NextPit

Huawei zeigt endlich das P50: Das ist über das Smartphone bekannt

Huawei zeigt endlich das P50: Das ist über das Smartphone bekannt

Traditionell hätte Huawei das P50 bereits im Frühjahr vorstellen müssen, doch das Flaggschiff verspätet sich. Im Rahmen der Vorstellung des neuen Betriebssystems HarmonyOS zeigte Huawei das Handy zumindest schon einmal offiziell. Dabei bestätigen sich aus dem Teaser-Video einige spannende Gerüchte.

Lange Zeit galten die Modelle aus Huaweis P-Serie als die Kamera-Smartphones schlechthin. Traditionell stellte das Unternehmen hier im Früjahr neue Kamera-Innovationen vor, die dann in leicht geänderter Form auch in den Flaggschiffen der Mate-Serie zu finden waren. Im Jahr 2021 steht das Huawei P50 ins Haus, doch alles ist anders.

Denn bis zum 2. Juni 2021 rankten sich im Netz nur Gerüchte um das neue Handy. Im Rahmen der Vorstellung von HarmonyOS bekamen wir das Huawei P50 dann aber endlich doch zu Gesicht. Leider aber nur als kleinen Teaser, der aber zumindest ein paar der Spekulationen aus den vergangenen Monaten bestätigt.

Inhalt:

Was Huawei am 2. Juni bestätigte

Allen voran stand beim gezeigten Teaservideo natürlich das Design. Das Huawei P50 wird tatsächlich nicht einen, sondern gleich zwei Kamerabuckel auf dem Rücken tragen. Das Smartphone gewordene Trampeltier verfügt im oberen Kamerabuckel drei Linsen, während im unteren Kamera-Abschnitt eine große Linse und ein ToF-Sensor zu sehen sind.

Ein Blitz befindet sich in einem Element, das die beiden kreisrunden Kameraelemente miteinander verbindet. Neben dem Kamera-Element lässt sich zudem der Schriftzug "LEICA – Vario-Summilux-H1:1.8-3.4 / 18 - 125 Asph" erkennen. Diese Informationen geben uns bereits einigen Aufschluss über die Kamera-Features.

Zum einen bekommt Leica bei der Konzeption von Smartphone-Kameras noch immer Unterstützung des Herstellers Leica. Die Bezeichnungen "Vario" und "Summilux" stehen dabei einmal für ein Objektiv mit variabler Brennweite und andererseits für Objektive mit besonders hoher Lichtstärke. Diese Infos sehen wir anhand der Zahlen noch einmal genauer:

Huawei P50 2
Diese Zahlen verraten uns mehr über das Huawei P50! / © Huawei

H1:1.8 - 3.4 steht für die jeweiligen Offenblenden der Objektive. Das Weitwinkelobjektiv wird also eine Offenblende von f/1.8 und das Teleobjektiv eine Lichtstärke von f/3.4 aufweisen. Die Zahlen 18 - 125 beschreiben den Brennweitenbereich in Millimetern.

Neben der Kamera sehen wir auch leicht angedeutet, dass Huawei im P50 ein Display mit abgerundeten Ecken verbauen wird. Eine Entscheidung, die nicht jedem gefallen wird, wie unsere Umfrage zum Thema Curved-Displays verrät. Allerdings müsst Ihr Euch noch gar nicht aufregen, denn ein Release-Datum verriet Huawei noch nicht.

Wie Huawei-CEO Richard Yu verriet, seien die aktuell bekannten Probleme Schuld an den Verzögerungen. Ein genaues Release-Datum könne man ebenfalls nicht erwarten. Nach wie vor ist es also sehr fraglich, ob das Huawei P50 überhaupt in Deutschland erscheinen wird.

Huawei P50: Veröffentlichungstermin und Preis

Wir haben die Ankündigung der Serie eigentlich schon im März erwartet. Doch wie mein Kollege Rubens Eishima letzten Sonntag in seinem "Gewinner und Verlierer"-Wochenrückblick deutlich in Erinnerung rief, haben Restriktionen, die unter dem ehemaligen Präsidenten Donald Trump auferlegt wurden, die Lieferkette von Huawei so weit eingeschränkt, dass das Unternehmen gezwungen war, eine Reihe von Produkten ins Jahr 2021 zu verschieben.

