Huawei & Honor beweisen Cojones und gehen ihren eigenen Weg

Huawei & Honor beweisen Cojones und gehen ihren eigenen Weg

Der MWC 2020 wird vermutlich für eine besonders seltsame Atmosphäre in die Geschichtsbücher eingehen – ganz unabhängig vom Corona-Virus. Denn trotz der Absage der eigentlichen Messe zogen Huawei und Honor ihre Show ungehalten durch. Und nicht nur damit bewiesen sie, dass sie auch zu einem Alleingang bereit sind.

In der ersten Februarwoche schien es so, als würde die weltgrößte Mobilfunkmesse sich in ihre Einzelteile auflösen. Große Hersteller wie LG oder ZTE sagten peu à peu ihre Teilnahme am MWC ab. Nachdem etliche andere OEMs gefolgt waren, wurde die Messe schließlich am 12. Februar offiziell von den Organisatoren, der GSMA, abgesagt.

Doch fehlten zwei große Namen auf der Liste der Aussteiger: Huawei und Honor. Der Technologieriesen aus Shenzhen zeigt sich selbstbewusst in seiner Rolle als Außenseiter. Zumindest konnte ich mich dieses Eindrucks nicht erwehren, nachdem ich in diesem Jahr beide Pressekonferenzen in Spanien besuchte. Beide Unternehmen zeigen sich offenbar bereit, notfalls ihren eigenen Weg zu gehen.

Ich muss an dieser Stelle einräumen, dass sowohl Huawei als auch Honor in diesem Jahr nicht die übliche Show ablieferten. Es gab zwar Pressekonferenzen, Produkt-Premieren, und etliche geladene Journalisten machten fleißig Hands-ons. Aber beide Shows waren deutlich kleiner als ursprünglich geplant. Für die Veranstaltungen in Spanien verwendeten die Veranstalter vorab aufgezeichnete "Live-Streams", die als "virtuelle Premierenkonferenzen" bezeichnet wurden. Entsprechend wurden mehreren parallele Ausweich-Veranstaltungen in mehreren europäischen Städten abgehalten, wie etwa in Berlin, zu der meine Kollegen gingen.

IMG 20200224 131840
Huawei hielt auch 2020 seine Presseveranstaltung in Barcelona ab. Trotz Corona-Absage des MWC gab es zahlreiche Gäste. / © NextPit

Der Hauch von Trotz lag in der Luft. Huawei und Honor zeigten sich selbsbewusst in ihrer Rolle als schwarze Schafe der Mobilfunk-Industrie. Ich entnahm der Veranstaltung die Botschaft:

Wir brauchen die GSMA nicht, um unsere MWC-Pressekonferenzen in Barcelona abzuhalten. Und wir brauchen keine amerikanischen Unternehmen oder Google-Apps und -Dienste, um Smartphones zu verkaufen.

Das Huawei-Ökosystem wächst weiter

Huawei und Honor haben gleich zwei mögliche Lösungen für ihr Google-/US-Handelsstreit-/Problem gezeigt. Die kurzfristige der beiden Lösungen zeigt Honor mit dem 9X Pro. Das bereits Google-zertifizierte Smartphone wird neu aufgelegt und umgeht so das Verbot für Google, neue Huawei-/Honor-Smartphones mit Google-Apps inklusive Play Store auf den Markt bringen. Ähnliches geschah bereits mit dem Huawei P30 Lite New Edition, das bloß mehr RAM und internen Speicher hat als die Old Edition. Dass das Marketing dieses Spielchen nicht ewig weiter treiben kann, steht außer frage. (Weitere Beispiele gefällig? Das Honor 9X ist auch das Huawei P Smart, das Huawei Nova 5T heißt auch Honor 20.) Wie Huawei weiter macht, wenn wir wirklich neue Geräte brauchen?

