watchOS 8: Alle Informationen zum neuen Apple Watch-Betriebssystem

watchOS 8: Alle Informationen zum neuen Apple Watch-Betriebssystem

Das Update auf watchOS 8 bringt eine Menge neuer Funktionen auf Eure Apple Watch. Obwohl die neue Software-Version für die Apple-Smartwatch wahrscheinlich erst im September 2021 veröffentlicht wird, bietet Apple bereits Möglichkeiten, watchOS 8 in einer Developer-Beta-Version zu laden und zu testen. Wir haben uns die Version für Euch angesehen und alles Wichtige zusammengetragen.

Inhaltsverzeichnis

  1. watchOS 8 Zusammenfassung
  2. Wann erscheint watchOS 8?
  3. So installiere ich watchOS 8
  4. Diese Apple Watches erhalten watchOS 8
  5. Das sind die neuen Funktionen von watchOS 8
  6. Fazit

watchOS 8: Zusammenfassung

  • watchOS 8 kommt wahrscheinlich im September 2021 als kostenloses Update für eine Reihe von Apple Watches.
  • Derzeit können Entwickler bereits auf watchOS 8 zugreifen; voraussichtlich im Juni stellt Apple die Software als Betaversion auch allen Interessierten zur Verfügung.
  • Die Highlights von watchOS 8 sind
    • verbesserte Zugriffsfunktionen auf Wallet,
    • neue Trainingsarten,
    • das Tracken der Schlafatemfrequenz,
    • die neue App “Achtsamkeit”,
    • neue Möglichkeiten der Kommunikation, wie Kritzeln, das Bearbeiten von diktierten Nachrichten oder das Hinzufügen von Emojis zu einer Nachricht.

watchOS 8: Erscheinungsdatum

watchOS 8 wurde von Apple während der WWDC21 vorgestellt. Ein genaues Datum für den offiziellen Start von watchOS 8 steht noch nicht fest. Offiziell ist es für Herbst angekündigt. Man kann aber davon ausgehen, dass es wahrscheinlich im September 2021 so weit sein wird.

Developer-Version ist aktuell schon verfügbar

Derzeit gibt es schon eine vollwertige Version von watchOS 8 für Entwickler. Um die Entwickler-Version installieren zu können, braucht es allerdings einen Entwickler-Account von Apple.

Entwickler von Apps für die Apple Watch, aber auch für die anderen Apple-Produkte, können sich unter developer.apple.com für 99 US-Dollar pro Jahr ein Konto erstellen und erhalten so Zugang zu zahlreicher Apple-Software. Wir haben Euch hier eine Erklärung zusammengestellt, wie Ihr als Entwickler watchOS 8 schon jetzt installieren könnt.

Beta-Version von watchOS 8 voraussichtlich ab Juli

Für alle, die keine Mitglieder des Apple Developer Programs sind, watchOS 8 aber dennoch vorab installieren möchten – die können sich als Beta-TesterInnen bei Apple anmelden.

Die Anmeldung hierzu ist einfach: Geht dazu auf beta.apple.com und durchlauft den Registrierungsprozess. Derzeit kann man sich mit einer Apple-ID bereits vormerken lassen. Apple informiert Euch dann, sobald die Beta-Version von watchOS 8 zur Verfügung steht.

watchOS 8: So installiere ich das Update

Das Update ist erst ab September in einer offiziellen Version zu haben und wird allen BesitzerInnen einer Apple Watch wie gewohnt in der Watch-App des iPhones angezeigt. Den Installationsprozess stößt man, wie gewohnt, durch das Anklicken der Statusmeldung für das Update an.

Wer sich nicht bis zum September gedulden möchte und schon heute die neue Software auf seiner Watch haben will, der kann sich die Betaversion des Betriebssystems installieren – mit allen Risiken, die eine frühe Softwareversion so hat. Um eine Entwickler- oder Beta-Version von watchOS 8 zu installieren, muss man sich zunächst ein Zertifikat auf dem iPhone installieren. Nach einem Neustart des Telefons sollte Dir dann das Update angezeigt werden.

