Mate 30: Huawei darf Google-Apps nicht nutzen

Mate 30: Huawei darf Google-Apps nicht nutzen

Die Frage, wie es für Huawei mit Android weiter geht, stellt sich schon seit einer Weile. Nun scheint es eine Antwort zu geben: Das neue Mate 30 und Mate 30 Pro wird in Europa ohne eine lizenzierte Version von Android auf den Markt kommen - und damit ohne Google-Apps und -Dienste, wie den Play Store.

Mehr Videos zu aktuellen Technik-Themen findest Du auf unserer Video-Seite.

Ein Google-Sprecher hat gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters erklärt, dass das Mate 30 nicht mit einer lizenzierten Android-Version ausgeliefert werden kann. Huawei muss nun unter Umständen zu Plan B übergehen und das selbst entwickelte Harmony OS verwenden. Laut Reuters wird die neue Mate-30-Serie wird am 18. September in München vorgestellt. Wann es im Handel erhältlich sein wird, ist noch nicht bekannt. Ein neues Werbebild enthüllte gestern das Design des kommenden Gerätes.

Das Flaggschiff-Smartphone ist Huaweis erstes, nachdem die Trump-Regierung den Hersteller im Mai auf eine schwarze Liste gesetzt hat, was den Handel mit amerikanischen Unternehmen unmöglich macht. Der US-Präsident behauptet, dass Huawei ein Risiko für die nationale Sicherheit darstellt. Huawei weist die Vorwürfe zurück. Zwar wurde eine Übergangsfrist vereinbart, die gilt aber nicht für neue Produkte wie das Mate 30. Vielmehr wird dadurch nur möglich, dass bestehende Geräte weiter mit Updates versorgt werden können.

Huaweis Eintrag auf der so genannten Entity List bedeutet nicht grundsätzlich, dass kein Handel mehr mit den USA möglich ist. Unternehmen können Ausnahmegenehmigungen beantragen. Offenbar sind 130 Anträge von Unternehmen eingegangen, die US-Waren an Huawei verkaufen wollen. Ob Google oder Alphabet Inc dazugehören, ist nicht bekannt.

Allerdings wurde wohl für keinen der 130 Anträge eine Lizenz erteilt. Deshalb scheint es sinnlos, zum jetzigen Zeitpunkt über eine Ausnahme für Google-Anwendungen und -Dienste für Huawei zu spekulieren.

mate 30 pro slashkeals
Das Design des Mate 30 und Mate 30 Pro ist bereits aufgetaucht. / © Juan Jo.segura/Slashleaks

Huawei muss Harmony OS vorantreiben

Wenn das Mate 30 (Pro) nicht mit Google-Apps und -Diensten verkauft werden kann, dann bedeutet dies, dass weder Play Store, noch Gmail oder Maps mit an Bord sind. So muss Huawei die Pläne für ein eigenes alternatives Betriebssystem zu Android vorantreiben. Es scheint nun unvermeidlich, dass Harmony OS beim Launch des Mate 30 ein Thema sein wird.

Huawei hat wiederholt erklärt, weiterhin Android verwenden zu wollen. Käme es zu keiner Einigung mit der US-Regierung werde man auf ein eigenes System setzen und ein Ökosystem aufbauen. Harmony OS soll auf einer Vielzahl von Geräten laufen. Vom Smartphone bis zum Computer. Für mich klingt es wie das, was Google mit Fuchsia macht, und ich bin begeistert von diesem Ansatz.

Abgesehen von einer Art Konzept, das auf der Huawei Developer Conference Anfang des Monats in Dongguan zu sehen war, ist Harmony noch nicht auf einem Smartphone zum Einsatz gekommen. Richard Yu, CEO der Huawei Consumer Business Group, hat bestätigt, dass Android-Apps nicht sofort mit Harmony OS kompatibel sein werden, sondern dass es "sehr einfach" sein wird, Android-Apps auf Huaweis eigenes Betriebssystem zu übertragen. Ist das gut genug? Da bin ich mir nicht so sicher. Generell zweifeln Experten an, dass Huawei ein Gerät ohne Google außerhalb von China verkaufen könnte.

Die Vorstellung des Mate 30 (Pro) könnte einer der interessantesten Smartphone-Launches sein, die wir seit einiger Zeit gesehen haben.

Quelle: Reuters

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

  • Thomas H. 29.08.2019

    Trump will aus den USA wieder die Wirtschaftsmacht machen die alles selbst produziert und möglichst alle Abhängigkeiten hinter sich lässt. Nachdem US Unternehmen mit Begeisterung jahrelang in Billiglohnländer abgewandert sind, versucht dieser Träumer jetzt das Rühr-Ei wieder in die Schale zu bekommen.
    Ganz besonders hart traf ihn bei der Sache halt Huawei weil plötzlich ein chinesiches Unternehmen Tech-Leader für Netzwerkausstattung im Mobilfunk ist und die USA abgemeldet sind. Damit haben NSA, CIA und FBI nicht mehr unbegrenzten Zugriff auf alles und das macht Donald und seine Kumpels rasend. Schlimmer noch, der böse Klassenfeind könnte Hintertüren einbauen und die USA müssten hoffen diese zu finden und zu schliessen.
    Deshalb passiert das alles, nicht weil Huawei so tolle Telefone baut, die spielen und spielten in den USA gar keine Rolle.

