NextPit

Lenovo ThinkReality VRX: Neue All-in-One VR-Brille präsentiert

lenovo thinkreality vrx 01
© Lenovo

Das Metaversum erfreut sich stetig wachsender Popularität. Nachdem Apple uns auf dem Gebiet gleich drei Brillen präsentieren möchte und Mark Zuckerberg uns die Meta Quest Pro am 11. Oktober vorstellen wird, reiht sich nun Lenovo mit der ThinkReality VRX mit ein. Die Standalone-VR-Brille zeigt dabei einige Überschneidungen zur bereits erhältlichen Meta Quest 2 (ehemals Oculus) und der jüngst präsentierten Pico 4.

  • Lenovo präsentiert uns die ThinkReality VRX
  • Die VR-Brille ist ohne Kabelverbindung nutzbar
  • Der Verkaufsstart erfolgt erst Ende 2022
  • Der Preis ist noch vakant

Lenovo ThinkReality VRX: Neues VR-Headset vorgestellt

Lenovo war bislang hierzulande sehr zurückhaltend was sogenannte VR-Brillen anbelangt. So stellte das Unternehmen im Heimatland beispielsweise vor nicht all zu langer Zeit die Lenovo Legion VR700 vor. Es handelt sich wie bei Meta Quest 2 und Pico 4 um eine waschechte All-in-One-VR-Brille für den Consumer-Bereich. Oder einfacher ausgedrückt: ein VR-Headset zum Zocken.

Aber leider ist dieses Modell bei uns bislang noch nicht erhältlich. Und wenngleich bei der nun präsentierten Lenovo ThinkReality VRX aufgrund des verbauten Pancake-Linsen, dem VR-Prozessor von Qualcomm, den vier an der Vorderseite angebrachte 6DoF-Kameras und den zwei RGB-Passthrough-Kameras die identische Zielgruppe vermutet werden kann, äußert sich Vishal Shah, GM of XR und Metaverse gegensätzlich:

Unsere Kunden sind auf der Suche nach zuverlässigen, flexiblen und skalierbaren Gateways für das wachsende Enterprise Metaverse. Sie brauchen Business-Class-Lösungen für die neuen Realitäten des Arbeitens in hybriden Szenarien und virtuellen Umgebungen. Wir haben die Lenovo ThinkReality VRX entwickelt, um die VR-Lösung der Wahl für Training und Zusammenarbeit im immersiven Raum zu sein.

Die Zielgruppe sind also nicht spielenden Consumer, sondern die Unternehmen. Das verwundert ein wenig, da das Standalone-VR-Headset von Lenovo alle Eigenschaften mitbringt, um auch im Steam- und Oculus-VR-App-Store zu wildern. Doch die stolzen Besitzer einer ThinkReality-VRX-Brille sollen nicht via WLAN viele Stunden in der virtuellen Realität mit dem Spielen verbringen. Stattdessen möchte Lenovo Euch ins Metaversum bringen. Durch die Pass-Through-Technologie ergeben sich  Anwendungsmöglichkeiten, die es dem Benutzer ermöglichen, 3D-Modelle über die reale Welt zu legen.

Preis und Verfügbarkeit

Was die technischen Daten anbelangt, hüllt sich der Hersteller bis zu dem eigentlichen Verkaufsstart, der für Ende 2022 / Anfang 2023 geplant ist, noch genauso in Schweigen, wie auch zu dem anvisierten Preis. Gerade die Kapazität des Akkus, als auch der verbaute Speicherplatz kann bei der autark funktionierenden VR-Brille ein wichtiges Kaufkriterium sein.

Quelle: Lenovo

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!