Wie bereits erwähnt kann auch Huawei noch nicht sagen, wann sie das neue Smartphone auf den Markt bringen können. Dafür gibt es aktuell wohl noch zu viel Ungewissheit über Chip-Verfügbarkeiten und auch die Restriktionen scheinen noch zu streng zu sein.

Huawei P50 series
Die erwarteten Modelle der neuen Reihe: Huawei P50, Huawei P50 Pro und Huawei P50 Pro+ / © Rodent950 (Twitter)

Bezüglich des Preises orientieren wir uns an der im letzten Jahr angekündigten Huawei P40-Serie, die weltweit für rund 900 US-Dollar auf den Markt kam. Wir vermuten daher, dass die Preisempfehlung der Huawei P50-Serie sich in einem ähnlichen Bereich bewegen wird.

Huawei event P50
In der Einladung zum Launch-Event weist Huawei auf die Ankündigung der P50-Serie hin / © Rodent950

Huawei P50: Das Highlight ist die Kamera

Die ersten Gerüchte über die Huawei P50-Serie nahmen im Oktober letzten Jahres Fahrt auf und zu Beginn dieses Jahres hatten wir bereits eine ganze Reihe von Leaks, die zeigten, dass die Kamera das Highlight der P50-Serie sein wird. Auf den von @Onleaks durchgesickerten Bildern kann man sehen, dass das Huawei P50 einen Bildschirm mit der Aussparung für die Frontkamera in der Mitte, superdünne Ränder und natürlich ein auffälliges Kameramodul haben wird.

Huawei P50 4
Eines der ersten geleakten Bilder des P50 / © Onleaks
Huawei P50 1
Das Huawei P50 erinnert sehr an das Design der iPhone 11-Reihe, oder? / © Onleaks

Dieser optischen Linie folgt auch das Huawei P50 Pro. Die Premium-Version der Serie verfügt jedoch über noch schlankere Ränder, einem Curved Display an den Seiten sowie einer abgerundeten Glasrückseite.

Huawei P50 Pro 3
Das soll das Huawei P50 Pro sein / © Onleaks
Huawei P50 Pro 1
Die Kanten des Displays und der Rückseite wären bei der Pro-Variante der P50-Serie gewölbt / © Onleaks

Das Twitter-Profil @RODENT950 hat sich als Quelle für Leaks bewährt, soweit es um die P50-Serie von Huawei geht. Im Februar veröffentlichte der Leaker die Info, dass die neue Smartphone-Reihe des chinesischen Herstellers die erste sein würden, die den neuen 1-Zoll-Sensor Sony IMX800 verwendet. Mehr noch, er legte sogar die Konfiguration der Kameras offen:

  • Huawei P50: Hauptkamera + Ultraweitwinkel + Teleobjektiv
  • Huawei P50 Pro: Hauptkamera + Ultraweitwinkel + Periskop (größerer Zoom?)
  • Huawei P50 Pro Plus: Hauptkamera + Ultraweitwinkel + Teleobjektiv + Periskop + ToF

Das Handy, das wir ganz oben im Artikel sehen, wird somit wahrscheinlich das Huawei P50 Pro Plus sein. Denn hier sehen wir vier Kameras und zwei weitere Kreise, die den Blitz und den ToF-Sensor darstellen könnten. Auch die Angaben zur Brennweite passen zu einem System, das von Ultraweitwinkel bis Tele reicht.