    Aber bevor das USA bashing jetzt losgeht : Wir in Europa sind selbst nicht besser. Auch wir haben ganze Techzweige verramscht und nach China abgeschoben. Wir entwickeln vielleicht noch viel, aber geben dann alles schnell schnell nach China weiter. Wir sind nicht besser als die USA, ganz im Gegenteil wir haben da vieles komplett verpennt was kein Wunder ist bei einer Kanzlerin die vor wenigen Jahren das Internet als Neuland bezeichnet hat.

  • Tenten 29.08.2019

    Alles nur Behauptungen, die nicht wahrer werden, wenn man sie bis zum Erbrechen wiederholt. Bitte endlich mal Beweise auf den Tisch, ansonsten bleibt es was es ist, nämlich Rufmord.

  • Hubelix 29.08.2019

    Huawei kann Apps wie den APK-Mirror lizensieren und beim ersten Systemstart nach einer Installation der Google Apps fragen lassen. Thema erledigt. Dann sind keine US-Apps vorinstalliert und der User handelt auf eigenen Wunsch, ohne einen Nachteil zu spüren.

    Seit den "Browserkriegen" Anfang der 2000er sind solche Installtionsabfragen Gang und Gäbe.

    Das hätte sogar den Vorteil das keine Bloatware von Facebook etc. ab Werk mehr installiert wäre.

  • M.E.0815 29.08.2019

    Bin Megasauer und habe ne Menge Zeug geschrieben aber aus Respekt vor den Lesern alles wieder gelöscht.

    Nur eins: Es ist zum kotzen!!

  • Reinhard Schäfer 29.08.2019

    Leider haben alle genannten häufig genutzten Apps US-Hintergrund. Wir Europäer haben verschlafen, Alternativen selbst zu entwickeln, die reizvoll genug sind, um Konkurrenz zu machen. Man hat das Ganze einfach laufen lassen. Soziale Netzwerke wie WKW gingen mit der Zeit einfach unter, alle alternativen Messenger leiden darunter, dass zu wenige bereit sind, umzusteigen, obwohl viele davon deutlich sicherer sind und verantwortungsvoller mit unseren Daten umgehen. Ich habe mehrfach versucht, im Bekanntenkreis Threema und andere Apps vorzuschlagen, aber wenig Nachhall - zwei parallele Messenger für eine Zeit zu nutzen, bis mehr Menschen umsteigen, ist für die Mehrzahl einfach nicht vorstellbar. GMail ist ja eigentlich auch nichts Tolles, lediglich der Account ist für den Playstore wichtig. Als Mail-App finde ich GMail eher unbrauchbar.

85 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Wenn ich was zu sagen hätte würde ich USA komplett vom Welthandel ausschließen kein Handel mit Europa, China, Russland, Südkorea und Naher Osten mit denen zettelt Trump sowieso immer nur Streit an mal sehen wie lange die US-Wirtschaft das verkraften würde und erst wieder handeln wenn es heißt Trump go away at first

    Gelöschter Account


  • Ich hab das bei einem andern Artikel schon mal geschrieben, aber wiederhole mich hier gerne nochmal:

    Es wäre für den Smartphone-Markt eine Bereicherung, wenn nicht jeder Hersteller Android anbieten würde. Harmony OS wäre für mich ein Grund mein nächstes Gerät von Huawei und nicht von Samsung zu kaufen. ;-)


  • Liebe Amerikaner...
    Warum in Gottes Namen, schafft ihr es als weltweit einzige Nation der Welt, einen Vollidioten wie Mr. Donald Trump, zum Präsidenten zu machen? Okay, jeder Herrscher hat sein Feindbild
    Nero die Christen
    Hitler die Juden
    Trump die Chinesen
    Alles zu Lasten Millionen anderer, die dasalles wohl oder übel ertragen müssen. Ich selbst bin von meinem Huawei P30 Pro mehr als begeistert, und selbst wenn mir Mr. Trump ein I-Phone schenken würde, bleibe ich zu 100% Fan der Marke Huawei. Ein Tip von mir an alle: Vermeidet den Kauf aller Prdukte aus Amerika. Und das möglichst weltweit!


    • Ich esse aber gerne m&m's und trinke auch selten mal Cola, am liebsten Pepsi. Beides Amerikanische Produkte, auf die ich nicht verzichten möchte. Aber ein iPhone würde ich nie benutzen, bin ein Samsung Fan.


