Fitbit Charge 5 offiziell vorgestellt

Fitbit Charge 5 offiziell vorgestellt

Soeben hat Fitbit seinen Fitness- und Gesundheitstracker Fitbit Charge 5 offiziell gemacht. Für 179,95 Euro wird der Tracker ab heute angeboten.

iPhone13

  • Fitbit Charge 5 kommt inklusive 6 Monate Fitbit Premium
  • Neues, runderes Design
  • Helleres Display
  • Bis zu 7 Tage Akkulaufzeit

Fitbit genießt einen sehr guten Ruf in der Sport-Community und will diesen mit dem neu vorgestellten Fitbit Charge 5 weiter verbessern. Das Unternehmen, das seit einiger Zeit zu Google gehört, hat mit dem neuen Tracker sowohl optisch als auch funktionell nachgebessert.

Fitbit Charge 5 Render 3QTR Core Black Graphite
So präsentiert sich der Fitbit Charge 5 Fitnesstracker/ © Fitbit

Neues Design, helleres Display

Schon bei den Leaks der letzten Tage war zu erkennen, dass die Fitnesstracker-Reihe mit einem frischen Design punkten möchte. Der Fitbit Charge 5 kommt mit einem runderen, moderneren Look, der mir auf Anhieb deutlich besser gefällt als noch beim ziemlich kantigen Vorgänger. Insgesamt ist der Tracker 10 Prozent schlanker und bietet uns erstmals auf einem Fitbit-Fitnesstracker ein "Always-on"-Display. Das Display ist doppelt so hell wie der Vorgänger und sollte damit auch in der Sonne bestens ablesbar sein. 

Weiter verweist Fitbit auf 20 farbige Ziffernblätter, aus denen Ihr wählen könnt. Auch bei den Armbändern könnt Ihr dafür sorgen, dass Ihr individueller mit eigenem Look unterwegs seid. Ihr habt da die Wahl zwischen "Infinity"-Bändern aus Silikon, atmungsaktiven Sportbändern, Nylonbändern mit Klettverschluss und schließlich auch Varianten aus Leder. 

Der Akku soll nun bis zu sieben Tage durchhalten, was sich natürlich immer noch dem Grad Eurer Nutzung richtet. Beim Test des Fitbit Charge 4 kam Ben auf eine Akkulaufzeit von fünf Tagen. Aber bei einem neuen Fitnesstracker geht es nur zum Teil um den Look und die Hardware-Neuerungen. Vielmehr geht es um die Features, die man uns bieten kann, also lasst uns auch darauf schauen:

Clever schwitzen, Stress vermeiden

Der neue Fitnesstracker versteht sich explizit auch als Gesundheitstracker. Fitbit verweist in seiner Pressemitteilung auf die letzten Monate und darauf, dass wir uns viel mit Stress, Krankheit, veränderten Schlaf-, Ess- und Trainingsgewohnheiten arrangieren mussten. Dementsprechend setzt das neue Modell auch genau dort an und liefert uns Funktionen, die uns helfen sollen, Stress zu vermeiden und uns die Ruhephasen zu gönnen, die unser Körper benötigt. 

Neu wird der Tagesform-Index sein, der auch auf den anderen Modellen Sense, Versa 3, Versa 2, Luxe und Inspire 2 verfügbar sein wird. Damit lernt Ihr im besten Fall, wann Euer Körper bereit fürs Training ist und wann eher eine Ruhepause angesagt ist. Dafür gibt es jeden Morgen eine neue Bewertung, die sich aus Eurer Fitness-Müdigkeit, Herzfrequenzvariabilität und den Schlafzyklen zusammensetzen wird. Wermutstropfen wie so oft bei Fitbit: Der Tagesform-Index wird lediglich für diejenigen zur Verfügung stehen, die das Fitbit-Premium-Abo zahlen. Das gilt weiterhin leider für so manches Feature. 

So profitiert Ihr zwar vom integrierten GPS, 20 Trainingsmodi, einer automatischen Trainingserkennung und der Schätzung des V02 max, die unzähligen Trainingseinheiten gibt es allerdings wieder nur für Premium-Kund:innen. 

Fitbit Charge 5 Render 3QTR Core Lunar White Soft Gold EDA
Neu an Bord: Der EDA-Sensor / © Fitbit

Neu beim Charge 5 ist der EDA-Sensor, der die Reaktion des Körpers auf Stress über winzige Veränderungen in den Schweißdrüsen der Finger misst und den wir schon von Fitbit-Uhren kennen. Weiter gibt es einen Stressmanagement-Index in der Fitbit-App, die EKG-App wird künftig zur Verfügung stehen und Eure Herzfrequenz wird ständig überwacht. Atmung, Hauttemperaturschwankungen, SpO2 und vieles mehr behaltet Ihr mit dem Gesundheits-Dashboard im Blick. 

Ab heute vorbestellbar für knapp 180 Euro

Auch bei vielen weiteren Features wie der ausführlichen Schlafanalyse oder Premium-Partnerschaften wie der mit dem Wellbeing-Dienst "Calm" verweist Fitbit erneut auf die Premium-Abonnements. Das verhagelt mir tatsächlich den Spaß am neuen Fitnesstracker ein wenig, der nämlich mit einem Preis von 179,95 Euro alles andere als günstig ist. Immerhin genießt Ihr beim Kauf des Fitbit Charge 5 diese Premium-Mitgliedschaft ein halbes Jahr lang kostenlos. 

Falls Euch der Premium-Wermutstropfen noch nicht reicht, habe ich noch einen: Ihr könnt zwar jetzt über die Fitbit-Seite vorbestellen, verfügbar ist das Produkt jedoch erst im Herbst, wobei uns Fitbit bislang noch keinen exakten Termin mitgeteilt hat. Auf den allerersten Blick bekommen wir mit dem Fitbit Charge 5 also einen bärenstarken und ansehnlichen Fitnesstracker, der allerdings auch kostspielig ist und uns viele Funktionen erst offenbart, wenn man zusätzlich in die Tasche greift. Entscheidet selbst, ob Euch das der Spaß wert ist. 

Bis wir Euch einen ausführlichen Testbericht liefern können, werft doch vielleicht hier einfach mal einen Blick auf die Alternativen, die der aktuelle Fitnesstracker-Markt hergibt – und schreibt uns gerne in die Kommentare, was Ihr vom neuen Modell haltet. 

 
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

2 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Thorsten Klein vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Ich soll so viel Kohle bezahlen und dann auch noch ein Abo abschließen um alle Funktionen nutzen zu können? Geht's noch?


  • Gianluca Di Maggio vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Scheint nicht so viel mehr als ein Mi Band zu können und das Abo ist wie eh und je sehr fragwürdig..