In der zweiten Phase plant Huawei langfristiger. Beide Marken zeigten sich diese Woche in Barcelona zuversichtlich, dass der Plan aufgeht. Ich spreche von der AppGallery, die sowohl auf Huawei- als auch Honor-Smartphones schon länger vorinstalliert ist. Dank neuer Partnerschaften soll der Play-Store-Ersatz weiter wachsen. Parallel kooperiert Huawei mit TomTom als Ersatz für Google Maps. Huawei kündigte bei der Veranstaltung in dieser Woche eine Partnerschaft an mit News UK, den Eigentümern der Zeitungen The Sun und The Times Newspapers sowie des britischen Radiosenders talkSport.

In beiden Pressekonferenzen wurde AppGallery als der drittgrößte App-Store der weltweit angepriesen. Beide Male wird unterschlagen, dass Google und Apple außerhalb Chinas ein Duopol bilden. Um Marktanteil zu gewinnen, will Huawei die App Gallery für Entwickler so zugänglich und profitabel wie möglich gestalten. Der Google-Dienste-Ersatz HMS Core soll für die großen App-Herstellern eine dritte Entwicklungslinie darstellen, mit denen sie "den Verbrauchern mehr Auswahl bieten" sollen.

IMG 20200224 144635
Huawei präsentiert HMS nicht als Ausweichmanöver, sondern als "eine dritte Option". / © NextPit

Huawei-Chef Richard Yu sagte auf der Bühne: "Wir sind der Meinung, dass die Technologie offen und für jeden zugänglich sein sollte" – eine Stimmung, die sich später am Abend, als Honor auf die Bühne kam, noch verstärkte. Und es ist schwer, dem zu widersprechen. Wettbewerb ist gut für den Verbraucher, und ich wünsche Huaweis Play-Store-Konkurrenten AppGallery alles Glück der Welt. Doch bin ich nicht ganz überzeugt, dass er sich so bald in Europa und Nordamerika durchsetzen wird… noch nicht!

Eines haben Huawei und Honor jedoch klar gemacht, nachdem sie trotz des offiziell abgesagten Mobile World Congress in Barcelona aufgetreten sind: Sie scheuen sich nicht vor einem Alleingang auch in Märkten außerhalb ihrer chinesischen Heimat. Sie haben keine Angst vor Google, vor Trump oder vor negativen Schlagzeilen. Und das beweist, wie man hier sagt, Cojones!

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

  • Thomas H. vor 7 Monaten

    Huawei gibt sich kämpferich ? Naja gut was bleibt Ihnen anderes übrig ?

    Tatsache ist, in der App Gallery fehlen beliebte Apps wie : WhatsApp, Ebay, Wish, Messenger, Spotify, Instagram, Netflix, YouTube Music, Lime, Snapchat, Telegram, Amazon Prime Video, Pinterest, Sparkasse, DAZN, Facebook ( Liste mal von Smartdroid übernommen ) und diese nennt jetzt nur Beispiele.

    Das nächste Problem wird sein, das mit Sideloaded Google Apps die Zahlungssysteme wohl Ihren Dienst verweigern, das immer beliebtere Pay per Phone Prinzip wird also auf diesen Geräten ausgebremst. Ich denke besonders Power User die sich High End Phones kaufen, werden dieses eher schmerzlich vermissen, als der Schüler mit seinem WA,FB,Insta-Phone. Aber auch dieser wird sich eher das Telefon kaufen, auf dem seine bekannte Kommunikation läuft.

    Alles in allem ist Huaweis/Honoros Reaktion folglich nicht mehr als "Zweckoptimismus" und diesen teilen auch die Huawei Fans. Ob man deshalb schon Olli Kahn´s geforderte "Eier" gefunden hat ? Wohl eher nicht !

    Aufgeben ist nur einfach keine Option, denn mit Huaweis Größe gibt es nur Sieg oder Untergang. man darf aber auch annehmen das der Gegner noch Pfeile im Köcher hat.

