NextPit

Die besten Midrange-SoCs: Das bieten Qualcomm, MediaTek & Samsung im Jahr 2021

Update: Snapdragon 778G angekündigt
Die besten Midrange-SoCs: Das bieten Qualcomm, MediaTek & Samsung im Jahr 2021

Fragt Ihr irgendeinen Tech-Enthusiasten, was die wichtigste Komponente eines Handys ist, sind die Chancen recht hoch, dass die Antwort "SoC" lautet. In diesem Vergleich zeigen Wir Euch daher die besten Mittelklasse-SoCs und schauen, ob Qualcomm oder MediaTek in diesem Preissegment die Nase vorn hat.

Update am 19. Mai 2021: Qualcomm hat im Rahmen seines jährlichen Tech-Summit das Snapdragon 778G vorgestellt. Das SoC mit Gaming-Fokus stellen wir Euch im verlinkten Absatz ein wenig genauer vor.

Moderne SoCs verbinden bis zu acht Prozessoren, eine GPU, ein Modem und viele weitere Komponenten zu einer Einheit. Daher sind sie für die Leistung eines Handys essenziell. Wie bereits erwähnt, liegt der Fokus dieses Artikels darauf, Euch bei der Auswahl der besten mobilen Prozessoren der Mittelklasse (und natürlich den Handys, die diese verwenden) zu helfen.

Wenn Ihr ein bisschen mehr Geld zur Verfügung habt, werft unbedingt auch einen Blick auf unseren Flaggschiff-SoC-Vergleichsartikel, in dem wir die aktuellen High-End-Mobilprozessoren miteinander vergleichen.

Inhaltsverzeichnis

Beste Qualcomm-Mittelklasse-Prozessoren

Qualcomms Angebot an Mittelklasse-Mobilprozessoren umfasst im Wesentlichen zwei Serien: Während die Snapdragon 7-Serie das obere Mittelklasse-Segment bedient, richtet sich die Snapdragon 6-Serie an Verbraucher, die eher ein Handy unter 200 Euro suchen.

Werfen wir einen Blick auf die 2021 erhältlichen Mobilprozessoren der Snapdragon 7er- und 6er-Serie.

Snapdragon 7er-Serie

Snapdragon 778G

Qualcomm hat im Rahmen seines 2021'er Tech-Summit ein neues Gaming-SoC angekündigt. Das Snapdragon 778G teilt viele seiner Eigenschaften mit dem SD 780G, auf das wir nachfolgend noch genauer eingehen. Unter anderem haben die beiden Chips dasselbe Modem und auch die ARM Cortex-A78 CPUs sowie die Adreno 642L GPU sind gleich.

Im Vergleich zum 768G will Qualcomm dabei eine Leistungssteigerung von 40 Prozent realisieren. Im Vergleich zum Snapdragon 780G hat das Unternehmen das SoC im 6-Nanometer-Verfahren gefertigt. Das ist zwar ein wenig kostengünstiger, dafür aber weniger effizient. Um das auszugleichen, verfügt das neue SoC über einen Memory-Controller für den schnelleren LPDDR5-RAM-Standard.

qualcomm 778G gaming
Sowohl bei der Grafik als auch bei der Rechenleistung will Qualcomm eine Leistungssteigerung von 40 Prozent im Vergleich zum Vorgänger erreichen. / © Qualcomm

Das Snapdragon 778G bietet zudem neue Gaming-Features, die es vom Snapdragon 888 geerbt hat. Dazu zählen Variable Rate Shading (VRR) für besseres Rendering in Mobile Games. Auch Game Quick Touch unterstützt, wodurch die Eingabeverzögerung von Touchscreens reduziert werden kann.

In welchem Handy wir den neuen Chip zum ersten mal sehen werden, ist aktuell noch unklar. Allerdings verriet Qualcomm bereits, dass sich Xiaomi, Oppo, Realme, Motorola, Honor und iQOO für den Einsatz des SoCs angekündigt hätten.

Snapdragon 780G

Der Qualcomm Snapdragon 780G ist ab Mai 2021 der leistungsstärkste Prozessor der 7er-Serie von Qualcomm. Basierend auf einem effizienten 5nm-Fertigungsprozess wird der SD 780G als zukunftssicherer, 5G-fähiger Mobilprozessor mit Unterstützung für mmWave- und Sub-6Ghz-Netzwerke beworben.