Für alle, die es etwas genauer wissen wollen: Wir haben eine Anleitung für die Installation von watchOS geschrieben

watchOS 8: Diese Apple Watches bekommen das Update

Das sind die Apple Watches, die das neue Update watchOS 8 bekommen:

  • Apple Watch Series 3
  • Apple Watch Series 4
  • Apple Watch Series 5
  • Apple Watch SE
  • Apple Watch Series 6

watchOS 8: Das ist neu und diese Funktionen gibt es

Die wohl spannendste Frage ist: Was gibt es Neues mit der neuen Softwareversion? In diesem Jahr gibt es zwar keine großen Änderungen, aber Apple bringt viele neue Funktionen auf die Watch.

Ich selbst nutze watchOS 8 nun schon seit rund einer Woche. Selbst wenn vieles bei der Uhr neu ist, so sind die meisten neuen Funktionen nicht sofort augenscheinlich. Vielmehr entdeckt man einen Großteil nach und nach – oder fragt sich, ob das nicht schon immer so war.

In jedem Fall tut sich einiges bei der Apple Watch mit watchOS 8. Wir haben für Euch hier die wichtigsten Funktionen zusammengestellt:

Zwei neue Trainingsarten auf der Watch

Mit dem Update von watchOS 8 gibt es zwei neue Trainingsarten auf der Watch. Mit Tai Chi und Pilates sind es eher Übungen, bei denen langsamere Bewegungen vollzogen werden.

apple watch tai chi
Ja, Daniel-San! Es gibt jetzt auch etwas für alle, die sich gerne langsamer bewegen und trotzdem fit bleiben wollen. / © NextPit

Laut eigener Aussage hat Apple deshalb neue Herzfrequenz- und Bewegungsalgorithmen erarbeitet, die exakte Messungen zulassen.

Neue App für eine bessere Selbst-Achtsamkeit

Die Atmen-App gibt es bereits seit watchOS 3 und sorgt seither bei ihren NutzerInnen für ein meditatives Ambiente. Apple hat die App verbessert und um das Thema “Reflexion” erweitert.

Die Uhr stellt einem in gewissen Abständen eine Frage, die einen dann in einen positiven Gedankenzustand bringen soll. Der Name der App ändert sich nach der Erweiterung nunmehr auch auf Achtsamkeit.

Wir haben uns die App genauer angesehen und hier eine etwas detaillierte Beschreibung über Achtsamkeit auf watchOS 8 für Euch.

Schlafatemfrequenzmessung wird Teil des Schlaftrackings

Während das Schlaftracking bislang nur Bewegungen im Schlaf registriert hat, um so zusammen mit der Herzfrequenz Rückschlüsse auf die Tiefe des Schlafes gewinnen zu können, misst die Apple Watch unter watchOS 8 nun auch die Atemfrequenz.

iphone health
Irgendwann scheine ich wohl etwas schlechter geträumt zu haben: Mein Puls geht auf 60 Schläge pro Minute und meine Atmung geht merklich nach oben. Aber ich hatte auch gute Träume, wie man sieht. / © NextPit

Über die Health-App kann man die Daten dann einsehen. Die App zeigt einem eine Menge verschiedener Daten und neuerdings auch die durchschnittliche Anzahl der Atemzüge pro Minute während der Nacht an. Um dies messen zu können, verwendet die Apple Watch übrigens den Beschleunigungssensor in der Uhr.

Mir persönlich fehlt aktuell noch der Kontext, was die Werte aussagen. Hier sind wir aber dran, um herauszufinden, was diese Zahlen für uns heißen und wie wir sie gegebenenfalls optimieren können.

