Faltbares iPhone: Apple-Fans müssen Geduld mitbringen

Faltbares iPhone: Apple-Fans müssen Geduld mitbringen

Faltbare Smartphones sind in der Android-Welt mittlerweile von diversen Herstellern in unterschiedlichen Herstellern zu sehen. Das bekannteste Modell dürfte Samsungs Galaxy Fold sein, das erst vor einigen Tagen in einer neuen Variante – mit angepasstem Namen – vorgestellt wurde.

Bei Apple hingegen gibt es bislang nur Gerüchte und Konzeptstudien, die zeigen wie sich Designer ein aufklappbares iPhone vorstellen. Der iPhone-Hersteller nennt wie gewohnt keine eigenen Details, an welcher zukünftigen Hardware man arbeitet – besonders dann, wenn es um eine vollständig neue Geräteklasse geht.

Dies hält die Gerüchteküche aber natürlich nicht davon ab, über die bislang unbekannte Hardware zu spekulieren. So hat der Twitter-Leaker Komiya in den vergangenen Stunden einige Details zu dem angeblichen Foldable von Apple veröffentlicht:

Apples Foldable: Mischung aus iPhone und iPad

Der Leaker vermutet, dass Apple die aufklappbare Mischung aus iPad und iPhone als „One more thing“ im Jahr 2023 präsentieren wird. Das Gerät wird – wie man es von einem iPhone erwartet – auch reguläre Telefonanrufe unterstützen. Was das Betriebssystem angeht, ist sich der Leaker aber offenbar nicht sicher. Es stellt sich also die Frage, ob das Foldable mit iOS oder iPadOS laufen wird.

Wie beim oben erwähnten Galaxy Fold, wird Apple wohl ein durchgehendes Micro-LED-Display nutzen, welches damit biegsam sein würde. Die Selfie-Kamera soll unter dem Display angebracht sein, wodurch ein Notch verhindert werden kann. Die Erkennung des Nutzers soll durch Touch ID geschehen, dessen Sensor ebenfalls unter dem Bildschirm versteckt sei.

Ob, wann und in welcher Form Apple wirklich ein faltbare iPhone beziehungsweise iPad vorstellt, wird wohl für absehbare Zeit ein gut gehütetes Firmengeheimnis bleiben. Apple ist bekannt dafür, nicht der erste Hersteller zu sein, der eine neue Technologie oder Geräteklasse nutzt beziehungsweise vorstellt. Stattdessen lässt man sich traditionell mehr Zeit, um beispielsweise Probleme – wie man sie beim Galaxy Fold beobachten konnte – intern und nicht in der Öffentlichkeit testen zu müssen.

Quelle: Komiya, Twitter

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

28 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Apple ist gewöhnlich sehr langsam was Fortschritte betrifft deswegen halte ich den leak als eine Ente. Die sollen es erst mal schaffen das ihre "highend" Smartphones einen ordentlichen oled Display bekommen und weg von den lächerlichen 64gb Einstieg Speicher. Wenn die das schaffen (next one more thing lol) dann kann man evtl. Weiter schauen.


    • C. F.
      • Blogger
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Ich habe auf meinem iPhone "nur" 64GB. Aber davon noch 33GB frei, obwohl ich 2.300 Fotos und 50 Videos drauf habe. Mir reicht das also.


      • Habe bei mir auch unzählige Fotos, Videos und vor allem Musik drauf und ich habe noch knapp 30GB von den 64 frei 🤷🏻‍♂️


      • Ich habe auf meinem Smartphone aktuell rund 160 GB belegt.


      • Johanna S.
        • Admin
        • Staff
        vor 1 Monat Link zum Kommentar

        What? 😳


      • Fabien Roehlinger
        • Admin
        • Staff
        vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Hab ich auch! Sogar fast 180 GByte.


      • Und ich habe auf meinem s20 über 18.000 Fotos und etwa 48gb Videos.

        Von Youtube Musik sind auch etwa 30Gb gepuffert.

        Uhd Videos stören mich deshalb auch nicht.

        64Gig komme ich beim besten Willen nicht hin und gerade bei Fotos u.s.w will ich mich nicht einschränken und alle die ich besitze bei mir haben natürlich ohne cloud.

        Gerade bei den Kameras gehen mitlerweile schnell, viele Gb bei drauf.

        64Gig reichte mir beim s6 edge damals ganz knapp, aber die daten werden nicht weniger und deren Inhalt nicht kleiner.

        Von daher sind 64gb für die meisten Anwender nicht mehr wirklich Zeitgemäß.

        Gelöschter Account


      • Ja Tim, dazu installierst du dann Pub G mobile, Filmst 20 Minuten auf Max auflösung und hast keine 10gb mehr frei. Noch mal 100 Fotos dazu und das Fest beginnt.


      • @Olaf
        Was soll ich bitte mit PubG? Ich habe unzählige Fotos und Videos - wie gesagt. Und ich komme mit 64GB klar - so wie die meisten anderen auch. Natürlich gibt's Leute, die mehr brauchen. Aber das ist garantiert nicht die Masse.
        Und ich habe persönlich lieber eine günstigere Version mit bspw. 64GB, als eine Version mit Standardmäßig 256GB, die ich niemals auch nur ansatzweise brauchen kann, aber trotzdem mit bezahlen soll.


    • Apple verbaut seit drei Jahren OLED-Displays, falls du das nicht mitbekommen hast.


  • 'Faltbare Smartphones sind in der Android-Welt mittlerweile von diversen Herstellern in unterschiedlichen Herstellern zu sehen.'

    Den Satz wuerd ich nochmal ueberdenken ^^


  • "under screen Front camera"

    Mal im Ernst alleine deswegen kann man sich sicher sein, dass das nix als Mutmaßungen sind. Bisher sind Frontkameras im Display noch nicht wirklich in Sicht (abgesehen vom ersten Gerät was meine ich die Tage rauskommt/ rausgekommen ist), allerdings ist das wohl nicht perfekt und Apple wartet da ja immer bis sowas auch wirklich zufriedenstellend nutzbar ist. Also ich Zweifel da schon stark dran.


  • Schade das ich kein Twitter habe, dann könnte ich Euch auch diesen Blödsinn twittern. Also echt.


  • Das ist kein Leak, das ist Unsinn, den auf Twitter jeder von sich geben kann...
    Mich würde nicht wundern, wenn Apple jetzt schon ein paar grobe Ideen für die Produkte von 2023 hat - die planen für gewöhnlich wesentlich weitsichtiger, als so manch anderer Hersteller. Aber das war's.
    Das wird so zu 100% nicht passieren. Der Typ will auch nur Aufmerksamkeit, weil jetzt auf den Tweet aufgesprungen wird. In 2023 hingehen wird sich niemand mehr an ihn erinnern und ob er auch nur ansatzweise richtig lag...


  • Niemand - wirklich NIEMAND braucht faltbare Smartphones! Dieser klappbare Müll ist doch nicht umsonst schon vor 10 Jahren ausgestorben... 🤔


  • Ein unbrauchbares Konzept wird auch dadurch nicht besser, dass Apple sich dran versucht. Faltbare Smartphones sind ein Irrweg, vergleichbar nur mit der Idee aus den 50ern, Autos mit Atomantrieb zu bauen.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!