    Trotzdem hat AP hier natürlich mal wieder eine Überschrift gefunden die den gefrusteten Huawei Fans sicher das Herzchen wärmt, auch wenn es nicht mehr als eine Plattitüde ist.

  • Tim vor 7 Monaten

    Die App Gallery soll der drittgrößte Store neben App- und Play Store sein? Das kaufe ich Huawei angesichts von Samsungs eigenem Store und bspw. dem von Amazon nicht mal ab.

    Tom Warren bringt es in seinem Tweet ziemlich auf den Punkt. Was soll das werden, wenn eine Partnerschaft mit The Sun das Highlight darstellt? Es fehlen immer noch buchstäblich Millionrn an Apps und viele Apps lassen sich auch faktisch nicht mit irgendwelchen Huawei-Alternativen ersetzen. Keiner Außerhalb von China wird sich ein Huawei-Smartphone kaufen, wenn er dort kein WhatsApp, Facebook, Twitter usw. bekommt, sondern nur irgendeine "Alternative" von Huawei die sonst keiner nutzt, da jeder andere die echten Apps nutzen kann.

    Ich verstehe auch nach wie vor nicht, was bitte zusätzliche Konkurrenz hier bringen soll. Es wird nur die ganze Zeit von Duo-Monopol gebrabbelt und dass Konkurrenz ja gut sei, aber WAS bitte ist denn daran gut? WAS bringt ein zusätzlicher Store? Werden kostenlose Apps noch kostenloser? Was soll ein dritter Store bitte erreichen? App Store sowie Play Store sind kostenlos nutzbar, man wird als Nutzer also auch nicht abgezockt, da es ein Monopol ist. Und App-Entwickler legen ihre Preise selbst fest - da hilft ein zusätzlicher Store nicht, er macht es nur schlimmer, wenn man bspw. wie Epic große Apps / Spiele einkauft und exklusiv in der AppGallery anbieten würde. Das hilft niemandem. Vor allem nicht dem Nutzer. Aber Hauptsache immer die gleiche Leier von wegen Konkurrenz sei ja gut. Nein, ist sie nicht. Mehr Konkurrenz ist nicht ausnahmslos immer gut.

  • AppleDev vor 7 Monaten

    Ich nicht. 😉

28 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Die Bezeichnung Duopol trifft das Ganze schon recht gut. In den meisten Teilen der Welt entscheidet man sich heute zwischen Android und iOS. Bei Android hat man zwar noch die Wahl zwischen den Herstellern, aber bezogen auf die Infrastruktur und alle damit verbundenen Dienste, ist das Heute genau das.
    Die Argumentation, dass bezogen auf eine Smartphone-Infrastruktur der Verbraucher/Markt profitiert, erschließt sich mir nicht ganz. Auch Harmony OS ist und bleibt ja "Android based". Hier wird also keinesfalls das Rad neu erfunden. Allerdings sind Android-Smartphones heute abhängig von einem Google Account. Samsung hat zwar auch seine Samsung Accounts und bedient damit viele unabhängige Dienste, aber durch die Google-Zertifizierung sind die Apps und Themes aus dem Galaxy Store bestenfalls Randerscheinungen. Und wahnsinnig groß sind die eben auch nicht. Was im übrigen auch auf Amazon zutrifft, die ihrerseits wieder ausschließlich einen Store anbieten, der ohne SideLoad ja nicht mal auf dem Android Smartphone landen kann, denn der wurde ja damals aus Google Play verbannt, genau wie andere Store-APKs.

    Was ist also anders an Harmony OS und den HMS. Naja, zunächst mal wäre Huawei damit so eine Art Mittelding zwischen Apple und den Android Herstellern. Apple hat eine Smartphone-Produktserie und eine eigene Infrastruktur. Android hat unfassbar viele lizensierte Hersteller und liefert für alle die Infrastruktur. Und Huawei wird ebenfalls eine Infrastruktur bieten, dafür aber nur mit aktuell zwei Herstellern, wobei Honor ja genau genommen nur die Zweitmarke von Huawei ist, also vielleicht doch eher Apple-Style statt Google-Style.