Dem Profil zufolge setzt das Unternehmen erneut auf eine Partnerschaft mit Leica, wie Ihr auf dem geleakten Bild unten sehen könnt:

Huawei event P50 camera leak
Wenn sich die Gerüchte bestätigen, wird Huawei im Jahr 2021 mit diesem Kameraset sicherlich für Aufsehen sorgen / © Rodent950 (Twitter)

Huawei P50: Technische Daten

Aktuell deutet nach den Leaks von @Onleaks alles darauf hin, dass das Huawei P50 einen 6,3-Zoll-Screen haben wird und seine Abmessungen 156,7 x 74 x 8,3 mm betragen würden (10,6 mm unter Berücksichtigung der Kameraausbuchtung). Damit würde das Gerät im Vergleich zu seinem Vorgänger größer ausfallen. Darüber hinaus wird das Modell voraussichtlich mit vier Lautsprechern ausgestattet sein: zwei oben und zwei unten.

Das Huawei P50 Pro hingegen soll mit einem 6,6-Zoll-Bildschirm und Abmessungen von 159 x 73 x 8,6 mm (10,3 mm unter Berücksichtigung der Kameraausbuchtung) sogar noch größer sein. Es wird erwartet, dass alle Modelle der Serie über den In-Screen-Fingerabdrucksensor verfügen.

Traditionell würde die P50-Serie die gleiche Hardware wie die Mate-Serie verwenden. Insofern können wir davon ausgehen, dass die Modelle den gleichen Chip mit 5G-Netzunterstützung haben werden, also den Kirin 9000, der auch im Huawei Mate 40 Pro steckt. Weiter ist bei der Ausstattung von 8 GB RAM und 128 GB bzw. 256 GB internem Speicher die Rede.

Da Huawei nicht mehr mit dem Chiplieferanten TSMC zusammenarbeiten kann, könnte die P50-Serie die letzte sein, die den Kirin 9000 SoC verwendet.

Huawei P50: HarmonyOS

Die P50-Serie wird voraussichtlich mit dem Huawei-eigenen Betriebssystem HarmonyOS auf den Markt kommen, das sich seit Dezember 2020 in der Beta-Phase befindet. Ansonsten müsste das Unternehmen auf EMUI 11 setzen, das auf Android basiert und keine Google-Dienste bietet.

Seid Ihr Fans der Huawei-Handys? Wird das Unternehmen den Markt mit der neuen HarmonyOS-Software begeistern können? Teilt uns Eure Meinung in den Kommentaren mit und diskutiert mit uns über Huaweis Weg und die neuen Produkte. 

Quelle: OnLeaks, OnLeaks

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • HEB vor 5 Monaten

    Ich bin ehrlich, ich mag so oder so derzeit mir kein Gerät kaufen welchen von den Chinesen kommt. Aber so etwas hässliches wie das habe ich ehrlich gesagt lange nicht gesehen.

  • rolli.k vor 6 Monaten

    Wenn die Kochfelder die versammelte Konkurrenz bezüglich Bild und Videoqualität hinter sich lässt, lacht keiner mehr.

53 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Olaf vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Bei der auch hier aufkommenden Frage, ob ich "meine Daten lieber den Amerikanern oder den Chinesen überlasse", handelt es sich maximal um eine Scheindiskussion - insofern ich meinen moralischen Kompass nicht längst verloren  habe. Und ja, auch die Vorwürfe gegenüber Huawei sind nicht aus der Luft gegriffen. Anbei nur zwei aktuelle Stichworte, die sich beliebig erweitern ließen und die ohne weiteres u. a. im Netz  aufgerufen werden können: Chinas "Social Score" und Huaweis Entwicklung einer Software für Überwachungskameras, welche u.a. die Uiguren identifiziert.


    Der entscheidende Unterschied zwischen chinesischen und US-Unternehmen ist der, dass erstgenannte ausschließlich dem allmächtigen Staatsapparat verpflichtet sind, die Unternehmen in den USA hingegen vorrangig dem heiligen Kapitalismus. Es macht also sehr wohl einen Unterschied, wem ich meine Daten zur Verfügung stelle. Google möchte mit mir maximalen Gewinn generieren, was unter Datenschutzaspekten zwar auch heikel sein kann, jedoch immer noch eine ganz andere Hausnummer ist, als wenn meine Geotagging- und sonstigen Daten auf chinesische Server wandern, die daheim vorrangig dazu genutzt werden, um einen hierzulande unvorstellbaren Überwachungsapparat zu unterfüttern. 


