 158 Sportmodi zur Verfügung. Zepp verkauft die Amazfit T-Rex 2 bereits für 229,90 Euro und sie läuft mit Zepp OS, das auf dem freien RTOS basiert.

Quelle: YouTube

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Laazaruslong vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Liiiebe Redaktion... 🙄
    Das mit dem Luftdruck recherchieren und korrigieren wir nochmal, oder?

    Sicher sind die Zahlen beeindruckend aber im Alltag doch völlig irrelevant.

    Wichtiger wäre eine Zertifizierung zur einfachen Kopplung und Nutzung an allen Smartphones.
    Versucht mal diese oder andere Uhren mit Xiaomi Handys zum Laufen zu bekommen, wenn das nicht mal problemlos mit xiaomiuhren funktioniert.

    Ach übrigens finde ich das Ding hässlich und würde ich, ließe es sich problemlos koppeln, immer eine Garmin zu dem Preis vorziehen.


    • Martin vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Ich denke auch, man sollte sich mal der realitaet widmen und nich so einem puren Marketingmumpitz.


  • Martin vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Na ENDLICH hab ich die passende Uhr gefunden, die ich auf meinen regelmaessigen Ausfluegen benutzen kann ohne Sorge haben zu muessen. xD


  • dieCrisa vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Es gibt tatsächlich noch extremere Testbedingungen:

    berliner-kurier.de/panorama/satellit-dreht-weltall-video-von-sich-selbst-mit-selfiestick-und-alter-gopro-und-das-steckt-dahinter-li.242846


  • paganini vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Nicht schlecht, besser als diese Möchtegern MiL Zertifizierung die nichts aussagt. Finde solche Uhren mittlerweile einfach (für mich) die besseren Geräte als eine Apple Watch, Galaxy Watch etc. Sie sind robust genug und die Akkulaufzeit ist auch top.


    • Laazaruslong vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Möchtegernzertifizierung? Wenn der MiL Standard regulär zertifiziert wurde, ist das alles aber nicht Möchtegern... 🤦🏼‍♂️


  • Conjo Man vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Das sind Extremtests unter realen Bedingungen, die eine SmartWatch erstmal "überleben" muss... beeindruckend m.M.n

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!