NextPit

Google Stadia Controller: Comeback oder Kompost?

google pixel stadia 06
© NextPit

Wir hatten bereits darüber berichtet: der Cloud-Gaming-Dienst Google Stadia wird im Januar 2023 seinen Service einstellen. Und wenn die online getätigten Investitionen von Google zurückgezahlt werden, fragen sich nun einige Menschen, was denn mit dem WLAN-tauglichen Stadia-Controller passiert. Denn dem fehlt mangelnder Bluetooth-Freischaltung die Kompatibilität anderweitig eingesetzt zu werden. Produziert das sonst so umweltbewusste Unternehmen nun Elektroschrott in Massen?


  • Google Stadia beendet im 18. Januar 2023 seinen Dienst.
  • Die gekauften Controller verbleiben beim Endverbraucher.
  • Mit einem Software-Update könnten die ein zweites Leben erhalten.

 

Bekommen die Stadia-Controller ein letztes Update oder landen sie auf dem Elektroschrott?

Viele hatten das Ende von Google Stadia bereits mit der Schließung der eigenen Entwickler-Studio im Februar 2021 erwartet. Über ein Jahr lang hatte das Unternehmen dem Game-Streaming-Dienst eine Chance gegeben. Doch ohne eigne Triple-A-Spiele war das nahezu aussichtslos. Nun ist bekannt, dass man im Januar Google Stadia einstampfen wird. Doch Mountain View zeigt sich kooperativ. Bei Google gekaufte Spiele, In-Game-Einkäufe und die Hardware will Google zurückerstatten. Zu dieser Hardware gehört vorrangig der Stadia-Controller, den Google exklusiv gefertigt und an die Cloudspieler verkauft hatte.

Nicht verpassen: Die besten Gaming-Handys im Jahr 2022

Der Stadia-Controller ist die beste Möglichkeit, Spiele auf Stadia auf mehreren Bildschirmen zu spielen. Ihr könnt damit Spiele auf Laptops, Desktops, kompatiblen Tablets und Smartphones und Fernsehern mit einem kompatiblen Chromecast-Gerät steuern.

Einer weiteren Nutzung steht hardwaretechnisch nichts im Wege. Neben einer WLAN-Verbindung (a/b/g/n/ac) im 2,4 und 5 GHz Netz, ist der 268 Gramm leichte Stadia-Controller auch mit Bluetooth Classic und Bluetooth Low Energy 4.2 ausgestattet. Die Krux daran ist, dass der Controller Bluetooth nur zur ersten Verbindung nutzt, danach kommt zugunsten geringerer Latenzzeiten nur noch WLAN zum Einsatz. Zwar hat Mountain View selbst einmal bekanntgegeben Bluetooth Classic zu einem späteren Zeitpunkt dauerhaft freizuschalten, bislang aber nie realisiert.

Das Produkt enthält die Bluetooth-Classic-Version. Zurzeit ist die Bluetooth Classic Funktion nicht aktiviert. Es ist möglich, dass die zu einem späteren Zeitpunkt aktiviert wird.

Natürlich kann über den USB-Type-C-Port des Stadia Controllers eine Direktverbindung zum PC hergestellt werden, doch wer möchte schon kabelgebunden zocken? Es gibt einen umständlichen Workaround bei GitHub, der den Umweg über das über WLAN verbundene Smartphone geht. Doch wirklich praktikabel ist dieser Umweg nicht. Bleibt also nur zu hoffen, das Mountain View der Umfeld noch einmal einen dicken Dienst erweist und ein entsprechendes Update liefert, was laut Arstechnica kein Problem darstellen würde. Eine weitere Option wäre es, entsprechenden Quellcode freizugeben, um so der Community der Gelegenheit zu geben sich etwas selbst zu coden.

Wer von euch hat denn einen Stadia Controller in seinem Besitz und was sagt ihr zu dieser Gesamt-Situation?