Das Innenleben des 780G liegt nahezu auf Flaggschiff-Niveau und verfügt über vier Arm Cortex-A78 CPUs (ein Kern höher getaktet) und vier stromsparende Cortex-A55 CPUs. Für die Grafik verwendet das SD 780G die Qualcomm-eigene Adreno 642 GPU, die eine Leistung bietet, die mit Flaggschiffen vergangener Jahre (z.B. dem Snapdragon 855) vergleichbar ist.

qualcomm snapdragon 780
Der Qualcomm Snapdragon 780G 5G ist der leistungsstärkste Mittelklasse-Mobilprozessor von Qualcomm! / © Qualcomm

Da es sich um einen sehr neuen Chipsatz handelt, haben die meisten Unternehmen noch keine Smartphones mit diesem Prozessor auf den Markt gebracht.

Snapdragon 780G-Smartphones: Xiaomi Mi 11 Lite

Snapdragon 768G/765/765G

Das Trio aus der Snapdragon-76X-Serie ist direkt unter dem 780G positioniert und alle diese SoCs wurden im Jahr 2020 veröffentlicht. Alle drei SoCs sind von den Spezifikationen her nahezu identisch und unterscheiden sich nur in den Taktraten von CPU und GPU. Der Snapdragon 765 ist der "langsamste" des Trios, während der 765G eine höher getaktete Prime-CPU und GPU erhält. Der neueste von allen ist der 768G, der nur eine übertaktete Variante des 765G ist.

NextPit Vivo X51 back
Das Vivo X51 5G wurde mit dem Qualcomm Snapdragon 765 angetrieben/ © NextPit

Qualcomm Snapdragon 765-Smartphones: Vivo X50 Pro, OnePlus Nord, LG Wing, Google Pixel 5, Motorola Moto Edge

Snapdragon 750G

Der Snapdragon 750G wurde im September 2020 angekündigt und gehört zu Qualcomms neueren Mittelklasse-SoCs. Während Qualcomm den 750G unterhalb der Snapdragon 76X-Serie positioniert, bietet der 750G in den meisten Aspekten eine bessere Leistung als die ältere 765-Serie. Unnötig zu sagen, dass Qualcomm sein Namensschema in Ordnung bringen muss und aufhören sollte, die Leute zu verwirren!

Qualcomm Snapdragon 750G-Smartphones: Motorola Moto G 5G, Xiaomi Mi 10T Lite (Mi 10i), Samsung Galaxy A42.

Snapdragon 730-Serie (730, 730G, 732G)

Die Snapdragon 730-Serie umfasst derzeit drei eng verwandte Prozessoren - den Snapdragon 730, 730G und den 732G. Alle drei SoCs basieren auf einem 8nm-Fertigungsprozess und nutzen den Kryo 470 CPU-Kern und die Adreno 618GPU für die Grafik. Die einzigen Unterschiede liegen in den Taktraten der CPU/GPU. Es versteht sich von selbst, dass Sie keinen großen Leistungsunterschied zwischen dem 730 und dem 732G erwarten können.

Smartphones der Qualcomm Snapdragon 730-Serie: Motorola G40 Fusion, Motorola G60, Xiaomi Redmi Note 10 Pro, Poco X3

Snapdragon 710, 712 und 720G

Diese drei SoCs sind relativ alt und werden mittlerweile meist in günstigen Einsteigergeräten eingesetzt. Der 2018 angekündigte SD 710 ist ein 10-nm-SoC, der die Kryo-360-Architektur und die Adreno-616-GPU erhält. Der Snapdragon 712 ist ein kleines Update des 710. Beim Snapdragon 720G handelt es sich um ein relativ neueres SoC, das Anfang 2020 angekündigt wurde. Es basiert auf einem 8nm-Fertigungsprozess und verwendet Kryo 465 Kerne und die Adreno 618 GPU für die Grafik.

NextPit Realme 8 Pro display
Das Realme 8 Pro ist mit dem Qualcomm Snapdragon 720G Prozessor ausgestattet! / © NextPit

Snapdragon 720G-Smartphones: Realme 8 Pro, Samsung Galaxy A52, Xiaomi Redmi Note 9 Pro

Snapdragon 600-Serie

Je weiter wir in der Reihenfolge nach unten gehen, desto zahlreicher werden die SoCs und desto unübersichtlicher die Modellnummern. Da es sich um SoCs aus dem Jahr 2021 handelt, vermeiden wir absichtlich die Aufnahme älterer, nicht mehr ganz so relevanter Chipsätze der Snapdragon 6-Serie und konzentrieren uns auf die Chipsätze, die in den heutigen Mittelklasse- und Budget-Smartphones am häufigsten verwendet werden.