    • Vielmehr als die Chinesen sind die Europäer und andere demokratische und/ oder wohlhabende Regionen Trumps Feindbild, weil die entscheiden könnten, z.B. Huaweis 5G-Netzwerktechnik zu nutzen und damit den Markt bedrohen, den die USA gerne mit ihrer rückständigeren Technik bedient hätten. 5G ist erstmal mit seinen potenziellen Möglichkeiten die Zukunft, komplexe Verbindungen zwischen Bereichen herzustellen, die bisher so nicht möglich waren, ob wissenschaftlich, medizinisch, aber auch kommerziell und militärisch. Normalerweise ist es egal, ob die USA, Grönland oder China 5G anbieten, denn es öffnet der Zukunft viele Türen und könnte sich auch als Bindeglied in mancher Hinsicht für ein globales Miteinander präsentieren. Wenn nicht das Machtstreben der großen Player aus einer nutzbringenden Technik wieder mal ein Instrument der Zerrüttung machen würde. Sei es drum, wir können nur zuschauen und hoffen, dass Trump weg ist, bevor er weitere (Handels- oder militärische)Kriege anzettelt, ob im Iran oder woanders auf der Welt. Die Unberechenbarkeit seines Denken und Handelns machen ihn derzeit zum gefährlichsten Mann auf der Welt.


    • Ich bin auch gegen Trump. Gegen die Bevölkerung habe ich allerdings nichts. Nur gegen jene die Trump verteidigen und ihn toll finden.
      Mit Boykotten wäre dann der Wirtschaft dort nicht geholfen.


  • ob der Schuss nicht nach hinten losgeht: Google verliert aber auch viel Geld


  • Ich finde es nur schade warum Sachen die durch Berichte und Sanktionen zerstört werden die wirklich in der Technik einzigartig sind. Keiner kann ohne den anderen also tut es doch weiterhin zusammen. 🇨🇳 🇺🇸


  • Ich dachte die Sache legt sich langsam wieder.
    Habe mir erst ein P 30 geholt. Tolles Teil.
    Nur wird die Unsicherheit mit jeder solcher Meldungen nicht kleiner.
    Klar gibt Huawei ihr Zukunftsversprechen.
    Doch was ist dieses in einem Jahr wert?


    • Ist halt auch nur ein Versprechen und keine Garantie.

      Gelöschter Account


    • Betont wurde jedoch schon von Anfang an, dass die Situation nur neue Geräte betrifft. Das P30 sollte also auch weiterhin Updates erhalten.

      Gelöschter Account


  •   75
    Gelöschter Account 29.08.2019 Link zum Kommentar

    Buh.. Blöde Situation.. Vor allem für uns Kunden. Noch sehe ich es ziemlich gelassen, weil ich eigentlich eher aufs P40 pro warten wollte und hoffe das sich bis dahin alles beruhigt hat und Huawei ihre Arbeit in Ruhe weiter machen kann.


  •   54
    Gelöschter Account 29.08.2019 Link zum Kommentar

    Optisch ist es ja soweit ich es sehen kann, nicht mein Fall das Mate 30 pro, aber mit Harmony OS wäre es echt ne Überlegung wert. Mal sehen....

    Gelöschter Account


    •   75
      Gelöschter Account 29.08.2019 Link zum Kommentar

      Die Optik des Mate 30 ist wohl das allerkleinste Problem jetzt.


    •   77
      Gelöschter Account 30.08.2019 Link zum Kommentar

      Find ich auch spannend.


  • Bin Megasauer und habe ne Menge Zeug geschrieben aber aus Respekt vor den Lesern alles wieder gelöscht.

    Nur eins: Es ist zum kotzen!!


    •   77
      Gelöschter Account 30.08.2019 Link zum Kommentar

      Wieso gelöscht? Darf doch jeder schreiben was er will.


      • Nur wird man bei solchen Themen schnell politisch. Da kommen dann schnell unsachliche Dinge.

        Die Hardware und Software in solchen Androidtelefonen, kann man ausnahmslos (fragt mal den BND) zum ausspionieren nutzen. Selbt IOS aka Iphones sind vorm ausspioniert werden nicht geschützt. Ich finde die letzten Aktionen der USA/Trump sowas von unfair. Ich hatte jetzt 2 Huaweigeräte. Ich bin dadurch nicht ärmer geworden weil. Auch habe jetzt nicht irgrndwelche Post auf chinesisch bekommen. Es ist absolut nichts passiert. Hatte lediglich 2 geile Geräte.

        Es macht mich stinkesauer, dass der Smartphonesektor so instrumentalisiert wird von der USA. Mich kotzt die Machtlosigkeit dieser Welt an. Überall wo die USA im Moment drin ist gibt es Chaos und Krieg und kaputte Wirtschaft. Mir tun die Amis leid. Diejenigen welche Trump nicht gewählt haben.
        Ich zähle die Tage wo dieser Vogel von der Bildfläche und Twitter verschwindet.


