Topthemen

Genialer Google-Trick: Letzten 15 Minuten aus Suchverlauf löschen

Android Privacy Labels Announcement
© Google Blog

In anderen Sprachen lesen:

Habt Ihr mal wieder peinliche Symptome gegooglet, die sich am Ende als Nichtigkeit herausgestellt haben? Dann könnt Ihr die Scham jetzt ganz einfach verwischen. Denn mit einem neuen Feature lässt Euch Google ganz bequem die letzten 15 Minuten aus Eurem Suchverlauf löschen. NextPit zeigt Euch, wie's funktioniert.

Google speichert standardmäßig alle Phrasen und Schlagworte, die Ihr in der Google-Suche eingebt. Dabei schlägt Euch die Suchleiste Begriffe vor, die Ihr schon einmal eingegeben habt und lagert alle Sucheingaben im Suchverlauf ein, den Ihr beispielsweise in der Google-App findet.

Mit einem neuen Feature könnt Ihr jetzt die letzten 15 Minuten aus beiden Speicherorten löschen. Die Funktion ist beispielsweise echt praktisch, wenn Ihr nach Geschenken sucht und nicht wollt, dass der oder die Beschenkte davon was erfährt. So müsst Ihr dabei vorgehen:

So löscht Ihr die letzten 15 Minuten der Suchanfragen aus dem Google-Verlauf:

  • Schritt 1: Öffnet die Google-App (Android / iOS)
  • Schritt 2: Tippt auf das Profilfoto Eures Google-Kontos, um das Menü aufzurufen;
  • Schritt 3: Klickt auf "Letzte 15 Minuten löschen".
quick delete Google search history last 15 minutes iOS
Das Löschen der letzten 15 Minuten des Google-Verlaufs war noch nie so einfach / © NextPit

Aktuell haben bereits einige der NextPit-Redakteur:innen das Feature erhalten. Die Screenshots, die diesen Artikel illustrieren, wurden mit einem iPhone aufgenommen.

Wir kennen es schon von Google: Werden neue Funktionen eingeführt, kann es nach der offiziellen Ankündigung manchmal richtig schnell gehen – und manchmal dauert es halt noch etwas länger mit der Verteilung.

Sollte Euch also die "Letzte 15 Minuten löschen"-Option für Euren Google-Suchverlauf noch nicht zur Verfügung stehen, macht Euch keine Sorgen – je nach Region oder auch Android-Version dauert es halt noch ein wenig, bis Ihr das Feature erhaltet. 

Android 12: Diese Smartphones dürfen mit dem Update rechnen

Habt Ihr ganz grundlegend kein Interesse daran, dass Eure Suchanfragen gespeichert werden? Dann erklären wir Euch nachfolgend noch, wie Ihr das Auto-Delete-Feature der Google Suche aktivieren könnt.

Suchverlauf alle drei Monate automatisch löschen

Denn Google bietet auch eine "Auto-Delete"-Funktion an, die Eure Aktivitätsdaten nach drei, 18 oder 36 Monaten automatisch löscht. Auch diese Funktion könnt Ihr im Google-Konto aktivieren. Nach Angaben des Unternehmens ist diese Funktion bereits für über 2 Milliarden Konten aktiv.

auto delete Google search history
Auto-Delete löscht Euren Suchverlauf fortlaufend / © NextPit

Findet Ihr die Vorschläge praktisch und wollt aber bestimmte Suchbegriffe in Zukunft nicht mehr sehen? Dann gibt es auch eine Option zum manuellen Löschen einzelner Einträge.

So löscht Ihr in der Chrome-App einen Eintrag aus dem Suchverlauf

  • Schritt 1: Öffnet auf Eurem Android/iOS-Smartphone oder -Tablet die Chrome-App
  • Schritt 2: Tippt in der oberen rechten Ecke auf Mehr (drei kleine Punkte) und dann auf Verlauf (unter iOS in der unteren Leiste)
  • Schritt 3: Sucht den Eintrag, den Ihr löschen möchtet
  • Schritt 4: Tippt auf der rechten Seite auf das Symbol "x" (Entfernen) (unter iOS müsst Ihr mit dem Finger lange auf das Element drücken)
  • Schritt 5: Um mehrere Einträge auf einmal zu löschen, tippt auf einen Eintrag und haltet ihn gedrückt. Wählt weitere Einträge aus, die Ihr löschen möchtet. Tippt dann in der oberen rechten Ecke auf das Mülleimer-Symbol
delete Google search history individual entrance
Das Entfernen eines einzelnen Eintrags aus dem Chrome-Verlauf ist ziemlich simpel unter iOS / © NextPit

Und das war's auch schon! Wenn Ihr Euren kompletten Suchverlauf wegen der Experience bei anderen Google-Dienste behalten möchtet, die letzten 15 Minuten des Verlaufs aber loswerden möchtet, sollten die oben beschriebenen Lösungen funktionieren.