Änderungen in Nachrichten und Kontakte sollen die Interaktion vereinfachen

Die Apps Nachrichten und Kontakte haben deutliche Änderungen erhalten. Wichtiger noch: Es sind echte Verbesserungen. Wer schon mal mit der Apple Watch eine Nachricht, wie iMessage oder SMS, verfasst hat, weiß, dass die Diktierfunktion meist sehr gut funktioniert.

watchos 8 messages
Mit der neuen Nachrichten-App unter watchOS 8 kann man jetzt aus einem Menü heraus entscheiden, ob man diktieren, Vorschläge für Sofortnachrichten nutzen oder kritzeln möchte. Die Sprache für das Kritzeln lässt sich ebenfalls einstellen. Diktierter Text lässt sich jetzt auch korrigieren. Es gibt sowohl eine Leertaste, als auch eine Taste zum Löschen von Text. (siehe mittleres Bild) / © NextPit

Manchmal möchte man aber sehr viel lieber nur kurz etwas antworten. Es gibt zwar die Vorauswahl aus kurzen Nachrichten. Diese passen aber nicht immer. Wollte man vor watchOS 8 zuvor etwas kritzeln, musste man die Ansicht wechseln. Bei der Apple Watch kombiniert das neue User Interface Kritzeln, Diktieren und die Emojis in einer Ansicht.

Was ich persönlich aber noch viel wichtiger finde: Diktierte Nachrichten können nun ENDLICH bearbeitet werden. Ich persönlich nutze die Diktierfunktion sehr häufig – und es war oft sehr nervig, hatte man sich versprochen oder die Uhr etwas falsch verstanden. Dann nämlich musste man entweder von vorne beginnen oder mit dem Fehler im Text leben. Das gehört nun der Vergangenheit an.

Nachrichten auf der Apple Watch lassen sich mit einem verbundenen iPhone tippen

Diese Funktion dürfte nicht allzu oft gebraucht werden – wahrscheinlich nutzt man in einem solchen Fall direkt das iPhone. Praktisch ist diese Funktion, die ich durch Zufall entdeckt habe, aber allemal:

Startet man auf der Apple Watch eine Nachricht, zeigt einem das verbundene iPhone direkt ein Tippfeld auf dem Homescreen an. Damit lässt sich dann Text auf dem Telefon tippen, der dann direkt auf die Apple Watch übertragen wird.

Kontakte-App ganz neu auf Apple Watch

Bisher waren die Kontakte nicht direkt auf der Watch durchsuch- oder änderbar. Mit watchOS 8 können Kontakte nun nicht nur durchsucht, sondern auch hinzugefügt oder bearbeitet werden.

Richtig komfortabel ist die Bearbeitung allerdings nicht. Für das schnelle Hinzufügen eines Kontaktes während man unterwegs ist, reicht es aber allemal.

Wallet bekommt mehr Einsatzmöglichkeiten

Leider kann ich diese Möglichkeit mangels kompatiblen Autos nicht testen. Aber das, was mir Apple erzählt, was mit der neuen Wallet auf der Apple Watch möglich sein soll, klingt verdammt cool. Dank Ultrabreitband – oder kurz UWB (mehr dazu hinter dem Link) – kann die Uhr als digitaler Autoschlüssel verwendet werden. So lässt sich das Auto aus einiger Entfernung mit der Watch erst öffnen und dann vom Fahrersitz aus starten.

Ab Herbst lassen sich dann auch Wohnungs-, Büro- und Hotelschlüssel der Wallet hinzufügen. Beispielsweise will die Hilton-Gruppe ihre Hotels mit einem entsprechenden System ausstatten, so dass man den Hotelschlüssel direkt schon vorab auf sein Handgelenk bekommen kann.

In den USA lassen sich außerdem Führerscheine und Personalausweise in der Wallet sicher und verschlüsselt ablegen. Diese werden dann auch von den US-Sicherheitsbehörden an Flughäfen akzeptiert. Man kann an diesem Beispiel wunderbar sehen, was theoretisch möglich wäre – von solchen Möglichkeiten sollten wir hier allerdings noch nicht mal zu träumen wagen.