  •   77
    Gelöschter Account 29.08.2019 Link zum Kommentar

    Play Store, Gmail oder Maps und das alles kann man einfach selbst nachträglich installieren.


  • Ein Android-Smartphone für ca 1.000 EUR und ohne Google Services und -Apps? Kauft doch keiner. Vielleicht kaufen die es, die sich aus den Klammern von Google befreien wollen und alternative App-Stores besuchen.


    • Ohne Google spinnen auch diverse Apps.da die von Google Service abhängig sind. Ausser sie täuschen vor dass die installiert sind. Was ich aber eher nicht glaube. Es bleibt auf jeden Fall spannend.

      Tim


      • Deswegen schrieb ich ja von der Befreiung von Google. Was man bspw. über F-Droid herunterlädt benötigt die Google (Play-) Services nicht!


  • Damit ist das Mate 30 Pro auf dem europäischen Markt nahezu unverkäuflich.

    Welcher der großen Provider (Telekom, Vodafone, etc.) wird seinen Kunden so ein Smartphone ohne Google Support noch verkaufen wollen?

    Die Konkurrenz hat dabei das stille Lachen im Gesicht und steht in den Startlöchern.

    Letzten Endes möchte die Mehrheit der Kunden ein einfach einzurichtendes Smartphone mit Google Support und deren Diensten. Was dabei an den Konzern gesendet wird (oder auch nicht) interessiert die wenigsten (siehe WhatsApp oder Facebook).


    • Sehe ich ähnlich. Darum glaube ich auch nicht, dass das Ding Erfolg hätte, wenn man irgendeine Lizenz mit APK Mirror schließt oder sonstigem...


    • Ganz genau so ist es. Solch ein Gerät stellt sich kein Händler hier ins Regal... Damit bleibt das ein Phone für Asien und einige wenige Nerds, die sich das Teil importieren.


  • Was ich einfach nicht verstehe, Trump will das China mehr US Produkte kaufen, hmmmm OK. Aber warum verbieten er dann Amerikanische Firmen, Geschäfte mit Huawei zu machen, die sind doch ein großer Abnehmer von US Produkte. Damit widerspricht er sich doch.


    • Nein, Apple zieht nach Indien und Taiwan


    • Trump will aus den USA wieder die Wirtschaftsmacht machen die alles selbst produziert und möglichst alle Abhängigkeiten hinter sich lässt. Nachdem US Unternehmen mit Begeisterung jahrelang in Billiglohnländer abgewandert sind, versucht dieser Träumer jetzt das Rühr-Ei wieder in die Schale zu bekommen.
      Ganz besonders hart traf ihn bei der Sache halt Huawei weil plötzlich ein chinesiches Unternehmen Tech-Leader für Netzwerkausstattung im Mobilfunk ist und die USA abgemeldet sind. Damit haben NSA, CIA und FBI nicht mehr unbegrenzten Zugriff auf alles und das macht Donald und seine Kumpels rasend. Schlimmer noch, der böse Klassenfeind könnte Hintertüren einbauen und die USA müssten hoffen diese zu finden und zu schliessen.
      Deshalb passiert das alles, nicht weil Huawei so tolle Telefone baut, die spielen und spielten in den USA gar keine Rolle.

      Aber bevor das USA bashing jetzt losgeht : Wir in Europa sind selbst nicht besser. Auch wir haben ganze Techzweige verramscht und nach China abgeschoben. Wir entwickeln vielleicht noch viel, aber geben dann alles schnell schnell nach China weiter. Wir sind nicht besser als die USA, ganz im Gegenteil wir haben da vieles komplett verpennt was kein Wunder ist bei einer Kanzlerin die vor wenigen Jahren das Internet als Neuland bezeichnet hat.


      • Thomas H. Das ist schon klar, aber das hat nichts mit den Handelskrieg zu tun da widerspricht er sich

        Gelöschter Account


      • Er widerspricht sich ständig. Das ist bei ihm normal.