Neueste Artikel

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Frank vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Nur toll das jetzt Samsung und LG das Spielen ohne Consolen in den neuen TV Geräten an bietet. Bei Samsung ist außer Stadia noch Nvidia GeForce now und X Box spielbar ,da verstehe ich es nicht das Google sein Programm zurück zieht.


  • Danny Berlin vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Was ich noch schade finde ist das es sicherlich auch einige Nutzer gibt die sich Ubsisoft + nur für Stadia geholt haben und das jetz dann auch Sinnlos geld ausgeben war. Zwar kann man das ganze auch auf PC nutzen aber ohne vernünftige Hardware nutzlos hilft dann nur ein Geforce now Abo noch


  • Tobias G. vor 1 Monat Link zum Kommentar

    @Quellcode freigeben: Dazu müsste gewährleistet sein, dass nicht andere genutzte Lizenzen die Veröffentlichung verhindern. Das weiß man aber mWn bis jetzt noch nicht.

    Ich werde den Controller erstmal in die Sammlung meiner ganzen (alten) Konsolen einreihen.


    • Michael K. vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Eventuell würde es schon reichen, den Stromlauf freizugeben. Die "Community" könnte dann die Software komplett neu schreiben, zumindest wenn keine allzu exotischen Treiber erforderlich sind.


      • Tobias G. vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Für die ganz findigen mag das reichen. Dazu kenne ich mich leider überhaupt nicht aus XD

        Wollte nur drauf hinweisen, dass es evtl. nicht so einfach mit dem Quellcode ist, wie im Artikel dargestellt.


  • Hansjürg Wüthrich vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Ich find das eine absolute Frechheit! Habe mir Mitte letzter Woch beim Google Store online noch den Stadia Controller gekauft und nun stampfen sie es ein, dabei hat Phill Harris ja runtergebetet, dass Stadia ein langfristiges Projekt sei. Es ist technisch solide und bekam letztens sogar noch Updates. Das wird Google's Image schaden, wie damals beim Googke Reader, Inbox oder Google+


    • Gianluca Di Maggio vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Stadia war seit gut 1 1/2 Jahren schon auf Sparflamme.


    • Thor Stein vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Einschlägige Foren haben schon seit Monaten das Gerücht verbreitet das Stadia keine Zukunft mehr hat. Und es gab etliche Hinweise das es durchaus mehr als ein Gerücht war.
      Ich kann deine Ärger aber trotzdem ein wenig nachvollziehen. Aber eine Trost haben ja alle die dort Geld für Hardware und Software investiert haben, denn Google hat bereits angekündigt das wir unser Geld zurück bekommen.


      • Danny Berlin vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Ich habe meine sachen zwar über den Store bestellt aber gibt sicherlich auch einige die die Hardware über andere Portale wie Kleinanzeigen und co gekauft haben oder geschenkt bekommen haben diese haben davon leider nichts soweit ich weis


    • Matthias "MaTT" Zellmer
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Wenngleich ich Deinen Ärger verstehen kann, wie eiskalt Google ohne Rücksicht auf den guten Ruf, Dinge absetzt. Aber im Grunde gehörst du ja zu den Glücklichen, die vermutlich als einer der Letzten einen Stadia Controller geschenkt bekommen haben. Denn Geld gibt es ja zurück. Und nach aktuellem Stand, darfst du den Controller behalten.


      • Danny Berlin vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Naja so sinnvoll ist der Controller dann aber auch nicht mehr da er bisher ja nicht mehr Wireless ohne stadia nutzbar ist


    • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Tja, das passiert eben mit Google Services... war von Tag 1 an absehbar, was mit Stadia passiert.
      Googles Image ist dahingehend längst kompletter Schrott. Garantiert Nicht zuletzt deswegen ist Stadia überhaupt gefloppt. Weil die Leute wussten, dass Google es "bald" und wahrscheinlich von einem auf den anderen Tag einstampft.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!