NextPit

Amazfit Band 7 vorgestellt: Das kann der Xiaomi-Band-Konkurrent

Amazfit Band 7 launch price no gps feature specs
© Amazfit

Amazfit hat mit dem Amazfit Band 7 einen neuen Fitness-Tracker vorgestellt. Dabei bestätigen sich unsere Vermutungen, dass Zepps neues Wearable eine echt spannende Alternative zum Xiaomi Smart Band 7 darstellen könnte. Auf dieser Seite stellen wir Euch alle Informationen zum Amazfit Band 7 vor.

  • Amazfit Band 7 bringt große Upgrades für Display & Akku.
  • Fitness-Tracker bietet nun eine Akkulaufzeit von bis zu 18 Tagen und 120 Sportmodi.
  • Er ist bei Amazon für 50 US-Dollar, also umgerechnet 48,92 Euro, erhältlich.

Was ist neu am Amazfit Band 7?

Werfen wir zunächst einen Blick auf die Vorderseite. Das Amazfit Band 7 verfügt über einen 1,47-Zoll-AMOLED-Bildschirm, der den Always-On-Modus unterstützt und mehr als doppelt so groß ist wie der des Band 5. Überraschenderweise ist dies die gleiche Größe und Art wie beim kürzlich vorgestellten Xiaomi Mi Band 7 Pro. Das Amazfit Band 7 ist zudem bis zu 5 ATM wasserdicht.

In Sachen Gesundheits- und Überwachungsfunktionen bietet das neue Band 7 nun 120 Sportmodi zur Auswahl und eine intelligente Erkennung von bis zu vier Aktivitäten. Außerdem ermöglicht es die 24-Stunden-Überwachung von Herzfrequenz, Blutsauerstoff, Schlaf und Stresslevel. Wie das Amazfit Bip 3 und das Bip 3 Pro kann auch das neueste Wearable von Amazfit den Nutzer benachrichtigen, wenn es abnormale Herzfrequenz- und SpO2-Werte erkennt, bevor es zur Durchführung einer Atemübung auffordert.

Kein GPS, kein Problem

Im Vergleich zum Vorgängermodell hat sich die Akkulaufzeit des Amazfit Band 7 verlängert. Die Akkukapazität von 232 mAh soll bei moderater Nutzung bis zu 18 Tage durchhalten. Leider verfügt es immer noch nicht über ein eingebautes GPS-Modul. Ihr könnt allerdings die GPS-Daten Eures Smartphones über Bluetooth 5.2 in Euer Training einbeziehen. Wenn Ihr GPS-fähige Smartwatches oder Tracker in Betracht ziehen, solltet Ihr Euch das Amazfit Bip 3 Pro ansehen.

Amazfit Band 7 auf Pressebildern.
Das Amazfit Band 7 kann den Nutzer warnen, wenn es abnormale Herzfrequenz- oder Stresswerte erkennt – oder einen sinkenden Sauerstoffgehalt im Blut. / © Amazfit

Schließlich ist die Zepp-App für Android und iOS verfügbar. Mit ihr könnt Ihr das Band anpassen und Telefonbenachrichtigungen konfigurieren. Es gibt auch einen Amazon-Alexa-Assistenten, wenn Ihr die Vorteile von Sprachbefehlen nutzen wollt.

Was den Preis angeht, so kostet das Amazfit Band 7 50 US-Dollar, also umgerechnet knapp 49 Euro. In den USA ist es bereits bei Amazon erhältlich, hierzulande müsst Ihr noch auf den Release warten. Die beige Farboption ist nicht aufgeführt, aber der Tracker unterstützt austauschbare Band von 16mm Größe. Es ist nicht bekannt, ob Amazfit ein Pro-Modell mit einer speziellen GPS-Funktion einführen wird.

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Babb vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Eigentlich gäbe es an diesem Fitness-Tracker - zum Preis von 49 € - nichts zu bemängeln; ich für meinen Teil kaufe diese Uhren nur i. V. mit GPS!
    Ansonsten hat man für diverse Aktivitäten (vor allem beim Joggen mit kurzer Laufhose; ohne Tasche) wieder das Smartphone mitzuführen; auch hier (für mich persönlich) ein No-Go!
    Lieber die/das AmazFit Bip 3 Pro (ca. 68,53 €), wenn mal Ersatz für meine (recht einfache & ausreichende) AmazFit Bip aus 2018 ansteht. 😉