    Was ich von Huawei erwarte ist, dass sie es möglich machen, dass Entwickler ihrer Apps ohne nennenswerten Aufwand in die Harmony Infrastruktur kriegen. Wenn sie es schaffen, Entwickler zu überzeugen, dass sie ihre Apps auf Huawei/Honor Geräten platzieren dürfen und dann sogar mehr verdienen als bei der Konkurrenz, dürfte dieses Angebot für den App-Entwickler sogar sehr attraktiv sein. Ich stelle mir das so ähnlich vor wie bei TypeScript, dass sich, trotz einfacherer Handhabe, problemlos in Javascript Code umwandeln lässt.
    Dann wird es aber auch auf die Hersteller ankommen. Warum sollte es dann früher oder später nicht dazu kommen, dass andere Hersteller ihre Produkte für Harmony OS lizensieren lassen? Was, wenn die Akzeptanz damit weit über die chinesischen Grenzen hinaus wächst? Ich halte das definitiv nicht für unwahrscheinlich, auch wenn es viele Jahre dauern wird.
    Huawei wird am Ende ein Gesamtpaket liefern müssen: Aus kompatiblen Apps, Leistungsstarker Hardware zu fairen Preisen und eine Infrastruktur, die genau so gut oder besser funktioniert als die von Google oder Apple. Wenn Huawei das hinbekommt, könnte HarmonyOS tatsächlich eine gleichwertige Alternative sein.

    Ich selbst mag Huawei Geräte sehr und bin von meinen aktuellen Huaweis (Mate 30 Pro + Watch GT2) mehr als begeistert. Aber noch ist ja auch noch Android an Board.


  • Finde gut, dass das Unternehmen eigene Wege geht und unabhängiger sein möchte. Für mich kommt dennoch kein Huawei oder Honor Gerät in Frage, weil ich mich mit dem UI nicht anfreunden kann und für mich bestimmte Google Dienste sehr wichtig sind


  •   54
    Gelöschter Account vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Cojones, ein spanischer Kraftausdruck der in deutsch etwa "Wow" oder auch "Verdammt" bedeutet, eigentlich aber nur "Eier" (männlliches Geschlechtsmerkmal) bedeutet als Überschrift hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Es ist schon Frühling in Spanien und der Kommentar hat mir gut gefallen, so voller Frühlingsenergie und cojones(=kochones) :D

    Ich gebe auch zu, bei mir schwingt ein Robin-Hood-Komplex mit, ich will dass neben Google und Apple noch eine gute Alternative auftaucht. Da ich Huawei mag, passt das für mich zusammen. Ob das ganze dann aber wirklich Zukunft hat ist bisher vollkommen offen, realistisch betrachtet fehlt noch extrem viel an Hauwei-Software-Produkten um das ganze zum Laufen zu bringen und WhatsApp und Co. müssen einfach verfügbar sein, We-Chat wird nie und nimmer reichen. Und Huawei weiß das auch. Keep going heißt es halt jetzt, bis die Entwickler soweit sind oder Google wieder Software liefern darf.


  • Das wichtig(er)e ist der HMS Core, der ja das Gegenstück (ich hätte auch Pendant geschrieben, dann müssen aber zu viele nachschauen, was das heißt) zu den Play Services darstellt. Wenn Huawei geschickt ist, baut er das modular auf und lässt andere Produzenten teilnehmen und auch mitwirken. Und wenn das dann ähnlich gut funktioniert, finden sich auch genügend Entwickler, so dass sich die App Gallery füllt und auch das Bezahlthema wird sich lösen. Google weiß das auch und hat schon Angst davor, wie das Fordern einer Ausnahmegenehmigung für Huawei zeigt. Hoffentlich bekommt Google die nicht.