      • @Mr.N. : Doch das hat alles damit zu tun, denn Trump bekämpft jetzt die Geister die die USA gerufen haben durch ihr Outsourcing wichtiger Wirtschaftszweige.
        Natürlich gefällt ihm nicht, das er alles aus China importieren muß, aber das wurde Jahrelang in Kauf genommen. Jetzt waren die Chinesen ja auch schlau : Ein Ausländer ob als Person oder Unternehmen, kann in China kein Unternehmen gründen ohne eine chinesichen Geschäftspartner. Damit ist China überall drin. Solange es nur um die Kohle ging, hat man da auch gerne darüber hinweggesehen. Was man unterschätzt hat, war mit welcher Gier die Chinesen das Know How aus dem Transfers aufgesogen und weiterentwickelt haben. Vorbei waren die Zeiten als Texas Instruments und Motorola die Weltmärkte dominierten, schlimmer noch, verramscht hat man diese Unternehmen. Die USA sind heute wie ein Schreiner der sein Werkzeug verkauft hat und sich nun fragt wie er aus diesem Stapel Bretter eine Hütte bauen soll ?
        Die Automobilindustrie ist hier das selbe in Grün, während General Motors und Ford von einer Krise in die nächste taumelten, Detroit zum Armenhaus der USA wurde, hat man sich nur noch Gedanken gemacht wie man diese Altlast schmerzfrei los wird. Heute kann Mr. Trump nicht begreifen warum selbst seine Bürger lieber einen BMW oder Volkswagen fahren und die bösen Europäer die Ami-Cars links liegen lassen. Spoiler : An den Zöllen liegt es nicht !
        Jetzt besteht Mr. Trump darauf den Exportüberschuß auzugleichen, weil das alles ja nicht fair ist, aber was hat er zu bieten ausser Gen-Technisch verseuchte und zuckerstarrende Lebensmittel und Rüstungstechnik ?
        Solange Flugzeugträger nicht im Homeanwender Bereich ankommen und Boeing wieder anfängt Flugzeuge zu bauen die auch fliegen dürfen, wird das immer schwierieger.


      • "Heute kann Mr. Trump nicht begreifen warum selbst seine Bürger lieber einen BMW oder Volkswagen fahren"

        Richtig!
        Diese verdammte Lügenpresse aber auch:

        "Wer in den Top 50 der US-Neuzulassungen nach Modellen deutscher Autobauer fahndet, wird sehr schnell mit Ernüchterung konfrontiert. Nur ein Modell schafft es in diese Hitparade."
        auto-motor-und-sport.de/news/neuzulassungen-top-50-usa-1-halbjahr-2018/

        focus.de/auto/news/autoabsatz/automarkt-usa-in-2018-pick-ups-statt-elektro_id_10147749.html

        ...einfach mal googlen! Überall sagt die Lügenpresse nicht die Wahrheit.

        Danke, Thomas H. - endlich mal einer, der sagt, was Sache ist!


    • denke auch das Google & Co viel Geld verlieren


  • Sehe es auch so das das nachinstallieren sicher möglich wäre. Bzw. eine veränderte Playstore Version geben wird die nicht prüft. Naja gibt ja noch die netten leute von XDA. Der Store an sich wird den meisten aber auch egal sein wenn eine alternative da ist mit der sie Whatsapp und Facebook laden können mehr machen die meisten ja irgendwie nicht mit ihren 1000€ Telefonen ;-)

    Horst E.Gelöschter Account


  • Wie auch immer der ganze Mist ausgeht: Wir als Verbraucher brauchen langsam mal eine Entscheidung. Das kann ja wohl nicht ernsthaft über viele Monate auf unserem Rücken ausgetragen werden.


    • Wieso ? Hast Du ein Huawei Phone, dann bleibt für Dich alles wie bisher, kaufst Du ein neues Gerät das vom Bann betroffen ist, weißt Du doch was Du tust. Also wo ist das Problem ?

      AD1DeliaGelöschter AccountFrk


      • Hi Thomas, mein Problem ist, dass mein aktuelles Honor keiner mehr haben will (ich verkaufe meine Phones nach einem Jahr), oder ich verkaufe zum Spottpreis. Darüber hinaus wollte ich mir schon vor Wochen das P30 kaufen. Ist in der jetzigen Situation auch blöd, weil noch teuer- und was ist in einem Jahr. Klar, man kann den ganzen Updateversprechen von Huawei glauben. Aber wer kann sicher sein, wie lange das geht. Am Ende wirds nen Pixel bei mir..., das scheint mir wertstabil.


  •   36
    Gelöschter Account 29.08.2019 Link zum Kommentar

    Das hat man davon, dass man so von den Amis abhängig ist. Wird Zeit, sich von den Amis zu lösen, aber da ist unsere EU noch Entwicklungsland. DIE Amis haben alles in der Hand, zumindest noch.

    Mr. N


    • Das wird sich auch nicht großartig ändern. Zu vielen Angeboten (vor allem Software) baust du nicht mal eben so eine Alternative auf, die dann auch genutzt wird, um sinnig zu sein.

      Gelöschter Account


  • Mmh... Ich hoffe das es Xiaomi etc nicht auch noch treffen wird... Hab mir erst das Xiaomi Redmi Note 7 bestellt.


    • Same here, Rückwirkend wird Dich kein Bann treffen und Xiaomi eh nicht, denn der Krieg gegen Huawei ist ja nicht primär der Handsets wegen. Die USA wollen deren Netzwerktechnik mit allen Mitteln vom Markt fegen. Xiaomi ist in diesen Bereichen gar nicht tätig.


  • Bisher liest man ja immer nur von Huawei. Wie steht es denn mit Xiaomi oder OnePlus?

    Da Huawei für mich nicht mehr infrage kommt, würde ich gerne auf diese zurückgreifen.