Home App unter watchOS 8 ist neugestaltet

Nun lässt sich schneller auf Zubehör und Szenen zugreifen und steuern. Unter watchOS 7 ist die Home App noch mehr eine Liste der Geräte, auf die sich zugreifen lässt.

watchos 8 home app
Die Home unter watchOS 8 ist einfacher zu bedienen. Man kann schnell auf einzelne Geräte und Szenen (Bild links), aber auch auf einzelne Räume (Bild rechts). / © NextPit

In der neuen Version lässt sich schnell auf einzelne Geräte, Szene und Räume zugreifen und die Geräte so steuern.

Fokus ist auch in watchOS 8 integriert

Eine der besten Funktionen unter macOS Monterey, iPadOS 15, iOS 15 und watchOS 8 ist meiner Meinung nach die Option Fokus.

In verschiedenen Modi lässt sich definieren, welche Art von Ablenkung man im eingeschalteten Zustand zulassen möchte. Ist ein Fokus eingeschaltet, bekommt man nur von Menschen oder Apps Benachrichtigungen – und im übrigen auch Anrufe – die man explizit dafür freigegeben hat.

Während wir zu diesem Thema noch einen eigenen Artikel schreiben und erklären werden, wie sich die Fokus-Optionen möglichst sinnvoll einsetzen lassen, sind die Möglichkeiten der Gestaltung für Fokus auf der Apple Watch natürlich nur eingeschränkt möglich. Egal von welchem verbundenen Apple-Device man den Fokus einschaltet – er wird auf die anderen Geräte übertragen. Entsprechend kann man einen Fokus auch auf der Watch setzen, der dann ebenso für Deinen Mac, Dein iPad oder Dein iPhone gilt.

Porträts Zifferblatt: Jetzt kann ich mich selbst ansehen. Und natürlich auch Andere

Fun Fact, der mir so gar nicht bewusst war: Das Foto-Zifferblatt ist die beliebteste Einstellung, was die Zifferblätter anbelangt. Entsprechend hat Apple reagiert und eine neue Option hierfür parat: Mit dem iPhone aufgenommene Porträtfotos können durch einen Überlagerungseffekt aufgehübscht werden. Außerdem kann die App Gesichter auf Fotos erkennen und vergrößert diese Ausschnitte.

Ich hab mir auch auch mal ein solches Zifferblatt angelegt – und bin begeistert… Jetzt kann ich mich immerzu selbst ansehen und brauch dazu gar keine Selfies mehr.

Erstes Fazit

watchOS 8 markiert bestimmt nicht eine neue Ära für die Apple Watch. Aber es bringt uns eine Menge neuer Funktionen, die vor allem für diejenigen unter uns extrem nützlich sein werden, die auch weitere Apple-Geräte verwenden. Apple vernetzt seine Produkte immer weiter und immer besser – und es ist eine wahre Freude diese deshalb zu verwenden.

Neueste Artikel

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • C++ vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Abgesehen davon, dass die Apple Watch genial ist, würde ich mir von der neuen Version wünschen, dass die Uhr nicht, wie bisher, erst knapp vor Ende einer 15 km langen Wanderung in den Bergen erkennt, dass ich offenbar trainiere und mir erst jetzt vorschlägt, ob die Wanderung denn nicht aufgezeichnet werden soll. Mit "ja" beantwortet, hat die Uhr mir dann nur die letzten paar hundert Meter bis ins Quartier aufgezeichnet, was ja überhaupt keinen Sinn macht.

    Solche Feinschliffe sind es, die noch verbessert gehören und auch, so weit als möglich, die Akkulaufzeit. Letzteres würde aber vor allem eine andere Hardware voraussetzen. Jedenfalls sollte man im Vollbetrieb (zB beim Trainieren, Wandern etc) wenigstens über den Tag kommen.