Snapdragon 690

Der Qualcomm Snapdragon 690 ist zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels der leistungsstärkste Mobilprozessor der 6er-Serie von Qualcomm. Er kann auch mit mehreren Premieren aufwarten, darunter die Tatsache, dass er der erste 5G-fähige Prozessor der 6er-Serie ist (wenn auch ohne mmWave-Unterstützung). Tatsächlich ist er in Bezug auf die Feuerkraft näher an der Snapdragon 7-Serie als an seinen Kollegen der 6er-Serie. Auch dieser SoC basiert auf dem 8nm-Fertigungsprozess und erhält die Adreno 619L GPU.

NextPit OnePlus Nord N10 back nextpit
Das OnePlus Nord N10 war eines der ersten Geräte mit dem Snapdragon 690 SoC. / © NextPit

Snapdragon-690-Smartphones: OnePlus Nord N10

Snapdragon 675 / 670/ 678

Die Chipsätze Snapdragon 675 und 670 sind schon recht alt (2018 angekündigt), aber wir listen sie hier auf, weil sie weiterhin in relativ neuen Smartphones zum Einsatz kommen. Der Snapdragon 678 hingegen ist recht neu und wurde im Dezember 2020 angekündigt. Ihr könnt also erwarten, dass viele Budget-Handys im Jahr 2021 von diesem SoC angetrieben werden, das auf einem 11nm-Fertigungsprozess basiert.

Snapdragon 678-Smartphones: Xiaomi Redmi Note 10, Moto G Stylus 2021

Snapdragon 662

Der im Januar 2020 erschienene Snapdragon 662 ist eine überarbeitete Version seines Vorgängers – des Snapdragon 660 aus dem Jahr 2017. Die neuere Variante des SoCs verfügt über Kryo-260-Kerne, bekommt eine Adreno-610-Grafik und basiert auf einem 11-nm-Fertigungsprozess.

P1020402 2
Das Poco M3 ist ein gutes Smartphone. Und es bekommt den Snapdragon 662 SoC / © NextPit

Snapdragon-678-Smartphones: Motorola Moto G30, Poco M3

Beste MediaTek-Mittelklasse-Prozessoren

MediaTek IC close up
MediaTek konkurriert im Mittelklasse-Segment hart mit Qualcomm / © MediaTek

Das Angebot an Mittelklasse-Prozessoren von MediaTek ist genauso groß (und unübersichtlich) wie das von Qualcomm. Vor kurzer Zeit haben sie jedoch die Dimensity-Serie eingeführt, die auf das obere Mittelklasse- und Flaggschiff-Segment abzielt. Für die absehbare Zukunft könnt Ihr also erwarten, dass alle Telefone der oberen Mittelklasse, die auf MediaTek-Prozessoren basieren, einen Chip mit dem "Dimensity"-Branding enthalten werden.

Im unteren Bereich stellt das Unternehmen auch Chipsätze unter den Marken Helio P und Helio G her. Falls Ihr es noch nicht herausgefunden habt, handelt es sich bei der Helio G-Reihe um Gaming-orientierte SoCs mit einem Schwerpunkt auf der GPU. Es ist nicht unüblich, dass MediaTek die GPU eines SoCs der P-Serie optimiert und als "neuen" Chipsatz der G-Serie neu auflegt.

Die meisten Smartphones mit Helio G- und Helio P-Antrieb werden mittlerweile unter Budget-Geräten kategorisiert, daher haben wir in diesem Artikel nur die neueren SoCs der Dimensity-Reihe für Mittelklasse-Geräte berücksichtigt.

Lasst uns einen kurzen Blick auf einige der neuesten MediaTek-SoCs werfen, auf die Ihr beim Kauf eines Telefons im Jahr 2021 achten solltet.

MediaTek Dimensity 1000-Reihe

Die MediaTek Dimensity 1000-Serie startete als Flaggschiff-Prozessor des Unternehmens im Jahr 2020. Ein Jahr später, mit der Ankunft des neueren Dimensity 1200-Chips, hat der ältere Dimensity 1000-Chip jedoch eine Rolle als fähiger Mittelklasse-Prozessor übernommen. Der Dimensity 1000 basiert auf einem 7-nm-Fertigungsprozess und erhält vier große Cortex-A77-Kerne und vier stromsparende Cortex-A55-Kerne.

Weitere Mitglieder der Dimensity-1000-Familie sind der neuere Dimensity 1100 und der bereits erwähnte Dimensity 1200, den MediaTek als Flaggschiff-Prozessor anpreist.

