NextPit

iPadOS 16 Verfügbarkeit: Diese iPads bekommen das Update

NextPit Apple iPad Air Display
© NextPit

Apples neues Betriebssystem für das iPad – iPadOS 16 – wird im September dieses Jahres verfügbar sein. Egal, ob Ihr das iPad Air der fünften Generation oder ein älteres Modell besitzt: Ihr werdet Euer iPad wahrscheinlich zur nächsten Apple Keynote auf iPadOS 16 aktualisieren können. Hier sind alle kompatiblen iPads, die das Update auf iPadOS 16 erhalten werden.

Da die Veröffentlichung im September zusammen mit iOS 16 für iPhones geplant ist, findet Ihr hier eine Liste der iPads, die das neue Update erhalten.

Apple wird traditionell die Kompatibilität von Geräten aus der Testphase in den stabilen Versionen seiner Betriebssysteme aufrechterhalten, sodass die Sicherheitspatches für diese iPads mindestens bis zur Einführung von iPadOS 17 im September 2023 gewährleistet sein sollten.

Zusammenfassung:

iPadOS 16: Welche iPads sind mit dem Apple-Update kompatibel?

Die Liste der mit iPadOS 16 kompatiblen iPads ist dieselbe wie die der Version 14 des Betriebssystems. Neu hinzugekommen sind die 2021 veröffentlichten iPad-Pro-Modelle sowie das im März 2022 eingeführte iPad Air der fünften Generation.

Erscheinungsdatum und Verfügbarkeit von iPadOS 16

Die Betaversion ist für App-Entwickler mit kompatiblen iPads bereits verfügbar und kann von der Apple-Website für Developer heruntergeladen werden. Das Unternehmen kündigte an, dass die Betaversion für die breite Öffentlichkeit im Juli angeboten wird. Ein konkretes Datum nannte Apple dabei jedoch nicht.

Die finale Version des iPadOS wurde für den Herbst 2022 angekündigt. Wenn Apple die Tradition der gleichzeitigen Veröffentlichung mit iOS 16 beibehält, dürfte iPadOS 16 im September verfügbar sein.

Testet Ihr die Entwicklerversion oder später die öffentliche Beta? Oder wartet Ihr einfach ab, bis das finale Update für Euer iPad erscheint?

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Gabriel Robert

Gabriel Robert

Geboren auf einer Vulkaninsel im Indischen Ozean, bin ich durch die ganze Welt gereist, bevor ich mich in Berlin niederließ. Nachdem ich für Forbes, Les Echos oder Konbini gearbeitet habe, lasse ich mich trotz meiner Schwäche für die Produkte von Apple nicht unterkriegen. Ich interessiere mich besonders für die Nachhaltigkeit und die sozialen und ökologischen Auswirkungen unserer vernetzten Produkte.

Zeige alle Artikel

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

6 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • wolojo vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    warum erscheint auf meinem iPad Pro 12,9 Zoll, 5- Generation nicht iPadOS16 ???


    • Jörg W. vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Weil es erst im Oktober kommt .


  • Jörg W. vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Aber nur die neuen IPads mit M1 Chip bekommen alle Funktionen wie z.b den Stage Manager.


    • Gianluca Di Maggio vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Jupp. Völliger Blödsinn und höchstwahrscheinlich so entschieden, damit mehr Leute auf die Geräte mit M-Chips umsteigen. Mehr als fadenscheinige Ausreden gab es seitens Apple nicht, zumindest nix was auch nur ansatzsweise nachzuvollziehen wäre.


      • Alex vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Das hängt laut Apple mit dem Memory Swap zusammen, welches nur die M1 Chips unterstützen.


      • Gianluca Di Maggio vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Swap Memory ist absolut nix neues und wird von so ziemlich jedem OS seit zig Jahren unterstützt. Sowas jetzt nicht für alte Geräte zu unterstützen trotz des ewigen "Wir sind am schnellsten und Android Jahre vorraus" macht einen verdammt schlechten Eindruck. Ich bezweifel dass der Speicher zu langsam oder zu klein ist oder dass es den alten Geräten an Performance fehlt. Swap ist nix was spezielle Hardware braucht, da hatte Apple dann keine Lust das für alte Geräte umzusetzen oder brauchte schlicht ein Argument für den Neukauf.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!