    Natürlich habe ich persönlich hier in Deutschland aktuell keinen persönlichen Nachteil davon, wenn Huawei, Xiaomi, Oppo und Co. meine Nutzungsdaten sammeln. Ich muss mir aber durchaus kritisch die moralische Frage stellen, ob ich ein derartig absolutes Staatssystem zunächst mit meinem Geld, und im Anschluss daran mit meinen Daten unterstützen möchte - bzw. ob ich überhaupt möchte, dass ein solches Regiment an meine Daten kommt. In Zeiten, in denen der jeweiligen Regierung missliebige Menschen auch schon mal per erzwungener Zwischenlandung aus dem Flieger geholt werden, lautet meine persönliche Antwort darauf definitiv nein. Aber jeder Jeck ist bekanntlich anders. 


    Hinzu kommt im Falle von Huawei der simple Aspekt des Google-Banns, welcher für mich - und ich habe es zwischenzeitlich mit einem gebrauchten P40 bewusst ausprobiert - inakzeptabel ist, weil ich mich über die Jahre zu sehr mit Googles Ökosystem verzahnt habe. Dieser Überlegung ist sogar mein damaliges iPhone 11 samt iPad Mini zum Opfer gefallen, da ich u. a. nicht auf viele bereits käuflich erworbene Apps verzichten oder diese erneut erwerben wollte.


    Unterm Strich wird das P50 vermutlich gerade im Kamerabereich wieder einmal ein ausgezeichnetes Stück Hardware sein, aber die Software schließt es zwangsläufig für mich aus. Diese und die eingangs erwähnten Überlegungen, die ein chinesisches Smartphone für mich generell nicht zu einer Alternative machen.


  • omi uhr vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Ich habe noch immer mein Huawei Mate 7 in Betrieb, mag mich nicht trennen. Das "neue" xiomi mi 9t pro, liegt in der Schublade, und altert ungenutzt vor sich hin, gelegentlich krame ichs mal raus, und gönne ihm ein Sicherheitsupdate, ein Firmware Update auf 10 hats auch. Dann hangele ich mich durchs Menü, und kann kein gefallen daran finden. Es wandert ohne je eine sim Karte gesehen zu haben wieder in die Schublade. Ärgere mich dasich es gekauft habe. Sollte es noch Android 11 bekommen, ? werde ich es noch mal vorholen, und anschauen, vieleicht hat ja noch der An und Verkauf intresse, ist dann wenigstens kein total verlust der Kohle. Seufz Das Mate 40 Pro, hat sogar o2 im Programm, aber der Preis .... und die kleinen Huaweis , obs das bringt ???


  • Gianluca Di Maggio vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Sehr speziell um nicht zu sagen verdammt hässlich. Ich weiß, man sieht die Rückseite nicht, bla bla bla, aber beim Querhalten wird man da fast schon garantiert über die Linsen wischen, also ist es auch praktisch gesehen nicht so schön. Einzig HarmonyOS ist ein Lichtblick, sofern es auch nur halbwegs alltagstauglich ist, nach meinen EMUI Erfahrungen bin ich da skeptisch.


  • HEB vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Ich bin ehrlich, ich mag so oder so derzeit mir kein Gerät kaufen welchen von den Chinesen kommt. Aber so etwas hässliches wie das habe ich ehrlich gesagt lange nicht gesehen.


  • Moritz vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Schade dass Huawei so zu Grunde gerichtet wurde.
    Dass die, jetzt wo Trump weg ist, nicht schon lange wieder mit Google und den USA ins Gespräch gegangen sind, erschließt sich mir nicht.
    All diese Geräte mit Google-Diensten...schöne Vorstellung


    • HEB vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      "Dass die, jetzt wo Trump weg ist, nicht schon lange wieder mit Google und den USA ins Gespräch gegangen sind, erschließt sich mir nicht."

      Ja eventuell ist an dem ganzen doch ein kleines Fünkchen Wahrheit dran, und Biden ist nur froh das Trump der Böse war und er es nicht selbst machen musste? Nur eine Vermutung von mir.


