NextPit

Nicht gleich ausflippen: So teuer soll Galaxy Z Flip 4 werden

NextPit Samsung Galaxy Z Flip 3 external display
© NextPit

Es steht bereits fest, dass Samsung das Galaxy Z Flip 4 am 10. August enthüllen wird. Obwohl die technischen Daten und Funktionen schon durch mehrere Leaks bekannt sind, sind heute auch Informationen zum Preis aufgetaucht. Dabei könnte das faltbare Smartphone teurer werden als gedacht.

  • Galaxy Z Flip 4 könnte Fans mit einer leichten Preiserhöhung überraschen.
  • Das Galaxy Z Flip 4 mit 128 GB Speicherplatz soll nun angeblich 1.080 Euro kosten.
  • Neue 512-GB-Speicheroption für das Galaxy Z Flip 4 wird ebenfalls erwähnt.
NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Alles wird teurer

Laut Sudhanshu, einem bekannten Leaker, wird Samsung das Galaxy Z Flip 4 in Europa zu einem höheren Preis auf den Markt bringen. Aus den von ihm geteilten Zahlen geht hervor, dass das faltbare Flip-Phone ab 1.080 Euro für das 128-GB-Basismodell verkauft werden könnte. Das wäre ein Anstieg von 30 Euro, wenn man bedenkt, dass das Galaxy Z Flip 3 5G letztes Jahr für 1.050 Euro (949 Euro) auf den Markt kam.

Was die anderen Varianten betrifft, so könnte das 256-GB-Modell etwa 1.160 Euro kosten, die neue 512-GB-Speicheroption soll 1.280 Euro kosten. Laut dem Leak würde die 256-GB-Speicheroption eine größere Preiserhöhung erfahren, da sie im Vergleich zum Vorjahresmodell knapp 60 Euro teurer wäre. Das Galaxy Z Flip 3 war nur in zwei Speicheroptionen erhältlich, daher wäre die zusätzliche 512-GB-Variante eine willkommene Ergänzung.

Der Leaker hat nicht erwähnt, ob es wieder eine teurere Bespoke-Edition geben wird. Es ist jedoch ziemlich wahrscheinlich, dass Samsung irgendwann eine einzigartige Galaxy-Z-Flip 4-Variante auf den Markt bringen könnte. Denn schließlich hat die Marke in diesem Jahr bereits die meisten ihrer Smart-Home-Geräte in Sondereditionen herausgebracht hat.

Preise für das Galaxy Z Flip 4 in anderen Regionen

Es ist nicht bekannt, ob das Galaxy Z Flip 4 und andere kommende Samsung-Geräte auch in anderen Regionen oder Ländern wie den USA eine Preiserhöhung bekommen werden. Aber in Anbetracht der aktuellen Inflation könnte es für den südkoreanischen Riesen einen Grund geben, die Preise für sein Lineup entsprechend anzupassen.

Das Samsung Galaxy Z Flip 4 wird zusammen mit dem Galaxy Z Fold 4, der Galaxy Watch 5 und den Galaxy Buds Pro 2 nächsten Monat offiziell vorgestellt. Beide Smartphones werden von einem Snapdragon 8+ Gen 1-Chipsatz angetrieben, wobei das Z Flip 4 mit einer größeren Akkukapazität, einer 25-Watt-Schnellladefunktion und einer Dual-Kamera aufwarten soll.

Haltet Ihr die neuen Preisgerüchte um das Z Flip 4 für realistisch? Teilt es uns in den Kommentaren mit!

Via: PriceBaba Quelle: Twitter

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

9 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Karsten vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Ja, so ne Foldalbles sind schon interessant aber muss nicht dass neuste,teuerste vom neusten sein. Hab das Razr 2019 und bin seit 2 Jahren zufrieden. Überlege mir eventuell nächstes Jahr das Razr 5G (2020) zu holen. Dürfte als Update Android 13 bekommen,5G und der Preis ist auch gesunken. Kamera macht tolle Bilder und so ist die Hardware auch nicht übel. Wenn es dann keine neueste Version von Android bekommt, soll es mir auch Recht sein ,solange das Smartphone gut funktioniert.


  • Manuel S. vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Wer es besitzen möchte und bereit ist über 1000 Euro für das Flip zu zahlen, dem sei es gegönnt. Einfache Smartphone in Standard Form und Ausstattung erfüllen auch ihren Zweck, vielleicht wären diese eher etwas für manchen hier. Die Kosten steigen auch für Hersteller und deren Mitarbeiter (Auftragsmitarbeiter) müssen auch vom Lohn leben können. Die Produktion in Vietnam, China und Co. stört weiterhin niemanden. Doppelmoral, wenn das Wunschgerät nun für einen selbst zu teuer erscheint?


  • Hubelix vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Wenn Samsung keine Smartphones mehr verkaufen will, sollen sie das machen ^^

    Mit Blick auf die von steigenden Energiekosten getriebene Inflation wären die Hersteller in gewissen Branchen gut beraten zumindest erstmal die Preise konstant zu halten.

    Ein Smartphone oder einen Fernseher muss man nicht regelmäßig austauschen wenn diese noch funktionieren und erstmal die Strom und Gasrechnung bezahlt werden müssen.


  • Conjo Man vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    für mich persönlich können sie sich das Gerät knicken, da es unnötig anfällig aufgrund des Scharnieres ist


  • Sebo vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Man muss es nicht kaufen.


  • rolli.k vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Wird nicht ohnehin alles teurer?
    Aber diese Erhöhung ist ja noch moderat.


    • Tobias G. vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Find ich auch. Die Preise sind allgemein in den letzten Jahren astronomisch gestiegen. Für mein S10+ habe ich noch 444,- bezahlt, als es gut 1 Jahr auf dem Markt war. Heute undenkbar für ein Plus-Modell. Finde die Preise eine Frechheit und werde ohnehin nichts aktuelles mehr kaufen.

      H G


      • Olaf Gutrun vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Die Produktionskosten sind auch enorm gestiegen, so kostete ein s3 keine 170 Dollar, ein s4 ca 260 Dollar, beim s22 sind es schon 500 Dollar, das unterschlagen viele.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!