Die besten Powerstations im Vergleich und Test 

  Sponsored Beste Powerstation bis 500 € Beste Powerstation bis 1.000 € Beste Powerstation bis 1.500 € Beste Powerstation ab 1.500 €
Produkt
Abbildung Oukitel P5000 Product Image Bluetti EB3A Product Image Ecoflow River 2 Pro Product Image Ecoflow Delta 2 Product Image Jackery Explorer 2000 Plus Product Image
Testbericht
Test: Oukitel P5000
Test: Bluetti EB3A
Test: Ecoflow River 2 Pro
Test: Ecoflow Delta 2
Test: Jackery Explorer 2000 Plus
Vorteile
  • Praktisches Rollkoffer-Design
  • Toller Bildschirm
  • Hohe Kapazität von 5,12 kWh
  • Überzeugende Effizienz
  • Bis zu 4.000 W Ausgangsleistung in der Spitze
  • Sehr kompaktes und praktisches Gehäuse
  • 600 Watt per AC und 100 Watt per USB-C
  • Wireless Charging auf der Oberseite
  • Taschenlampe mit SOS-Funktion
  • schickes Farb-Display
  • praktische App
    dient auch als USV
  • LiFePO4-Batterie verbaut
  • Schnellladefunktion
  • Gut gelungene EcoFlow-App
  • X-Boost ermöglicht kurzzeitige Leistungserhöhung von 800 W auf 1.600 W
  • automatische Notstromumschaltung
  • Netzteil im Gehäuse integriert
  • Sehr viele Power-Anschlüsse
  • App ist praktischer als gedacht
  • Henkel stehen seitlich ab und schützen Display und Ports
  • Inverter arbeitet sehr effizient
  • Mit Zusatzakku erweiterbar
  • Mobiler Transport dank zweier Reifen und Ausziehgriff
  • Benutzerfreundliche Jackery-App
    Kurzzeitige
  • Leistungserhöhung auf 6.000 W
  • Hohe Effizienz von 85 %
Nachteile
  • Keine unterstützende App
  • Tragegriff macht nicht den stabilsten Eindruck
  • Sehr laut im Betrieb
  • Bluetooth-
  • Verbindung ungesichert und nicht abschaltbar
  • teilweise lauter Lüfter
  • Keine Lampenfunktion
  • Anschlüsse haben keine Abdeckung
  • Ungünstiger Tragegriff für Transport
  • Henkel stehen seitlich ab und sind im Weg
  • Teurer als Konkurrenten mit gleicher Kapazität
  • Relativ laut bei maximaler Belastung
  • Hoher Preis
Ohne PV-Modul kaufen
Zum Angebot bei Oukitel*
Zum Angebot bei Bluetti*
Zum Angebot bei Ecoflow*
Zum Angebot bei Ecoflow*
Zum Angebot bei Jackery*
Mit PV-Modul kaufen
Zum Angebot bei Oukitel*
Zum Angebot bei Bluetti*
Zum Angebot bei Ecoflow*
Zum Angebot bei Ecoflow*
Zum Angebot bei Jackery*
Zu den Kommentaren (1)
Camila Rinaldi

Camila Rinaldi
Head of Editorial

Mit mehr als zehn Jahren Erfahrung im Testen von Smartphones und Wearables hat mich vor kurzem die Smart-Home-Sucht gepackt. Und obwohl ich vor zwei Jahren ins Apple-Ökosystem eingetaucht bin, bleibt Android eine meiner Leidenschaften. Zuvor war ich Chefredakteurin von AndroidPIT und Canaltech in Brasilien, jetzt schreibe ich für den US-Markt. Ich liebe meine Schallplatten und bin überzeugt, dass man neue Orte am besten übers Essen kennenlernt.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
1 Kommentar
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 5
    Peter Schenck 30.06.2021 Link zum Kommentar

    Letzte 15 Minuten-Funktion, wird bei mir gar nicht angezeigt. Ich kann nur jeden einzelnen Tag löschen!

VG Wort Zählerpixel