    • @starlordqpj vergesse aber nicgt das das auch China Hersteller sind, wenn den Trump wieder ein pfurtz quer sitzt kann das denen auch passieren.


    • Die sind halt nicht so groß, deshalb hat Trump sie nicht auf dem Schirm ^^

      Gelöschter Account


      • Aber ZTE hatte es doch auch schon erwischt...


      • ZTE war etwas ganz anderes ! Die haben gegen das Iran Embargo verstossen. Bringt bitte nicht alles durcheinander. Zudem ist Huawei aus einer solchen Nummer auch noch nicht ganz raus denn auch die haben versucht über Strohfirmen da den schnellen Taler zu machen. Erinnere Dich an die Festnahme von Meng Wanzhou in Kanada auf betreiben der USA. Solche Embargos zu brechen ist halt blöd wenn man erwischt wird. Da lockt der schnelle Dollar weil die die auf offiziellen Wegen nichts bekommen natürlich gut zahlen.


    • Momentan sind die vor allem von den Strafzöllen betroffen. Bei den Vorwürfen um Huawei geht es in erster Linie ja um deren Netzwerksparte (Stichwort 5G), nicht so sehr um das Smartphone-Geschäft. Das wird aber natürlich in Mitleidenschaft gezogen.

      trixiSarahH GGelöschter Account


      • Wenn er jetzt schon allen amerikanischen Firmen nahe legt China zu verlassen dann wird wohl der nächste Schritt sein das er denen auch verbieten wird mit chinesischen Firmen Geschäfte zu
        machen.


  • Dazu kommen bestimmt noch die anderen apps, wie: Facebook, twitter, Instagram, Netflix, Paypal, WhatsApp, Ebay, Sonos, Flickr, Adobe und mehr !


    • Leider haben alle genannten häufig genutzten Apps US-Hintergrund. Wir Europäer haben verschlafen, Alternativen selbst zu entwickeln, die reizvoll genug sind, um Konkurrenz zu machen. Man hat das Ganze einfach laufen lassen. Soziale Netzwerke wie WKW gingen mit der Zeit einfach unter, alle alternativen Messenger leiden darunter, dass zu wenige bereit sind, umzusteigen, obwohl viele davon deutlich sicherer sind und verantwortungsvoller mit unseren Daten umgehen. Ich habe mehrfach versucht, im Bekanntenkreis Threema und andere Apps vorzuschlagen, aber wenig Nachhall - zwei parallele Messenger für eine Zeit zu nutzen, bis mehr Menschen umsteigen, ist für die Mehrzahl einfach nicht vorstellbar. GMail ist ja eigentlich auch nichts Tolles, lediglich der Account ist für den Playstore wichtig. Als Mail-App finde ich GMail eher unbrauchbar.


      • Wie Du schon sagst, meistens scheitert es an den Menschen und dann wird noch überall in den Medien und im Internet nur bestimmte Apps erwähnt, als wenn Sie das non plus ultra wären. Und wenn man dann wie z.B. Ich was dagegen sage, dann bin ich nicht Hip oder haben dann angeblich keine Sozialen Kontakte, nur weil ich nicht z.B. WA, FB und Instagramm nachlaufe. Im Endeffekt sind dann die Nutzer selber Schuld das es nichts anderes am Markt gibt.


      •   75
        Gelöschter Account 29.08.2019 Link zum Kommentar

        Nicht unbedingt. Sollen die Nutzer den alle 3 Monate ihren Messenger und sämtliche anderen Apps wechseln? Wenn es nicht Facebook, WhatsApp oder instagram ist, dann wären es halt andere Apps. Klar kann man sich quer stellen und sagen man läuft nicht mit der Herde mit. Aber wer will schon ständig seine Standards wechseln?


      • In meinem Beitrag geht es ja gerade darum, andere (z.B. europäische) Apps zu nutzen, um sich ein Stück aus den Klauen der Abhängigkeit von amerikanischen Vorgaben zu befreien.


      • Genau das mache ich, und wenn es andere nicht verstehen, sorry ist nicht mein Problem.


    • PlayStore manuell nachinstallieren und alle anderen Apps wie gewohnt herunterladen, fertig.


      • Ich glaube nicht unbedingt, dass es so einfach ist... und selbst wenn, ist es trotzdem ein extra Schritt, den man der Masse erstmal verklickern muss und das wird wahrscheinlich nicht nicht funktionieren.


      •   54
        Gelöschter Account 29.08.2019 Link zum Kommentar

        Es ist wirklich nicht schwer, die Masse der Menschen, sorry muss ich so dratisch ausdrücken, ist zu dämlich und zu ignorant, gäbe nur eine Chance: Wenn die Tagesschau und Co. das jedem erklären würden, aber das tun sie nicht, schließlich ist Huawei ein chinesischer Konzern, die sind nur gut wenn man durch sie Geld mache kann (billige Ware produzieren und hier teurer verkaufen), wenn sie selbst zu mächtig werden, dann ... ja dann sieht so aus wie es jetzt aussieht.