Dimensity-1000-Smartphones: Realme X7 Pro, Oppo Reno 5 Pro

MediaTek Dimensity 800-Serie

Derzeit gibt es drei SoCs, die Teil der Dimensity 800-Reihe sind. Dazu gehören Dimensity 800, Dimensity 800U und Dimensity 820. Diese drei SoCs sind in Bezug auf die Spezifikationen nahezu identisch und weisen nur geringfügige Hardware-Unterschiede in Bezug auf die CPU-Taktrate und die Grafik auf. Alle drei basieren auf dem 7nm-Fertigungsprozess und bieten auch 5G-Unterstützung. Wer ab 2021 ein Mittelklasse-Handy mit einem dieser Prozessoren der Dimensity-800-Serie ergattert, ist damit bestens bedient.

Realme X7 Hero Final
Das von uns getestete Realme X7 war mit dem Dimensity-800U-Prozessor ausgestattet/ © NextPit

MediaTek-Dimensity-800-Smartphones: Realme X7, Xiaomi Redmi Note 9T

MediaTek Dimensity 700-Serie

Etwas weiter unten in der Hackordnung finden sich SoCs aus der Dimenity-700-Reihe. Dieses Lineup ist recht klein und besteht aus dem Dimensity 700 und dem Dimensity 720. Auch hier sind die Spezifikationen dieser SoCs recht ähnlich und Ihr könnt nicht erwarten, dass sie sich in Bezug auf die Leistung unterscheiden.

Zu den Gemeinsamkeiten dieser beiden SoCs gehört die Tatsache, dass sie beide auf einem effizienten 7nm-Fertigungsprozess basieren. Das Highlight der Dimensity 700-Reihe ist die Tatsache, dass sie die leistungsstarken Cortex A-76-Kerne verwenden, die in den Flaggschiff-SoCs der vergangenen Jahre eingesetzt wurden.

MediaTek Dimensity 700-Smartphones: Xiaomi Redmi Note 10 5G, Oppo A53s, Realme 8 5G

Beste Samsung-Mittelklasse-Prozessoren

exynos 9820 ai
Samsung hat eine große Auswahl an mobilen Prozessoren für die Mittelklasse / © Samsung

Bei Samsung werden die meisten Mittelklasse-SoCs im eigenen Haus in den eigenen Mittelklasse-Geräten verbaut. Allerdings gab es in der Vergangenheit auch Fälle, in denen Exynos-SoCs in Geräten anderer Marken zum Einsatz kamen. Heute sind die Mittelklasse-SoCs von Samsung, um die Ihr Euch kümmern müsst, solche wie der Exynos 980, Exynos 1080 und der Exynos 880. Samsung verwendet auch weiterhin seine älteren Chipsätze der Exynos 9XXX-Serie in seinen günstigeren Mittelklasse-Handys.

Exynos 980

Der Exynos 980 basiert auf einem 8-nm-FinFET-Prozess und verfügt über ein Hexa-Core-Design – zwei leistungsstarke Cortex-A77-Kerne und vier Cortex-A55-Effizienzkerne. Diese sind gepaart mit einer Mali-G76 MP5 GPU. Es handelt sich außerdem um Samsungs ersten 5G-Prozessor für die Mittelklasse.

Exynos 980-Smartphones: Samsung Galaxy A71 5G, Samsung Galaxy A51 5G, Vivo X30

Exynos 1080

Der aktuelle König unter Samsungs Mittelklasse-SoCs ist zweifelsohne der Exynos 1080. Er basiert auf einem 5nm-Fertigungsprozess und verfügt über ein Tri-Cluster-Cortex-A78-CPU-Kerndesign und die Mali-G78 MP10 GPU. Er ist 5G-ready mit Unterstützung für mmWave und unterstützt Bilder mit einer Auflösung von bis zu 200MP und einer maximalen Bildwiederholrate von 144Hz.

Exynos 1080-Smartphones: Vivo X60

Exynos 880

Das Samsung Galaxy 880 kann als abgespeckte Version des Exynos 980 betrachtet werden und wurde einige Monate nach der Ankündigung seines "großen Bruders" vorgestellt. Wie von einer abgespeckten Variante zu erwarten, hat dieser SoC niedrigere Taktraten als der Exynos 980 und unterstützt nur FHD+ Bildschirme im Gegensatz zur QHD+ Unterstützung des 980. Er basiert weiterhin auf dem gleichen 8nm-Fertigungsprozess und unterstützt Kameraauflösungen von bis zu 64MP.

Exynos 880-Smartphones: Vivo Y51s, Vivo Y70s

Exynos 9-Serie (9609/9610/9611)

Kommen wir zur Exynos 9-Serie: Die drei SoCs, die zu diesem Lineup gehören, wurden häufig in Samsung-Smartphones von 2019-20 eingesetzt. Der Exynos 9611 ist vielleicht der am häufigsten verwendete SoC und war ein fester Bestandteil der M- und A-Serien-Smartphones des Unternehmens von 2019-20.

