NextPit

Comeback der Prozentanzeige: iOS 16 Beta zeigt Akku genauer an

Apple iPhone battery percentage indicator icon back
© Nextpit

Die lange vermisste Akku-Anzeige auf iPhones ist in der neuesten iOS 16 Beta 5 für Entwickler endlich wieder da. Apple hat das Batteriesymbol aktualisiert, um den genauen Prozentwert anstelle der grafischen Version anzuzeigen. Nicht alle iPhone-Modelle werden durch dieses Update die neue Anzeige zu sehen bekommen.

  • Apples Prozentanzeige wird in der neuesten Beta-Version von iOS 16 hinzugefügt.
  • Die Funktion wird über den Batterieabschnitt aktiviert.
  • Zu den unterstützten Modellen gehören das iPhone X und XS sowie das iPhone 12 und 13.

Apple entfernte die Prozentanzeige bereits beim iPhone X, um die unhandliche Notch unterzubringen. Seitdem sind Nutzer auf zusätzliche Fingertipps angewiesen, um den aktuellen Ladestand ihres iPhones zu erfahren. Es gab ein paar Tricks, um den Prozentsatz über das Homescreen-Widget anzuzeigen, aber das ist weit entfernt von dem Komfort, den die meisten Leute wollen. Die Rückkehr der Funktion wurde daher von den Apple-Fans gelobt.

Wenn Ihr die öffentliche Beta-Version von iOS 16 schon installiert habt, müsst Ihr nur sicher gehen, dass es Version 4 ist. Dann könnt ihr die Anzeige im Batteriebereich manuell aktivieren. Sobald sie aktiviert ist, zeigt das Symbol den Wert an. Darüber hinaus kann das Symbol seine Farbe ändern, je nachdem, ob es sich um einen Ladevorgang oder einen Energiesparmodus handelt.

iOS 16 Batterieanzeige mit Prozenten.
Apple fügt mit dem iOS 16 Beta-Update eine Batterie-Prozentanzeige hinzu / © NextPit

Welche iPhone-Modelle werden die Batterie-Prozentanzeige erhalten?

Das Update unterstützt die Modelle iPhone X und XS sowie die iPhone 12- und iPhone 13-Reihe. Leider funktioniert es nicht auf den Mini-Modellen, dem iPhone 11 und dem iPhone XR. Es ist unklar, ob die Veröffentlichung von iOS 16 das Symbol auf andere Modelle bringen wird.

Es ist wahrscheinlich, dass Apples neue Anzeige für das iPhone 14 entwickelt wurde, da die Pro-Modelle durch die Verwendung des gerüchteweise pillenförmigen Loch-Displays mehr Platz bieten werden. Andere enthaltene Änderungen sind geringfügig, wie ein aktualisierter Sperrbildschirm-Visualisierer, perspektivischer Zoom und der neue Find My-Klingelton.

Habt Ihr vor, auf die Prozentanzeige zu verwenden, sobald sie auf Eurem iPhone verfügbar ist? Teilt uns Eure Antworten im Kommentarbereich mit.

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

2 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Antiappler vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Wieso nimmt man solch eine sinnvolle Anzeige überhaupt erst weg? Fällt den Entwicklern sonst nichts weiter ein?


  • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Es gibt schlicht keine logische Erklärung dafür, wieso es auf den genannten Geräten nicht funktioniert.
    Manche versuchen da Gründe wie die Auflösung oder die Größe zu bringen aber das macht alles keinerlei Sinn.
    Die Displays vom XR/11 sind mehr als scharf genug - praktisch sogar quasi genauso scharf wie die OLED-Pendants. Und bei den Minis gibt's auch kein Argument von wegen die Anzeige sei zu klein. Die Schriftgröße ist schließlich quasi gleich zur Uhrzeit und damit hatte auch nie einer ein Problem.

    Abgesehen davon ist übrigens seit neustem bekannt, dass das die Punch-Hole-Design beim iPhone 14 Pro NICHT mehr Platz bieten wird. Da Apple (entgegen Herstellern wie Samsung) die Blende der Frontkamera nicht verkleinert sondern sogar vergrößert, wird auch das Loch größer und mindestens aus visuellen Gründen wird die "Pille" daneben die gleiche Dicke haben.
    Legt man die kürzlich aufgetauchten Schutzgläser mit entsprechenden Aussparungen auf ein iPhone 13, sieht man, dass das neue Design in der Breite vielleicht 2-3mm einspart, sonst nichts. Also fast irrelevant wenig.

    Und auch abseits davon hat das garantiert nichts mit dem iPhone 14 zu tun.
    1. es ist auch auf dem X, XS und 11 Pro verfügbar.
    2. das Icon hat exakt die gleiche Größe wie das bisherige Icon - es wird nur komplett eingefärbt, statt dem grauen "Rahmen" mit der Akku-"Füllung", wodurch es größer wirkt.