    •   28
      Gelöschter Account vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Ich bin sogar froh das Huawei keine Google Dienste mehr hat. Zumindest für meine eigene Nutzung ist es gefühlt ein Vorteil. Es wäre schön wenn Huawei seine Smartphones weiter in Europa verkauft, auch wenn es nur ein relativ kleiner Kundenkreis ist im Vergleich zu früher. Aber es gibt doch noch Menschen die sich mit Google freien Geräten auseinandersetzen und selber nach Lösungen suchen können/wollen.


      • Thorsten G. vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Wo ist denn der Fortschritt wenn du statt Google-Diensten dann Huawei-Dienste nutzt?


      •   28
        Gelöschter Account vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Google Dienste werden einem aufgezwungen. Die kann man nicht mal deaktivieren. Huawei Dienste kann man sich so aussuchen wie man es möchte. Und es läuft auch viel weniger im Hintergrund ( Googel Play Dienste) die immer wieder für hohen Akkuverbrauch benannt sind.


      • Jack Black vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Und sich dafür einem chin. Anbieter anbiedern.....


      • HEB vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Genau meine Gedanken, aber jeder kann ja gerne das gut finden was er möchte. Ich finde es zur Zeit politisch nicht richtig Geräte oder Produkte aus diesem Land zu kaufen, das ist nur meine persönliche Meinung mit der keiner Übereinstimmen muss.


      •   9
        Gelöschter Account vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        @Meister Yoda
        "Google Dienste werden einem aufgezwungen. Die kann man nicht mal deaktivieren"
        Also auf meinen Android-Handys kann ich die Google-Dienste (Google Play Services, Play Store etc.) sehr wohl deaktivieren. Nicht dass ich das Bedürfnis hätte es zu tun, aber es wäre mit einem einfachen Klick machbar.


      •   28
        Gelöschter Account vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        @faktencheck, ich weiß nicht was du da für ein Smartphone hast, aber bei mir war es in den letzten 10 Jahren bei keinem Smartphone möglich ohne root bestimmte Google Dienste zu deinstallieren. Googel Apps wie Drive oder der Google Kalender lassen sich hingegen schon entfernen, aber Systemrelavante Apps allein schon wegen Funktionalität nicht.


      •   28
        Gelöschter Account vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        @HEB, ich würde rein aus politischer Sicht nichts was aus den USA kommt trauen. Dann lieber den Chinesen. Auch das ist nur meine persönliche Meinung, weil bisher hat mir noch keine der beiden Nationen was negatives getan. Aber rein Gefühlsmäßig traue ich den Amerikanern weniger.


      • Thorsten G. vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Na ja, Google zwingt mich, meine Daten preiszugeben, bei Huawei kann ich es wenigstens freiwillig. Der Argumentation kann ich nicht folgen. Google Play Dienste heute übrigens 2,75% vom Akku gesaugt.


      •   9
        Gelöschter Account vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        @Meister Yoda: ibb.co/JywW7yP
        (Sorry, kann noch keine richtigen Links posten.)
        Ich glaube gerne, dass es bei manchen Android-Handys nicht geht. Will auch gar nicht wissen, was passieren würde, wenn ich das wirklich deaktivieren würde😂


      • omi uhr vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Heb so gesehen, stimmt das. Was die C Regierung mit ihren Leuten macht, das kann man nicht guten gewissens unterstützen.


      •   28
        Gelöschter Account vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Aber was interessiert es mich als Endkunde was die chinesische Regierung mit ihren Leuten macht, wenn ein chinesischer Smartphonehersteller die für mich besten Smartphones produziert??


    • Olaf Gutrun vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Die Usa haben die Liste gestern sogar noch erweitert.


  • Jack Black vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Bei Fotos war Huawei immer top, bei Videos dagegen gar nicht besonders.
    Dazu kein Google, Edge - Display (warum???) und dafür zu teuer.
    Bei Updates war Huawei schon vor dem Bann sehr langsam.

    Das P40 hat sich trotz Kombiangeboten, Stand bei Media Markt usw nicht verkauft. Das wird eher noch schlechter.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!