NextPit

Google Pixel Fold: Leak zum Kameramodul könnte Euch enttäuschen

Google Pixel Fold: Leak zum Kameramodul könnte Euch enttäuschen

Neuer Leak zum Pixel Fold, Googles kommendem Foldable! Angeblich soll das neue Smartphone mit derselben 12-Megapixel-Kamera auf den Markt kommen, die schon im Pixel 5, im Pixel 4 und auch im Pixel 3 zum Einsatz kam. Nach dem Kamera-Upgrade im neuen Pixel 6: Bahnt sich hier eine Enttäuschung an?


  • Das Google Pixel Fold bekommt möglicherweise nur das 12-MP-Kameramodul des Pixel 5
  • Google hat den 50 MP Samsung GN1 in seine neuesten Pixel 6 Flaggschiffe eingebaut

Nach dem erfolgreichen Start des Pixel 6 und Pixel 6 Pro gerät Google in Panik. Das Unternehmen ist der Meinung, dass zu viel Glück das Glück tötet, und bereitet sich daher darauf vor, die Party zu verderben. Denn offenbar schränkt Google die Specs des Pixel Fold ein. Dabei handelt es sich um Googles Foldable, das bisher aber nicht einmal offiziell in Arbeit ist. Laut 9to5google konnte man jetzt aber Infos zur Kamera des Google Fold in der APK von Googles Kamera-App finden.


Aktuelle Angebote zum Pixel 6

 

Eine der wichtigsten Unterschiede des Pixel 6 im Vergleich zum Pixel 5 betrifft das Kameramodul. Google hat in diesem Jahr endlich sein Datenblatt aktualisiert und das bekannte 12,2-MP-Objektiv durch das 50-MP-Objektiv Samsung GN1 ersetzt. Bei der Wahl des Samsung GN1 ging es nicht nur darum, wer die meisten Megapixel hat, sondern auch darum, ein Objektiv mit einem physisch größeren Sensor zu integrieren und somit mehr Licht einzufangen.

Ein Pixel Fold mit dem Kameramodul des Pixel 3

Aber laut 9to5google wird das Pixel Fold, das den Codenamen "Pipit" trägt, das gleiche 12,2-Megapixel-Objektiv Sony IMX363 haben, das seit dem Pixel 3 als Hauptobjektiv verwendet wird.

Laut der Website wird dieser Hauptsensor auch von einem Sony IMX 368 Ultraweitwinkelobjektiv unterstützt. "Seltsam ist, dass diese Linse im Code mit den Worten "Folded" gekennzeichnet ist. Das deutet darauf hin, dass es sich nicht um eine Linse handelt, die für das Pixel 3 verwendet wurde. Stattdessen wird sie wohl nur verwendet, wenn das Telefon zusammengeklappt ist", heißt es auf der Website.

NextPit Samsung Galaxy Z Fold 3 camera
Die Kamera des Z Fold 3 ist eher wenig leistungsstark./ © NextPit

Schließlich soll das Pixel Fold mit zwei 8 MP IMX355-Sensoren ausgestattet sein, einer mit der Bezeichnung "Indoor" und einer mit der Bezeichnung "Outdoor", wahrscheinlich für Selfies wie beim Samsung Galaxy Z Fold 3. Tatsächlich hat sich Google bei seiner Entscheidung stark von Samsungs Strategie für sein eigenes Z Fold 3 inspirieren lassen, dessen Dreifach-Kameramodul eindeutig nicht das revolutionärste ist.

Vor allem, da die Integration des Samsung GN1 in das Pixel 6 Google "gezwungen" hat, sich für eine Kameraleiste zu entscheiden. Bei einem faltbaren Smartphone wie dem Pixel Fold sind die mit dem Formfaktor verbundenen Beschränkungen aber recht kritisch. Eventuell hat Google keinen Platz für die Kameraleiste oder den Sensor, sodass es im Foldable auf den älteren Sensor vertraut.

Schließlich lautete der erste Codename des Pixel Fold vor Pipit "Passport" und nicht "800-seitiges Buch, das 5 kg wiegt".

Was haltet Ihr von diesem Leak? Wäre die schwächere Kamera im Pixel Fold ein Dealbreaker oder würdet Ihr sie hinnehmen? Teilt es uns in den Kommentaren mit!

Quelle: 9to5google

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

3 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Mehmet Halis vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Die Frage ist ob man den unbedingt ne bessere Kamera braucht, ich denke das bei einem Faltsmartphone der Fokus wo anders liegt!


  • Kuestenglueck13 vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Enttäuscht werden kann eigentlich nur wer zu hohe Erwartungen hat.
    Auf Grund irgendwelcher Leaks bereits von Enttäuschungen zu sprechen finde ich etwas verfrüht weil niemand weiß ob das Fold kommt und wie es ausgestattet ist.
    Nur weil ein Produkt bereits in der Entwicklung ist heißt es ja nicht das es auch veröffentlicht wird und schon gar nicht ob es so kommt wie es als Prototyp gesehen wurde.
    Ich weiß gar nicht ob das überhaupt so klug wäre jetzt schon ein Fold zu bringen, da diese Technik nach wie vor in den Kinderschuhen steckt, wie allein schon die Beule an der Falte zeigt.
    Die breite Masse wird sich dafür nicht wirklich interessieren, Stand heute.


  • Karsten vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Abwarten und nicht schon vorher alles mies reden. Sowas nervt...

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!