    Gelöschter Account


    • Tim vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      So einfach ist das mit dem Bezahlsystem aber nicht. Nur weil es dann vielleicht einen eigenen Dienst von Huawei gibt, ist nicht alles gut. Samsung hat schon weit vor Google und Apple Samsung Pay herausgebracht (für den nicht einmal die Bezahlterminals hätten umgerüstet werden müssen!) und den gibt es nach wie vor in vielen Ländern nicht. Wenn die Banken usw. nicht mitspielen, bringt das in der Theorie alles nichts.
      Zudem zweifle ich sehr stark, dass Google Angst vor sowas hat. Huawei wird keine ernstzunehmende Konkurrenz aufbauen können, egal wie sie es auch versuchen. Google will einfach nur seine Einnahmen wieder haben, die ihnen durch den fehlenden Support der Huawei-Geräte gerade flöten gehen.


  • Tim vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Die App Gallery soll der drittgrößte Store neben App- und Play Store sein? Das kaufe ich Huawei angesichts von Samsungs eigenem Store und bspw. dem von Amazon nicht mal ab.

    Tom Warren bringt es in seinem Tweet ziemlich auf den Punkt. Was soll das werden, wenn eine Partnerschaft mit The Sun das Highlight darstellt? Es fehlen immer noch buchstäblich Millionrn an Apps und viele Apps lassen sich auch faktisch nicht mit irgendwelchen Huawei-Alternativen ersetzen. Keiner Außerhalb von China wird sich ein Huawei-Smartphone kaufen, wenn er dort kein WhatsApp, Facebook, Twitter usw. bekommt, sondern nur irgendeine "Alternative" von Huawei die sonst keiner nutzt, da jeder andere die echten Apps nutzen kann.

    Ich verstehe auch nach wie vor nicht, was bitte zusätzliche Konkurrenz hier bringen soll. Es wird nur die ganze Zeit von Duo-Monopol gebrabbelt und dass Konkurrenz ja gut sei, aber WAS bitte ist denn daran gut? WAS bringt ein zusätzlicher Store? Werden kostenlose Apps noch kostenloser? Was soll ein dritter Store bitte erreichen? App Store sowie Play Store sind kostenlos nutzbar, man wird als Nutzer also auch nicht abgezockt, da es ein Monopol ist. Und App-Entwickler legen ihre Preise selbst fest - da hilft ein zusätzlicher Store nicht, er macht es nur schlimmer, wenn man bspw. wie Epic große Apps / Spiele einkauft und exklusiv in der AppGallery anbieten würde. Das hilft niemandem. Vor allem nicht dem Nutzer. Aber Hauptsache immer die gleiche Leier von wegen Konkurrenz sei ja gut. Nein, ist sie nicht. Mehr Konkurrenz ist nicht ausnahmslos immer gut.


    • Dann dürfen die beiden Platzhirsche Google und Apple ein lauschiges Duopol einrichten und sich gemütlich den Markt teilen.
      Ob das gut sein soll möchte ich doch anzweifeln 🤷‍♂️

      Gelöschter AccountGelöschter Account


      • Tim vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        Na dann sag doch mal, was daran bitte schlecht sein soll?
        Außer dem immer gleichen "Konkurrenz ist gut"-Phrasen kommen da nie Argumente. Welche Probleme hast du denn davon, dass es nur die beiden gibt? Oder was würde sich verbessern?


      • @Tim
        Ein dritter Anbieter würde zumindest den Druck erhöhen um es zu verhindern, dass sich ein Duopol etabliert. Das kann Symbian sein, Windows gerne wieder oder andere. Huawei hat die Ressourcen, Geld und den Willen, also macht mal.
        Ich hatte Win, Symbian und das UI von Huawei fand ich persönlich auch gut. IOS war noch nie mein Fall und Android musste ich dann ja nehmen. Und ja, Konkurrenz ist nötig damit die zwei Amis nicht die Märkte dominieren.
        Diversifikation halt......