In letzter Zeit wurden diese SoCs jedoch zugunsten der neueren SoCs des Unternehmens ausgemustert. Die wichtigste Erkenntnis daraus? Es ist in Ihrem besten Interesse, dass Ihr den Kauf eines Smartphones vermeidet, das den Exynos 9611 (oder einen verwandten Chipsatz) verwendet.

samsung galaxy m30s
Das Samsung Galaxy M30s kam mit dem Exynos 9611 SoC auf den Markt / © Samsung

Exynos 9611-Handys: Samsung Galaxy M31, Samsung Galaxy A51, Samsung Galaxy M30s

Damit sind alle relevanten Smartphone-Prozessoren der Mittelklasse für das Jahr 2021 ziemlich gut zusammengefasst. Vielleicht ist Euch aufgefallen, dass wir die Mittelklasse-Prozessoren der Marke Kirin von Huawei nicht in diese Liste aufgenommen haben. Das liegt daran, dass die SoC-Sparte von Huawei von dem "Trump Ban" betroffen ist.

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Ihr in diesem Jahr ein Mittelklasse-Smartphone von Huawei zu Gesicht bekommen werdet. Selbst wenn sie Telefone herausbringen, wäre ein Kauf in den meisten nicht-chinesischen Märkten ohne Unterstützung für die Google Play Services nicht sonderlich ratsam.

Wie auch immer, was haltet Ihr von unserem Vergleich der Mid-Range-SoCs? Für mich persönlich ist das ein besonders wichtiges Thema, weil ich denke, dass die meisten Smartphone-Nutzer am Ende Mittelklasse-Geräte kaufen.

Den günstigen Geräten fehlt vielleicht das Charisma ihrer teuren Brüder, aber sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie großartige Funktionen zu attraktiven Preisen bieten. Und die Zukunft der Mittelklasse-Telefone wird in Zukunft nur noch spannender werden, da es bessere, schnellere und funktionsreichere Mittelklasse-Prozessoren geben wird!

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Benjamin Lucks
    • Admin
    • Staff
    vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Qualcomm hat eben ein neues SoC vorgestellt! Wir haben Euch die wichtigsten Infos zum Snapdragon 778G im entsprechenden Absatz zusammengefasst.


  • Tim vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Ich vermisse die Zeit, als die Namensgebung der Prozessoren bei Qualcomm noch einen Sinn hatte... 400, 600, 800. Fertig.


    • paganini vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Ja sehe ich auch so, jetzt muss man schon auf ein „G“ achten. Das ist doch für alle nur noch verwirrend

      Tim


      • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Nicht nur G. Qualcomm fängt offensichtlich jetzt den gleichen Schrott an, wie fast alle Android-Hersteller und packt hinter den Namen noch "5G". So zum Beispiel jetzt beim QSD778 5G.

        Und auch die Nummerierung selbst ist kein bisschen mehr logisch oder nachvollziehbar...


      • rolli.k vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        "Schrott"
        Naja, das muss dich ja nicht wirklich belasten. Du hast doch ein Iphone, da ist alles gut👍.

        Gelöschter Account


  • Laazaruslong vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Danke für die Auflistung.
    Leider fehlt der Vergleich/Benchmark um die SoCs der drei Hersteller
    untereinander vergleichen zu können. Das sollte mal deutlich gezeigt werden.
    Das könnte viele Vorbehalte auflösen.
    Macht doch mal einen schönen Benchmark-Mix in euren Tests. 👍🏻


    • Mr. N vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Das ist aber dann nicht aussagekräftig, es kommt ja auch drauf an welche anderen Komponenten ( Speicher) die Hersteller verbaut haben.


      • Laazaruslong vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Das heißt also ein Vergleich von AMD und Intel SoCs scheitert immer nur an der Speicherkonfiguration?
        Na dann nimmt man halt immer Geräte mit 6 GB oder was der Markt grad für notwendig hält.

        Das sind so Ausreden von Leuten die sich dem Vergleich nicht stellen wollen.
        Im übrigen schafft Notebookcheck das seit Jahren...


      • Mr. N vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Das kannst nicht vergleichen.


      • Laazaruslong vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Also notebookcheck tut es aber. Sie schaffen es sogar die unterschiedlichen Systeme zu vergleichen. Die Benchmarks für Handys tun das doch auch. Also wie kommst du auf die Idee, es sei nicht vergleichbar?

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!