      • Wird nicht klappen ! Wenn Google auf zertifizierte Geräte prüft wird es schon blöd. So hat man ja auch angefangen den Moddern den Hahn abzudrehen. Wenn die USA Alphabet auffordern einen Riegel vorzuschieben, wäre das sicher binnen weniger Tage erledigt.


      • @Tim, ich kann dir aus erster Hand versichern, dass es wirklich so einfach ist. Ich habe das chinesische Mate 20 X und habe es selbst gemacht. Gab auch keine Blockade oder irgendwas.
        Ich gebe dir aber Recht, dass es für Otto Normalbürger "schwierig" ist. Da muss man ja ein paar Zusammenhänge erkennen (dass auch vorinstallierte Apps, letztendlich nur Apps sind) und sich informieren welche Quellen zum Downloaden geeignet sind.
        Da muß man ja denken und das tut bekanntlich weh. 😅


  • Bevor wieder alle schreiben, nie mehr ein Huawei zu kaufen und sich jetzt ein Apfel oder Pixel kaufen werden, denen sei gesagt, dann hat Trump sein Ziel erreicht.


    • Ich werde jetzt ein Pixel kaufen.


    • Ich habe nie Huawei Handys gekauft, da ich ihre Nähe zur Kommunistischen Partei Chinas schon immer sehr gefährlich fand. Trumps Bedenken sind nicht alle haltlos.


      • Alles nur Behauptungen, die nicht wahrer werden, wenn man sie bis zum Erbrechen wiederholt. Bitte endlich mal Beweise auf den Tisch, ansonsten bleibt es was es ist, nämlich Rufmord.


      • Mal ehrlich: Was soll an der Aussage von Simone groß bewiesen werden? In China ist jedes größere Unternehmen man könnte sagen halbstaatlich. Und wenn es dann noch um Geschäfte mit dem Auslang geht, hat die KP noch mehr mit zu sprechen.


      • Was soll groß bewiesen werden? Sie nennt Huawei gefährlich, hält Trumps Bedenken gegen Huawei für begründet. Sorry, aber sowas sollte man belegen können und zwar mit Fakten und nicht nur Halbwissen, Ängsten und Vermutungen. Dass Huawei tatsächlich Dreck am Stecken hat ist genausowenig bewiesen, wie wenn irgendwelche AfD-Propagandisten behaupten, unsere komplette Regierung bestünde nur aus Kommunisten. Alles nur Meinungsmache und Hetze, nichts weiter.


      • Vielleicht liest du das noch mal in Ruhe. Dort steht, dass die Nähe zur KP gefährlich ist, und nicht, dass Huawei gefährlich ist. Und die Aussage, dass nicht alle Bedenken haltlos sind, heißt auch nicht, dass alle Bedenken begründet sind.


      • Es geht mir nicht um Wortklauberei und schon gar nicht will ich Simone damit angreifen. Mir geht nur diese Haltung der Leute mächtig auf die Nerven, die Huawei gänzlich ohne Beweise vorverurteilen und in ein schlechtes Licht rücken. Ganz im Stil von Trump wird gehetzt und gedisst ohne jegliche Grundlage.
        Und die Aussage, dass nicht alle Bedenken haltlos sind, heißt doch zumindest, dass einige Bedenken nicht nicht haltlos sind. Und für diese Bedenken hätte ich gerne eine prüfbare Grundlage.


      • Ein Kritikpunkt ist, dass es China ausländischen Unternehmen sehr schwer macht, auf chinesischem Boden Geschäfte zu machen. Ein anderer ist, dass Chinas Außenhandelsbilanz äußerst einseitig ist. Und beides stimmt sicherlich. Dass viele Aussagen Trumps Blödsinn sind, bleibt davon natürlich unberührt.


      • Super Argumente. Haben nur absolut nichts mit Huawei zu tun.


      • @Bigfraggle
        Siehst du, genau das meine ich. Was du hier anführst, ist ja nichts neues. Aber wie kommst du nun zu dem Schluss, dass all das auf Huawei zutrifft? Genau, nach folgender Logik:
        a) In Ostdeutschland gibt es viele Nazis.
        b) Thomas wohnt in Dresden
        Schlussfolgerung: Thomas ist ein Nazi.
        a) und b) kann man belegen, nur die Schlussfolgerung ist absoluter Blödsinn. Es ist aber genau die gleiche Schlussfolgerung wie bei Huawei. So, jetzt bin ich gespannt, wie du diese Folgerung begründest.


    •   54
      Gelöschter Account 29.08.2019 Link zum Kommentar

      Richtig, die Leute sind so manipuliert und voller Angst, dass sie das nicht wollen, kann ich nachvollziehen, Robin Hood wäre heutzutage sehr sehr einsam ..... nichts mit Widerstand, höchsten Widerstand ist zwecklos. Pixel, das ist wohl das allerletzte Telefon, das ich mir kaufen würde, auch wenn es nur 100 € kosten würde. Hässlicher geht es kaum, auch die neuen werden wohl nicht viel hübscher und dann dieser übertriebene künstlich am leben gehaltene Hype .... mit anschließendem Verramschen ....