    Grundsätzlich sind smarte Geräte wegen der häufig fehlenden Internetverbindung in den Bergen sowieso nur eingeschränkt zu gebrauchen.


    • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Nun ja, du kannst das Training ja auch selbst starten - dann hast du auch wirklich die gesamte Strecke aufgezeichnet ^^
      Gerade bei normalem Gehen oder Wandern braucht die Uhr mehr Toleranz, sonst würde sie ja dauerhaft fragen, ob du trainierst, nur weil du gerade zum Briefkasten gelaufen bist oder so.
      Bei "richtigem" Training erkennt die Uhr schon nach 2-3 Minuten, dass man offensichtlich trainiert.

      ich glaube also nicht, dass man sowas wirklich großartig verbessern kann, weil es sonst schnell übertrieben nervig würde.

      Gerade bei Dingen wie Training ist bei der Watch aber eigentlich ziemlich egal, was es für eine Verbindung hat? Dafür braucht die kein Internet.

      Alex


      • C++ vor 1 Monat Link zum Kommentar

        "Nun ja, du kannst das Training ja auch selbst starten"
        Danke Tim, darauf wär ich jetzt nicht gekommen. ^^
        Aber du hast schon recht, es wäre andersrum ziemlich nervig.

        Eigentlich gings mir darum, dass dieser Hinweis nach zig Kilometer nur dann Sinn macht, wenn die Uhr die zurückliegende Strecke, die ja offenbar getrackt wurde, in das Training miteinbeziehen würde. Macht sie aber nicht.

        Ohne Internetverbindung (also nur mit GPS) ist die Navi-Funktion auf den Geräten ziemlich unbrauchbar, wie ich finde. Alle paar Schritte dreht sich die Karte am Bildschirm meines 12 mini in eine gänzlich andere Richtung. Finden lässt sich so nicht viel - im Wald schon gar nichts. Ist eben eher was für Stadtsportler mit ausreichend Empfang.

        Was mich an der Watch noch seit dem letzten Update nervt, ist der oftmalige Hinweis, dass sich die Uhr mit dem Internet (Hotspot) meines Diensthandys (SE 2020) verbinden will. Sage ich ja, läuft mir der Akku davon - sage ich nein, kommt die Meldung mehrmals täglich. Man kann die Watch ja leider nur mit einem(!) iPhone koppeln. Das wäre in meinem Fall das private, welches ich nicht in der Arbeit dabei habe. Vielleicht hat ja jemand einen Tipp wie man diesen Hinweis ausschalten kann.


      • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Die Uhr trackt das aber nicht. Sie verfolgt nur die Bewegung um zu erfassen, ob du trainierst und startet DANN das tracking. Ansonsten müsste bspw. auch dauerhaft das GPS aktiv sein und die Uhr würde, nach Angaben von Apple, nur noch maximal 7 Stunden halten. Ist logisch, dass da dann nicht rückwirkend getrackt werden kann ^^

        Zu der Hotspot-Geschichte:
        Auf der Uhr -> Einstellungen -> WLAN -> ganz nach unten scrollen und dann kannst du Einstellen "Nie", "Hinweisen" oder "Automatisch".


      • C++ vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Super, genau das war´s! Danke lieber Tim!!


  • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Bei WatchOS Betas sollte man noch erwähnen, dass dort die Risiken zumindest in der Vergangenheit deutlich höher waren, als bei iPhones, iPads etc.
    Es kam oft vor, dass Leute ihre Watches mit der Beta quasi unbrauchbar gemacht haben, weil sie bspw. die Beta auf der Watch installiert haben, aber nicht die passende iOS Beta auf dem iPhone.
    Wenn man nicht wirklich in der Materie drin ist, sollte man besonders bei der Apple Watch die Finger von den Beta-Versionen lassen ^^


    • Fabien Roehlinger
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Wie oben schon geschrieben: mit Betas muss man immer aufpassen. Aber watchOS 8 wirkt sehr stabil auf mich.

      Tim

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!