Android 12: Google streicht offenbar beliebtes Design-Feature

Android 12: Google streicht offenbar beliebtes Design-Feature

Eine der großen Neuerungen in Android 12 ist das neue Material-You-Design. Dieses fordert aber offenbar ein großes Opfer, denn Google hat in der dritten Beta-Version des neuen Betriebssystems die "Pixel-Themes" herausgeworfen. Wir zeigen Euch, mit welcher Alternative Ihr künftig Symbole und Schriftarten Eures Handys anpassen könnt.

  • Beliebtes Feature für Design-Anpassungen wird wohl aus Android 12 entfernt
  • Mit "Pixel-Themes" konnte man bislang nicht nur Farben, sondern auch die Systemsymbole, den Umriss der App-Symbole und die Schriftarten ändern
  • Google-Entwickler behaupteten, dass das neue "Material You" für das Entfernen der Funktion verantwortlich ist.
iPhone13

Obwohl Google die Funktion "Pixel-Themes" genannt hat, haben viele Hersteller von Android-Smartphones das Tool übernommen. Beispielsweise findet Ihr den Theme-Configurator bei Motorola und LG in den Display-Einstellungen unter "Stile und Hintergrund".

Wie durch die neuste Beta-Version von Android 12 deutlich wird, wird Google das Menü aber bald ersetzen. Denn Google ändert ohnehin den ganzen Look des neuen Betriebssystems auf das neue "Material You"-Design.

Was kann man in Android 12 anpassen?

Mit Material You erlaubt Android 12 neue Anpassungsmöglichkeiten – allerdings muss ich an dieser Stelle erwähnen, dass sich das Feature bis zur Veröffentlichung der stabilen Version noch ändern könnte und sogar neue Funktionen hinzukommen können. Mit der Option "Themed Icons" passt das neue System die Symbole auf dem Startbildschirm (derzeit jedoch nicht in der Liste der Apps) entsprechend der im Hintergrundbild erkennbaren Farben an.

Themed Icons
Die Option "Themed Icons" ändert den Stil der Symbole auf dem Startbildschirm, funktioniert aber nur bei einigen Apps / © NextPit

Obwohl die neue Option die Farbakzente von Symbolen und sogar ihr eigenes Design ändert, gibt es in puncto Funktionsumfang einige Einschränkungen. Der Screenshot oben zeigt zum Beispiel, dass die Symbole von Apps wie Twitter und Slack ihr ursprüngliches Aussehen behalten haben. Das deutet schon darauf hin, dass die Änderungen nur auf Symbole angewendet werden, die Google selbst anpasst.

Der Option fehlen allerdings einige Anpassungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel das Ändern des Stils der Systemsymbole (die in der Benachrichtigungsleiste und in den Schnelleinstellungen verwendet werden), der Form der Symbole (Quadrat, Kreis, Oval usw.) und die Änderung der Schriftart. Es spricht jedoch nichts dagegen, dass die Optionen bis zum Release von Android 12, der im September 2021 erwartet wird, in anderer Form implementiert wird.

Falls Google die Anpassungsmöglichkeiten einschränkt, hat das aber nicht nur Nachteile. Zwar verlören Besitzer von Pixel- Zenfone- oder Moto-Smartphones ein paar Einstellungen, am Ende würden wir aber von einem einheitlicheren Look des Android-Ökosystems profitieren. Vorausgesetzt diese Anpassungen werden in den Android-Overlays anderer Hersteller auch implementiert.

Die Anpassung der Stile wird aufgegeben

Die Änderungen haben aber trotz aller Ungewissheiten bereits für Reaktionen im Netz gesorgt. Denn trotz der Komplimente, die Google bereits für Material You erntete, fehlt es der dritten Beta aktuell an essenziellen Anpassungsmöglichkeiten.

Android 11 Styles
"Style"-Option bietet Anpassung von System-Icons, Icon-Rändern und Schriftarten, wird aber mit Android 12 entfernt / © NextPit

Als Antwort auf einen Fehlerbericht über die Entfernung der Funktion berichtete ein Google-Entwickler, dass es sich nicht um einen Fehler handele. Er wies zudem darauf hin, dass die Änderungen, die Material You mit sich bringt, dazu gedacht sind, die aktuellen "Pixel-Themes" zu ersetzen:

Status: wird nicht behoben (geplante Änderung)
Die benutzerdefinierten Styling-Funktionen (Schriftart, Symbolform, Symbolpaket und Hervorhebungsfarbe) in R [Android 11] werden durch die neue dynamische Themenfunktion ersetzt, die wir in S [Android 12] einführen.

Wir sehen die neue dynamische Themenfunktion als moderner und intelligenter an. Eine einfache und angenehme Erfahrung, die hoffentlich alle Benutzer genießen werden.

Die Entfernung des Features in der dritten Beta-Version betrifft nicht nur Smartphones aus Googles Pixel-Serie, sondern auch Besitzer von ZenFone 8-Geräten, die ebenfalls am Testprogramm während der Entwicklungsphase von Android 12 teilnehmen können.


Wie steht Ihr zu den Änderungen in der dritten Beta-Version von Android 12? Würdet Ihr die Anpassungsmöglichkeiten für App-Symbole, Schriftarten und Farbakzente vermissen? Teilt mir das gerne in den Kommentaren mit!

Quelle: XDA Developers

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

6 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Kai Henker vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Material Design ? War in meinen augen schon immer ein Rückschritt gewesen. Sehe das jetzt auch schon hier im Intranet - ach, DAS ist eine Schaltfläche ? Weiß auf weiß ohne Rand, wenn es geht im Fließtext eingebettet - da muß man schon wissen, daß man da drauf klicken kann und da eine Funktion dahinter steckt.
    Bei meinen Applikationen kann man immer noch sehen, was ein Label, ein Eingabefeld und was eine Schaltfläche ist. Die letztere plastisch und man sieht, wenn man diese gedrückt hat.
    Android wird zumindest für mich immer unpraktischer, Bedienkonzept, Aussehen, etc... Leider gibt es ja keine wirkliche Alternative.


    • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Dann wurde es bei euch aber einfach nur ziemlich schlecht umgesetzt. Das war nie der Sinn von Material Design.


      • Kai Henker vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Komischerweise sind das überwiegend die Seiten, die von Google selber kommen, sprich - GSuite & Co. Blöderweise passen sich da unsere Designer-Honks aus den USA super an. Alles flach, profillos und dermaßen am User vorbei - einziger Kommentar: machen Sie doch ein eigenes GASD-Projekt!


      • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Quasi ausnahmslos ALLE sind schon seit langem auf dem "Trend", alles flach zu gestalten. Das hat nichts mit irgendwelchen "Designer-Honks aus den USA" zu tun. Das ist einfach der Weg, wo es hinging. Gibt Dokus dazu, wie und warum sich solche Designs entwickelt haben und warum alle (und ich meine wirklich alle) von 3D hin zu flach gewechselt sind.
        Und das ist definitiv auch keine Entwicklung am Nutzer vorbei.


  • DiDaDo vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Achso? War das so beliebt, ja?


    • dieCrisa vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Ich kenne das gar nicht. Sollte ich ....?

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!