      •   75
        Gelöschter Account vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        So einfach wird das nicht sein. Symbian hat leider viel zu früh die Segeln gestrichen, was auch immer der Grund war. Bestimmt wirtschaftlich und rechtliche Gründe. Symbian könnte jetzt wenn sie weiter gemacht hätten ein starkes ausgereiftes System sein.. Selbst Microsoft hat es nicht geschafft. Es geht ja nicht nur darum das ein neues zusätzliches System geschaffen wird zwecks Konkurrenz, sondern das müssen die Leute auch erst einmal annehmen und sich von ihrem alten gewohnten und geliebten System trennen. Weil alle Kunden die man für ein neues System gewinnen möchte, muss man erst mal von Android und IOS wegbekommen. Und dann auch überzeugen. Bestes Beispiel ist WhatsApp. Man gewöhnt sich dran, findet es gut so wie es ist. Da kann kommen was mag.


    • Kostenpflichtige Apps und In-App-Käufe können in einem anderen Store günstiger angeboten werden.
      Es ist bekannt, dass diverse Apps bei Apple mehr kosten als unter Android. Auch Google will eine großzügige Provision. Eine ganze Weile waren zB In-App-Käufe in Pokémon Go im Samsung-Store günstiger als unter Apple und Google.


      • Tim vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        Das eine hat mit dem anderen nur schlicht nichts zu tun.
        Die Apps im App Store sind oft teurer, weil Apple-Nutzer statistisch gesehen einfach willig sind, mehr zu bezahlen. Das ist bei Android einfach nicht so. Dort kauft so gut wie niemand etwas, weil dort schon "kostenlos" oftmals zu teuer ist. Und das ist nicht mal als Witz gemeint...
        Zudem ist die App-Qualität bei Apple oft ganz einfach höher und neue Funktionen kommen früher.
        Ein dritter Store würde daran schlicht NICHTS ändern. Die gleichen App-Entwickler würden ihre Apps dort einfach genauso anbieten (wenn überhaupt) und einen Preis verlangen, den die Leute bereit sind, zu zahlen.
        Das Beispiel mit Pokémon Go ist auch eher naja. "eine ganze Weile". Und dann? Was hat sich geändert? Gesunken sind die Preise in den beiden Store jedenfalls nicht, sondern die im Samsung Store gestiegen.


    • @Tim Zum letzten Absatz: Distributionsplattformen können sich bei der Provision unterbieten, und Verkäufer Mehreinnahmen in bessere Produkte und Service stecken oder die geringeren Kosten gleich über den Preis an den Kunden weitergeben.

      Und doch, Konkurrenz *ist* gut, vor allem wenn es, wie in diesem Fall, um preistreibende Zwischenhändler geht.


  • Huawei gibt sich kämpferich ? Naja gut was bleibt Ihnen anderes übrig ?

    Tatsache ist, in der App Gallery fehlen beliebte Apps wie : WhatsApp, Ebay, Wish, Messenger, Spotify, Instagram, Netflix, YouTube Music, Lime, Snapchat, Telegram, Amazon Prime Video, Pinterest, Sparkasse, DAZN, Facebook ( Liste mal von Smartdroid übernommen ) und diese nennt jetzt nur Beispiele.

    Das nächste Problem wird sein, das mit Sideloaded Google Apps die Zahlungssysteme wohl Ihren Dienst verweigern, das immer beliebtere Pay per Phone Prinzip wird also auf diesen Geräten ausgebremst. Ich denke besonders Power User die sich High End Phones kaufen, werden dieses eher schmerzlich vermissen, als der Schüler mit seinem WA,FB,Insta-Phone. Aber auch dieser wird sich eher das Telefon kaufen, auf dem seine bekannte Kommunikation läuft.

    Alles in allem ist Huaweis/Honoros Reaktion folglich nicht mehr als "Zweckoptimismus" und diesen teilen auch die Huawei Fans. Ob man deshalb schon Olli Kahn´s geforderte "Eier" gefunden hat ? Wohl eher nicht !

