NextPit

Neue Android-Features im Herbst: Gestensteuerung, Emoji Kitchen und mehr

Neue Android-Features im Herbst: Gestensteuerung, Emoji Kitchen und mehr

Google lässt sich in die Karten schauen, was neue Android-Funktionen angeht. Es geht um Barrierefreiheit und um Tools wie Gboard und den Google Assistant, die mit neuen Features unsere Leben erleichtern wollen. 


  • Google stellt Kameraschalter, Project Activate und Lookout vor
  • Fernseher mit dem Smartphone steuern
  • Neue Funktionen für Android Auto, Google Assistant und Gboard

Ein ganzes Füllhorn neuer Features lässt Google auf Android-Nutzer:innen los, so dass wir auch ganz unabhängig von Android 12 in den Genuss vieler Verbesserungen kommen. Dabei hat sich Google vor allem auf die Menschen konzentriert, die sprachlich oder motorisch eingeschränkt sind.

Steuert das Smartphone mit Gesten und Mimik

Google erweitert die Android Accessibility Suite um einige ganz spannende Funktionen wie zum Beispiel den Kameraschalter. Hierbei wird die Selfie-Cam in eine Art Schalter verwandelt. Ihr nutzt die Cam also alternativ zur Touch-Eingabe oder anstelle einer Tastatur, um Euer Smartphone zu bedienen. 

In die gleiche Kerbe haut Project Activate: Mit dieser neuen App wird es möglich, sich mit Gesten und Augenbewegungen auszudrücken. Über diese Gesten könnt Ihr voreingestellte Aktionen auslösen, beispielsweise das Senden des Textes "Bitte komm her", Ihr könnt aber auch einfach einen Ton abspielen lassen wie ein Lachen. 

Als dritte Neuerung in diesem Bereich stellt Google die Handschrifterkennung für die App Lookout vor. Diese App nutzt ebenfalls die Smartphone-Cam, um Menschen das Leben einfacher zu machen, die blind sind oder zumindest nur eingeschränkt sehen können. Lookout liest im Dokjumentenmodus neben gedrucktem auch handgeschriebenen Text vor. Weiter weden im Währungsmodus der Euro und die indische Rupie erkannt. 

Android Herbst Update
Auch die "Kopf Hoch"-Funktion ist bald für alle Android-Nutzer:innen verfügbar / © Google

TV mit Smartphone steuern, Emoji-Kitchen und Android Auto

Google hat aber noch ein paar andere interessante Geschichten bekanntgegeben heute. So können kompatible Google TV oder Android TV OS-Geräte mit dem Smartphone gesteuert werden, welches einige Fernbedienungsfunktionen erhält. Für den Google Assistant könnt Ihr dank "Erinnerungen" Eure Aufgaben an einem Ort verwalten, außerdem gibt es hilfreiche Vorschläge für wiederkehrende Erinnerungen.

Für Android Auto gibt es neu die Möglichkeit, Unterhaltung auf Basis personalisierter Empfehlungen des Google Assistant zu starten, so dass Ihr Podcast, Musik oder auch Nachrichten hören könnt. Für Pendler wird neu das "Arbeitsprofil" unterstützt und bei GameSnacks könnt Ihr einen Haufen Games zocken, während Ihr zum Beispiel wartet, dass Euer Auto auflädt. Zu guter Letzt hat Google auch Waze für Android Auto überarbeitet und der Anwendung ein neues Design verpasst. 

Google lässt uns wissen, dass diese Android Auto-Funktionen bald auf Android-Telefonen verfügbar sein, wenn sie mit einem kompatiblen Fahrzeug verbunden sind.

Ebenfalls neu: Ihr könnt den bislang Google-Pixel-exklusiven gesperrten Ordner für Google Fotos nutzen, indem Ihr Fotos in einen passwortgeschützten Bereich verfrachtet. Außerdem gibt es drei Monate nach der letzten Rutsche neuer Funktionen neues Futter für die "Emoji Kitchen" auf Gboard. Über 1.500 neue Sticker sorgen ab diesem Herbst für noch mehr Möglichkeiten, Emojis zu kombinieren. Weiter hat Google Nearby Share verbessert und die "Kopf hoch"-Funktion, die bislang Pixel-Phones vorbehalten war, wird Teil der "Digital Wellbeing"-Einstellung. 


Mit diesen beiden Artikeln behaltet Ihr im Blick, wann Euer Smartphone Android 11 erhält, oder ob es gar mit Android 12 rechnen darf:


Massig neues Zeug, mit dem wir uns in den nächsten Wochen sicher auch noch auseinandersetzen und Euch gegebenenfalls ausführlicher vorstellen werden. 

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Olaf Gutrun vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Google erweitert die Android Accessibility Suite um einige ganz spannende Funktionen wie zum Beispiel den Kameraschalter. Hierbei wird die Selfie-Cam in eine Art Schalter verwandelt. Ihr nutzt die Cam also alternativ zur Touch-Eingabe oder anstelle einer Tastatur, um Euer Smartphone zu bedienen. 


    Das ist wirklich alt, hatte Samsung mal im s4, z.b konnte man im Browser mit den Augen scrollen.

    Bin auch schon auf Android 12 und one ui 4. Beta

    Wobei mir one ui 4 mehr Neuheiten bietet als Android 12.