  •   54
    Gelöschter Account 29.08.2019 Link zum Kommentar

    Na mal sehen wie das jetzt weitergeht, es gibt noch keine Gewissheit, ich hoffe das alles seinen Weg geht, gerne auch mit alternativen Lizenzen oder Harmony OS.


  • Huawei kann Apps wie den APK-Mirror lizensieren und beim ersten Systemstart nach einer Installation der Google Apps fragen lassen. Thema erledigt. Dann sind keine US-Apps vorinstalliert und der User handelt auf eigenen Wunsch, ohne einen Nachteil zu spüren.

    Seit den "Browserkriegen" Anfang der 2000er sind solche Installtionsabfragen Gang und Gäbe.

    Das hätte sogar den Vorteil das keine Bloatware von Facebook etc. ab Werk mehr installiert wäre.


    • @Hubelix
      Ich bin mir nicht sicher, ob das mit einer Nachinstallation der Google-Apps so einfach gelöst wäre bzw. gelöst bleiben wird.
      Es wird für Google doch wahrscheinlich erkennbar sein, dass das ein Huawei-Gerät ist, das auf seine Dienste zugreifen will und möglich diesen Zugriff dann trotz installierter G-Apps zu blocken.

      Wenn ich mich recht erinnere, gab es Ansätze dieser Art doch auch vor nicht allzu langer Zeit schon mal.


      • Es gibt aber keine Dienstesperre ;-) Trump will den Hersteller Huawei treffen, jedoch nicht auf die Einnahmen durch die hunderten Millionen Androidnutzer mit Huawei Geräten verzichten. Zumal das alles nur säbelrasseln in den Verhandlungen zwischen China / USA ist. Im Prinzip ist Huawei der Trump Administration völlig egal. Es geht allein um die Handelsbeziehungen der beiden Länder, da ist Huawei nur Teil der Verhandlungsmasse. Fraglich ist auch wann China als Reaktion auf Trump Apple zur Verhandlungssache macht.

        Würde Trump gegen chinesische Hardware sogar eine "Dienstsperre" einrichten, hätte er mit einem Schlag auch Europa politisch sofort verloren. Dann dürfte man keine Kreditkarte (US-Monopol in Europa), kein Airbnb, nichts mehr mit Huawei oder anderer Chinahardware nutzen. Oder müßte die Ausweitung einer Sperre auf sämtliche Chinahardware neben Huawei fürchten.

        Was Europäer / Chinesen bei so einer Erpressung machen würden, kann sich jeder denken ;-) Eine witschftspolitische Atombombe dieser Art wird auch Trump sich nicht trauen.


      • Da ging es auch darum, unreguliertes Software-Basteln zu reglementieren. Zumindest habe ich es so verstanden.
        Aber hier darf man einen offiziellen Hersteller und langjährigen Partner aus politischen Gründen keine Lizenz erteilen. Dies dürfte Googles Interessen völlig entgegen laufen, da die ihr Geld eben über genau diese Dienste verdienen.
        Daher bezweifle ich stark, dass Google etwas dagegen unternehmen wird. Im Gegenteil, es würde mich nicht wundern, wenn Google hier aktiv über die Möglichkeit zur Nachinstallation informieren würde.

        Ist letztlich auch nicht anders, als würde man sich ein chinesisches Huawei-Gerät kaufen, da blockiert Google ja auch nichts bei der Nachinstallation.


      • Warum sollte Google auf die Einnahmen verzichten?
        Bestehende huawei Smartphones betrifft es nicht.
        Und wer vor einer Neuanschaffung steht, kauft ganz einfach Samsung etc.


      • @Sarah
        Ich glaube der Vergleich mit einem direkt aus China stammenden Phone hinkt etwas. Denn bei solchen ist es Google ja nicht verboten, die Dienste anzubieten. Hier ist genau das aber der Fall.

        Gelöschter Account


      • @Och Timmy, mal wieder kompletter Unsinn! Es ist US-Unternehmen untersagt mit Huawei Geschäfte zu machen. Es ist aber nicht verboten Geschäfte mit Endkunden mit Huawei Geräten zu machen!

        Über einen Zwischenhändler, der eine Installation der Google Apps, Facebook etc ermöglicht, kann jeder neue Huawei Kunden in den Genuss der US-Dienste kommen ;-)

        Wie das Problem der verbotenen direkten Geschäftsbeziehungen umgangen wird, werden wir im September zu hören bekommen.

        Sarah


    • Dann fehlen deinem Handy trotzdem die DRM-Libs ( widevine) um HD-Inhalt bei Netflix und Co. Anzeigen zu können.... 👎🤷

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!