    Aufgeben ist nur einfach keine Option, denn mit Huaweis Größe gibt es nur Sieg oder Untergang. man darf aber auch annehmen das der Gegner noch Pfeile im Köcher hat.

    Trotzdem hat AP hier natürlich mal wieder eine Überschrift gefunden die den gefrusteten Huawei Fans sicher das Herzchen wärmt, auch wenn es nicht mehr als eine Plattitüde ist.


    •   77
      Gelöschter Account vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      Die Chinesen sind doch die härtesten 😎👍


    • Schlimmer als gefrustete Fans sind allerdings diejenigen, die unter jedem Artikel über Huawei stets alles schlecht reden müssen.

      Ich bin zwar Nutzer eines Huawei-Geräts, fühle mich aber nicht angegriffen. Ich würde gerne wieder ein Xiaomi nutzen, nur leider sind die Mi Max-Geräte zu leistungsschwach und Huawei hat mit seinem Mate 20 x praktisch ein "Phablet-Monopol". An winzigen Phones habe ich kein Interesse, also bleibt nur Huawei.


      • @M.Wolf : Wer redet bei Huawei alles schlecht ? Ich zolle deren Hardware und Design bei den Geräten immer Respekt und finde durchaus das Huawei und Honor wirklich schicke Phones machen.

        Die APP Gallery ist aber keine Lösung für Android Kunden in Europa ! Punkt !
        Da kann man nichts dran diskutieren, das sind einfach Tatsachen, die kann man nicht wegdiskutieren.
        Natürlich kommen einzelne ohne den Playstore und Google Play aus, nicht jeder nutzt Banking per App, nicht jeder nutzt WhatsApp, Facebook oder Instagram, aber sagen wir mal von 100 Kunden werden 98 darauf bestehen.

        Und selbst wer die Klippen per Sideload so umschifft, wieviele 0815 Kunden werden das nach dem Media Markt Besuch auf sich nehmen wollen ?

        Es geht ja bei der Diskussion nicht darum ob "Einer" hier trotzdem ein neues Huawei Flagship kauft, dieser "Eine" interessiert auch Huawei nicht. Es geht schlicht um die Frage, kann Huawei mit deren Software am Markt bestehen ( Uralte Weisheit : Software sells Hardware ! ) ?


      •   75
        Gelöschter Account vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        @Thomas H. Es geht aber auch nicht nur darum das nur die App Galerie die Lösung ist. Es gibt mittlerweile einige Lösungen um wie gewohnt an seine Google Apps zu kommen. Bei Huawei Blog auf YouTube zb. mit einer sehr guten und einfachen Anleitung. Mit der Huawei App Galerie kann ich auch nicht was anfangen. Vor allem ist mir aufgefallen das dort die aktuellsten Apps nicht immer mit den aktuellsten Apps im Playstore übereinstimmen.
        Hab jetzt selbst das Huawei Mate 30 pro seit 2 Wochen mit allen Google Apps die ich möchte. Plus Facebook, WhatsApp, Snapchat, Google Kalender, Bank App, Instagram, YouTube, Tik Tok, Google Maps, Google Drive und natürlich den Playstore wo die Updates wie gewohnt rein kommen. Hab das Mate 30 Pro genauso eingerichtet wie das P30 pro und es funktioniert auch alles genauso. Sollte das weiterhin so bleiben das Huawei kein Google mehr bieten kann, und die Lösung weiterhin so einfach sein, dann ist das für mich absolut kein Problem, sondern bedeutet nur beim Einrichten das ich 5 Minuten länger als gewohnt benötige. Und das ist wirklich kein Problem.


      • @Peter
        Danke für deine ausführliche Info.

        Gelöschter Account


      •   75
        Gelöschter Account vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        @rolli.k gern. Muss auch sagen das mich genau das fehlen der Google Apps zum Kauf gebracht hat, da ich unbedingt selber ausprobieren wollte inwieweit es da Probleme gibt. Aber bisher alles ok.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!